Danys Visionen im Haus der Unsterblichen

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

      [quote='Masc','http://www.eis-und-feuer.de/forum/index.php/Thread/426-Danys-Visionen-im-Haus-der-Unsterblichen/?postID=208898#post208898']gedacht[/quote]

      [quote='Masc','http://www.eis-und-feuer.de/forum/index.php/Thread/426-Danys-Visionen-im-Haus-der-Unsterblichen/?postID=208898#post208898']Ich frag mich ja immer noch warum Daenerys diese Visionen überhaupt zu sehen bekommt.
      Falls sie jemal in Westeros auftaucht sind ein paar eh schon lange her ( z.B. Red Wedding).
      Ich denke eher das sie nur für den Leser gedacht sind.[/quote]

      Naja, die Visionen beeinflussen schon auf gewisse Weise ihr Handeln. Gerade die Frage nach dem dreifachen Verrat beschäftigt sie doch noch mehrfach.
      Mit den anderen Visionen hatte sie zum Teil noch keine Berührungspunkte, was ja aber immerhin noch kommen kann.
      Wahrscheinlich erinnert sie sich dann an die betroffen Aussagen der Visionen...
      alea iacta est.

      Masc wrote:

      Aber was soll sie irgendwann denn noch die Rote Hochzeit interessieren.


      Da könntest du Recht haben.
      Vielleicht könnte die Thematik im Falle von R+L=J nochmal interessant werden?
      Wenn sie mit Jon Snow zusammengeführt würde, wäre ein bisschen geschichtlicher Background über die Starks bestimmt nicht schlecht.
      Kann aber genauso gut "nur" als ein bisschen was zum Nachdenken für den Leser gedacht sein.
      alea iacta est.

      Pfirsicheis wrote:

      Bei der ersten Vision, der schönen Frau, die von den Zwergen bestiegen und begrabscht wird, dachte ich beim lesen, dass es wohl die Unsterblichen selbst sein könnten, die Dany "aussaugen".


      Ist im Buch nicht auch die Rede von "rattengesichtigen kleinen Männern"? Für mich wäre das ein Hinweis auf die Freys, auch wenn ich den Zusammenhang zur bisherigen Handlung noch nicht sehe.

      Bekir wrote:

      Habe es nochmal gelesen und wollte mal eure Meinung dazu hören

      Ein Toter in einem Schiff.
      Könnte wiedererweckter Davos sein.

      Blaue Blume.
      Hmm könnte wieder Anspielung auf Rhaegar und Lyanna sein.
      Er schenkte ihr eine blaue Blume beim Sieg auf dem Turnier in Harrenthal



      Ich habe mir beide Stellen noch einmal genau angesehen. Es heißt im Buch "Ein Leichnam stand am Bug eines Schiffes, die Augen leuchteten im toten Gesicht, die grauen Lippen waren zu einem traurigen Lächeln verzogen." Die Beschreibung erinnert mich auch an Maester Aemon, der todkrank versucht Daenerys zu erreichen und auf der Reise verstirbt. Der Hinweis auf die Augen könnte seine seherische Gabe / Weisheit meinen.

      Die zweite Stelle "Eine blaue Blume wuchs aus einem Spalt in einer Mauer aus Eis und erfüllte die Luft mit ihrem süßen Duft" ist wohl ein ziemlich eindeutiger Hinweis auf den guten Jon und seine vermutlichen Eltern Rhaegar und Lyanna. das Symbol der blauen Blume taucht tatsächlich ziemlich oft in Verbindung mit Lyanna auf.

      Nym Arya wrote:

      Es heißt im Buch "Ein Leichnam stand am Bug eines Schiffes, die Augen leuchteten im toten Gesicht, die grauen Lippen waren zu einem traurigen Lächeln verzogen."

      Bei der Stelle hab ich immer eher an Victarion gedacht. Der ist zwar noch nicht wirklich tot (leider :whistling: ), aber der Rote Priester hat ja seine faulende Hand irgendwie merkwürdig gerettet...
      Something about the howling of a wolf took a man right out of his here and now and left him in a dark forest of the mind running naked before the pack.

      A Game of Thrones, Tyrion I
      Habe den Thread komplett durchgelesen und bin echt begeistert von euren Ideen.

      Ich glaube auch, dass die Visionen wörtlich genommen werden können. Bei Robb
      wurde ja wirklich genau das gezeigt, was passiert ist.

      Glaubt ihr eigentlich daran, dass alle Szenen aufgelöst werden? Vielleicht werden einige
      ja auch im Sand verlaufen, was ich allerdings sehr traurig finden würde.
      “When the snows fall and the white winds blow, the lone wolf dies but the pack survives.”

      George R.R. Martin,
      A Game of Thrones
      Höchstwahrscheinlich Danys toter Sohn. Es wurde angekündigt, dass einige der Visionen nie Wirklichkeit werden und deshalb wirst du diesen Reiterlord auch nicht im Lied zu sehen bekommen. Seine Erscheinung und sein Banner deuten darauf hin, dass er Targaryen und Dothraki in sich vereint und so ein Junge müsste noch erfolgreich geboren werden. Das Lied wird aber sicher keine weiteren 15 - 20 Jahre weiter erzählt und somit hätte dieser Khal nicht mal eine Chance aufzutreten, wenn Daenerys sich erneut mit einem Dothraki einlässt.

      Die Zwerge, die die Frau besteigen, werden wohl die Unsterblichen sein und die Frau demnach Daenerys. Davon bin ich mittlerweile überzeugt, nachdem ich das Kapitel nochmal gelesen habe. Die Unsterblichen ähneln den Zwergen schon sehr und Daenerys sieht hier, was passiert wäre, wenn Drogon sich nicht eingemischt hätte. Diese Vision wird also ebenfalls nicht wahr, aber bei ihr ist es wesentlich knapper, als bei Rhaego.

      Ich denke auch, dass wir in den zukünftigen Bändern auch erfahren werden, wenn eine Prophezeiung nicht eintreffen sollte.
      Bei uns im Norden werden die Gesetze der Gastfreundschaft noch immer in Ehren gehalten. ~ Roose Bolton
      Hallo
      Könnte es sich bei dem " Ein Leichnam stand am Bug eines Schiffes, die Augen leuchteten im toten Gesicht, die grauen Lippen waren zu einem traurigen Lächeln verzogen" nicht um Lord Con handeln, welcher ja von den Grauschuppen befallen ist? Das könnte ja was mit den grauen Lippen zu tun haben? Er reist ja auch auf einem Schiff (Boot). Dem duftenden Seneschall oder so. :pillepalle:

      Ganz allgemein möchte ich gerne anmerken, dass ich mich manchmal frage, ob der von mir wirklich sehr geschätzte Herr Martin, manchmal nicht von seinen Fans doch überschätzt wird
      bzw. mit zu großem Erwartungsdruck beladen wird?

      Bitte, bitte nicht auf mich verbal einprügeln :blackeye: ..... Versteht mich nicht falsch.
      Es gibt nicht viele Autoren, die so einen Kosmos schaffen können, welcher über Jahre/Jahrzehnte Fans auf der ganzen Welt in Ihren Gedanken, Vermutungen, Diskussionen und Wünschen vereint!!!!
      Ich persönlich glaube aber, dass sich GRRM bei weitem nicht sooooooooooo viele Gedanken um seine Figuren, deren Bestimmung bzw. deren Rolle in der Saga gemacht hat, wie Theorien in sämtlichen Foren dieser Welt existieren.
      Sicher hat er einen Plan. Das Ende wird er auch kennen. Und das Schicksal seiner Hauptprotagonisten wird er auch in Planung haben, aber er sitzt seit fast 20 Jahren an der Saga.
      Ob er selbst noch jede einzelne Aussage eines Charakters, jeden einzelnen Dialog zwischen den Figuren oder Aussagen aus dem 1.Teil im Hinterkopf hat??

      Sein Schreibtisch müsste ja mit post-its überquellen, auf denen steht: "Nicht vergessen! Hier gab es einen Hinweis, den du in dem Buch, welches 15 Jahre später erscheint, auflösen solltest!"

      Ich mein nur, dass es ja wirklich zu fast JEDEM Abschnitt in den Büchern eine oder mehrere Theorien in den Foren gibt. Alles hat eine tiefgreifende Bedeutung für die Geschichte.
      Alles was jemals gesagt, gedacht, erwähnt oder getan wurde.

      Ganz ehrlich?
      Das bezweifle ich manchmal. Es ist eine tolle Welt, die GRRM erschaffen hat aber sie entwickelt sich zum großen Teil sicher auch dynamisch beim Prozess des Schreibens.
      Diese Welt nimmt uns gefangen und setzt Sehnsüchte und Wunschvorstellungen in jedem von uns frei, wie das Ende aussehen soll.
      Der Autor hat die verdammt schwere Aufgabe, diese Wünsche (welche ja auch alle verschieden sind) so zu erfüllen, dass am Ende keine Riesenenttäuschung bei den Lesern entsteht. :grumble:

      Ich denke, einige Theorien sind richtig, einige nah dran und die meisten entspringen der Fantasie und den Sehnsüchten der Leser.
      Falls GRRM durch die Foren "surft" amüsiert er sich sicher königlich. Oder denkt: " Mist, warum bin ICH nicht auf diese Idee gekommen?" :hmm:

      Aber trotzdem macht es natürlich einen Riesenspaß, abwegige Theorien zu konstruieren und mit anderen darüber zu spekulieren.

      Weiß, dass der ganze untere Abschnitt (nach der zum Thread passenden Vermutung bezgl. Lord Con) nicht hierher gehört.
      Sorry,....aber bin noch ganz neu hier :rolleyes: und verlass mich jetzt mal darauf, dass ihr nicht zu hart zu mir seid und diesen Beitrag entweder stehen lasst, oder halt in einen anderen Thread schiebt.

      So...... ganz herzliche Grüße an euch alle.

      PS: Lass mich in meiner Meinung auch gerne von anders denkenden inspirieren. :thumbsup:
      Ein Beitrag, der fast nichts mit dem eigentlichen Thema zu tun hat... WERFT DEN PURSCHEN ZU PODEN!!! :assault: Ne, so schlimm ist das nicht, obwohl der größte Teil des Texts auch in den Thread Masterplan von GRRM gepasst hätte ;)

      Eisblau wrote:

      Sein Schreibtisch müsste ja mit post-its überquellen, auf denen steht: "Nicht vergessen! Hier gab es einen Hinweis, den du in dem Buch, welches 15 Jahre später erscheint, auflösen solltest!"

      Er hat in einem Interview mal gesagt, dass er einen sehr alten PC für die Schreibarbeit benutzt und auch öfter ältere Stellen nochmal durchsucht, damit er sein Wissen über seine Charaktere auffrischen kann. Er schaut also tatsächlich nach. Das Interview würde ich gerne angeben, aber es liegt schon eine Weile zurück, dass ich es gelesen habe.

      Eisblau wrote:

      Falls GRRM durch die Foren "surft" amüsiert er sich sicher königlich. Oder denkt: " Mist, warum bin ICH nicht auf diese Idee gekommen?"

      Er schaut tatsächlich immer mal wieder durch Foren. Das was er dort sieht amüsiert ihn manchmal, aber es begeistert ihn vor allem mit welcher Passion Leser in seinen Werken nach Anhaltspunkten suchen und entsprechende Theorien bilden.
      Bei uns im Norden werden die Gesetze der Gastfreundschaft noch immer in Ehren gehalten. ~ Roose Bolton
      Wegen der Frau mit den vier Zwergen habe ich auf einer I-net Seite mehre Interesannte Theorien dazu gelesen.
      Hier ist der Link zu der Seite theorienvoneisundfeuer.blogspo…-visionen-und-traume.html

      Und die dazu gehörigen Theorie
      1. Die Frau stellt Westeros dar. Die Zwerge entsprechen den zu diesem Zeitpunkt noch lebenden vier Königen, Joffrey Baratheon, Stannis Baratheon, Robb Stark und Balon Graufreud. Renly ist zu diesem Zeitpunk schon tot, weswegen es nur vier sein könnten. Sie werden als Zwerge dargestellt wegen der Größe von Westeros bzw. weil keine vor ihnen ganz Westeros in seiner Macht hat, sondern das Land zu dem Zeitpunkt in kleine Teile gespalten ist.
      2. Die Frau ist Cercei und die Zwerge zeigen uns ihre Liebhaber, die
      gleichzeitig zu ihrem Verderben beigetragen haben. Sie werden als Zwerge
      dargestellt, weil Cercei stets zu ihrem Bruder Tyrion ein schlechtes
      Verhältnis hatte und stets dachte, dass er mal ihren Untergang
      verursachen würde. Allerdings hat er das nie, sondern Cercei war allein
      daran schuld. Mögliche Kandidaten für die Zwerge: Jaime (Der ihren Brief
      verbrannt hat und ihr nicht half), Lancel (Der ein religiöser Kämpfer
      geworden ist und dessen Glaubensverein Cercei gefangen genommen hat),
      Osmund Kettleblack (Der sie unter Folter verraten hat) und Osney
      Kettleblack (Der sie beim Hohen Septon verraten hat). Ich hatte auch die
      Idee, dass alle in ihrer eigenen Weise einen volaqar, also
      jüngeren Bruder darstellen, selbst Osmund, der zwar in seiner Familie
      der älteste ist, aber in der Bruderschaft der Königsgarde nur ein
      "jüngerer" Bruder ist, da er unter Jaime als Captain steht.

      3. Die Frau ist Daenerys selbst, und die Zwerge stehen für die Männer in
      ihrem Leben, die stets unter ihr standen/stehen werden und versuchen,
      sie zu benutzen. Kandidaten dafür wären Drogo (was ich aber eher für
      unwahrscheinlich halte), Jorah, Hizdahr, Daario, Aegon, Quentyn,
      Victarion.

      4. Die Frau ist Cercei, die von den Männern aus dem Kleinen Rat für ihre
      Spielchen missbraucht wird (metaphorisch). Kandidaten: Petyr Baelish,
      Varys, Pycelle und der Hohe Septon oder Tyrion.
      Tyrion King of Throones!!!
      Go Jon Go!!!
      Zu eins: Darüber wurde ja schon öfter diskutiert, für mich am wahrscheinlichsten.
      Zu drei: Ich glaube, es gibt mehr als vier Männer, die Dany liebend gerne benutzen würden ;)
      Zu vier: Ich finde eher, das Cersei in dem Benutzen/Benutzt werden-Spielchen den Männern in nichts nachsteht.
      Zu zwei: Prinzipiell das selbe wie oben. Sie benutzen nicht Cersei, sondern eher umgekehrt. Die Idee mit den Valoqars ist zumindestens interessant...
      The living should smile, for the dead cannot.

      Krawuzi Kapuzi wrote:

      Ein toter auf einem Schiff ist meiner Meinung nach einfach Jon Connington.

      Nandalee wrote:

      Die Vision des Toten auf dem schiff klingt für mich arg nach dem Greifen

      Maester Hodor wrote:

      eventuell Jon Connington

      Ser Arthur Dayne wrote:

      Connington

      Eisblau wrote:

      Lord Con

      Du bist nicht alleine. ;)
      Weitere Möglichkeiten waren Victarion Greyjoy und mit etwas Abstand Maester Aemon.
      Wer in meinen Beiträgen nicht funktionierende Links findet, kann mich auf meiner Pinnwand darauf hinweisen.
      ________________________________________________________________________________________________________

      "We all swore oaths." - Arthur Dayne

      "There are ghosts everywhere. We carry them with us wherever we go." - Jorah Mormont
      Daß Connington gemeint ist, liegt nach dem letzten Band nahe. Zumal er nicht nur durch die Grauschuppen nur noch "auf Abruf" lebt, sondern er war für die Welt ja schon tot.

      Andererseits - um mal den Advocatus Diaboli zu spielen - verbindet ihn mit Schiffen nur die Rückkehr von Essos nach Westeros, und das auch nur als Gefolgsmann einer anderen Person. Muß also jeder für sich entscheiden, wieviel Symbolgehalt man dem beimisst.
      Also momentan würde mir Aemon Tagaryen als lösung noch am besten gefallen. Dieser hätte mit Dany wenigstens noch etwas gemeinsam. Connigton glaub ich eher nicht.
      Ich könnte mir vorstellen das es Cotter Peyk ist. Er könnte als Untoter zu Eastwatch zurückkehren.
      Dieser soll ja auf irgendetwas totes bei der Stadt Hardhome getroffen sein. Oder irre ich mich hier?
    • Users Online 1

      1 Guest