Welche Ausgabe kaufen?

      Welche Ausgabe kaufen?

      Hallo,

      Habe mich nach langem Zögern entschlossen, auch einzusteigen in die Welt aus "Eis und Feuer". Nun stellt sich mir die Frage, welche Ausgabe ich erwerben soll.

      Bei meiner Recherche im Internet fand ich heraus, dass es eine Neuübersetzung gibt, in der einige Übersetzungsfehler ausgebügelt worden seien.

      Woran erkenne ich diese Ausgabe? Hat sie andere Übersetzer?

      Ich danke für Eure Antworten.

      Liebe Grüße,

      Alois.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Ser Alois“ ()

      Habe gerade beim Buchhändler meines Vertrauens den ersten Taschenbuch-Band bestellt. Morgen hole ich ihn ab. Derzeit gibt es nur eine deutsche Übersetzung: 2010 begann man, die erste Übersetzung zu überarbeiten. Meinem Buchhändler zufolge war das dringend nötig; er kannte noch die Übersetzung aus den 1990iger Jahren und fand sie äußerst schlecht gemacht. Diese erste Übersetzung kann man jedoch nicht mehr regulär bestellen, allenfalls noch antiquarisch.

      Bisher kannte ich größere Übersetzungsfehler nur bei Terry Pratchet. Ich erinnere mich an einige Passagen, mit denen überhaupt nichts anzufangen war. Auf einer Internet-Seite fand ich dann einen Vergleich: Original--> Übesertzung aus dem Buch und Alternativübersetzung durch Fans, die über besonders gute Englisch-Kentnisse verfügen. Der Unterschied war enorm und schmählerte die Leistung des ansonsten guten Übersetzers teilweise deutlich.

      Sind euch in der aktuellen Übersetzung große Patzer und/oder Ungereimtheiten aufgefallen? Für die Anthalogie "Westeros. Die Welt von Eis und Feuer" sind ja teilweise ganze Passagen deutlich verkürzt wiedergegeben worden. Irgendwo hier im Forum wurde auch auf eine entsprechende Liste hingewiesen.

      Liebe Grüße,

      Alois.
      Nun, ein oder zwei Stellen sind mir aufgefallen, wo etwas schlampig übersetzt wurde bei blanvalet und bei manchen Namen hätte man auch gescheiter übersetzen können, aber im Großen und Ganzen find ich die blanvalet-Übersetzung ganz in Ordnung, ich kann sie also nur empfehlen.
      Augenblicke später hatten tausend Stimmen den Ruf aufgenommen. König Joffrey und König Robb und König Stannis waren vergessen, nur König Brot herrschte noch. "Brot", brüllten die Menschen, "Brot, Brot!" (DSdsL, S.188)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Koenig_Brot“ ()

      Naja, die reine Textübersetzung würde ich nicht einmal großartig kritisieren, die ist in meinen Augen durchaus ordentlich und stellt offenbar hinsichtlich der alten Ausgaben eine Verbesserung dar, das Manko für viele ist halt die Namens"übersetzung", wo so ziemlich gar nichts stimmig ist und woran mit jedem neuen Band weiter gearbeitet wird, sodass die weithin gepredigte Einheitlichkeit nur ein schlechter Scherz ist. Wenn einen das mit den Namen weniger stört, dürften die Bücher von Blanvalet eine ganz gute Wahl sein (The World of Ice and Fire würde ich dann allerdings wirklich im Original kaufen).
      Wer in meinen Beiträgen nicht funktionierende Links findet, kann mich auf meiner Pinnwand darauf hinweisen.
      ________________________________________________________________________________________________________

      "We all swore oaths." - Arthur Dayne

      "There are ghosts everywhere. We carry them with us wherever we go." - Jorah Mormont

      woran mit jedem neuen Band weiter gearbeitet wird[/quote schrieb:



      Verstehe ich das richtig: In der laufenden (!!) Reihe wird die Übersetzung einzelner Namen geändert? :crazy: Mit der Übersetzung einzelner Namen ins Deutsche habe ich keine Probleme: Ob "Jon Snow" oder "Jon Schnee" ist für mich nicht wirklich ein Problem.
      Problematisch wäre es, aufgrund einer "Umbennung" innerhalb einer laufenden Reihe die Figuren erst einmal nicht richtig zuordnen zu können....


      The World of Ice and Fire würde ich dann allerdings wirklich im Original kaufen


      Mein Englisch ist sicher nicht das schlechteste; einigen Original-Zitaten, die hier gepostet werden, kann ich problemlos folgen. Allerdings reicht es dann doch nicht aus, die Bücher im Original zu lesen. Zu häufiges Nachschlagen trübt dann doch den Lesegenuss. Auch habe ich die Erfahrung gemacht, dass das Erschließen von Wörtern "aus dem Kontext" - wie man es zB in der Schule lernt- dann doch nicht wirklich weiterhilft. Und glücklicherweise gibt es ja Seiten, auf denen fleißige Leser die "Patzer" oder Auslassungen kund tun.
      in der neuen Übersetzung sind die Namen schon ab Band eins durchgehend die selben. Naja, soweit ich mich erinnere gibt es von Band eins zu Band zwei noch ein paar Unterschiede. Das mit der neuen Übersetzung in der Mitte einer Serie bezieht sich darauf, daß nach band acht der alten Übersetzung Schluss war, so daß man die Serie nicht mit den gewohnten namen weiterlesen konnte. Viele sind dann auf das Original umgestiegen oder haben sich Zähneknirschend alles ab Band eins noch einmal neu besorgt.
      Wer keine Fehler macht tut zu wenig!
      ================================
      "Mit dem Gehirn denkt man, dass man denkt. Außerdem wird es für die Kopfschmerzen gebraucht. Es sitzt im Kopf direkt hinter der Nase. Wenn man niest, tropft es. Das Gehirn ist ein sehr empfindliches Organ. Die meisten Leute benutzen es deshalb nur ganz selten!" - Schüler, vierte Klasse

      Ser Alois schrieb:

      Verstehe ich das richtig: In der laufenden (!!) Reihe wird die Übersetzung einzelner Namen geändert? Mit der Übersetzung einzelner Namen ins Deutsche habe ich keine Probleme: Ob "Jon Snow" oder "Jon Schnee" ist für mich nicht wirklich ein Problem.
      Problematisch wäre es, aufgrund einer "Umbennung" innerhalb einer laufenden Reihe die Figuren erst einmal nicht richtig zuordnen zu können....

      Ich habe hier Ausgaben, wo auf einer einzigen Seite Roose und Roos oder Brynden und Bryndon auftauchen. Eleyna Westerling lässt sich auch als Elenya oder Elyna auffinden, Forrest Frey wurde in Die Welt von Eis und Feuer mit Forst und in Die Prinzessin und die Königin mit Wald eingedeutscht, dabei sind die beiden Übersetzungen recht zeitnah erschienen. Und das waren jetzt nur ein Bruchteil der Beispiele dafür, dass es leider von Anfang an kein ordentliches Konzept gab, sondern nur eine Gruppe Mitarbeiter, welche in jedem Einzelfall mehr oder weniger nach Bauchgefühl über die Endversion abgestimmt haben.

      Ser Alois schrieb:

      Mein Englisch ist sicher nicht das schlechteste; einigen Original-Zitaten, die hier gepostet werden, kann ich problemlos folgen. Allerdings reicht es dann doch nicht aus, die Bücher im Original zu lesen. Zu häufiges Nachschlagen trübt dann doch den Lesegenuss. Auch habe ich die Erfahrung gemacht, dass das Erschließen von Wörtern "aus dem Kontext" - wie man es zB in der Schule lernt- dann doch nicht wirklich weiterhilft. Und glücklicherweise gibt es ja Seiten, auf denen fleißige Leser die "Patzer" oder Auslassungen kund tun.

      Hm, zumindest The World of Ice and Fire ist ja kein Roman, insofern könntest du vielleicht mal in einer Buchhandlung ein wenig darin schmökern und gucken, ob es wirklich nicht geht. ;) Das mit den Auslassungen halte ich auch dem Verlag vor. Wenn es schon nicht machbar ist, diese unzähligen Kürzungen und Auslassungen im Text zu vermeiden, dann zumindest hinten noch ein paar Seiten reintun, wo diese aufgelistet werden.
      Wer in meinen Beiträgen nicht funktionierende Links findet, kann mich auf meiner Pinnwand darauf hinweisen.
      ________________________________________________________________________________________________________

      "We all swore oaths." - Arthur Dayne

      "There are ghosts everywhere. We carry them with us wherever we go." - Jorah Mormont

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Ser Arthur Dayne“ ()

      ich häng mich hier mal dran. Hab soeben als Geschenk 5 dickeschwere Bände gekauft.

      ich kann leider nicht reinschauen, Bücher sind (und bleiben leider) eingeschweißt.

      Penhaligon

      Der Winter naht
      Unser Zorn ist groß
      Hoch hinaus
      Hört mich brüllen
      Ein grimmiger Feind, ein treuer Freund


      ich wär dankbar, wenn ich vorab wüßte, was vom Inhalt/Übersetzung/gekürzt-ungekürzt zu erwarten ist, wenn ich die toll aussehende Bücherreihe übergebe.
      d.h. mein Geschenk Top oder Flop?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Wintermorgen“ ()

      Ursprünglich waren die englischen Bände in der deutschen Version zweigeteilt aufgelegt.
      Du hast die Neuauflage erstanden in der praktisch jeweils zwei deutsche alt-Bände zu einem zusammengefasst wurden.
      Deshalb sind sie auch so dick.
      "Tigris doofitis ordinaris"
      "Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal Fresse halten."
      "Der Strike ist dem Räumfehler sein Tod..."