Danys Drachen sind eine Trumpfkarte im Kampf gegen die weißen Wanderer

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Danys Drachen sind eine Trumpfkarte im Kampf gegen die weißen Wanderer

      Wie wir alle schon wissen, ist das einzige was einen weißen Wanderer töten kann, Drachenglas oder valyrischer Stahl. Nun Dany hat Drachen. Und das Drachenglas heißt ja nicht umsonst DRACHENglas. Ich denke das die weißen Wanderer auch durch die Krallen/Zähne eines Drachen sterben könnten. Auch die Flammen der Drachen könnten eventuell einen weißen Wanderer umbringen. Ich glaube, dass wir uns auf alle Fälle sicher seien können das die Drachen eine entscheidende Rolle im Kampf gegen die weißen Wanderer sein werden, ob sie nun die weißen Wanderer umbringen können oder nicht.

      Lass mich eure Meinung wissen. Denkt ihr Drachen können einen weißen Wanderer zerstören so wie es Drachenglas bzw. valyrischer Stahl tut?
      :growup:
      Ich denke schon dass die Drachen weiße Wanderer zerstören können, es wurde ja auch schon betont dass das Feuer der Drachen viel mehr Schaden anrichten kann als normales Feuer. Falls die Drachen im Kampf innoviert sind wird es auf jeden Fall interessant sein zu sehen wie die weißen Wanderer reagieren bzw wie sie gegen sie kämpfen.

      TheStranger schrieb:

      Wie meinst du Technologisch, es wurde in der Serie doch noch gar nicht alles enthüllt was der Nacht König auf dem Kasten hat.

      Magisch hat er viel auf dem Kasten, das haben wir schon gesehen. Das sie Rüstungen und Waffen schmieden können wissen wir auch. Aber über Katapulte und Ballisten verfügen sie nicht und die habe ich mit "technologisch" gemeint. Deswegen werden sie wenn auf ziemlich starke Magie zurückgreifen um einen Drachen fertig zu kriegen.
      Wer meine Beiträge zitiert ist zur Ausbesserung von Rechtschreibfehlern verpflichtet.
      Tja, wenn man schon 3 Drachen hat ... was liegt also näher, als sich sein Drachenglas selbst herzustellen?
      Daher meine Vermutung, man fertigt Pfeilspitzen, Messer, Schwerter u.ä. aus Glas und die Drachen machen
      daraus Drachenglas.

      Damit haben wir wieder ein tolles Schlachtszenario für die Untoten und den Boss macht Jon persönlich mit
      seiner rot leuchtenden Klinge, dem Lichtbringer, als lange angekündigter Azor Ahai:

      "Nach einem langen Sommer ein Tag kommen wird, an dem die Sterne bluten und der kalte Odem der Finsternis
      die Welt umschlingen wird. In dieser Stunde des Schreckens wird ein Krieger ein brennendes Schwert aus dem
      Feuer ziehen. Und dieses Schwert soll Lichtbringer sein, das Rote Schwert der Helden, und wer es ergreift, ist
      der wiedergeborene Azor Ahai, und die Dunkelheit wird vor ihm weichen."

      Doch halt, der Lichtbringer nährt sich von Seelen, um seine wahre Macht zu entfalten und für einen solch
      massiven Angriff der Dunkelheit und des Grauens, muss es wohl eine besondere, eine epische Seele sein.
      Und WER, wenn nicht Dany, die für epische Szenen geschaffen wurde, kann diese Seele sein.

      Daher meine Sicht der Dinge und wie man der Dunkelheit Herr werden kann, Jon führt den Lichtbringer, aber
      um seine volle Macht zu entfalten, bedarf es einer mächtigen und reinen Seele.
      Dany entblößt ein letztes mal ihre Brust und Jon stößt ihr den Lichtbringer ins Herz und ein Lichtblitz tötet
      alle Untoten, Westeros ist gerettet und Dany eine LEGENDE.


      TheTrueStory

      TheStranger schrieb:

      Steht Drachenstein jetzt eigtl. leer ?


      ich denke schon, aber das käme doch daeny als landepunkt eigentlich sehr gelegen oder? wieder "nach Hause" zu kommen?

      TheStranger schrieb:

      Naja ich denke das zumindest der Nights King und seine Wanderer nicht von Drachenfeuer getötet werden können,
      wahrscheinlich nur die Wiedergänger sonst wäre es zu einfach.


      ich glaube sehr wohl, dass die drachen zumindest die wanderer töten können, der nachtkönig könnte evtl. einen magischen schild haben, der die drachen auf abstand hält, aber was wird wohl passieren, wenn ein drache einem wanderer den oberkörper abbeisst? ich glaube nicht, dass der unterkörper noch weiterläuft...

      Brogduos schrieb:

      denn technologisch sind sie für Drachenbekämpfung zu wenig weit fortgeschritten.


      die weissen wanderer selbst schon, aber was wäre, wenn die sie auch untote riesen haben? bei der schlacht um die schwarze festung haben wir gesehn, was ein riese mit pfeil und bogen ausrichten kann, somit könnten sie auch einen drachen zu fall bringen und was passiert mit toten lebewesen in der nähe der wanderer? in dem fall hätten wir den ersten zombiedrachen, wobei dieser aber eigentlich wiederrum anfällig sein müsste für drachenfeuer, valyrischen stahl und drachenglas....

      Nabu schrieb:

      Und in der Serie interessiert sich auch niemand für Dragonstone, das außer einer Minimalbesatzung verlassen sein dürfte


      das gleiche dürfte wohl für die sturmlande gelten, oder? auch hier hätten wir jemanden, dem dieser umstand eventuell noch sehr gelegen kommen könnte: Gendry Baratheon, natürlich würde er nicht einfach da reinspazieren und sagen: ich bin jetzt euer lord, er müsste erst von -vermutlich daeny- legitimiert werden, aber dann hätte sie einen guten verbündeten für die schlacht um königsmund

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Kuschi1“ ()

      *Pustet den Staub vom Thread* :whistling:

      Okay, seit 2016 wurde hier drin nichts mehr gepostet und das Thema passt perfekt :D

      Inzwischen hat sich ja rausgestellt das Drachen NICHT effektiv gegen weiße Wanderer sind, Beweis siehe hier:


      Der Nachtkönig killt NICHT Drogon und verhindert damit die Flucht, er killt nicht Rhaegar, das größere Ziel in der Luft, er killt den kleinsten Drachen von den dreien ... und wer mir nicht glaubt, sehe den Vergleich bitte hier:
      static3.srcdn.com/wordpress/wp…dragon-and-ice-dragon.jpg

      und dann hier:
      media1.popsugar-assets.com/fil…4256cb6e58_night-king.jpg

      Hier noch ein Vergleich, der Nachtkönig holt den Drachen von den Toten zurück.


      Wir sehen Jon in der gleichen Staffel wie er Drogo tätschelt ... Viserion IST DER KLEINSTE!

      Von daher, wenn also die Drachen NUR gegen die Wights helfen und die Drachen wie Jorah sagte weder Freund noch Feind unterscheiden sondern simpel alles umbringen was im Weg steht, ist es dann nicht kontraproduktiv diese Tiere zu nutzen? Gut, nehmen wir an die Drachen töten 10000 Wights ... wieviele Verbündete töten sie wohl dabei ... 5000? da lebendes Fleisch nicht so schnell einäschert wie totes, können wir davon ausgehen das wir höchsten die Hälfte an Gegner vernichten. Und nicht zu vergessen, vermutlich wird noch ein Drache sterben, aus dem simplen Grund, ein Drache vs. Drache Luftkampf dürfte nur einer der Kontrahenten überleben. Heißt: Vermutlich haben wir dann den nächsten untoten Drachen. Ich denke daher das die Drachen KEINE Trumpfkarte im Kampf gegen die weißen Wanderer sind. Ich denke eher das sie alles noch verschlimmern. :/
      Lesen ist wie Schlafen und Träumen - der Mensch ist in einer anderem Welt: man soll ihn nicht wecken. - Richard Benz

      "Fan" - kommt von Fanatismus, insofern bin ich kein Fan, sondern eine Verehrerin der Bücher von GRRM und der Serie dazu.
      Wir haben ja gesehen, dass die Drachen die Wights durchaus verbrennen können. Nur der Night King und seine Kumpanen können durch Feuer gehen, was ich persönlich ein bisschen seltsam finde, wenn sie doch eigentlich für das Eis stehen. Aber dadurch, dass der Night King alles Tote wiedererwecken kann, ist er zunächst einmal ganz klar im Vorteil. Ich denke nur an die Szenen in Hardhome. Alle kämpfen tapfer, aber kaum sind sie tot, werden sie zu Kämpfern der anderen Seite. Davon sind die Drachen nicht ausgenommen. Von daher stimme ich Dir zu, dass die Drachen möglicherweise alles noch verschlimmern können, vorausgesetzt, sie werden getötet und nicht rechtzeitig verbrannt. Letztendlich spricht das m. E. dafür, dass mit den Weißen Wanderern ein Vertrag geschlossen werden muss oder sie in irgendeiner Weise von dem "Fluch" der Kinder des Waldes erlöst werden müssen. Soweit sind die Protagonisten aber noch nicht, daher wird alles eingesetzt, was erfolgversprechend scheint. Vom Eisdrachen wissen sie ja noch nichts, obwohl man das ja eigentlich mit dem Wissen, das sie bisher haben, befürchten muss.


      Inzwischen hat sich ja rausgestellt das Drachen NICHT effektiv gegen weiße Wanderer sind, Beweis siehe hier


      Dazu schrieb ich schon mehrfach, dass man zwischen Immunität und Resistenz differenzieren muss. Dass die Präsenz des Nachtkönigs Feuer zum Erlöschen bringt, impliziert nicht zwingend, dass er einen direkt auf ihn gerichteten Feuersturm überlebt. Ich wiederhole meine schon öfter formulierte Analogie: Mit einem feuchten Finger kann man problemlos das Feuer einer brennenden Kerze ersticken. Dennoch wird jener Finger verbennen, setzt man ihn der Flamme eines Bunsenbrenners aus.

      Der Nachtkönig killt NICHT Drogon und verhindert damit die Flucht, er killt nicht Rhaegar, das größere Ziel in der Luft, er killt den kleinsten Drachen von den dreien ... und wer mir nicht glaubt, sehe den Vergleich bitte hier


      Wieso sind Rhaegal und Viserion nicht etwa von gleicher Größe? Meines Wissens ist Drogon nur deshalb der größte Drache, weil er sich im Kontrast zu Rhaegal und Viserion nicht in Gefangenschaft befand.

      Außerdem ist in diesem Falle die Perspektive des Nachtkönigs maßgeblich: Selbst wenn Rhaegal objektiv größer sein sollte als Viserion, so ist doch für den Nachtkönig entscheidend, welcher Drache ihm näher war, als er sein Ziel auswählte.

      Weshalb der Nachtkönig allerdings nicht Drogon anvisierte, welcher am größten, ihm am nächsten und zudem noch ein unbewegtes Ziel war, erschließt sich mir auch nicht, zumal sich Daenerys und die anderen Lebenden (außer Jon) zu jenem Zeitpunkt auf Drogon befanden...Demnach hätte er mit einem Wurf auf Drogon zugleich seine menschlichen Feinde vernichten können.

      Von daher, wenn also die Drachen NUR gegen die Wights helfen und die Drachen wie Jorah sagte weder Freund noch Feind unterscheiden sondern simpel alles umbringen was im Weg steht, ist es dann nicht kontraproduktiv diese Tiere zu nutzen?


      Wenn Daenerys anwesend war, töteten die Drachen ja bisher immer die "Richtigen". So wusste Drogon beispielsweise genau, dass er nur die beiden Tarlys in Brand setzen sollte, als Daenerys den Befehl erteilte. Obwohl sie nur "dracarys" sprach, tötete Drogon ausschließlich die Tarlys, ohne den Feuersturm z. B. auf die weiteren Lannister-Soldaten auszuweiten.

      Gut, nehmen wir an die Drachen töten 10000 Wights ... wieviele Verbündete töten sie wohl dabei ... 5000?


      Mag sein, dass im Rahmen einer großen und unübersichtlichen Schlacht auch Lebende durch das Drachenfeuer zu Tode kommen. Bei der Schlacht auf dem Goldweg scheint der Drache allerdings weitgehend die Lannister-Soldaten getroffen zu haben. Das Feuer des Drachen gab den Dothraki sogar den Weg frei. Der Einsatz des Drachen wirkte durchaus stukturiert, strategisch und zielsicher.

      Sind Weiße Wanderer direkt in den Kampf involviert, sollte man die Drachen jedoch tatsächlich nur mit äußerster Vorsicht einsetzen, denn es steht zu befürchten, dass auch die noch lebenden Drachen sonst den machtvollen Eisspeeren zum Opfer fallen können.
      @Hildegunda Ich stimme zu, derzeit sollten wir davon ausgehen das wir am Ende wohl die Drachen nicht alles zum besseren wenden.

      Ich fürchte Daenerys wird alle Drachen verlieren. Ausgehend von den Namen würde sich sogar ein interessantes Szenario ergeben:
      1. Viserion wird von Drogon getötet.
      2. Rhaegar tötet Drogon
      3. Rhaegar stirbt durch Menschenhand.
      Wie ich darauf komme das Drogon von Rhaegar getötet wird? Nun Daenerys wird von Selmy oft mit Rhaegar verglichen und in den Büchern hat Dany sogar eine Vision von Rhaegar und träumt sogar davon wie Rhaegar am Trident zu kämpfen. Wenn Rhaegar also in gewisser Weise eine andere Form von Daenerys ist, dann ist er es der Drogon tötet. Zudem, sowohl Viserion als auch Rhaegar wurden nach Targaryen-Prinzen benannt, Drogon ist der einzige der nicht nach einem Targaryen benannt wurde und sein Namenspatron wurde von jemandem aus dem Hause Targaryen getötet.
      Und warum ich denke das Rhaegar der letzte Drache sein wird, der noch lebt am Ende? Weil das mal jemand gesagt hat in der Serie: "Rhaegar was the last Dragon." Das kam sowohl im Buch als auch in Staffel eins vor, ich weiß nur nicht mehr WER das gesagt hat.

      @Daenerys I Sind wir uns tatsächlich mal einig :huh:

      Daenerys I schrieb:

      Sind Weiße Wanderer direkt in den Kampf involviert, sollte man die Drachen jedoch tatsächlich nur mit äußerster Vorsicht einsetzen, denn es steht zu befürchten, dass auch die noch lebenden Drachen sonst den machtvollen Eisspeeren zum Opfer fallen können.


      Ich glaube den Tag markier ich rot im Kalender :D
      Lesen ist wie Schlafen und Träumen - der Mensch ist in einer anderem Welt: man soll ihn nicht wecken. - Richard Benz

      "Fan" - kommt von Fanatismus, insofern bin ich kein Fan, sondern eine Verehrerin der Bücher von GRRM und der Serie dazu.