"Alraunes Kaktus"

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

      Nicht, dass ich mir ein neues Haus leisten könnte, aber manchmal liebäugele ich mich schon damit. Okay... viele Arbeit schreckt ab. Ist ja auch ein Zeitfaktor und mit meiner Pendelei hätte ich dann nicht auch noch abends Bock, mich zu kümmern. Muss mich ja schon aufraffen, die paar Topfblümchen zu gießen. :D
      Aber manchmal wünschte ich mir schon so ein kleines Gemüsebeet und ein paar Obstbäume und vielleicht Platz für nen Pool oder Schwimmteich. Mein Garten ist ja mit nem handelsüblichen Planschbecken schon voll... :rolleyes:


      Letzten Sommer musste ich abends 1 Std jeden zweiten Tag gießen, das schreckt vielleicht ab :D
      Ein kleines Gemüsebeet hat doch immer Platz, vielleicht ein Hochbeet aus Paletten oder Aufsatzrahmen, dann muss man nicht buddeln. ;)
      Wenn ihr für Obstbäume nicht genug Platz habt, dann nehmt Obststräucher, das geht an Nachbars Zaun oder Hecke und macht auch keine Arbeit. :)
      Joa...Schwimmteich...jedesmal wenn ich die Nachbarskinder bei Affenhitze darin planschen höre, will ich auch wieder einen, aber sowas ist tatsächlich schweineteuer und macht extrem viel Arbeit, also lassen wir es.
      Ein Witz kann eine Idee unter der Tür durchschieben, während die Ernsthaftigkeit immer noch dagegen hämmert. Terry Pratchett

      Esmeralda wrote:

      Als Kind fand ich solche Kellerüberschwemmungen aber immer unglaublich spannend und abenteuerlich.

      Ich auch! :thumbsup:
      Bei uns im Mietshaus liefen dann nicht nur die Keller, sondern gleich die davorliegenden Garagen mit voll. Bei schon wenig Wasser ließen sich die Tore dann auch nicht mehr öffnen. Während eines Österreichuraubes hatte es dann auch den sicher in der Garage zurückgelassenenkleinen Fiat von meinen Eltern erwischt. :(

      NannyOgg wrote:

      Wasser aus dem Abfluss finde ich ehrlich gesagt viel schlimmer, das Problem haben hier einige, wenn das Wasser steigt.

      Das war auch extrem ekelig, wenn auch nicht sooo viel, zumahl da 4 Reihenhäuser gemeinsam dran hängen. Ist zum Glück schon Jahre her und bislang sind wir vor einem neuen Überlaufen verschont geblieben. Ich denke dennoch nicht sonderlich gern daran zurück.

      Esmeralda wrote:

      Als Kind fand ich solche Kellerüberschwemmungen aber immer unglaublich spannend und abenteuerlich.

      Kann ich mir vorstellen. Klein-Esme in Gummistiefeln erforscht die Fluten.

      NannyOgg wrote:

      Will ja auch nicht jeder, also großen Garten und macht auch ne Menge Arbeit

      Eigentlich reichen mir unsere 350 Quadratmeter und ich habe auch keine Arbeit damit, allerdings...

      Esmeralda wrote:

      Nicht, dass ich mir ein neues Haus leisten könnte, aber manchmal liebäugele ich mich schon damit.

      ....jaaaa. Freistehend mit richtig großem Garten, ein paar alten Bäumen und .......

      NannyOgg wrote:

      Joa...Schwimmteich...jedesmal wenn ich die Nachbarskinder bei Affenhitze darin planschen höre, will ich auch wieder einen, aber sowas ist tatsächlich schweineteuer und macht extrem viel Arbeit, also lassen wir es.

      ....seufz....Schwimmteich, schöööön. :love:
      Aber man kann eben nicht alles haben und eigentlich bin ich echt zufrieden. :)
      Expose yourself to your deepest fear
      After that...you are free
      -Jim Morrison

      Hildegunda wrote:


      Ich auch! :thumbsup:
      Bei uns im Mietshaus liefen dann nicht nur die Keller, sondern gleich die davorliegenden Garagen mit voll. Bei schon wenig Wasser ließen sich die Tore dann auch nicht mehr öffnen. Während eines Österreichuraubes hatte es dann auch den sicher in der Garage zurückgelassenenkleinen Fiat von meinen Eltern erwischt. :(


      Oha...das ist dann aber bitter, vor allem, wenn man frisch aus dem Urlaub sowas feststellt. :(

      onyx wrote:


      Das war auch extrem ekelig, wenn auch nicht sooo viel, zumahl da 4 Reihenhäuser gemeinsam dran hängen. Ist zum Glück schon Jahre her und bislang sind wir vor einem neuen Überlaufen verschont geblieben. Ich denke dennoch nicht sonderlich gern daran zurück.


      Schrägerweise hatte ich gestern ein Gespräch mit unserer Nachbarin von schräg gegenüber darüber. Die hatte es wohl auch erwischt, wusste ich gar nicht. Sie ist schon älter und wohl tatsächlich regelrecht traumatisiert davon und wollte das Haus schon verkaufen :( Das tat mir total leid, sie und ihre Tochter sind irgendwie komplett strange, aber sowas von herzlich und süß, die dürfen nicht wegziehen :fie:
      Ich drücke euch fest die Daumen, dass das nicht nochmal passiert. Braucht wirklich kein Mensch sowas!


      Kann ich mir vorstellen. Klein-Esme in Gummistiefeln erforscht die Fluten.


      Was eine echte Wetterwachs ist... :D


      Eigentlich reichen mir unsere 350 Quadratmeter und ich habe auch keine Arbeit damit, allerdings...

      Esmeralda wrote:

      Nicht, dass ich mir ein neues Haus leisten könnte, aber manchmal liebäugele ich mich schon damit.

      ....jaaaa. Freistehend mit richtig großem Garten, ein paar alten Bäumen und .......


      ....seufz....Schwimmteich, schöööön. :love:
      Aber man kann eben nicht alles haben und eigentlich bin ich echt zufrieden. :)


      Seh ich auch so ;) Große Laubbäume gehen bei uns auch nicht und was den Schwimmteich angeht, unsere Freunde 2 Grundstücke weiter planen einen, da werden wir dann, natürlich ganz uneigennützig :whistling: helfen und schon mal die Badesachen einpacken. :D
      Ein Witz kann eine Idee unter der Tür durchschieben, während die Ernsthaftigkeit immer noch dagegen hämmert. Terry Pratchett

      Hildegunda wrote:

      NannyOgg wrote:

      Oha...das ist dann aber bitter, vor allem, wenn man frisch aus dem Urlaub sowas feststellt.

      Noch bitterer, sie wurden im Urlaub von den Nachbarn aungerufen, reagierten aber relativ gelassen. Ich habe auch vergessen, wie es ausging, denn es ist schon sehr, sehr lange her.


      Fies...zum Glück lange vorbei. Beim Pfingsthochwasser schwammen hier ein paar Autos durch die Straßen (war sogar in der Tagesschau 8| ), da hab ich dann nachher gehört, dass die Versicherung nur bei Vollkasko anständig zahlt. Sowas ist ja auch echt ne finanzielle Hausnummer.
      Ein Witz kann eine Idee unter der Tür durchschieben, während die Ernsthaftigkeit immer noch dagegen hämmert. Terry Pratchett

      NannyOgg wrote:

      Ich drücke euch fest die Daumen, dass das nicht nochmal passiert. Braucht wirklich kein Mensch sowas!

      Dankeschön. :)
      Wenn es noch mal passieren sollte, lassen wir so eine Art Stopfen einbauen, der das verhindert.

      NannyOgg wrote:

      Seh ich auch so Große Laubbäume gehen bei uns auch nicht und was den Schwimmteich angeht, unsere Freunde 2 Grundstücke weiter planen einen, da werden wir dann, natürlich ganz uneigennützig helfen und schon mal die Badesachen einpacken.


      Das hört sich doch gut an.

      Hildegunda wrote:

      Noch bitterer, sie wurden im Urlaub von den Nachbarn aungerufen, reagierten aber relativ gelassen.

      Och nee. Aber alles Achtung davor in so einer Situation gelassen reagieren zu können.
      Expose yourself to your deepest fear
      After that...you are free
      -Jim Morrison
      Heute und am Wochenende hatte ich gleich mehrere Gespräche wegen Blattläusen, die scheinen dies Jahr echt überall zu sein.
      Ausprobiert habe ich Brennesselbrühe und angegorene Brennesseln, beides hat nur sehr temporär gewirkt. Am Samstag bekam ich noch den Tipp mit Nikotin zu spritzen, vielleicht probiere ich das tatsächlich mal bei den Rosen aus, das soll nachhaltiger sein. Andererseits ist Nikotin ein Gift, weiß nicht, ob ich das will :hmm:
      Noch keine Marienkäfer in Sicht, dafür habe ich wenigstens 2 Florfliegenlarven entdeckt, ich warte also noch etwas.
      Ist das bei euch auch so schlimm? Mittlerweile erobern sie sogar das Kartoffelkraut.
      Ein Witz kann eine Idee unter der Tür durchschieben, während die Ernsthaftigkeit immer noch dagegen hämmert. Terry Pratchett
      Ja. Ich hatte an meiner Zitruspflanze ja rote Blattläuse entdeckt. Die konnte ich mit einer Lauge mit Kernseife schon nach einmaliger Anwendung loswerden.
      Heute habe ich entdeckt, dass alle Blumen in einem der Balkonkästen mit vielen und deutlich größeren, schwarzen Blattläusen befallen sind.
      Ich habe da wieder eine Lauge angesetzt und angewandt. Falls morgen noch nicht alle tot sind, wovon ich ausgehe, so wende ich die Lauge wieder an. Falls das nicht hilft, muss ich schauen was ich auffahre.
      "Not every man has it in him to be Prince Aemon the Dragonknight." -Wyman Manderly

      Ceterum censeo Casimirem esse delendum.

      hodor wrote:

      8o Wtf? Du bist eine Weatherwax, keine Monsanto...


      Ich zwar eine Ogg, aber du hast recht! Gift bleibt Gift und das will ich im Garten nicht haben. Mal schauen, was sich bis zum Wochenende tut, sonst probiere ich auch mal Kernseife aus. ;)
      Ein Witz kann eine Idee unter der Tür durchschieben, während die Ernsthaftigkeit immer noch dagegen hämmert. Terry Pratchett

      NannyOgg wrote:

      Ich zwar eine Ogg
      Verdammt, natürlich. Es ist aber auch lange her bei mir, ich habe auch nur bis Rolling Stones gelesen. Vielleicht sollten wir einen ReRead machen. :P
      Meine Mohnblumen blühen übrigens immer noch, das hört gar nicht mehr auf. Meine Lieblingsnachbarin, eine Hexe, kommt laufend rüber und sammelt irgendwelche obskure Kräuter, und alte Leute vom Dorf kommen und fragen, ob sie es mal sehen dürfen. Aber der absolute Hammer ist mein Trompetenbaum, der etwa 6 Jahre nach Anpflanzung grad so richtig loslegt.

      HODOR !

      Post was edited 3 times, last by “hodor” ().

      hodor wrote:

      Verdammt, natürlich. Es ist aber auch lange her bei mir, ich habe auch nur bis Rolling Stones gelesen. Vielleicht sollten wir einen ReRead machen. :P


      Sag das nicht so laut, wenn du nicht bald in einer 2. Leserunde stecken willst, Lust hätte ich nämlich :D

      Meine Mohnblumen blühen übrigens immer noch, das hört gar nicht mehr auf. Meine Lieblingsnachbarin, eine Hexe, kommt laufend rüber und sammelt irgendwelche obskure Kräuter, und alte Leute vom Dorf kommen und fragen, ob sie es mal sehen dürfen. Aber der absolute Hammer ist mein Trompetenbaum, der etwa 6 Jahre nach Anpflanzung grad so richtig loslegt.


      Sagt sie dir auch was sie damit macht? Das fänd ich ja total spannend :)
      Der Trompetenbaum ist echt ein Traum :love:
      Ein Witz kann eine Idee unter der Tür durchschieben, während die Ernsthaftigkeit immer noch dagegen hämmert. Terry Pratchett

      New

      NannyOgg wrote:

      Sagt sie dir auch was sie damit macht?
      Ja, und zwar ohne, dass ich frage... ;)
      Der Trompetenbaum ist auch von ihr, der war halbtot, als er zu mir kam, sie hat nur Balkon, und nach und nach wandern alle ihre Pflanzen in meinen Garten. Sie ist ein Stadtkind und weiss natürlich alles besser, was das Gärtnern angeht. Was die Hexerei angeht, würde ich sagen, es ist mehr Lebensstil, typische Öko-Stadtpflanze. Ich giesse immer ihren Balkon, weil sie Fernfahrerin ist (!), und der ist riesig, voller seltsamer Pflanzen in Töpfen, die alle leiden, weil sie in den Garten gehören. Ich werde sie alle kriegen, da bin ich sicher.
      Ich gärtnere halt nicht mit Wissen, sondern nach Gefühl, ich habe ganz offensichtlich einen grünen Daumen von meiner Mutter geerbt, und ich bin sehr faul und überlasse die Pflanzen gerne sich selbst. Ich denke, das ist genau richtig, weil irgendwie wächst alles bei mir. Ich habe eine Intensivstation, ein alter länglicher Blumenkübel direkt an der Haustür, in den die Problemfälle kommen, halbvertrocknete Dinger aus dem Sonderangebot oder eben von Nachbarn, und ich kriege sie meistens durch, aber sonst mache ich nix besonderes. Ich dünge nicht, außér alle 10 Jahre mal mit Pferdemist, ich trage aber auch keinen Grasschnitt weg oder Laub, das wird ja alles Dünger.
      Ich habe dieses Jahr z.B. nur sehr wenige Beeren, das ist nicht normal, bei meiner Mutter gibt es sie im Überfluß, aber das ist kein Grund, etwas zu unternehmen, ich stelle mir vor, sie machen Pause, und nächstes Jahr geht es dann wieder ab.
      Ich fahre gut damit, die Pflanzen einfach in Ruhe zu lassen, ich kann das nur empfehlen, wenn man die Möglichkeit hat.
      HODOR !

      New

      @hodor

      Das ist auch eine Art des Gärtnerns, machen 2 unserer Nachbarn auch so und die Gärten sind total schön <3 Das hat dann was urwüchsiges und ist total spannend, weil man dadurch halt nicht gleich den ganzen Garten überblickt.
      Ich kann im Garten aber nie lange meine Finger stillhalten, das liegt wohl daran, dass ich auf dem Schrebergarten meiner Großeltern aufgewachsen bin und mal ne Lehre als Gärtner angefangen hab + ein Jahr Agrarwirtschaft, das tat dann sein übriges. Ich buddele einfach gern und stöbere immer wieder nach neuen Pflanzen.
      Das meiste wächst hier auch einfach von allein, gießen tu ich schonmal, letztes Jahr öfter :/ und mache meine Beete sauber, ansonsten lege ich lieber neue Plätze für Pflanzen an und feile an meiner Mischkultur fürs Gemüsebeet.
      Meine neuen Rosen muss ich aber schon ein bisschen pflegen, weil sie im ersten Jahr der Pflanzung und im Jahr danach noch recht anfällig und empfindlich sind, daher die Blattlausjagd in diesem Sommer. ;) Bei den alten Stöcken mach ich nichts, außer ein bisschen schnippeln.

      Kann mir deine Nachbarin übrigens so richtig vorstellen :D Scheint aber sehr sympathisch zu sein ^^


      Ein Witz kann eine Idee unter der Tür durchschieben, während die Ernsthaftigkeit immer noch dagegen hämmert. Terry Pratchett

      New

      NannyOgg wrote:

      Ich buddele einfach gern und stöbere immer wieder nach neuen Pflanzen.
      Ich ja auch, ich bin ein großer Buddler vor dem Herrn und...

      NannyOgg wrote:

      gießen tu ich schonmal
      ...ich gieße wie verrückt, aber das wars dann auch. Ich glaube z.B. nur bedingt an das Konzept "Beet", und Unkraut jäten ist eher try and error.

      NannyOgg wrote:

      Meine neuen Rosen muss ich aber schon ein bisschen pflegen

      Meine alten Rosen muss ich mal fotografieren. Da mach ich auch nix dazu, außer frei improvisiertes Beschneiden, und es klappt.

      NannyOgg wrote:

      Kann mir deine Nachbarin übrigens so richtig vorstellen
      Eine Truckerin, mit deftiger Sprache, viele, viele Worte zur Verfügung, aber Kräuterpaste auf dem Gesicht wg. Beauty, während sie in meinem Garten rumrennt und redet, und redet.
      Wir kommen super klar.
      HODOR !

      New

      hodor wrote:

      Ich ja auch, ich bin ein großer Buddler vor dem Herrn und...


      Also doch nicht sooo faul :D ;)

      ...ich gieße wie verrückt, aber das wars dann auch. Ich glaube z.B. nur bedingt an das Konzept "Beet", und Unkraut jäten ist eher try and error.


      Ja, ist es, aber mit der Zeit wird es besser und hier darf auch viel „Unkraut“ wachsen, weil es entweder zu irgendwas zu gebrauchen oder einfach hübsch ist. Beim Beet hängt es wohl einfach davon ab, was man gern möchte, beides hat seine Berechtigung.


      Meine alten Rosen muss ich mal fotografieren. Da mach ich auch nix dazu, außer frei improvisiertes Beschneiden, und es klappt.


      Oh ja, bitte! :) Mach ich auch nicht anders...

      Eine Truckerin, mit deftiger Sprache, viele, viele Worte zur Verfügung, aber Kräuterpaste auf dem Gesicht wg. Beauty, während sie in meinem Garten rumrennt und redet, und redet.
      Wir kommen super klar.


      Klingt auf jeden Fall interessant. Meine schrägen Nachbarinnen von gegenüber mähen immer mit Gesichtsmaske ihren Rasen. 8)
      Ein Witz kann eine Idee unter der Tür durchschieben, während die Ernsthaftigkeit immer noch dagegen hämmert. Terry Pratchett

      New

      hodor wrote:

      Wtf? Du bist eine Weatherwax, keine Monsanto...
      ICH bin die Weatherwax. :grumble:

      hodor wrote:

      Ich fahre gut damit, die Pflanzen einfach in Ruhe zu lassen, ich kann das nur empfehlen, wenn man die Möglichkeit hat.
      Mache ich meistens auch. Wo ich ein bissl rumtüdele, sind halt meine Topfpflanzen auf der Terrasse. Ich hab da ein Metallregal, ein kleines altes Rattanregal und eine kleine Palette. Die Pflänzchen werden ordentlich gewässert, ab und an mal die trockenen Blüten abgezupft oder auch mal beschnibbelt. Okay... und am WE hab ich den Salbei und die Zitronenverbene in größere Töpfe umgepflanzt, weil die ein bisschen mehr gewachsen sind, als vermutet.
      Ansonsten wird mal mit dem Schlauch der Garten gesprengt, wenn es sehr trocken ist. Und im Vorgarten wird die Rose gelegentlich ein bissl beschnibbelt, der Rasen gemäht und der komische Bodendecker mal beschnitten. Aber das macht Männe. :D

      hodor wrote:

      Ich ja auch, ich bin ein großer Buddler vor dem Herrn und...
      Meine Mutter hat gerne Pflanzen von hier nach da verpflanzt, nach dem Motto "du siehst gut aus, dich pflanz ich mal da hin" und meistens wurden das hübsche Sachen. Mache ich auch gelegentlich. Allerdings ist Loch buddeln in unserem Garten immer eine Heidenarbeit. Letztes Jahr hab ich ein Loch gebuddelt, weil ich die Jakobsleiter aus dem Kübel in die Erde umpflanzen wollte. Ich habe gefühlt 5 x soviel Erde (und Steine) aus dem Loch geholt, wo ich hinterher mit Mühe die Jakobsleiter reingekriegt hab...
      Something about the howling of a wolf took a man right out of his here and now and left him in a dark forest of the mind running naked before the pack.

      A Game of Thrones, Tyrion I
    • Users Online 1

      1 Guest

    • Similar Threads