ASOIAF - Youtube-Channel

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

      Ja, meinte explizit Balons Krone. Denn auch wenn ich Melisandres Worte für metaphorisch halte, tun es die Fans der Theorie ja nicht.


      Verstehe.
      Nachdem Preston selbst einräumt, dass Cat kein "King" ist, habe ich dieses Argument ehrlichgesagt zu Gunsten des Kätzchenstreams nicht weiter verfolgt.
      I have been despised by better men than you.

      Maegwin wrote:

      Man kann die Theorie aus meiner Sicht gegenüber einem Menschen mit einem durchschnittlichen Textverständnis eigentlich in einem Post widerlegen:

      Außerhalb des Textes:

      Cat zum Erben zu erklären würde bedeuten das Haus dem Gatten ihrer Wahl und seinen Erben zu überlassen. Sollte sich Cat entschließen Lord Hufflepuff zu heiraten, ginge Winterfell an die Kinder von Lord Hufflepuff und Tully. Weder wäre das im Sinne des Hauses Stark noch im Sinne der Nordhäuser.

      Innerhalb des Textes:

      There must be always a Stark in Winterfell.
      Cat ist kein Stark.

      Und durch Sekundärquellen (asoiaf - App):

      So, leaving Jeyne behind with her mother, Robb marches to the Twins for Edmure's wedding. Along the way, he concludes that he must make sure Winterfell has an heir should anything happen to him, and over Catelyn's objections legitimizes Jon Snow and names him his heir.



      Pest on Jacobs und seine überzeugten Anhänger sind dieser Art von Argumentation meinen Erfahrungen nach nicht aufgeschlossen. Unter Verschwörungstheoretikern in anderen Themengebieten ist folgende Art von Beweisführung sehr beliebt: "Früher wussten die Menschen auch nicht, dass sich die Erde um die Sonne dreht, also kann ich auch ein Einhorn channeln, indem ich mir die Nase zuhalte und im Mondschein Ketchup auf die Melodie von Hit The Road Jack gurgle".

      In Entsprechung dazu führen sie auch Argumentationsketten an, die in der Lage sind selbst eine Zucchini mit Migräne zu segnen und berufen sich hierbei darauf, dass George ja auch sonst so viele Hints in den Büchern versteckt hätte auf die niemand kam. Das ist erstens so nicht ganz richtig und zweitens kein unterstützendes Argument für eine in sich unschlüssige Theorie.

      Ich habe mir diese kurz schriftlich niedergelegt angesehen. Sie basiert (wie viele andere aus der Pest-Schmiede) nicht darauf, dass sich Cats angebliche Erbschaft aus dem Text ergeben würde, sondern darauf, dass der Ersteller im Rahmen einer anderen Theorie nicht wollte, dass Jon Erbe wird und rückwirkend versucht hat Alternativen zu finden um die potentielle Erbschaft als Argument einzustampfen. Entsprechend wenig Sinn ergibt sie letzten Endes für sich genommen auch.

      Außerhalb des Textes: Vielleicht hat Robb sie ja mit jemanden verheiratet, der Starkblut hat, z.B. einem Umber. Das wäre wohl eine idealere Lösung als Cat alleine zum Erben zu ernennen und zu warten bis man sie verheiratet, wodurch die Wahrscheinlichkeit, dass Cat noch Kinder bekommen könnte, je nach Länge der Wartezeit, sie zu verheiraten, immer unwahrscheinlicher werden würde. Und es wäre auch nicht gerade im Sinne der Nordhäuser einen Bastard und Deserteur der Nachtwache als ihren König zu haben

      Innerhalb des Textes: Erstens, ist Catelyn sehr wohl ein Stark und zwar einer durch Heirat. Zweitens, kann Cats möglicher neuer Ehemann, der womöglich auch Starkblut haben wird, ebenfalls den Namen Stark annehmen. Drittens, wissen wir nicht welche Bedeutung hinter diesem Satz liegt und was daran so schlimm wäre, wenn mal kein Stark in Winterfell ist.

      Und durch Sekundärquellen (asoiaf-App): Ich kenne diese App noch nicht. Wurde sie vom Schorsch geschrieben oder von Fans?

      Lann wrote:

      Maegwin wrote:

      sondern darauf, dass der Ersteller im Rahmen einer anderen Theorie nicht wollte, dass Jon Erbe wird und rückwirkend versucht hat Alternativen zu finden um die potentielle Erbschaft als Argument einzustampfen.


      Ich frage mich auch, wie viele Theorien als Begründung "Das offensichtliche ist nicht clever und versteckt genug, um von GRRM zu kommen" haben? Basiert nicht auch R+L=D mehr oder weniger darauf?

      Es ist ja nun mal so, das wir in bisher aufgelösten Rätseln vom Schorsch sehen, das die Theorie zu einem Rätsel, welche im Text niedergeschrieben ist und oft auch als offensichtlichste Theorie gilt, meist nicht die Richtige ist, so haben Jaime und Cersei weder Jon Arryn ermordet, noch Brans Mörder gesandt, und genauso wird Jon nicht Neds Sohn sein, Tyrion nicht der Valonquar, Margaery nicht die jüngere und schönere Königin und so weiter.

      Ser Arthur Dayne wrote:

      Maegwin hat Recht, der Gedanke mit der Falle bezieht sich ziemlich eindeutig auf Robbs Plan, Catelyn nach Seagard zu schicken.

      Wird eigentlich erwähnt, dass Euron die Krone von Balon aufgesetzt bekommt? Der Tradition nach erhält nämlich jeder auf einem Thing gewählte König der Eiseninseln seine eigene Treibholzkrone.

      - Das wäre wohl auch eine Idee, aber eine Eindeutigkeit sehe ich hier nicht vorhanden. Es gibt auch noch ein paar andere Hinweise gegen Jon, z.B. dass Robb lange und gründlich darüber nachgedacht hat, wer sein Nachfolger wird, was bei Jon als Robbs einzige Wahl auch nicht viel Sinn machen würde.
      - Das mit der Krone hab ich grade nicht mehr im Kopf und müsste es nochmal nachlesen.
      Augenblicke später hatten tausend Stimmen den Ruf aufgenommen. König Joffrey und König Robb und König Stannis waren vergessen, nur König Brot herrschte noch. "Brot", brüllten die Menschen, "Brot, Brot!" (DSdsL, S.188)

      Post was edited 2 times, last by “Koenig_Brot” ().

      Die App ist entstanden, als der Umfang von The World of Ice and Fire zu gewaltig wurde und man nach einem Weg gesucht hat, Inhalte auszulagern. Vereinzelt treten Fehler auf, doch grundsätzlich hat der Inhalt so viel Gewicht wie die persönliche Antwort GRRMs auf eine Frage. So wird beispielsweise auch geklärt, dass der Frauenname auf Rhaegars Lippen "Lyanna" war, und weitere Kleinigkeiten, die zwar naheliegend waren, aber nicht ausdrücklich in den Büchern ausgesprochen wurden.

      Catelyn spricht doch die Möglichkeiten an, welche Robb hinsichtlich seines Erben hat. Und demzufolge gibt es keine näheren Verwandten als die Nachkommen von Jocelyn im Tal. Klar haben die Umbers Stark-Blut, so wie der Großteil des Nordens irgendwann mal verwandtschaftliche Banden mit den Starks eingegangen ist. Doch das macht sie nicht zu Starks. Dieser Name enthält einen Mythos, welcher nicht dadurch aufrechterhalten werden kann, einem beliebigen Lord im Norden den Namen Stark zu geben, nur weil einer seiner Vorfahren vor 100 Jahren mal eine Stark geheiratet hat.
      Und wieso sollte Robb nicht ausführlich darüber nachdenken, ob Jon als Erbe unter den gegebenen Umständen eine gute Wahl ist oder ob es nicht noch bessere gibt? Schließlich wird er den Stammbaum seiner Familie mindestens so gut wie Catelyn kennen und darüber nachgedacht haben, ob es wirklich keine anderen ehelichen Verwandten gibt.
      Wer in meinen Beiträgen nicht funktionierende Links findet, kann mich auf meiner Pinnwand darauf hinweisen.
      ________________________________________________________________________________________________________

      "We all swore oaths." - Arthur Dayne

      "There are ghosts everywhere. We carry them with us wherever we go." - Jorah Mormont

      Ser Arthur Dayne wrote:

      Die App ist entstanden, als der Umfang von The World of Ice and Fire zu gewaltig wurde und man nach einem Weg gesucht hat, Inhalte auszulagern. Vereinzelt treten Fehler auf, doch grundsätzlich hat der Inhalt so viel Gewicht wie die persönliche Antwort GRRMs auf eine Frage. So wird beispielsweise auch geklärt, dass der Frauenname auf Rhaegars Lippen "Lyanna" war, und weitere Kleinigkeiten, die zwar naheliegend waren, aber nicht ausdrücklich in den Büchern ausgesprochen wurden.

      Catelyn spricht doch die Möglichkeiten an, welche Robb hinsichtlich seines Erben hat. Und demzufolge gibt es keine näheren Verwandten als die Nachkommen von macht sie nicht zu Starks. Dieser Name enthält einen Mythos, welcher nicht dadurch aufrechterhalten werden kann, einem beliebigen Lord im Norden den Namen Stark Jocelyn im Tal. Klar haben die Umbers Stark-Blut, so wie der Großteil des Nordens irgendwann mal verwandtschaftliche Banden mit den Starks eingegangen ist. Doch das zu geben, nur weil einer seiner Vorfahren vor 100 Jahren mal eine Stark geheiratet hat.
      Und wieso sollte Robb nicht ausführlich darüber nachdenken, ob Jon als Erbe unter den gegebenen Umständen eine gute Wahl ist oder ob es nicht noch bessere gibt? Schließlich wird er den Stammbaum seiner Familie mindestens so gut wie Catelyn kennen und darüber nachgedacht haben, ob es wirklich keine anderen ehelichen Verwandten gibt.

      -Also hat der Schorsch nicht die App geschrieben, hat er sie dann wenigstens durchgelesen und geprüft? Falls nicht, wie kann dann die App so viel Gewicht haben, wie eine persönliche Antwort von ihm? Wenn der Autor sich nur denken muss, diese Sache ist offensichtlich, deswegen schreibe ich sie so hin, kann es ja durchaus auch mal zu Fehlern kommen, wenn eine Sache zwar offensichtlich zu sein scheint, aber nicht richtig ist, weil der Schorsch es bewusst so gemacht hat.
      - Die durch Verwandtschaft nächste Möglichkeit stellen natürlich die Nachkommen von Joslyn Stark und Benedikt Rois dar, da diese aber für Robb ausfallen dürften, weil sie nicht für seine Sache gekämpft haben, kann er sich auch einfach nach denen die nächsten Verwandten auf dem Stammbaum suchen und einen von ihnen mit Catelyn verheiraten und zum Erben machen. Neben den Umbers und Cerwyns, in die vor nicht allzu langer Zeit eine Stark eingeheiratet hat, fallen auf dem Starkstammbaum vor allem die unbekannten Nachfahren von Artos Starks Zwillingssöhnen Brandon und Benjen auf. Könnte nicht Robb genauso gut einen von diesen Starks zum Erben gemacht haben und mit Catelyn verheiratet haben? Schließlich sind sie ja Starks.
      Da es damit auf jeden Fall nähere eheliche Verwandte in seiner Armee gibt und auf jeden Fall mit den Umbers und Cerwyns auch loyale, macht es wenig Sinn wenn er lange und gründlich überlegt, die gut begründeten Argumente seiner Mutter ignoriert und dann mit Jon die aus jeder Sicht dümmste Entscheidung trifft und seinen Bastardhalbbruder als Erben nimmt, der den Eid der Nachtwache geschworen hat, für dessen Entlassung es keine bekannten Präzedenzfälle gibt, und damit andere bisher loyale Verwandte verärgert, die eher damit gerechnet hättet, Robbs Erbe zu werden, desweiteren damit weiteren Verrätern den Weg ebnet, weil wer will schon (in Westeros) einen Bastard und Deserteur der Nachtwache als seinen König haben, geschweige denn ihm folgen?
      Augenblicke später hatten tausend Stimmen den Ruf aufgenommen. König Joffrey und König Robb und König Stannis waren vergessen, nur König Brot herrschte noch. "Brot", brüllten die Menschen, "Brot, Brot!" (DSdsL, S.188)

      Post was edited 3 times, last by “Koenig_Brot” ().

      Außerhalb des Textes: Vielleicht hat Robb sie ja mit jemanden verheiratet, der Starkblut hat, z.B. einem Umber.


      Du gehst also ernstlich davon aus, Cat könnte all die weiteren Kapitel über verheiratet oder verlobt gewesen sein, ohne, dass es sich auch nur andeutungsweise aus dem Buch ergeben würde.







      Gut, bei dieser Ausgangslage kann man an den Theorien von Preston Jacobs vermutlich auch Gefallen finden.
      I have been despised by better men than you.
      Zur Entstehungsgeschichte des Weltbuches habe ich im ersten entsprechenden Thread des Rereads-Bereich etwas geschrieben. Dort vielleicht mal nachlesen. Wenn der Inhalt des Weltbuches Kanon ist (weil von GRRM erfunden oder abgesegnet) und Teile des Weltbuches auf eine App ausgelagert wurden, verstehe ich nicht ganz, warum man GRRMs Urheberschaft oder zumindest Einverständnis anzweifeln will. Also mit anderen Worten: laut Elio und Linda hat GRRM bestätigt, dass Robb Jon zu seinem Erben ernannt hat. Nun kann man die Glaubwürdigkeit der beiden anzweifeln - man kann es stattdessen aber auch einfach akzeptieren. ;)

      Es gibt keine Belege dafür, dass jemand von Robbs Generälen glaubt, Robbs Erbe zu werden. Und wenn es einen ordentlichen Erben gäbe, dann müsste Robb nicht seine Mutter mit diesem verheiraten, welche zum einen eben nur eine eingeheiratete Stark ist und zum anderen seit ihrer Befreiungsaktion von Jaime gar nicht mal den besten Ruf genießt. Robb muss bei seiner Wahl auch zusehen, dass der Norden diese Person als Stark anerkennen würde. Ein um zig Stellen entfernter Verwandter ist da eher ungünstig. Ein Sohn von DEM NED dagegen, welcher das Aussehen und Verhalten seines Vaters mitbringt, ist eine viel naheliegendere Variante. Durch die Legitimation wäre Jon außerdem kein Bastard mehr und ein Verrat in den Augen der Charaktere wäre es nur, wenn eine Seite Einwand erheben würde. Der König tut es nicht, seine Lords lässt er abzeichnen, und die Nachtwache selber würde sich über die 100 Männer freuen. Wo kein Kläger, da kein Richter.

      Habe mir nochmal die Stelle mit der Falle angesehen und finde es sehr eindeutig. Nachdem Robb klargemacht hat, dass er seine Entscheidung wegen Seagard nicht mehr ändern wird, folgt der Satz: Und damit war ihr Schicksal besiegelt. Erst danach folgt die Episode mit dem Testament, wobei Catelyn resigniert feststellt, dass Robb Entscheidungen wie ein König trifft und sie soeben in einer Falle gefangen habe. Vor dem Hintergrund, dass Catelyns Bezug zu den Ereignissen schon vor der Testamentsgeschichte mit dem oben erwähnten Satz abgeschlossen wird, ist der Bezug mit der Falle für mich ziemlich klar.
      Wer in meinen Beiträgen nicht funktionierende Links findet, kann mich auf meiner Pinnwand darauf hinweisen.
      ________________________________________________________________________________________________________

      "We all swore oaths." - Arthur Dayne

      "There are ghosts everywhere. We carry them with us wherever we go." - Jorah Mormont

      Ser Arthur Dayne wrote:

      Zur Entstehungsgeschichte des Weltbuches habe ich im ersten entsprechenden Thread des Rereads-Bereich etwas geschrieben. Dort vielleicht mal nachlesen. Wenn der Inhalt des Weltbuches Kanon ist (weil von GRRM erfunden oder abgesegnet) und Teile des Weltbuches auf eine App ausgelagert wurden, verstehe ich nicht ganz, warum man GRRMs Urheberschaft oder zumindest Einverständnis anzweifeln will. Also mit anderen Worten: laut Elio und Linda hat GRRM bestätigt, dass Robb Jon zu seinem Erben ernannt hat. Nun kann man die Glaubwürdigkeit der beiden anzweifeln - man kann es stattdessen aber auch einfach akzeptieren. ;)

      Es gibt keine Belege dafür, dass jemand von Robbs Generälen glaubt, Robbs Erbe zu werden. Und wenn es einen ordentlichen Erben gäbe, dann müsste Robb nicht seine Mutter mit diesem verheiraten, welche zum einen eben nur eine eingeheiratete Stark ist und zum anderen seit ihrer Befreiungsaktion von Jaime gar nicht mal den besten Ruf genießt. Robb muss bei seiner Wahl auch zusehen, dass der Norden diese Person als Stark anerkennen würde. Ein um zig Stellen entfernter Verwandter ist da eher ungünstig. Ein Sohn von DEM NED dagegen, welcher das Aussehen und Verhalten seines Vaters mitbringt, ist eine viel naheliegendere Variante. Durch die Legitimation wäre Jon außerdem kein Bastard mehr und ein Verrat in den Augen der Charaktere wäre es nur, wenn eine Seite Einwand erheben würde. Der König tut es nicht, seine Lords lässt er abzeichnen, und die Nachtwache selber würde sich über die 100 Männer freuen. Wo kein Kläger, da kein Richter.

      Habe mir nochmal die Stelle mit der Falle angesehen und finde es sehr eindeutig. Nachdem Robb klargemacht hat, dass er seine Entscheidung wegen Seagard nicht mehr ändern wird, folgt der Satz: Und damit war ihr Schicksal besiegelt. Erst danach folgt die Episode mit dem Testament, wobei Catelyn resigniert feststellt, dass Robb Entscheidungen wie ein König trifft und sie soeben in einer Falle gefangen habe. Vor dem Hintergrund, dass Catelyns Bezug zu den Ereignissen schon vor der Testamentsgeschichte mit dem oben erwähnten Satz abgeschlossen wird, ist der Bezug mit der Falle für mich ziemlich klar.
      Auch wenn ich die Sache mit der Falle nicht eindeutig finde, so gebe ich mich in dieser Diskussion geschlagen, weil ich jetzt mal auf den Schorsch, Elio und co vertraue und keinen Bock mehr auf die Diskussion habe :hail: :hail: :hail: .
      Augenblicke später hatten tausend Stimmen den Ruf aufgenommen. König Joffrey und König Robb und König Stannis waren vergessen, nur König Brot herrschte noch. "Brot", brüllten die Menschen, "Brot, Brot!" (DSdsL, S.188)

      Post was edited 1 time, last by “Koenig_Brot” ().

      Die Diskussion finde ich schon deshalb sehr überflüssig, weil die Erbansprüche von Uncat dermaßen irrelevant sind, dass mir nicht einmal ein hinkender Vergleich dazu einfallen will.
      Sorry, no dragons in Winterfell!

      Hodor I. Targaryen wählte nach seiner Inthronisierung das neue Motto seines Hauses aus: "Hodor"!

      Post was edited 1 time, last by “ssnake” ().

      Wäre natürlich wesentlich schöner für den Diskussionsverlauf, wenn der Grund für deinen Ausstieg wäre, dass du die Dominanz der Gegenargumente mitsamt Aussage von GRRM anerkennen würdest, aber ich akzeptiere das natürlich und betrachte das Thema damit als erledigt. ;)
      Wer in meinen Beiträgen nicht funktionierende Links findet, kann mich auf meiner Pinnwand darauf hinweisen.
      ________________________________________________________________________________________________________

      "We all swore oaths." - Arthur Dayne

      "There are ghosts everywhere. We carry them with us wherever we go." - Jorah Mormont
      Und ich wollte mir schon irgendwas für den "absurden" ausdenken,dass es doch noch wichtig wird,dass Cat zur Erbin ernannt wurde.
      Das ganze sollte damit enden,dass UnCat mittels Magie durch die Zeit zurück geschleudert wird,und so die "Frau aus Eis" wird,die den 13. Lordcommander verführt und zum Nightking macht. So aufgeschrieben wirkt es für den "aburden" aber etwas zu.... absurd.
      Sei`s drum. Mache ich halt selbst ein Youtube-Video draus.
      Edit: Oder ich frage nach, ob Mr. Jacobs die Idee gebrauchen kann.
      It`s not easy to be a birdplane.

      Ich muss meine Reaktionen haben dürfen!

      Post was edited 1 time, last by “HappyTime” ().

      Leute, was haltet ihr eigentlich von The Order of the Green Hand youtube.com/channel/UCni4MJAf7XfS159w3_vWlRw/videos und seinen Theorien über die geheimen Identitäten der drei Königsgardisten vom TdF und Val; Jons, Allyrias und Aegons Elternschaften, die wahre Identität der Alten Nan, usw. und alles was mit alldem verbunden ist?
      Augenblicke später hatten tausend Stimmen den Ruf aufgenommen. König Joffrey und König Robb und König Stannis waren vergessen, nur König Brot herrschte noch. "Brot", brüllten die Menschen, "Brot, Brot!" (DSdsL, S.188)

      Post was edited 1 time, last by “Koenig_Brot” ().

      Sehe den Channel doch eher zwiegespalten (habe schon vorher nur in zwei oder drei Videos geguckt - teilweise abgebrochen) Die Identität von Nan macht recht Sinn - eines der besseren Videos. Mal abgesehen, dass ich die Hassvideos über Cat nicht so toll finde, in der die Beschreibungen in ihren Kapiteln echt mal echt überinterpretiert werden. Aber Aegon, Jon und Danys Elternschaften und die ganze Sache um den TdF scheint mir doch eher ein bisschen übertrieben. Gerade ist Aegon als Sohn von Lyanna und Rhaegar mal wieder so ein Fall von; machen wir aus einem richtigen Targaryen doch einen geheimen.
      »Die Wälder sind voller wilder Tiere«, erinnerte er seinen Vater. »Die Straßen der Städte auch.« (Sturm der Schwerter, Tyrion I)

      Aki-chan wrote:

      Sehe den Channel doch eher zwiegespalten (habe schon vorher nur in zwei oder drei Videos geguckt - teilweise abgebrochen) Die Identität von Nan macht recht Sinn - eines der besseren Videos. Mal abgesehen, dass ich die Hassvideos über Cat nicht so toll finde, in der die Beschreibungen in ihren Kapiteln echt mal echt überinterpretiert werden. Aber Aegon, Jon und Danys Elternschaften und die ganze Sache um den TdF scheint mir doch eher ein bisschen übertrieben. Gerade ist Aegon als Sohn von Lyanna und Rhaegar mal wieder so ein Fall von; machen wir aus einem richtigen Targaryen doch einen geheimen.
      Ja, vielleicht sollte dazu gesagt werden, dass eigentlich alle Videos von dem Kanal, mit Ausnahme von dem über die Alte Nan, aufeinander aufbauen, ich finde auch, das das meiste was der Kanal sagt, schon auch im großen Zusammenhang mehr Sinn ergibt, wie eigentlich alle Theorien, die ich zu den einzelnen Sachen bisher gehört habe. Und Danys Elternschaft wird ja (bisher) eigentlich auch nicht angesprochen/angezweifelt.
      Augenblicke später hatten tausend Stimmen den Ruf aufgenommen. König Joffrey und König Robb und König Stannis waren vergessen, nur König Brot herrschte noch. "Brot", brüllten die Menschen, "Brot, Brot!" (DSdsL, S.188)
      Habe mir gerade das Video zu Nans Identität angeguckt. Wenn das eines der besseren ist, dann gute Nacht.

      Nan soll also Rohanne Webber sein. Diese ist irgendwann 230 AC verschwunden. Nun ist aber Brandons Vater Lord Willam 226 AC verstorben. Selbst wenn Lady Glover seine zweite Gemahlin gewesen sein sollte (was höchst zweifelhaft erscheint) und Brandon postum geboren wurde, müsste Nan spätestens 227 AC auf Winterfell aufgetaucht sein. Passt nicht so ganz? Dann hat GRRM wohl einen Fehler bei den Jahreszahlen gemacht... :rolleyes:
      Wer in meinen Beiträgen nicht funktionierende Links findet, kann mich auf meiner Pinnwand darauf hinweisen.
      ________________________________________________________________________________________________________

      "We all swore oaths." - Arthur Dayne

      "There are ghosts everywhere. We carry them with us wherever we go." - Jorah Mormont

      Lann wrote:

      Ser Arthur Dayne wrote:

      Dann hat GRRM wohl einen Fehler bei den Jahreszahlen gemacht...


      Alt Shift X hat tatsächlich auch ne Theorie gemacht, die dann passen würde, wenn man davon ausgeht, dass GRRM vergessen hat, alle Daten mit der Weglassung des geplanten Zeitsprungs umzuändern.



      Danke Sword, für die Aufklärung. :D

      Ja, nur denke ich greift diese Theorie um den Fünf-Jahressprung nicht wirklich, da Lanna innerhalb der Serie von 9 auf 14 "aufgealtert" worden ist. Aber Rohanne und Willam betrifft dies denke ich nicht wirklich. Die Daten von Willam und Rohanne wurden in DWVEUF genannt, nicht aber in der Hauptbuchreihe. Trotzdem sind Fehler, die eine genaue Einordnung möglich machen, natürlich nicht ausgeschlossen.
      »Die Wälder sind voller wilder Tiere«, erinnerte er seinen Vater. »Die Straßen der Städte auch.« (Sturm der Schwerter, Tyrion I)

      Post was edited 3 times, last by “Aki-chan” ().

      Ich finde es gar nicht mal so vollkommen abwegig, dass Gerion eine ähnliche Aktion gebracht hat wie Tyrion mit Tysha, nur eben unbemerkt. Und er scheint ja durchaus auf Achse gewesen zu sein. Halte es aber für unwahrscheinlich, dass er erst von Lannisport nach Braavos und dann nach Volantis gesegelt sein soll. Da glaube ich mehr daran, dass er seiner Gemahlin in Braavos entweder eine Lebenslüge aufgetischt hat (der Seemann, der immer für lange Zeit auf Hoher See ist), oder aber seine Gemahlin wusste, wer er war (läge nahe, wenn sie die Tochter selber benannt hätte). Vielleicht hat er gehofft, sie mit Tywins Einverständnis nach Casterly Rock holen zu können, wenn er mit Brightroar zurückkehrt. Denke aber in jedem Fall, dass die Geschichte auch ohne Jahresfehler stimmig gemacht werden kann.
      Wer in meinen Beiträgen nicht funktionierende Links findet, kann mich auf meiner Pinnwand darauf hinweisen.
      ________________________________________________________________________________________________________

      "We all swore oaths." - Arthur Dayne

      "There are ghosts everywhere. We carry them with us wherever we go." - Jorah Mormont

      Ser Arthur Dayne wrote:

      Habe mir gerade das Video zu Nans Identität angeguckt. Wenn das eines der besseren ist, dann gute Nacht.

      Nan soll also Rohanne Webber sein. Diese ist irgendwann 230 AC verschwunden. Nun ist aber Brandons Vater Lord Willam 226 AC verstorben.
      Selbst wenn Lady Glover seine zweite Gemahlin gewesen sein sollte (was höchst zweifelhaft erscheint) und Brandon postum geboren wurde, müsste Nan spätestens 227 AC auf Winterfell aufgetaucht sein. Passt nicht so ganz? Dann hat GRRM wohl einen Fehler bei den Jahreszahlen gemacht... :rolleyes:
      Ich habe das Video nicht für eines der besseren gehalten, ich war noch nicht mal völlig von der Theorie überzeugt, weil die Theorie im Vergleich zu deren anderen eine zu geringe Beweislage hat und Rohannes Grund der Theorie nach, wegen Dunk nach Winterfell zu reisen und dabei ihre Kinder und ihre Stellung zu verlassen auch in meinen Augen nicht wirklich überzeugend war. Jedenfalls hab ich mal deinen Einwand in die Kommentare des Videos geschrieben. Da der Kanal soweit ich bisher gesehen habe immer auf Einwände und auch meist auf Lobe und anderes antwortet, bin ich schon mal gespannt auf deren Antwort darauf.

      Lann wrote:

      Ser Arthur Dayne wrote:

      Dann hat GRRM wohl einen Fehler bei den Jahreszahlen gemacht...

      Alt Shift X hat tatsächlich auch ne Theorie gemacht, die dann passen würde, wenn man davon ausgeht, dass GRRM vergessen hat, alle Daten mit der Weglassung des geplanten Zeitsprungs umzuändern.

      Vielleicht hat der Schorsch den Hinweis mit dem auf See verschollenen Mann als Erinnerung an seine alte Lösung im Text gelassen, nun scheint aber mehr Sinn zu machen, dass die gute Frau Tysha ist und Lenna die Tochter einer der Wachen , da ich Tyrion für unfruchtbar halte.
      Augenblicke später hatten tausend Stimmen den Ruf aufgenommen. König Joffrey und König Robb und König Stannis waren vergessen, nur König Brot herrschte noch. "Brot", brüllten die Menschen, "Brot, Brot!" (DSdsL, S.188)
      Wie ich sehe haben sie bereits geantwortet:
      I don't rely on his historical timeline being accurate to make my theories, especially this time period...the forward to the Knight of the Seven Kingdoms tells you that the stories takes place about 2 years before Egg was Born

      ​Ich verstehe nicht ganz was "the forward" ist, kann mir jemand helfen?
      Augenblicke später hatten tausend Stimmen den Ruf aufgenommen. König Joffrey und König Robb und König Stannis waren vergessen, nur König Brot herrschte noch. "Brot", brüllten die Menschen, "Brot, Brot!" (DSdsL, S.188)

      Post was edited 1 time, last by “Koenig_Brot” ().