Danys Visionen im Haus der Unsterblichen

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

      Aber warum lächelt er dann? Klingt nicht so wahrscheinlich für mich. Und Aemon machte am Ende ja eher einen verzweifelten denn entspannten Eindruck, weil er ja Daenerys nicht mehr helfen konnte.
      Das Wiki von Eis und Feuer freut sich über deine Mitarbeit. Schau mal vorbei: eisundfeuer.fandom.com/de
      __________________________________________________________________

      "We all swore oaths." - Arthur Dayne

      "There are ghosts everywhere. We carry them with us wherever we go." - Jorah Mormont

      Balerion der Schwarze wrote:

      Ja, klar, aber offiziell ist er ja tot.


      ]Genau wie Bran und RicKon Stark, Gerion und Tyrek Lannister, das kleine Weasel Mädchen, Theon Greyjoy(teilweisse) und noch viele andere die mir gerade nicht einfallen.
      Aber ich schweife vom Thema ab.

      [quoteEin Leichnam stand am Bug eines Schiffes, die Augen leuchteten im toten Gesicht, die grauen Lippen waren zu einem traurigen Lächeln verzogen.][/quote]

      Die leuchtenden Augen und die grauen Lippen könnte hier wircklich auf einen Wiedergänger passen. Warum der Lächeln soll kann ich aber nicht sagen. Ich glaube aber das Davos auf Skagos keine Anderen trifft. Da auch ein Schiff hier gennant wird, finde ich Cotter Pyke könnte hier wircklich passen. Auch wenn dafür erstmal ein POV Charakter nach Eastwatch müsste. Warum er lächelt? :pardon:

      Krawuzi Kapuzi wrote:

      Nein, er verbringt ja auch einen großteil seiner Zeit auf dem Schiff auf diesem Fluss mit Aegon und der Septa und so.

      Ok, an die Jahre auf dem Hausboot hatte ich nicht gedacht. Wäre aber auch nicht meine erste Assoziation bei "am Bug eines Schiffes" (wobei zwischen Danys Blick und dem geschriebenen Satz auch wieder - von GRRM bewußt eingesetzter - Schwund sein kann).

      Masc wrote:

      Also momentan würde mir Aemon Tagaryen als lösung noch am besten gefallen. Dieser hätte mit Dany wenigstens noch etwas gemeinsam. Connigton glaub ich eher nicht.
      Ich könnte mir vorstellen das es Cotter Peyk ist. Er könnte als Untoter zu Eastwatch zurückkehren.
      Dieser soll ja auf irgendetwas totes bei der Stadt Hardhome getroffen sein. Oder irre ich mich hier?

      Cotter hat mit Dany aber noch weniger zu tun als Connington. Die Ereignisse, in die er involviert ist, (noch?) nichts und er selber als Einzelperson erst recht nicht.

      Masc wrote:

      Die leuchtenden Augen und die grauen Lippen könnte hier wircklich auf einen Wiedergänger passen. Warum der Lächeln soll kann ich aber nicht sagen.

      Das traurige Lächeln könnte zumindest bei Connington auf den Zwiespalt hindeuten, sich über seine Rückkehr zu freuen (auch die leuchtenden Augen) und darüber zu trauern, sie nicht mehr bis zum erwünschten Ende mitzuerleben.

      Eisblau wrote:

      @brightroar: wie meinst du das?
      Welchen brief an jon bezüglich o.g. frage von masc? Oder ist hier irgendwas durcheinander geraten ? ;)

      Um das nochmal zu klären. Ich meinte die Theorie, dass der Tote auf dem Schiff Cotter Pyke ist. Jon wird darüber informiert, dass seine Rettungsmission mit den Schiffen gescheitert ist und dabei ist von toten Dingern im Wasser die Rede, aber ein Ableben des Kommandanten wird nicht erwähnt. Diese Information bekommt er per Rabe.
      Bei uns im Norden werden die Gesetze der Gastfreundschaft noch immer in Ehren gehalten. ~ Roose Bolton
      Pyke hat doch sogar noch persönlich sein Zeichen unter den Brief gesetzt.
      Das Wiki von Eis und Feuer freut sich über deine Mitarbeit. Schau mal vorbei: eisundfeuer.fandom.com/de
      __________________________________________________________________

      "We all swore oaths." - Arthur Dayne

      "There are ghosts everywhere. We carry them with us wherever we go." - Jorah Mormont

      Eisblau wrote:

      PS: Was war das denn nu für eine Kreatur? Keiner eine Idee dazu?


      Jabba der Hutte.Hohoho :D

      Brigthroar wrote:

      Ich meinte die Theorie, dass der Tote auf dem Schiff Cotter Pyke ist. Jon wird darüber informiert, dass seine Rettungsmission mit den Schiffen gescheitert ist und dabei ist von toten Dingern im Wasser die Rede, aber ein Ableben des Kommandanten wird nicht erwähnt. Diese Information bekommt er per Rabe.


      Hatte halt gedacht das es sich hier um eine wichtige person handeln müsste, die mit einem Schiff unterwegs wäre. Da von toten Dingern die rede war hätte es ja gepasst. Die frage wäre halt wer ihn so sehen würde.
      Wie viele andere glaube auch ich dass dieses Kapitel so eine Art Grundpfeiler ist um das zu erreichen was nach Angaben des großen Meister GRRM schon zwei Fans ist, nämlich das Ende der Buchreihe größtenteils richtig vorherzusagen. Ach ja, leicht möglich (wahrscheinlich??) das es noch eine ganze Handvoll Fans mehr sind die das geschafft haben, aber wie soll GRRM das bei der weltweit verbreiteten Vielzahl von Foren und in einer Vielzahl von Sprachen geschriebener Beiträge auch wissen (Nur die Möchtegernnetzgestapo NSA könnte ihm und uns bei der Lösung dieses Problemes helfen, und wenigstens würden sie dann mal einer Vernünftigen Tätigkeit nachgehen) Mit Sicherheit ist das Kapitel nicht der einzige Hinweisgeber der uns alle den Weg weist zum Titel Großmeister aller Fanpropheten aber wie ich glaube ein absolut unverzichtbarer. Wenn nicht, tja dann hätten ich und so manch anderer Leser(in) es wohl besser im Handlesen als im Bücherlesen versuchen sollen um die Zukunft der Welt von Feuer und Eis vorherzusehen.
      Sollte jemand der Meinung sein ich befinde mich auf dem Holzweg und das Kapitel wird überbewertet und es gäbe bessere, ich lasse mich gerne eines besseren belehren und bin für (fast)jegliche Argumente offen mit Ausnahme von
      solchen die zur Schlussfolgerung führen
      1.Hodor sitzt am Ende des Buches auf dem eisernen Thron
      2.Robert Baratheon wacht am Ende des letzten Buches von einem furchtbaren Traum auf (natürlich restlos verkatert)
      3.Die Busenfreunde Twyn und Oberyn wachen nach einer Sauftour gemeinsam auf und stellen fest das nicht nur den selben Fusel getrunken haben sondern auch noch den selben Traum hatten.
      4. Eddard Stark wacht am Ende des Buches mit einer dicken Beule am Kopf von einem Wunschtraum auf, seine Frau Catelyn hat ihn wieder mal eine mit dem Nudelholz übergebraten und er ist gar nicht tot, schlimmer noch, seine Frau auch nicht
      5. Varys wacht am Ende des Buches von einem Traum auf, stellt fest das alles was ein Mann so braucht noch rumhängt (äh, steht) und neben ihm sein Herzliebchen Kleinfinger liegt der zu dem Ergebnis gekommen ist wahre Liebe gibt es nur unter Männern
      6.Cersei wacht von einem Traum auf, neben ihr liegt Catelyn Stark (wahre Liebe....siehe oben) und hofft dass ihre Ehegatten noch lange brauchen bis sie von der Wildschweinjagt zurückkommen
      7. Theon wacht von einem Traum auf, über ihn das sorgenvolle Gesicht seines besten Freundes Ramsys der sagt "Hey Theon, geht's dir gut, du bist vom Pferd gefallen
      Zu der vierten Vision, ich stimme überein das Danerys hier die Vergangenheit gesehen hat tendiere aber zu einer anderen Schlussfolgerung. dies ist eine Anspielung auf die gescheiterte Schwarzfeuerrebellion und die Gründung der Goldenen Kompanie und ihre Tradition in Sachen Kompaniestandarte. Da aber in dieser Vision nirgendwo Gold erwähnt wird ist auch meine Interpretation wohl alles andere als über jeden Zweifel erhaben

      cubalibre35 wrote:

      dies ist eine Anspielung auf die gescheiterte Schwarzfeuerrebellion und die Gründung der Goldenen Kompanie und ihre Tradition in Sachen Kompaniestandarte

      Und wie kommst du darauf? Also das ist eine der wenigen Undying-Visionen, die über jeden Zweifel erhaben ist. Gerade durch das, was wir von Jaime wissen.
      We all must choose. Man or woman, young or old, lord or peasant, our choices are the same. We choose light or we choose darkness.

      Ser Pounce wrote:

      cubalibre35 wrote:

      dies ist eine Anspielung auf die gescheiterte Schwarzfeuerrebellion und die Gründung der Goldenen Kompanie und ihre Tradition in Sachen Kompaniestandarte

      Und wie kommst du darauf? Also das ist eine der wenigen Undying-Visionen, die über jeden Zweifel erhaben ist. Gerade durch das, was wir von Jaime wissen.

      Es war wohl eher der Stoffdrachen gemeint als Aerys. Interessante Idee, wobei das letztendlich auch wieder in Richtung des "falschen Drachens" Aegon deuten würde.

      Nabu wrote:

      Ser Pounce wrote:

      cubalibre35 wrote:

      dies ist eine Anspielung auf die gescheiterte Schwarzfeuerrebellion und die Gründung der Goldenen Kompanie und ihre Tradition in Sachen Kompaniestandarte

      Und wie kommst du darauf? Also das ist eine der wenigen Undying-Visionen, die über jeden Zweifel erhaben ist. Gerade durch das, was wir von Jaime wissen.

      Es war wohl eher der Stoffdrachen gemeint als Aerys. Interessante Idee, wobei das letztendlich auch wieder in Richtung des "falschen Drachens" Aegon deuten würde.

      Okay, das ist tatsächlich interessant. Aber wie ist das die vierte Vision? Naja, ist auf jeden Fall eine Überlegung wert! :thumbup:
      We all must choose. Man or woman, young or old, lord or peasant, our choices are the same. We choose light or we choose darkness.