George R. R. Martin und Gardner Dozois: "Der Bruder des Königs"

      Gestern, was lange überfällig war, das Buch für 20€ gekauft, und in vielleicht 2-3 Stunden die lächerlichen 40 Seiten von Der Bruder des Königs und das Vorwort vom Schorsch durchgelesen, selbst Die Prinzessin und die Königin hatte da das Dreifache an Seiten und das ganze Buch hat auch noch ein paar Euros weniger gekostet. Selten so mein Geld vergeudet. Wenn man das Buch nur wegen Der Bruder des Königs haben will, ist das wegen der paar zusätzlichen Infos das Geld sicherlich nicht wert. Wenn man wenigstens den Krieg auf den Trittsteinen noch besser ausgeführt hätte und damit vielleicht nochmal 10 Seiten hätte füllen können, aber nein, wir erfahren noch nichtmal die Namen der 5 fünf Könige, die Daemon auf den Trittsteinen gefolgt sind... und selbst die Dummheit der Übersetzer scheint neue Höhen anzustreben: Gottfrid Velaryon, der ja im englischen Joffrey heißt, wird auch im deutschen Buch mehrmals Joff genannt. Ganz ehrlich, deshalb einen Daumen runter für das Buch :thumbdown:
      Augenblicke später hatten tausend Stimmen den Ruf aufgenommen. König Joffrey und König Robb und König Stannis waren vergessen, nur König Brot herrschte noch. "Brot", brüllten die Menschen, "Brot, Brot!" (DSdsL, S.188)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Koenig_Brot“ ()

      Ja, der Preis ist happig, wenn man es wirklich nur für die eine Geschichte kauft. Ich habe es mir für die Arbeit im Wiki zugelegt und bin ebenfalls auf einige interessante Übersetzungen gestoßen, darunter auch Jenna Arryn, welche in Die Welt von Eis und Feuer bereits als Jeyne Arryn aufgetaucht ist. Man kann sich die anderen Geschichten allerdings durchaus mal vornehmen, bei den bis jetzt von mir gelesenen waren ein paar zumindest ganz nett.
      Wer in meinen Beiträgen nicht funktionierende Links findet, kann mich auf meiner Pinnwand darauf hinweisen.
      ________________________________________________________________________________________________________

      "We all swore oaths." - Arthur Dayne

      "There are ghosts everywhere. We carry them with us wherever we go." - Jorah Mormont
      @Koenig_Brot: Das tut mir leid für dich, falls du dir die Schwarte wirklich wegen GRRMS Geschichte gekauft hast. Ein paar Beiträge davor in dem Thread habe ich aber davor gewarnt ...
      Hoffe, die vielen anderen Kurzgeschichten anderer Autoren unterhalten dich tatsächlich besser. Sogar ziemlich wahrscheinlich.
      Sorry, no dragons in Winterfell!

      Hodor I. Targaryen wählte nach seiner Inthronisierung das neue Motto seines Hauses aus: "Hodor"!
      Ja ich werde mir mal demnächst die anderen Geschichten näher anschauen und ein paar von ihnen lesen und auch die in Königin im Exil. Welche von ihnen findet ihr denn am besten?
      Augenblicke später hatten tausend Stimmen den Ruf aufgenommen. König Joffrey und König Robb und König Stannis waren vergessen, nur König Brot herrschte noch. "Brot", brüllten die Menschen, "Brot, Brot!" (DSdsL, S.188)
      @Koenig_Brot: Habe mir das Buch nicht gekauft (GRRMs Beitrag las ich in der Buchhandlung), das kann nur Ser Arthur beantworten... Sind aber doch etliche namhafte Autoren dabei, kann mir auch nicht vorstellen, dass GRRM nur Pfuscher unter seinem Level schreiben läßt. Nimms einfach als Sommer-Lektüre und lies die Geschichten stückweise.
      Sorry, no dragons in Winterfell!

      Hodor I. Targaryen wählte nach seiner Inthronisierung das neue Motto seines Hauses aus: "Hodor"!
      Aus "Königin im Exil" sind "Entweder ist mein Herz gebrochen" von Megan Abbott und "Ringen mit Jesus" von Joe R. Lansdale ausgezeichnet.
      Erstere ist ein sehr spannender und unheimlich dichter Thriller, der wirklich thrillt, zweitere typisch Lansdale; heißt: erstklassige, flott erzählte Unterhaltung mit sardonischem Humor und schrulligen Charakteren, die man nur lieben kann.
      Die Titel-Story solltest du m. M. n. meiden, es sei denn du liest gerne nichtssagendes Getue ohne Spannungsbogen mit einer langweiligen weiblichen Hauptfigur, die wenn überhaupt erst Jahre nach den geschilderten Ereignissen zur dangerous Women wurde, wie die Autorin dir in einer Nachbemerkung erklärt.
      An den Rest kann ich mich nicht erinnern oder hab ihn nie ganz gelesen. Man merkt den Autoren überdeutlich an, in welchem Format ihre Routine liegt.
      Es sind beides keine literarischen Meisterwerke. Bei Der Bruder des Königs dürfte es reichen, sich Artikel im Wiki durchzulesen, zumal die Geschichte tatsächlich nur 40 Seiten hat und zumindest im ganz Groben auch in Die Welt von Eis und Feuer wiedergegeben wird. Die Prinzessin und die Königin ist inhaltlich zumindest etwas ergiebiger, wenn du aber nicht der totale Fan mit riesigem Interesse an den Targaryens im Allgemeinen und dem Drachentanz im Besonderen bist, würde ich dir raten, erstmal zu warten, ob nochmal irgendwas in der Richtung auf den Markt kommt, was vielleicht umfangreicher ist. Ich mag auf jeden Fall bei beiden Geschichten keine Leseempfehlung abgeben.
      Wer in meinen Beiträgen nicht funktionierende Links findet, kann mich auf meiner Pinnwand darauf hinweisen.
      ________________________________________________________________________________________________________

      "We all swore oaths." - Arthur Dayne

      "There are ghosts everywhere. We carry them with us wherever we go." - Jorah Mormont
      Vielen Dank für die schnelle Antwort!! Ja würde mich auch mit den Youtube Link zufrieden geben. Wobei ich eher meine Liebe zu Büchern vor kurzem entdeckt habe. Wenn entsprechend die übrigen Geschichten es wert sind, könnte ich mir also gut vorstellen, die Kurzromane dennoch zu lesen :)