Episode 7x01 - Dragonstone

      Neu

      ist doch vollkommen egal, vorher war es nicht im Spoilerkasten.
      Im besten Falle hat er alle verarscht. Ansonsten wurden ich und andere verspoilert.

      Es scheint wohl das beste, sich von dem Forum hier fernzuhalten, ich denke, dass man hier sonst wohl oder übel alles nach und nach aufgetischt bekommt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Stinkers Fuesse“ ()

      Neu

      Stinkers Fuesse schrieb:

      @n Jorah: weisst du es ? (spoiler)
      Oder woran hast du ihn erkannt?
      Oder ist es bloß deine Vermutung und warum?


      Was du für Verbrennungen hälst, sind die Grauschuppen, offenbar ziemlich fortgeschritten. Ich erkannte die Stimme und das Profil von Jorah.

      Die Folge fand ich eigentlich gut, war halt ne erste Folge wie die meisten: alle Figuren kurz oder etwas länger gesehen und auf dem neuesten Stand der Dinge. Aber insgesamt ruhig und nicht viele Ereignisse.
      ignis aurum probat, miseria frontes viros
      _______________________

      Das Feuer prüft das Gold, das Unglück den Starken

      Neu

      Stinkers Fuesse schrieb:

      ist halt so mit der Stimme. Kann man doch einfach so hinnehmen oder nicht?


      Nix gibt's. :D Also ich sehe es für mich so, dass das Gesicht eine Mischung aus Verkleidung, Verstellung und Hypnose ist. Für jemanden, der nicht damit rechnet, getäuscht zu werden, wird eine sehr geübte Stimmimmitation vielleicht nicht gleich auffallen. Das Gehirn blendet ja auch gern Dinge aus, die das Konzept stören. Die Täuschung in dieser Folge geht aber wirklich über alle Maßen, weil sie die ganze Familie und nicht nur einen Augenblick sondern mehrere Tage betrifft. (Was auch heisst, das Arya die Maske präpariert haben muss) Und das führt dann ein Stück von konventionellen Erklärungen weg hin zu Magie.

      Neu

      Aegor Rivers schrieb:

      Sansa hat viel von Joffrey gelernt.

      Den kleinen Lord Umber und Lady Karstark für die Taten ihrer Onkel/Brüder bestrafen wollen
      so wie es Joffrey mit ihr gemacht hat für Robbs Krieg gegen ihn.

      leute für Dinge bestrafen mit denen sie nichts zu tun hatten, top :|


      So dramatisch seh ich das gar nicht. Es ist doch auch eine Frage des Vertrauens, wenn man gerade gegen die Familie des Erben gekämpft hat. Wird er nicht eines Tages doch Rache üben wollen? Und ist so ein Adelssitz nicht das Privileg von Leuten, die sich verdient gemacht haben? Verdienst vs. Geburtsrecht

      Neu

      Scooby Doom schrieb:

      Aegor Rivers schrieb:

      Sansa hat viel von Joffrey gelernt.

      Den kleinen Lord Umber und Lady Karstark für die Taten ihrer Onkel/Brüder bestrafen wollen
      so wie es Joffrey mit ihr gemacht hat für Robbs Krieg gegen ihn.

      leute für Dinge bestrafen mit denen sie nichts zu tun hatten, top :|


      So dramatisch seh ich das gar nicht. Es ist doch auch eine Frage des Vertrauens, wenn man gerade gegen die Familie des Erben gekämpft hat. Wird er nicht eines Tages doch Rache üben wollen? Und ist so ein Adelssitz nicht das Privileg von Leuten, die sich verdient gemacht haben? Verdienst vs. Geburtsrecht

      wäre ich der Kleine Umber und du nimmst mir meine Heimat für etwas mit dem ich nichts zu tun hatte :cursing:
      kannst du sicher sein, dass ich eines Tages zurückkomme...und dann naja, wird es unangenehm :D

      also Rache könnte es so oder so geben :)
      Beneath the gold, the bitter steel!

      Neu

      Endlich geht es wieder los und ich habe mich bestens aufgehoben gefühlt. GoT bleibt sich treu und beginnt die Staffel wie sonst auch eher ruhig.

      Arya hat mit den Freys auf sehr effektive Weise abgerechnet.

      Lann schrieb:

      Und ich finde es ja lustig, dass Arya scheinbar Walders Frau vergifteten Wein einschütten ließ, um sie dann vom Trinken abzuhalten.

      Da man sieht, wie mehrere Dienerinnen den Wein einfüllen und Arya selbst auch nichts getrunken hat, gehe ich davon aus, dass der Wein bereits in den Fässern vergiftet wurde. Wenn sie seine Frau nicht töten wollte, musste sie sie vom Trinken abhalten. Bzgl. der Stimme bin ich mir relativ sicher, dass wir bereits die Übernahme von Stimmen in anderen Staffeln gesehen haben.

      Die White Walker sind weiterhin Richtung Süden unterwegs und haben einige Riesen in ihren Reihen.

      Bran und Meera treffen auf die Nachtwache. Leider fehlt Jon, denn ich bin sehr gespannt auf ein Wiedersehen und den möglicherweise daraus resultierenden Plot.

      Jon und Sansa haben differenzierte Ansichten, die aus der jeweiligen Perspektive dem Chrakter entsprechen. Dass Sansa ihm öffentlich widerspricht, gefällt Jon natürlich nicht und ich denke, wenn es sich nicht um Jon handeln würde, hätte Sie auch ihren Mund gehalten. Hat sie es getan, weil Ihr meist eiskalte Härte vorgelebt wurde und sie sich angepasst hat oder hat sie schlicht Angst um Jon, dass er nicht den selben Fehler wie Ned und Rob begeht und gewisse Leute unterschätzt? Vielleicht eine Mischung aus beidem. Interessant fand ich die Blicke von Davos und Littlefinger. Davos steht voll und ganz hinter Jon und Littlefinger sieht in der Diskussion von Jon und Sansa eine neue Möglichkeit, seine Intrigen fortzuführen. Insgesamt finde ich, dass Jon sich im Hinblick auf sein Wissen sehr gut macht und die richtige Entscheidung getroffen hat, um den Norden zu einen.

      baelish91 schrieb:

      Allerdings fand ich es dann doch wieder etwas nervig, dass die zurückgebliebenen Umbers "natürlich" kleine Kinder waren.

      Das ist für mich absolut logisch. Die Älteren waren auf dem Schlachtfeld und sind dort aus meiner Sicht gestorben. Bleiben die, die zu jung für das Schlachtfeld waren.

      Cercei und Jamie haben mir besonders gut gefallen. Cercei ist nur noch verbittert und hält sich mit aller Kraft an das fest, was ihr aktuell noch geblieben ist - ihre Krone.

      Cercei, Jamie und Euron waren auch super. Euron passt für mich sehr gut in die Rolle und erinnert mich an einen kantigen Theon. Er ist sehr von sich selbst überzeugt und zieht es wohl vor, eine Frau zu erobern. Mit Cercei hat er eine Frau gefunden, die es ihm nicht leicht machen wird. Der Seitenhieb auf Jamie mit den beiden Händen war schön umgesetzt. Bei dem "Geschenk" tippe ich bisher auf Tyron. Mal abwarten, was es wird oder ob er es überhaupt findet/bekommt.

      Sams Alltag wird in 86 Sekunden gezeigt. Vielleicht war es nicht so lange nötig, aber immerhin besser, als solche Szenen über mehrere Folgen zu zeigen. Ein Kniff der Regie um eine ungewisse Zeitspanne zu vermitteln. Wann hat Stannis ihm vom Drachenglas auf Dragonstone erzählt, dass er es Jon nicht direkt berichtet hat? Passt das zeitlich oder liegt hier ein kleiner Fehler vor? Ich bin gespannt, wie es mit Sam (inkl. Jorah - die Stimme habe ich doch direkt erkannt) in Oldtown enden wird.

      Arya und die Soldaten fand ich klasse. Ein schöner, kleiner Einblick in den Gemütszustand normaler Soldaten. Krieg ist halt nicht nur schwarz/weiß.

      Sandor und die Bruderschaft haben mich super unterhalten. Sein Gewissen plagt ihn und macht ihn weiterhin sympatisch. Die Umsetzung, als er in den Falmmen die Armee der Untoten sieht, war leider nicht ganz optimal, aber dies lässt sich verschmerzen.

      Daenerys oder eher Dragonston war sehr gut in Szene gesetzt. Tolle Aufnahme mit der passenden Musikalischen Begleitung.

      Fazit: Ein Auftakt der mich absolut befriedigt hat. Was würde ich doch alles geben, um mir die restlichen sechs Episoden direkt anzuschauen.

      Neu

      Hatte Mavric es denn selbst in einen Spoilerkasten gepackt oder wurde das vom Mod so gemacht. Ersteres fände ich relativ unbedenklich.

      Ich hatte den Beitrag in Spoiler Tags gesetzt.

      @Alle
      Grundsätzlich.
      Bitte unterlasst jegliche Spoiler und verderbt Euren Mitguckern nicht den Spaß an der Serie.
      Vielen Dank

      "Tigris doofitis ordinaris"
      "Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal Fresse halten."
      "Der Strike ist dem Räumfehler sein Tod..."

      Neu

      Dreenan Kel Zalan schrieb:

      Hatte Mavric es denn selbst in einen Spoilerkasten gepackt oder wurde das vom Mod so gemacht. Ersteres fände ich relativ unbedenklich.

      Ich hatte den Beitrag in Spoiler Tags gesetzt.

      @Alle
      Grundsätzlich.
      Bitte unterlasst jegliche Spoiler und verderbt Euren Mitguckern nicht den Spaß an der Serie.
      Vielen Dank

      Hab mein Beitrag selber kurze Zeit später in Spoiler Tags gesetzt ;)

      Neu

      Folge gesehen und Vorfreude befriedigt.

      Das cold opening fand ich einfach phantastisch. Natürlich war sofort klar, dass der Walder Frey nur Arya auf Rachefeldzug sein konnte, und ich fand die Szenen sehr befriedigend, weil das halt noch offen war. Meine ganze Arya Antipathie aus der letzten Staffel verpuffte mit einem Moment.

      Bleiben wir bei Arya. Ihre zweite Szene auf der Reise nach KIng's Landing war irgendwie sehr charmant umgesetzt, die Soldaten, die nett zu ihr sind, Essen und Trinken anbieten und deprimiert sind, das wirkte alles sehr menschlich, und auch Arya schien sich wohl zu fühlen. Und sie offenbart ihr Motiv, Cersei töten.

      Die Cersei-Jamie-Szene war recht kurz, aber alles wichtige war dabei, und dann kam Euron dazu. Ich fand sein Auftreten überzeugend, auch meine Euron-Antipathie verpuffte. Und der möglichen Geschenke gibt es ja einige.

      Ich mache mit Sam's Leben weiter. Irgendwie fragte ich mich, ob das ein Bewerbungsvideo von Sam für die nächste Staffel von Grey's Anatomy werden sollte: Krankenpflege, Pathologie, Handschuhe, Krankenbesuche, Leber wiegen, Herz wiegen, wichtige Aussprachen mit dem Chefarzt. Alles in allem aber dennoch befriedigend, auch hier verpuffte bei mir einiges. Und dann: Jorah. Wer ihn nicht im Gesichtsprofil erkannte: sorry, nochmals genau hinschauen.

      Den ersten Absacker machte meine Stimmung mit der Brotherhood without banners. Ich weiß nicht wieso, aber dieser künstlich vom Zaun gebrochene Konflikt mit ins Feuer gucken und White Walker sehen..... ne, der ganze religiöse Schmaronz war mir wohl in der letzten Staffel zu viel.

      Und dann Dany. Dany ist wieder Dany und kriegt vom Drehbuch alles geschenkt. Sie schlendert in eine strategisch wichtige Burg, in der NIEMAND ist? Hallo? Eine Handvoll königlicher Soldaten? Marodeure? Wenigstens Ratten? Wirklich niemand? Und wieso segelt sie mit ihrer Armada nicht direkt nach King's Landing, sie ist militärisch haushoch überlegen und gibt Cersei nun Zeit, Verbündete zu suchen und sich vorzubereiten. Mädel, komm in die Puschen und vergeude nicht immer Zeit mit Nebensächlichkeiten. Wenn du den Thron willst, go for it. Neee, bei Dany ist bei mir nichts verpufft.

      Aber insgesamt recht guter Einstieg mit einigen unlogischen Elementen und einigem, was cool war, aber auch nervigen Elementen, wie immer bei GoT.

      Neu

      Dann gebe ich jetzt mal meine Meinung dazu:
      Allgemein muss ich sagen, dass ich ziemlich viel Spaß an der Episode hatte, was wohl größtenteils auch am Hype liegt. Egal wie viele Fehler die Serie über die letzten zwei einhalb staffeln so angesammelt hat, ich bin eben immer noch ein aufgeregter Fan bei jeder neuen Folge. HAb sie auch direkt um 3 Uhr morgens gesehen, dementsprechend ist inzwischen wieder etwas Zeit vergangen und ich kann mit etwas abstand darauf blicken. Insgesamt fand ich es dennoch ganz okay, wenn man über ein paar kleinere Fehler in den Charakterhandlungen hinweg sieht.

      Aryas Szenen:
      Gut, dass Arya am Anfang noch mal die ganzen Freys auslöscht... Da fangen sie direkt da an, wo Staffel 6 aufgehört hat. Da muss man sich im Nachhinein echt fragen, warum Arya sich damit so lange Zeit gelassen hat, bis die Lannisters wieder weg waren. Hätte sie Walder Frey vor der Party mit den Lannisters abgemeuchelt, hätte sie Jaime und Co. gleich mitnehmen können. Ich bin ja froh dass sie es nicht getan hat. Aber der GEdanke kam mir einfach, als sie extra noch einmal zum Feiern eingeladen hat. Ansonsten weiß ich nicht, ob die Szene mir persönlich so viel mitgegeben hat. Nach der Szene in der letzten Folge mit den Frey-Pies ging ich eigentlich fast davon aus, dass sich die Freys damit erledigt haben. DAss sie jetzt Haus Frey auslöscht, war für mich nicht mehr nötig, um zu erraten, dass die Freys jetzt keine Rolle mehr in der Serie spielen würden. Rein Plotmäßig hat einen der Vorspann also nicht weiter geführt. War allerhöchstens gut für die Arya-Fans, denen es noch nicht genug war, zu sehen, wie Arya Freys söhne in Pasteten verarbeitet und an ihren Vater verfüttert, bevor sie dem die Kehle durchschneidet. Ich nehme an, war gut um uns nochmal mit der Nase darauf zu stoßen, dass Arya jetzt auf ihrem Rachetrip ist...
      Was natürlich die Szene danach mit den Lannistersoldaten extrem viel spannender gemacht hat. Das muss ich sagen war eine meiner lieblingsszenen in der Folge. War auch Zeit, dass man nach 6 Staffeln endlich ein paar menschlich anständige Lannister Soldaten sieht, die nicht Bronn sind (bei dem ich mir ja auch nicht sicher bin, ob der anständig ist ^^). Ich habe diese Szene einfach geliebt. Man sieht Arya an, dass sie nur guckt, wo die ihre Schwerter haben, und ob sie die Männer um die Ecke bringen kann... die so nett zu ihr sind, dass sie merklich zu zweifeln anfängt, ob dass das richtige wäre. Die ganze Szene über habe ich den Bildschirm angeschrien... (okay geflüstert, es war 3 Uhr morgens und unter mir wohnen kleine Kinder), dass Arya es ja nicht wagen soll denen was zu tun, und dass ich echt hoffe, dass die auch bis zum Ende so nett bleiben. DAss war das erste Mal, dass ich wirklich das Gefühl hatte, dass Arya sich hier als Monster herausstellen könnte. Ähnliche GEdanken hatte ich schon öfter in ihrer Storyline, aber dieses Mal habe ich es auch gefühlt. Und ich hoffe einfach, dass wir nächste Woche sehen, wie sie die Soldaten in Ruhe weiter ziehen lässt. Anderes könnte ich ihr glaube ich nicht vergeben.

      Norden: Hätte nicht gedacht, dass die die Spannungen zwischen Jon und Sansa direkt so an die Oberfläche ziehen. Ich fand die Szene irgendwie grotesk... Das sansa Jon in aller Öffentlichkeit widersprechen muss... Gut und schön, damit komme ich eigentlich noch klar. Der Vergleich mit Joffrey und das sofortige Zurückrudern... weiß ja nicht... Die Nordmänner scheinen nur dafür da zu sein, zu jubeln, egal wer was vorschlägt. Erst jubeln sie, als Sansa vorschlägt man solle die FAmiliensitze neu verteilen, dann jubeln sie, als Jon das gegenteil tut, dann protestiert Glover als es heißt dass Frauen auch lernen sollen zu kämpfeln, und dann jubelt der selbe Glover dafür, dass Lyanna ihn verbal zur Schnecke macht. ICh muss ja sagen, Lyanna geht mir ein bisschen auf die Nerven mittlerweile. Ich fand und finde sie ja auch immer noch total badass... aber bisher scheint ihre einzige Aufgabe zu sein, die alten Herren verbal fertig zu machen - insbesondere Glover, der ja schon in s06E10 nur dafür herhalten musste, Lyanna ihre Glanzauftritte zu vergönnen. Ansonsten mochte ich die Szene zwischen Petyr, Sansa und später Brienne... Und dieses ganze Brienne-Tormund Zeug.

      Sandor Clegane: Mann, habe ich lange gebraucht, um zu verstehen, dass das dasselbe VAter-Tochter-Gespann ist, dass wir schon davor mit Arya und Sandor getroffen haben. Habe es erst bei der kleinen 'Gravedigger'-Szene verstanden. Und da wundert man sich doch. Wohnen die nicht mitten in den Flusslanden auf dem Weg von den Zwillingen zur Eyrie? Wie kommt'S dass da schon der Winter so weit hereingebrochen ist, aber zwischen den Zwillingen und Königsmund fällt noch kein SChneeflöckchen? Liegt dieser Hof so viel weiter im Norden? War mir nicht bewusst gewesen.
      Ansonsten mochte ich die Szenen wirklich. Auch wenn ich während dieser Starrerei in die Flammen immer auf die Panikattacke gewartet habe. Was mich ein bisschen stört, ist dass es mehr und mehr so scheint, als wäre R'hllor wirklich der einzig wahre Gott. Nach dem Ganzen Drama letztens mit dem High Sparrow, ists mir jetzt irgendwie suspekt, dass diese Truppe um den Gott, den man schon seit Staffel 2 mit dem Verbrennen von Menschen auf dem Scheiterhaufen in Verbindung bringt, jetzt so viel Glaubwürdigkeit gewinnt, indem sogar Sandor - der ja sonst ein ziemlicher Nihilist ist - allmählich anfängt zu Zweifeln, ob da nicht doch was ist. Ich mochte den Dialog mit Beric und Sandor davor ziemlich gern. Eigentlich wäre es mir wie gesagt lieber, wenn Sandor ein Skeptiker bleibt und nicht anfängt ebenfalls prophetische Visionen in den Flammen zu sehen. Bester TEil war die Beerdigung. Auch wenn ich mich wunder, dass Thoros nicht zumindest vorgeschlagen hat, es wäre besser, die Leichen zu verbrennen. Oder er weiß davon auch noch nichts. Ansonsten gab es hier auch den netten Teaser einer Schlacht bei Eastwatch by the Sea, wo ja auch Tormund jetzt hin will.

      Kings Landing: Ich liebe die Szene zwischen Jaime und Cersei auf der neu gemalten Landkarte. Man merkt wo die beiden ihre Konflikte haben. Bei Cerseis: 'Tommen betrayed me' kommt mir's Schaudern. Und man merkt auch dass Jaime nicht wirklich weiß, was er aus der Situation machen soll. Und dann tritt Euron auf den Plan. Euron ist wohl immer noch nicht der Euron aus dem Buch und Aussehens-technisch auch immer noch ganz wo anders. Mit jetzt ganz kurzem Haar und Eyeliner unterm Auge XD Na... dennoch muss ich sagen, krieg ich schon mehr Euron vibes von dem kurzen Auftritt jetzt, als von den beiden Szenen in der letzten Staffel. Wobei ja mein innerer Jaime-FAn ihm für den Kommentar mit den Händen den Kopf abreißen wollte. Und Jaime ging es da wohl genauso xD
      Ansonsten kam mir Jaime in der Szene ein bisschen an den Rand gestellt vor, und das obwohl er wesentlich mehr gesprochen hat als Cersei. Es ging halt nicht um ihn und auch wenn er versucht hat, Euron in Cerseis Augen zu diskreditieren... ach ich weiß nicht.
      Ansonsten... Warum zum Teufel hat niemand Dragonstone neu bemannt? Erscheint mir wie ein riesen Fehler. Vorallem wenn die ja wissen, dass Dany da anlegen wird und die Burg unbesetzt ist. Muss ich jetzt davon ausgehen, dass Storms End auch unbemannt ist?

      Dany:
      Selbe frage... wieso ist da niemand, der ihr Widerstand leistet? Oder zumindest widerstand leisten könnte. Hätte Stannis eine Garrison zurückgelassen (was mir von Stannis seite auch wie ein mega fauxpax vorkommt) und die hätte direkt kapituliert, wäre mir das immer noch liebe gewesen, als dass da niemand ist. Nya was solls. DAnn ist sie jetzt eben endlich wieder in Westeros und an der Stätte ihrer GEburt. Dragonstone ist ja schon ganz nett eigentlich. Hatte es mir eigentlich kleiner vorgestellt. Aber dieser Aufgang vom Haupttor zur Burg hinauf gefällt mir ja.

      Sam:
      Uhhh... ja... weiß nicht ob ich die Szenen mochte oder nicht. Ich finde man hätte das auch kürzter machen können. Nach fünf dieser NAchttöpfe dachte ich mir auch, okay, ich habs kapiert, können wir weiter machen? aber ist wohl eben unangenehme Arbeit. Ich mochte das Gespräch mit dem Archmaester (dieses da und dort dachten die menschen auch die welt würde untergehen, und wir sind immer noch hier). Das das Ende vom Lied letztlich eine Erkenntnis war, die wir schon seit Staffel fünf hatten (Dragonglass auf Dragonstone) war fast ein bisschen enttäuschend.

      Neu

      Ich möchte nochmal Jons Entscheidung hervorheben.. jaja ich weiß hört sich Fanboy mäßig an, aber das ist tatsächlich meine objektive Meinung. Nach BotB meinten einige, dass Jon ein schlechter König wird, weil er seine Emotionen nicht beherrschen konnte. In der Folge konnte man aber genau das Gegenteil beobachten. Die Umbers und die Karstarks kämpften für Ramsay, die Umbers lieferten Rickon aus, da hätte man durchaus eine emotionale Entscheidung treffen können, was sicher auch der einfachste Weg gewesen wäre. Er bleibt aber rational, geht den schweren Weg und trifft meiner Meinung nach damit die komplett richtige Entscheidung.

      Neu

      vermutlich musste der vergessliche Fernsehzuschauer nochmal erinnert werden. Nun gibt es einen Grund für Jon ganz dringend nach Dragonstone zu fahren...

      finde das etwas misslungen, da es einfach ne Wiederholung ist.

      Aber für diese Erkenntnis soviel Sendezeit zu verschwenden war irgendwie ein schlechter Witz.
      Das läßt leider befürchten, dass es zu wenig Stoff gibt und daher auch diese verkürzten Staffeln.
      In längere Folgen lässt sich halt so inhaltsleerer Füllstoff besser verstecken...

      Mag ja sein dass Sam jetzt noch was interessantes herausfindet, aber das war ja mal wohl gar nix.

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von „Stinkers Fuesse“ ()