Ankündigungen, Teaser und Trailer für Staffel 7

      Neuer Teaser ist vorhin eben online gestellt worden.



      Die Sets und Kostüme und Optik kann man wieder mal nur loben. Vor allem der schöne Thronsaal vom Roten Bergfried.
      Der Thron aus Drachenstein in Drachenstein sieht auch interessant aus. Auch wenn es komisch wirkt Dany in keinen luftigen Kleidern zu sehen, auch interessant. Merkt man schon, dass sich alle wärmer anziehen müssen.
      »Die Wälder sind voller wilder Tiere«, erinnerte er seinen Vater. »Die Straßen der Städte auch.« (Sturm der Schwerter, Tyrion I)
      Kurze Frage: Weiß man eigentlich, was mit Drachenstein nach Stannis Abreise passiert ist? Wurde Sturmkap von der Krone erobert, wurde es überhaupt belagert? Und wenn ja, wer hält es jetzt und was macht diese Person jetzt nach Cerseis Machtübernahme? Oder wird Drachenstein immer noch von Stannis' Männern gehalten. Soweit ich mich erinnere, wird in der Serie nichts weiter dazu gesagt. Das gleiche gilt auch für Sturmkap, auch da erinnere ich mich nicht daran, dass etwas über den Verbleibt gesagt wurde.
      Also nein, dass ist halt die typische Serienlogik, dass sich da echt nicht drum gekümmert wird! Wird nicht ein Stück erwähnt. Das englische GoT-Wiki hatte mal Cersei eine Zeit lang lustigerweise als Hochlord der Sturmlande eingetragen, hats dann aber wieder entfernt. Ist wohl auch besser so, ich glaube nämlich nicht dass die Serienmacher so hoch denken, dass da ein extremes Machtvakuum entstehen könnte. Haben sie ja mit dem ganzen Dorne-Plot und Ellaria bewiesen oder der Situation im Norden, dass sie sowas nicht Händeln können.
      Hoffen wir, dass es einen Cortnay Penrose gibt, der Sturmkap in der Serie halten würde x'D.

      Was Drachenstein angeht; Wissen wir leider nicht - oder nicht das ich wüsste. Ich wette die vergessen in der Serie mal schnell die ganze Besatzung, so dass es ohne irgendwelche Hindernisse eingenommen werden kann (oder aufgegeben wird.)
      In-Universe könnte ich aber auch vorstellen, dass da noch ein Paar restliche Florents rumschwirren und ein paar Restliche Getreue.
      »Die Wälder sind voller wilder Tiere«, erinnerte er seinen Vater. »Die Straßen der Städte auch.« (Sturm der Schwerter, Tyrion I)
      Den durchschnittlichen Seriengucker, so wie die Serienmacher ihn begreifen interessieren solche Details nicht.
      Man weiß ja nicht einmal was Cersei noch an Soldaten hat, abgesehen von dem was in Kings Landing rumturnt.
      Casterlystein hat nie wirklich eine Rolle gespielt (in den Büchern übrigens auch nur eine Randnotiz), Rosengarten auch mit einem dicken Fragezeichen was die Regentschaft betrifft, alles was da Rang und Namen hatte ist draufgegangen, Willas gibt es nicht.
      Ansonsten, fällt mir nichts ein was da noch groß dazu käme.

      Wird wohl auf ein Bündnis mit Euron und den 1.000 Schiffen hinauslaufen, welche er in einer Nacht und Nebel Aktion aus dem Hut zaubern wird, wobei es mir auch immer sehr abstrakt erscheint was zum Beispiel die Graufreuds an Kampfkraft vorzuweisen haben, vor allem nachdem Asha und Theon sich ja nun auch nicht komplett alleine Daenerys angeschlossen haben.
      Das wäre aber wohl auch Erbsenzählerei.

      Mit unbeantworteten Fragen könnte man Bücher füllen aber mir ist das auch zu mühsam, erfreuen wir uns weiterhin an den schönen Bildern und den teilweise hochklassigen Schauspielern und drücken weiterhin mehrere Augen bei der Story zu, so ist zumindest meine Herangehensweise.

      Cyrill Sneer schrieb:

      Den durchschnittlichen Seriengucker, so wie die Serienmacher ihn begreifen interessieren solche Details nicht.
      Man weiß ja nicht einmal was Cersei noch an Soldaten hat, abgesehen von dem was in Kings Landing rumturnt.
      Casterlystein hat nie wirklich eine Rolle gespielt (in den Büchern übrigens auch nur eine Randnotiz), Rosengarten auch mit einem dicken Fragezeichen was die Regentschaft betrifft, alles was da Rang und Namen hatte ist draufgegangen, Willas gibt es nicht.
      Ansonsten, fällt mir nichts ein was da noch groß dazu käme.



      Ich denke auch man kann nicht alle Burgen abhandeln und wer da gerade Herrscher ist da fehlt einfach die Zeit vllt wird ja in der 7. Staffel kurz drauf eingeangen, aber z.B. Sturmkap finde ich hat für die weitere Story jetzt keine große Bedeutung, da die Baratheons alle geschlagen sind sowie ihre Armeen entweder tod oder verstreut sind.

      Wäre nur interessant zu wissen wie stark die Armee von Cersei noch ist .. was wurde aus Tywins Heer das wäre schon noch wichtig und in Rosengarten hat ja Olenna Tyrell das Sagen.


      Fire and Blood
      Ja okay, manches kann man einfach schlecht darstellen oder nicht erwähnen. Eben Sturmkap.

      Die Lennister-Armee kann mindestens 15.000 bis 22.500 Mann stark sein (aber man weiß auch nicht ob Gefangene aus den Westlanden, wie das 30.000-Mann-Heer in Schnellwasser (S1) komplett vernichtet wurde, dann könnten es noch mehr sein.. Ausgehend von den Verlusten die noch über sind. Das Logische wäre Cersei hat mit der Schlacht am Schwarzwasser und mit der Zerstörung der Septe, tatsächlich die Armee der Sturmlords übernommen (was bezweifelt werden darf). Kommen noch ein kleiner Teil der Kronlande hinzu Haus Schurwerth und Rosby helfen sicher.
      Jaime befehligt 8.000 Männer bei Schnellwasser, was nur ein kleiner Teil sei. Gibt vermutlich off-screen irgendeinen Lennister-Cousin der die Armee aushebt und befehligt.
      »Die Wälder sind voller wilder Tiere«, erinnerte er seinen Vater. »Die Straßen der Städte auch.« (Sturm der Schwerter, Tyrion I)
      Es ist natürlich verständlich, dass die Serie nicht jedes Detail zeigen kann. Ich finde aber, dass das Weglassen von Details bzw. das Vereinfachen von Handlungssträngen auf Kosten der Qualität geht. Zum Beispiel müsste es in Dorne, in der Weite und in den Sturmlanden zu einem Bürgerkrieg zwischen den dortigen Lord kommen, da die jeweiligen Herrscherfamilien ausgestorben sind. Das wird aber mit ziemlicher Sicherheit nicht gezeigt. Oder der Norden in Staffel 5 und 6: Natürlich kann die Serie schwer die komplexe politische Lage aus den Büchern wiedergeben, aber man hat es sich hier echt zu einfach gemacht. So ist es absolut unlogisch, dass Ramsays 20 Männer so einen Schaden anrichten können. Außerdem scheint Stannis ähnlichen Wetterbedingungen wie Jon zu haben, allerdings kommt Jon weiter voran, dabei hat er keine Pferde und kaum Nahrung. Oder die komplette Dorne-Handlung: Wieso wurde Doran bei Elarias Kuss nicht misstrauisch? Wie gelingt es Elaria die Wachen gegen ihren gerechten Herrscher aufzubringen? Warum greifen die Sandschlangen Mycella am helllichten Tag an? Und dass sind nur ein paar unlogische Punkte.

      Es ist natürlich schwer, das Problem zu lösen, weil man nur begrenzt Zeit hat. Außerdem stört so etwas die meisten Zuschauer, die sich kaum kritisch mit dem Gesehenen auseinander setzen, gar nicht. Ich finde es jedoch ziemlich schade.

      Jon Schnee schrieb:

      Zum Beispiel müsste es in Dorne, in der Weite und in den Sturmlanden zu einem Bürgerkrieg zwischen den dortigen Lord kommen, da die jeweiligen Herrscherfamilien ausgestorben sind. Das wird aber mit ziemlicher Sicherheit nicht gezeigt.

      Auch in der Serie gab es da anfangs noch gefühlt Dutzende entfernte Cousinen von Margaery. Und bei Martells und vor allem Baratheons bestimmen dann eventuell größere politische Zusammenhänge statt nur erfolgreicher Kleinkriege, wer die Nachfolge antritt. Falls man nicht (siehe die Gespräche über die Nachfolge von Robb und Robert Arryn in den Büchern) dort auch noch einen zweiten Sohn der Enkelin des Schwagers der Großtante ausgraben kann, auf den man sich einigt.

      Nabu schrieb:

      Jon Schnee schrieb:

      Zum Beispiel müsste es in Dorne, in der Weite und in den Sturmlanden zu einem Bürgerkrieg zwischen den dortigen Lord kommen, da die jeweiligen Herrscherfamilien ausgestorben sind. Das wird aber mit ziemlicher Sicherheit nicht gezeigt.

      Auch in der Serie gab es da anfangs noch gefühlt Dutzende entfernte Cousinen von Margaery. Und bei Martells und vor allem Baratheons bestimmen dann eventuell größere politische Zusammenhänge statt nur erfolgreicher Kleinkriege, wer die Nachfolge antritt. Falls man nicht (siehe die Gespräche über die Nachfolge von Robb und Robert Arryn in den Büchern) dort auch noch einen zweiten Sohn der Enkelin des Schwagers der Großtante ausgraben kann, auf den man sich einigt.


      Ich erinnere mich zwar nicht an die entfernten Cousinen von Margaery, aber grundsätzlich hast du vermutlich Recht: Die Martells, Tyrells und Baratheons haben alle entfernte Verwandte in anderen Häusern. Aber bei so vielen entfernten Verwandten müsste es trotzdem zu einem Bürgerkrieg kommen, da es schwer festzustellen ist, wer den größten Anspruch hat, insbesondere wenn das vorherige Familienoberhaupt das nicht genau festgelegt hat (für den Fall, dass der eigentliche Erbe auch stirbt). Außerdem da die Stellung von Bastarden in Westeros so gering ist, muss es eigentlich (bewaffneten) Widerstand gegen die Sandschlangen geben. In der Weite gibt es zu den vielen (entfernten) Verwandten zusätzlich noch 13 Häuser, die direkt von Garth Gründhand abstammen. Diese Abstammung ist ja auch der Grund, warum die Florents den Tyrells immer wieder Ärger machen, dementsprechend ist diese Abstammung wohl immer noch relativ wichtig.
      Wahrscheinlich sind auf Drachenstein ein paar Anhänger der Königin, von denen die eine Hälfte von Daenerys zu Fleisch verarbeitet wird, die andere von Tyrion überzeugt wird, dass es dumm ist, für seine törichte Schwester zu dienen. Aber kann ich aus dem Trailer schließen, dass es die erhoffte riesegroße Seeschlacht nicht geben wird, wenn Daeny jetzt schon in Westeros ist?
      Ein belegtes Brot mit Duncan, ein belegtes Brot mit Ei, das sind zwei belegte Brote, eins mit Duncan und eins mit Ei
      Ich habe gestern zufälligerweise drei neue Drehorte für die Siebte Staffel besucht. Mir war das gar nicht bewusst, bis ich einen Flyer gesehen habe mit dem "die Szenerie der grössten Reiter-Schlacht" der hier diskutierten Serie beworben wurde. Jetzt muss ich die entsprechenden Folgen wohl doch anschauen, und wenn nur um sagen zu können, dass ich auf diesem und jenem Turm auch schon gestanden bin...
      Beneath the Gold, the bitter Steel.
      Jon will eigentlich den Eisernen Thron sicher nicht, er will bloß die Menschheit vor den Wanderern beschützten.

      Man darf Euron aber nicht vernachlässigen. Die haben nur die drei oder vier mit dem Nachtkönig gezeigt, weil Euron längst nicht so lange dabei ist. Ich würde ihm aber schon zutrauen, dass er sich erst in der Staffel bei Cersei einschleimt und in der nächsten oder am Ende bringt er sie um und setzt sich auf den Thron.
      »Die Wälder sind voller wilder Tiere«, erinnerte er seinen Vater. »Die Straßen der Städte auch.« (Sturm der Schwerter, Tyrion I)
      Euron auf dem Thron wär aber Horror und nicht bittersüß, kann mir nicht vorstellen, dass er diesbezüglich so eine wichtige Rolle spielen wird.
      Es muss nicht heißen, dass Jon den Thron nicht will. Sollten Rhaegar und Lyanna geheiratet haben...dann würde ich keinen Sinn darin erkennen, ihn als legitimen Mad King Nachfolger zu machen. Ich glaube auch nicht, dass er auf dem Thron landet, aber gewisse Umstände könnten ihn dazu zwingen.
      Bei Dany bin ich mir eigentlich sicher, dass sie es nicht wird, dafür war die Vision in der Serie zu eindeutig.

      Mavric24 schrieb:

      Bei Dany bin ich mir eigentlich sicher, dass sie es nicht wird, dafür war die Vision in der Serie zu eindeutig.


      Welche Vision meinst du da? Die mit dem leeren schneebedeckten Thronsaal?
      Sorry, no dragons in Winterfell!

      Hodor I. Targaryen wählte nach seiner Inthronisierung das neue Motto seines Hauses aus: "Hodor"!