wer ist Azor Ahai?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Das ich zumindest der Meinung bin das Daenerys nicht die Heldin dieses Plots ist, dürfte keine Überraschung sein :rolleyes: Allerdings denke ich nicht das "Der verheißene Prinz" Bran Stark ist, wie ihr alle aus meinem letzten Post hier wisst denke ich das Daenerys Azor Ahai ist.

      Beim verheißenen Prinz jedoch haben wir nur zwei einschränkungen, die nicht in der Serie vorkamen, aber da das Ende von D&D das gleiche sein soll wie das von GRRM, werden die übernommenen Figuren auch die gleiche Rolle spielen wie in den Büchern. Der Prinz der verheißen wurde sollte der Blutlinie von Aerys und Rhaellla entstammen. Damit haben wir nur zwei Möglichkeiten, einmal Jon und einmal Daenerys. Und dieser ist das Lied von Eis und Feuer, da Melissandre nicht WEIß das Jon Rhaegars und Lyannas Sohn ist und er somit bereits Eis und Feuer ist, denkt sie, sie hätte Jon als Eis und Daenerys als Feuer zusammenführen müssen.

      Ergo, Jon ist der verheißene Prinz.

      Nur, das Problem ist, das heißt nicht, dass der verheißene Prinz auch was mit dem Nachtkönig zu tun hat. Der verheißene Prinz ist vermutlich eine Prophezeihung aus dem alten Valyrien, außer den Targaryens scheint sich nämlich kein Schwein, nicht mal die roten priester, darum zu kümmern. Die roten Priester sind alle mit Azor Ahai beschäftigt und das dieser einen ewigen Sommer bringen soll, wo keiner mehr stirbt und niemand mehr hungert .... klingt für mich ziemlich apokalyptisch :fie:

      Im übrigen, vor Jon war sein Onkel König, Viserys wurde von seinem Vater zu seinem Nachfolger bestimmt.
      Aerys wusste nichts von Lyanna und Jon oder der annullierung mit Elia und Rhaegars Kinder waren ein Säugling und ein Kleinkind. Sie haben es niemals wörtlich gesagt.
      Seine Berater, zu denen ja auch Varys gehörte, der ja auch in der ersten staffel noch Viserys auf den Thron bringen wollte, haben ihm bestimmt geraten seine Nachfolge zu regeln und auf Varys hörte der Irre ja noch, sagt Varys ja selbst: "Ich habe nur die Informationen geliefert, ich war nicht derjenige der den Befehl gab sie zu verbrennen und wenn ihre Todesschreie verhallten, sagte ich mir das immer wieder: Ich bin nicht daran schuld." Varys hat noch die Schuldgefühle von damals und die müssen ja irgendwoher kommen.
      Wenn also Elia als Geisel noch etwas wert war in den Augen der Berater und somit Rhaegars Familie in Königsmund bleiben sollte, war der Erbe, den man in Sicherheit bringen musste, Viserys. Von Daenerys wussten man ja auch noch nichts. Die ist ja erst auf Dragonstone geboren worden. Ergo, selbst in der Serie ist es so gedacht gewesen das Viserys als Erbe seines Vaters gelten sollte, das macht Viserys zum König und nicht Daenerys oder Jon.
      Lesen ist wie Schlafen und Träumen - der Mensch ist in einer anderem Welt: man soll ihn nicht wecken. - Richard Benz

      "Fan" - kommt von Fanatismus, insofern bin ich kein Fan, sondern eine Verehrerin der Bücher von GRRM und der Serie dazu.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Liandra“ ()

      Was hat Disney jetzt mit Game of Thrones zu tun? ???
      Und Viserys ist tot.
      Ich weiß auch nicht was du mit dem ganzen Vortrag bezwecken willst - wahrscheinlich die eine Aussage, dass Jon und Dany König/Königin und nicht Prinz/Prinzessin. Bei Dany kann man da drüber streiten, wobei sie sich selber Königin nennt. Und Jon ist King in the North.

      Ich bin mir nicht sicher, ob es einen "Prince that was promised" oder Azor Ahai geben wird. Aber ich denke auch, dass Bran die größte Rolle beim Sieg über den NK haben wird. Ich denke, er muss dafür weder Azor Ahai noch The Prince that was promised sein.
      Ich habe mal gehört, dass GRRM Prophezeihungen nicht mag. Wo weiß ich nicht mehr, wahrscheinlich in einem Interview mit ihm. Wenn das stimmt denke ich, dass die ganzen Prophezeihungen in der Geschichte nur dazu dienen, dass Personen dumme Entscheidungen treffen oder Taten begehen um die Prophezeihung zu erfüllen. Wie beispielsweise Rhaegar, der eine Beziehung mit Leanna einging um einen Prince that was promised hervor zu bringen, und damit einen Krieg auslöste. Oder Melisandre, die Shireen verbrennt. Oder sie erfüllen sich nur weil jemand versucht sie zu verhindern. Oder sie erfüllen sich - aber ganz anders als derjenige, um den es geht das meint.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Thinkerbelle“ ()

      Liandra schrieb:

      Ergo, selbst in der Serie ist es so gedacht gewesen das Viserys als Erbe seines Vaters gelten sollte, das macht Viserys zum König und nicht Daenerys oder Jon.
      Hier musst ich Thinkerbelle recht geben.
      Viserys ist tot. Damit ist sein Nachfolger (Dany) der Erbe. Da jedoch Rhaegar Kronprinz war, haben seine Kinder noch das Vorrecht, ganz egal, ob jemand davon wusste oder nicht und damit ist zumindest anhand der Targ-Dynastie der Erbe Aegons und somit designierter Thronfolger dem Erbrecht nach.
      Wobei die Dynastie natürlich durch die Rebellion gebrochen wurde und letztendlich derjenige auf dem Thron sitzt, der ihn sich erobert, egal ob Cersei, Dany, Jon oder meinetwegen auch Bronn.
      "You retreat into the walls of your civilization because you are too weak to stand before nature as part of the natural environment. Instead of living as partner to nature, man hides behind his civilization, curses and defies true life, distorts his environment to accommodate his own failings. Beware that your environment does not strike back from all your blasphemies, for that day mankind shall be snuffed out like the unnatural freak man is!"
      "Two Suns Setting", Karl Edward Wagner

      Thinkerbelle schrieb:

      Ich habe mal gehört, dass GRRM Prophezeihungen nicht mag. Wo weiß ich nicht mehr, wahrscheinlich in einem Interview mit ihm.


      Stimmt, er zitiert sich da in seinen Interviews gerne selbst und nennt sie ein Schwert ohne Griff, an dem man sich selbst weh tut. Oder das sie einen in den hintern treten wenn man es am wenigsten erwartet. ;)

      Thinkerbelle schrieb:

      Ich weiß auch nicht was du mit dem ganzen Vortrag gezwecken willst - wahrscheinlich die eine Aussage, dass Jon und Dany König/Königin und nicht Prinz/Prinzessin. Bei Dany kann man da drüber streiten, wobei sie sich selber Königin nennt. Un Jon ist King in the North.


      Ich wollte damit sagen das sie wegen der Erbfolge ein bisschen durcheinander gekommen ist. Selbst die bei HBO nennen Viserys den Erben von Aerys. DESWEGEN wurden er und seine Mutter aus Kings Landing fortgeschafft und nach Dragonstone geschmuggelt.
      Als Kings Landing von den Rebellen, unter der Führung von Jon Arryn, Kings Landing einnahmen und Jaime den Verrückten König tötete, wurde Viserys automatisch das Oberhaupt der Familie Targaryen und damit König. Jons Geburt hätte daran nichts geändert, ebenfalls nicht die Tatsache das Elia noch zwei kinder von Rhaegar hatte. Viserys war der von Aerys benannte Erbe, was ihn zum Erben des königstitels machte und nicht Jon. Und es geht in dem Video um die Erbfolge der Targaryens.

      Thinkerbelle schrieb:

      Was hat Disney jetzt mit Game of Thrones zu tun? ???


      Gar nichts, das ist ein Ausbruch von Frustration und der Versuch dem Luft zu machen, ich lösch es wieder. Damit nicht noch mehr Leute sich auf die falsche Aussage stürzen :whistling:

      Esmeralda schrieb:

      Wobei die Dynastie natürlich durch die Rebellion gebrochen wurde und letztendlich derjenige auf dem Thron sitzt, der ihn sich erobert, egal ob Cersei, Dany, Jon oder meinetwegen auch Bronn.


      Auch wahr. ^^
      Lesen ist wie Schlafen und Träumen - der Mensch ist in einer anderem Welt: man soll ihn nicht wecken. - Richard Benz

      "Fan" - kommt von Fanatismus, insofern bin ich kein Fan, sondern eine Verehrerin der Bücher von GRRM und der Serie dazu.
      In einer patriarchalen Gesellschaft ist automatisch ein männlicher Nachfahre Thronfolger/König, auch wenn der aus ner Nebenlinie kommt und es direkte weibliche Nachfahren gibt. Frauen werden nur dann Königinnen, wenn es keine männlichen Nachfahren mehr gibt. Und soweit ich weiß ist die Thronfolge der Tagaryen patriarchal.
      Und wenn Frauen in der Thronfolge gleichberechtigt wären, dann käme es drauf an, ob Aerys oder Rhaegar zuerst gestorben ist. Wäre es Aerys, dann wäre Rhaegar König gewesen und seine Nachkommen die Thronfolger. Wäre Rhaegar zuerst gestorben wären es Aerys Kinder.
      Erstmal muss ich mich berichtigen... ich hab vorhin Aegon geschrieben, meinte aber natürlich Aerys.

      Liandra schrieb:

      Als Kings Landing von den Rebellen, unter der Führung von Jon Arryn, Kings Landing einnahmen und Jaime den Verrückten König tötete, wurde Viserys automatisch das Oberhaupt der Familie Targaryen und damit König. Jons Geburt hätte daran nichts geändert, ebenfalls nicht die Tatsache das Elia noch zwei kinder von Rhaegar hatte. Viserys war der von Aerys benannte Erbe, was ihn zum Erben des königstitels machte und nicht Jon. Und es geht in dem Video um die Erbfolge der Targaryens.
      Ich habe mir das Video nicht angeguckt, vielleicht kannst du mich da aufklären: wo in Buch oder Serie wurde Viserys von seinem Vater zum Erben ernannt? Ich kann mich in der Serie an nichts erinnern und auch im Buch finde ich da gerade nichts.
      Rein rechtlich wäre nach Rhaegars Tod dessen Sohn der Nachfolger, also erst einmal der junge Aegon und nach dessen Tod dann Jon. Erst danach würden Viserys und Dany drankommen.

      Thinkerbelle schrieb:

      Und wenn Frauen in der Thronfolge gleichberechtigt wären, dann käme es drauf an, ob Aerys oder Rhaegar zuerst gestorben ist. Wäre es Aerys, dann wäre Rhaegar König gewesen und seine Nachkommen die Thronfolger. Wäre Rhaegar zuerst gestorben wären es Aerys Kinder.
      Auch hier halte ich das nicht für richtig.
      Ich denke, die Thronfolgeregelungen sind hier ähnlich der britischen. Und würde z. B. Prinz Charles sterben, bevor das Lisbeth tut (und robust, wie die ist, traue ich ihr die 120 zu...), dann wäre Prinz William der nächste in der Thronfolge und nicht Prinz Andrew. Genausowenig stehen in Westeror Aerys weitern Kinder in der Thronfolge vor den Erben des Kronprinzen.
      "You retreat into the walls of your civilization because you are too weak to stand before nature as part of the natural environment. Instead of living as partner to nature, man hides behind his civilization, curses and defies true life, distorts his environment to accommodate his own failings. Beware that your environment does not strike back from all your blasphemies, for that day mankind shall be snuffed out like the unnatural freak man is!"
      "Two Suns Setting", Karl Edward Wagner

      Esmeralda schrieb:

      Ich habe mir das Video nicht angeguckt, vielleicht kannst du mich da aufklären: wo in Buch oder Serie wurde Viserys von seinem Vater zum Erben ernannt? Ich kann mich in der Serie an nichts erinnern und auch im Buch finde ich da gerade nichts.
      Rein rechtlich wäre nach Rhaegars Tod dessen Sohn der Nachfolger, also erst einmal der junge Aegon und nach dessen Tod dann Jon. Erst danach würden Viserys und Dany drankommen.


      Ich hatte mir "Die Welt von Eis und Feuer" in der Bibliothek angesehen (bestandsbibliothek), da stand das drin, also das Viserys anstelle von Aegon zu Aerys Nachfolger ernannt wurde, verzeihung da hatte ich was verwechselt. :/

      Und Lisbeth "darf" sollten entsprechende zwingende Gründe vorliegen, William unter Umständen übergehen. Nehmen wir mal an: Charlesund Kamilla sterben bei einem Autounfall, William und Kate sind mit den Kindern im Auto und William liegt danach im Koma. Deren Kinder sind noch zu klein um das Erbe anzutreten, dann KANN Lisbeth beim Parlament beantragen, das einer ihrer Söhne als Prinzregent eingesetzt wird, bis entweder William aus dem Koma erwacht oder dessen Erbe volljährig wird. Soetwas wären zum Beispiel zwingende Gründe. Also, wenn die Umstände stimmen können lisbeths andere Söhne vorrübergehend als Erben und somit "Thronfolger" eingesetzt werden, nur der Titel König gehört ihnen dann immer noch nicht. Aber wie das nun auf Westeros zu übertragen wäre, weiß ich nicht. :pardon:
      Lesen ist wie Schlafen und Träumen - der Mensch ist in einer anderem Welt: man soll ihn nicht wecken. - Richard Benz

      "Fan" - kommt von Fanatismus, insofern bin ich kein Fan, sondern eine Verehrerin der Bücher von GRRM und der Serie dazu.

      Esmeralda schrieb:


      Thinkerbelle schrieb:

      Und wenn Frauen in der Thronfolge gleichberechtigt wären, dann käme es drauf an, ob Aerys oder Rhaegar zuerst gestorben ist. Wäre es Aerys, dann wäre Rhaegar König gewesen und seine Nachkommen die Thronfolger. Wäre Rhaegar zuerst gestorben wären es Aerys Kinder.
      Auch hier halte ich das nicht für richtig.
      Ich denke, die Thronfolgeregelungen sind hier ähnlich der britischen. Und würde z. B. Prinz Charles sterben, bevor das Lisbeth tut (und robust, wie die ist, traue ich ihr die 120 zu...), dann wäre Prinz William der nächste in der Thronfolge und nicht Prinz Andrew. Genausowenig stehen in Westeror Aerys weitern Kinder in der Thronfolge vor den Erben des Kronprinzen.

      Das kann natürlich auch sein. Wir kennen das Thronfolgrecht in Westeros ja nicht (zumindest ich nicht). In dem Falle wäre Jon dann der Thronfolger der Tagaryen. Selbst im Falle der Gleichberechtigung von männlichen und weiblichen Thronerben.

      Liandra schrieb:

      Ich hatte mir "Die Welt von Eis und Feuer" in der Bibliothek angesehen (bestandsbibliothek), da stand das drin, also das Viserys anstelle von Aegon zu Aerys Nachfolger ernannt wurde, verzeihung da hatte ich was verwechselt.
      Macht ja nix. Ich hab das Video ja nicht angeguckt, weil ich gegen diese Theorien-Videos eine Aversion habe. Einmal Preston Jacobs hat mir für den Rest des Lebens alle anderen Videos versaut... :rolleyes:
      Außerdem lese ich lieber solche Infos. Muss ich bei Gelegenheit mal mein World of Ice and Fire aus der Ecke kramen und nachlesen. Heute bin ich aber zugegebenermaßen einfach zu platt und faul. :pardon:

      Liandra schrieb:

      Und Lisbeth "darf" sollten entsprechende zwingende Gründe vorliegen, William unter Umständen übergehen. Nehmen wir mal an: Charlesund Kamilla sterben bei einem Autounfall, William und Kate sind mit den Kindern im Auto und William liegt danach im Koma. Deren Kinder sind noch zu klein um das Erbe anzutreten, dann KANN Lisbeth beim Parlament beantragen, das einer ihrer Söhne als Prinzregent eingesetzt wird, bis entweder William aus dem Koma erwacht oder dessen Erbe volljährig wird. Soetwas wären zum Beispiel zwingende Gründe. Also, wenn die Umstände stimmen können lisbeths andere Söhne vorrübergehend als Erben und somit "Thronfolger" eingesetzt werden, nur der Titel König gehört ihnen dann immer noch nicht. Aber wie das nun auf Westeros zu übertragen wäre, weiß ich nicht.
      Und so etwas haben wir ja mit der Königin-Regentin Cersei, die für ihre minderjährigen Söhne Joffrey und später Tommen regiert. :)

      Thinkerbelle schrieb:

      Das kann natürlich auch sein. Wir kennen das Thronfolgrecht in Westeros ja nicht (zumindest ich nicht). In dem Falle wäre Jon dann der Thronfolger der Tagaryen. Selbst im Falle der Gleichberechtigung von männlichen und weiblichen Thronerben.
      Ich bin mir relativ sicher, dass die Erbfolge-Regelung in Westeros recht ähnlich angelegt ist.
      "You retreat into the walls of your civilization because you are too weak to stand before nature as part of the natural environment. Instead of living as partner to nature, man hides behind his civilization, curses and defies true life, distorts his environment to accommodate his own failings. Beware that your environment does not strike back from all your blasphemies, for that day mankind shall be snuffed out like the unnatural freak man is!"
      "Two Suns Setting", Karl Edward Wagner