Warum Tyrion nicht getötet werden kann

      Sebastian1812 schrieb:

      Wie seht ihr das? Glaubt ihr, dass Tyrion die Game of Thrones gewinnt?


      Im Sinne, dass er selbst dann auf dem Thron sitzen wird?
      Ich glaube es ehrlich gesagt nicht. Er wird eine große Rolle spielen, wenn es darum geht, die 2 Targaryens wieder zusammen zu bringen. Schlichtweg, weil er beide kennt, und es bei Danis Vorurteilen den Starks gegenüber notwendig sein wird, da zu vermitteln. Aber ich glaube nicht, dass er selbst für den Thron in Frage kommt. Wenn es denn am Ende überhaupt noch einen Thron geben wird ...
      "Many that live deserve death. And some that die deserve life. Can you give it to them? Then do not be too eager to deal out death in judgement. For even the very wise cannot see all ends.” - J.R.R.T.

      Narannia schrieb:

      Sebastian1812 schrieb:

      Wie seht ihr das? Glaubt ihr, dass Tyrion die Game of Thrones gewinnt?


      Im Sinne, dass er selbst dann auf dem Thron sitzen wird?
      Ich glaube es ehrlich gesagt nicht. Er wird eine große Rolle spielen, wenn es darum geht, die 2 Targaryens wieder zusammen zu bringen. Schlichtweg, weil er beide kennt, und es bei Danis Vorurteilen den Starks gegenüber notwendig sein wird, da zu vermitteln. Aber ich glaube nicht, dass er selbst für den Thron in Frage kommt. Wenn es denn am Ende überhaupt noch einen Thron geben wird ...


      Da bin ich gespannt, jedenfalls hat er einfach die Skills dazu im Verhältnis zu vielen anderen, die auf den Thron wollen. :)

      Sebastian1812 schrieb:

      Da bin ich gespannt, jedenfalls hat er einfach die Skills dazu im Verhältnis zu vielen anderen, die auf den Thron wollen.


      Tyrion als König wäre eine Katastrophe, weil er in einer mittelalterlichen Welt ist.
      Seine Kleinwüchsigkeit würde dafür sorgen, dass niemand ihn respektiert oder ernst nimmt, selbst wenn der Hof komplett erneuert werden würde.
      Es würde immer Adlige geben, die sich von einem "Zwerg" nichts sagen lassen wollen.
      Abgesehen davon ist er der Mörder des früheren Königs Joffrey, seinem Neffen.
      Dass Westeros ihn akzeptieren würde ist alo ausgeschlossen.
      So wie Serien-Tyrion geschrieben wurde (als Publikumsliebling aka St. Tyrion) könnte es durchaus klappen. x'D
      Nur dass die Bücher und die Serie durchaus unterschiedliche Medien sind.

      Aber stimme ich LordSerry grundlegend zu.
      Aber Tyrion muss auch nicht zwingend auf dem Thron landen. Er hat als Berater (Hand des Königs) eine ziemlich gute Stelle, mit der er beim richtigen Herrscher (Jon vermutlich) genug Spielraum haben kann Ideen für die Herrschaft grundlegend umzusetzen. Dazu muss er nicht mal als Monarch dastehen. (Tywin bewies das, aber Aerys war zu paranoid.) Der König ist eh der Repräsentant, sollte diese Funktion erfüllen möglichst alle Herrschaftsgebiete zu vereinen und unter Kontrolle zu halten, während die Herrschaft u.a. auch den Beratern zufällt. Jon und/oder Dany würden dies derzeit erfüllen. Warum den allein herrschen, wenn er keine Unterstützung findet?

      Wenn er allein herrschen würde und mit Rebellionen zu tun hätte, müsste er sich z.B. oft auf Methoden der Abschreckung, des Drohens oder der Diplomatie zurück berufen. Vermutlich am ehesten auf den Ruf seines Vaters, damit Castamaer.

      Wer weiß wie Westeros in der Serie reagiert, Joffrey kann schnell als schlechter Herrscher vergessen sein, vielleicht nach den Weißen Wanderern der Serie auch sein schlechter Ruf.
      Allerdings besitzt Tyrion wären Joffreys Herrschaft als Hand ebenso einen schlechten Ruf wie in den Büchern.
      For the night is dark and full of plot holes

      »Die Wälder sind voller wilder Tiere«, erinnerte er seinen Vater. »Die Straßen der Städte auch.« (Sturm der Schwerter, Tyrion I)