Science Fiction Werke von George RR Martin

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

      Science Fiction Werke von George RR Martin

      Hallo zusammen,

      da TWOW nicht draußen ist, habe ich mir die anderen Werke von Martin vorgenommen, die größtenteils Science Fiction Werke sind.

      Um genau zu sein lese ich die Thousand Worlds Kurzgeschichten. Bin gerade mit A Song for Lya durch. Es ist schon seltsam einem Robb und einer Lyana in einem anderen Kontext zu begegnen^^.
      Lest ihr auch andere Werke von Martin oder bleibt ihr bei ASOIAF ?
      Wenn The Winds of Winter dieses Jahr nicht mehr erscheint, werde ich gegen Jahresende mal mit den Thousandworldsgeschichten anfangen und mir irgendein Buch davon kaufen.
      Augenblicke später hatten tausend Stimmen den Ruf aufgenommen. König Joffrey und König Robb und König Stannis waren vergessen, nur König Brot herrschte noch. "Brot", brüllten die Menschen, "Brot, Brot!" (DSdsL, S.188)
      Ich hab zu Hause alle drei Traumlieder-Bände stehen und hab mir diese Woche den "Planetenwanderer" geholt. Ich mag Haviland Tuf, auch wenn er exzentrisch ist
      Locke ist der Name eines Hauses im Norden, nicht der eines Söldners :P :D

      Und im Übrigen bin ich Ser Garlan Tyrells Meinung ;)
      Ja, die Traumlieder sind schon lohnend.
      Ich bin auch ein Haviland Tuf Fan. Schön schräger Typ.
      Wer keine Fehler macht tut zu wenig!
      ================================
      "Mit dem Gehirn denkt man, dass man denkt. Außerdem wird es für die Kopfschmerzen gebraucht. Es sitzt im Kopf direkt hinter der Nase. Wenn man niest, tropft es. Das Gehirn ist ein sehr empfindliches Organ. Die meisten Leute benutzen es deshalb nur ganz selten!" - Schüler, vierte Klasse
      Ich mag Nightflyers, sehr sogar! Allein schon der Einstieg liest sich hervorragend und vermittelt den typischen sense of wonder. Ich hoffe diesmal werden sie der Geschichte auch gerecht. Die Adaption aus den 80ern war teilweise grausam, wenn auch lustig. Stell es dir ein wenig wie Aliens vor, vom Grundprinzip - das Werk stammt aus dem Jahr '80 und Aliens kam '79 ins Kino.

      Weiß nicht, ob ich darf aber der Film ist auf youtube zu finden:
      und wohl ein wenig ähnlich wie Event Horizon.

      Was aber noch interessanter und poetischer, wenn auch glaube dass es nicht wirklich verfilmbar ist, ist Abschied von Lya.

      Ich habe übrigens hier ein Wiki zu George Martins Tausend Welten-Universum aufgemacht, wer mithelfen will und Bücher besitzt, ist herzlich eingeladen.
      de.tausend-welten.wikia.com/wiki/Das_Tausend_Welten_Wiki
      »Die Wälder sind voller wilder Tiere«, erinnerte er seinen Vater. »Die Straßen der Städte auch.« (Sturm der Schwerter, Tyrion I)