Episode 7x01 - Dragonstone

      Episode 7x01 - Dragonstone

      Titel: Dragonstone
      Drehbuch: David Benioff und D.B. Weiss
      Regisseur: Jeremy Podeswa
      Länge: 59 Minuten
      US-Erstausstrahlung: 16.07.2017 (HBO)


      Zusammenfassung: Jon (Kit Harington) organizes the defense of the North. Cersei (Lena Headey) tries to even the odds. Daenerys (Emilia Clarke) comes home.
      "Not every man has it in him to be Prince Aemon the Dragonknight." -Wyman Manderly

      Ceterum censeo Casimirem esse delendum.
      Mit Chancen ausgleichen kann entweder noch mehr Herstellung von Seefeuer (Wildfire) oder aber Politische Allianzen.
      Damit die Tyrells und die Sandschlangen zu unterminieren?

      Wie sagt man so schön; Eine Kette ist nur so stark, wie ihr schwächstes Glied.

      Spoiler anzeigen

      Außer Euron hat vielleicht doch noch ein Drachenhorn im Gepäck.
      »Die Wälder sind voller wilder Tiere«, erinnerte er seinen Vater. »Die Straßen der Städte auch.« (Sturm der Schwerter, Tyrion I)

      Widderlord schrieb:

      Die 1. Episode der 7. Staffel läuft am 16. Juli beim US-Sender HBO. Parallel zur US-Ausstrahlung zeigt Sky die neue Folge in der Nacht von Sonntag, 16. Juli, auf Montag, 17. Juli, (zwischen 3 und 4 Uhr) wahlweise im Original oder in der synchronisierten Fassung auf Abruf mit Sky On Demand, Sky Go und auf Sky Ticket. Ab dem 17. Juli ist dann jeden Montagabend um 20:15 Uhr die aktuelle Episode wahlweise auf Deutsch oder Englisch auf Sky Atlantic HD zu sehen.


      Das heißt du immer 3 Uhr nachts gucken.
      »Die Wälder sind voller wilder Tiere«, erinnerte er seinen Vater. »Die Straßen der Städte auch.« (Sturm der Schwerter, Tyrion I)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Aki-chan“ ()

      Ruhiger aber durchaus gelungener Auftakt, hat mir gut gefallen die Folge.

      Norden: Tormund und die Wildlinge werden zu eastwatch by the sea geschickt. Jon begnadigt die Umbers und die Karstarks, was Sansa überhaupt nicht zu sagt. Littlefinger labert weiterhin shit und Tormund ist weiterhin scharf auf Brienne. Cersei verlangt, dass Jon das Knie beugt. Woher zum Teufel weiß Littlefinger, dass Brienne den Bluthund besiegt hat? Als ob Brienne oder Pod das herumposaunen würden.

      Oldtown: Viel Sam gab es zu sehen, meiner Ansicht nach etwas zu viel, hätte man durch aus kürzer gestalten können. Er findet heraus, dass auf Dragonstone Dragonglass gelagert wird (Wusste es aber schon von Stannis) und informiert Jon darüber. Außerdem trifft er auf Jorah..

      Bruderschaft: Der Vater und die Tochter bei den der Bluthund und Arya in der dritten oder vierten Staffel zu Gast waren und die der Bluthund beraubt hat, haben den Winter nicht überlebt. Im Flammen sieht der Bluthund die Armee der Toten, dann ist ihr nächstes Ziel auch klar.

      Kingslanding: Cersei hat nur noch höchstens drei Königslande zu regieren deswegen braucht sie Verbündete. Sie bittet Euron um eine Audienz, vertraut ihm aber nicht. Er will deswegen als Vertrauensbeweis ein Geschenk bringen.

      Arya: Vergiftet die ganzen Freys, trifft anschließend auf Edd Shireen, der kein Wort spricht. Sie will nach Kingslanding und Cersei töten.

      Der Leak stimmt zu 100%, also kenne ich schon die ganze Staffel.. nicht besonders spannend aber naja..
      @ Mavric24

      Naja das ist aber nicht der Fehler der Seriemacher, wenn Sachen geleaked werde :D Ich habe zudem auch einige der Leaks gelesen und fand trotzdem einige Szenen sehr überraschend. Ich hätte z. B. niemals gedacht, dass Sandor erneut an den Hof kommt und mit seinen vorherigen Vebrechen konfrontiert wird. Für mich sogar einer der besten Szenen der Folgen.

      Ansonsten habe mir alle Szenen um Arya, Sansa, Jon und Cersei sehr gut gefallen. Sansas Diskussion mit Jon fand ich gut dargestellt. Allerdings fand ich es dann doch wieder etwas nervig, dass die zurückgebliebenen Umbers "natürlich" kleine Kinder waren. So wirkt Jon natürlich wieder wie der strahlende Held und Sansa wie die böse, obwohl ihre Einwände vollkommen richtig und menschlich sind. Ich finde man hätte in ihre Argumantation ruhig auch einfließen lassen können, dass die Umbers Rickon damals an Ramsay verkauft hatten. Irgendwie finde ich die Jon und Sansa Harmonie auch sehr getrübt. Wo die beiden in vorherigen Szenen noch überraschend harmonisch wirkten, habe ich mittlerweile in jeder Szene das Gefühl, dass Jon extrem von Sansa genervt ist und sie für ein Kind hält.
      Sehr schön aber, dass endlich einmal wieder die "Beziehung" zwischen Sansa und Cersei angessprochen wurde. Allerdings fand ich hier das "Writing" sehr schwach. Im Gegensatz zu Jon finde ich nämlich, dass es sich in der gezeigten Szene kein bisschen so angehört hat als würde Sansa Cerseis Taten bewundern.

      Naja der absolute Tiefpunkt der Folge waren für mich die Sam Szenen. Was war denn das?!? Diese Schnitte zwischen dem Nachtopf und der Suppe fand ich wirklich extrem unappetlich. Irgendwie hat diese Schnittfolge für mich auch kein bisschen zu GoT gepasst. Ich mag Sam auch einfach nicht mehr. Während der Charakter in Staffel 1 für mich noch ein realistischer Charakter war, nervt er nur noch. Er kann einfach gar nichts. Er kann nicht einmal bodenständigen Arbeiten verrichten ohne sich wie ein kleines Kind davor zu ekeln und theatralisch das Gesicht zu verziehen. Ich denke, dass er in der Nachtwache bestimmt auch Nachttöpfe geleert hat. Warum wird das jetzt so inszeniert, als ob es für ihn vollkommen neu wäre. Das war für mich eine Szene, die für das Publikum aus dem 21. Jahrhundert gedreht wurde, aber innerhalb von Westeros keinen Sinn macht. Eine "verwöhnte" Sansa hätte vielleicht so reagieren können, aber doch nicht Sam der bereits Kämmerer war, jenseits der Mauer auf Kriegszügen war und bestimmt ein Bewusstsein für Pflicht und Ordnung hat. Selbst wenn Sam am Ende die Welte rettet, kann und will ich diesen Charakter nicht mehr ernst nehmen.
      Interessant war aber, dass in dem alten Foliant Petyr Baelishs "Catspawn" Dolch zu sehen war. Hat dieser Dolch eventuell noch eine größere Bedeutung als gedacht. :)

      Noch unschlüssig bin ich bezüglich Euron. Irgendwie erinnert er mich optisch mehr an Loras als an die andere Greyjoys. Trotzdem war seine Szene hier überzeugender als seinen kompletten Szenen aus der letzten Staffel. Auch interessant, dass es Euron nach Schönheit giert und er sich von seinen "hässlichen" Landsleuten abgrenzen will. Hat er dieses Motiv eigentlich auch in den Büchern?

      Auf jeden Fall war das für mich ein gelungener Auftakt und ich bin gespannt wie es weitergeht :)
      There is no justice in the world. Not unless we make it.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „baelish91“ ()

      Ich fand, dass Eurons Art gegenüber Cersei schon irgendwo an Daarios Art gegenüber Dany erinnerte. Also das beide starke Frauen scharf finden und selbstsicher klarmachen, dass sie diese für sich gewinnen können.

      In wie fern ist Sams Erkenntnis über Dragonstone in irgendeiner Weise neu für ihn oder Jon, dass er da so einen Aufhebens drum machen muss.

      Und ich finde es ja lustig, dass Arya scheinbar Walders Frau vergifteten Wein einschütten ließ, um sie dann vom Trinken abzuhalten.

      Die Ed Sheeran-Soldaten waren seltsam nett für die Verhältnisse dieser Serie. Ich habe fest damit gerechnet, dass sie noch versuchen, Arya zu vergewaltigen. Na ja, dafür haben wir in der nächsten Folge noch Zeit. Oder Arya wird sie brutal ermorden. Aber während ich die Folge gesehen habe, habe ich auch nicht bemerkt, dass da Sheeran mit dabei ist. Und jetzt gibt es in Westeros ganze 3 Lieder!
      @baelish91

      War auch überhaupt kein Vorwurf, bin da selber Schuld, dass ich jeden Spoiler lesen muss.
      Ja die Szenen mit dem Bluthund waren mit die Besten, er wird mir immer sympathischer.

      Zu Jon vs. Sansa

      Erstmal muss Sansa lernen, dass man den König nicht vor den ganzen Lords des Nordens untergräbt. So was kann man unter vier Augen besprechen, ich dachte sie hat eine gute Erziehung genossen?
      Zu der Sache: Man kann sicher Sansa's Meinung sein, ich finde aber, dass Jon ganz klar die richtige Entscheidung getroffen hat. Man sieht ganz gut, dass Sansa die WW gar nicht ernst nimmt, da ist ja ne Mauer und man ist sicher solang sie steht (überspitz formuliert). Jon trifft aber jede Entscheidung mit dem Blick auf die Bedrohung, man braucht JEDEN Mann im Kampf gegen die, auch die Umbers und die Karstarks. Rickon hat Kleinjon Umber ausgeliefert nicht Ned Umber. Alle die gegen Jon gekämpft haben, sind tot. Gerade Sansa sollte da etwas toleranter sein, sie wurde von Joffrey für Robbs "Verbrechen" geschlagen, ich glaube kaum, dass sie das als gerecht empfunden hat.

      Edit: Um noch etwas hinzufügen: Durch die Begnadigung sind die Umbers und die Karstarks wahrscheinlich die mit loyalsten Häuser geworden, nachdem was Jon für sie getan hat, werden sie ihn nie wieder mehr betrügen. Das war einfach das schlauste was er machen konnte..

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Mavric24“ ()

      oh man wo soll ich anfangen
      So richtig gefallen hat mir nix.
      Keine Zeit für längere Szenen, keine echten Dialoge, alles wirkt gehetzt, künstlich gestellt und teils unnötig.

      Bestes Beispiel Jon, Sansa und der Norden. Als ob Sansa nicht wüsste, dass sie nicht in einer Versammlung eine Diskussion mit dem König starten kann.
      Aber nein, da wir die Staffel noch etwas Spannung im Norden brauchen und auch LF noch im Cast ist, wird dieses Drama nun künstlich gestellt.
      Dialoge z.T. zum fremdschämen.

      Sam in Oldtown war quasi die einzige Szene wo man sich mal etwas Zeit genommen hat. Und die verbringt man mit Schnittfolgen von Suppenschüssel und Nachttöpfen? Im Grunde habe ich mich immer schon gefragt, was dieser Move soll, Sam nach Oldtown zu schicken, auch im Buch. Eine Ausbildung zum Maester dauert was? 5, 10, 15 Jahre? Wann soll er denn Jon unterstützen? Beim übernächsten Winter?

      Bruderschaft und Clegane war ja ganz ok, aber die Feuer Geschichte war wieder komplett drüber. Hatten wohl nen HD LCD Screen im Feuer oder was?
      Arya mit den Lannister Soldaten war ganz ok.
      Clown Euron und die irre Cersai Allianz noch fix abgehakt, während Jaime nur Stichwortgeber bleibt. Tommen wird auch noch fix erwähnt aber für mehr ist keine Zeit.
      Daenerys liefert paar schöne Bilder. Wie Drachenstein eingenommen wurde, wird nicht erwähnt und den Tisch hat man wohl aus dem Turm mal schnell hinter den Thron geschleppt oder wie?

      Wir bekommen nun das Fanficton Ende wie im Leak zu lesen war, aber man merkt auch, das für nichts wirklich Zeit bleibt.
      Mir hat die Folge eigentlich sehr gut gefallen, allerdings ist mir etwas übel geworden da ich mich unglaublich darüber aufgeregt habe, dass Drachenstein komplett unbesetzt ist.

      Eine strategisch so wichtige Burg wird einfach den Feinden "geschenkt". Das ist an Dämlichkeit nicht zu übertreffen
      eine typische Einstiegsfolge. Man hat alle Charaktäre kurz abgearbeitet ohne groß auf Handlungsstränge einzugehn. Was an für sich auch ok ist.
      Man merkt aber einfach das die Storys nun komplett aus der Feder von D&B stammen und einfach nicht mehr die Qualität haben werden wie in den Anfangsstaffeln dennoch denke ich werden auch sie es gut und würdig zuende bringen

      + Euron endlich mal halbwegs in Ordnung auch ohne Augenklappe
      + man hat auch mal halbwegsfreundliche Lannister Soldaten gesehn. Es kann auch einfach nicht sein das alle so sind wie sie bisher in den Staffeln beschreiben wurden.
      + Wiedersehn mit allen Charaktären außer Theon
      + Hundstoryline






      - warum zur Hölle ist Dragonstone verlassen?!? Eine strategisch so wichtige Burg. Ergibt mal wieder keinen Sinn
      - Sam in Oldtwon. War furchtbar mit der schnellen Bilderfolge.
      - Kleinfinger hat garkeinen Sinn mehr in der Serien Storyline
      - wo is denn scho wieder dieser Ghost. Ich glaub die vergessen den mittlerweile komplett
      - Arya als Walder Frey naja

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Bogues“ ()

      @ Mavric24

      Bei der Sache, dass Sansa Jon nicht vor versammelter Mannschaft hätte anzweifeln sollen, stimme ich dir voll und ganz zu. Allerdings scheint Jons Herrschaft weit von einer absoluten Monarchie entfernt zu sein. Irgendwie spricht da ja jeder wie es ihm gerade passt. Wenn Lady Mormont alles kommentieren darf, wüsste ich nicht warum Sansa als Stark das nicht darf. Natürlich wäre es besser wenn die beiden geeinigt auftreten, letztendlich haben Sansas Einwände Jon aber nur geholfen weil er dadurch seine Argumntationskette aufbauen konnte und so auch die anderen von der Sinnhaftigkeit seiner Handlung überzeugen konnte. Natürlich war das aber nicht Sansas Absicht^^ Ich finde GoT lässt mittlerweile leider nur noch durch die Kostüme Mittelalterflair aufkommen. Alle Charaktere handeln in den letzten 3 Staffeln viel zu mondern. Von daher verzeihe ich Sansa dieses unhöfliche Verhalten. In einer mittelalterlichen Gesellschaft wäre es vermutlich wirklich ein No-Go gewesen.

      Seine Entscheidung kann man ausgiebig diskuttieren. Ich bin dabei aber defintiv eher bei Sansa. Kleinjon Umber wird nicht allein gehandelt und entschieden haben, was mit Rickon und Osha passieren soll. Die Enthauptung eines Schattenwolfs und das Ausliefern eines Starkerbens ist ein furchtbares Verbrechen. Wer sagt, dass der Berater des Kleinjon beraten hat nicht auch seine Erben berät? Sansa wollte die Erben ja auch nicht umbringen. Man hätte sie auch einfach als Mündel zu starkloyalen Familien schicken können. Ich hätte ihnen aber defintiv ihre Festungen genommen. Fakt ist, dass die Väter beider Familien von starkloyalen Soldaten oder Wildlingen getötet wurden. Irgendjemand im Beraterstab oder Familien der Karstarks oder Umbers wird diesen Mord bestimmt auch rächen wollen. Hier nimmt die Szene sich leider nicht die Zeit das anständig auszudiskuttieren. Sansa wirkt wieder wie eine kaltherzige Idiotin und Jon wie der strahlende Held.
      There is no justice in the world. Not unless we make it.

      Mavric24 schrieb:

      Norden: Tormund und die Wildlinge werden zu eastwatch by the sea geschickt. Jon begnadigt die Umbers und die Karstarks, was Sansa überhaupt nicht zu sagt. Littlefinger labert weiterhin shit und Tormund ist weiterhin scharf auf Brienne. Cersei verlangt, dass Jon das Knie beugt. Woher zum Teufel weiß Littlefinger, dass Brienne den Bluthund besiegt hat? Als ob Brienne oder Pod das herumposaunen würden.


      Bin mir sicher Brienne oder Pod haben es Jon und Sansa im Zusammenhang mit dem Auffinden von Arya erzählt

      Mavric24 schrieb:

      Oldtown: Viel Sam gab es zu sehen, meiner Ansicht nach etwas zu viel, hätte man durch aus kürzer gestalten können. Er findet heraus, dass auf Dragonstone Dragonglass gelagert wird (Wusste es aber schon von Stannis) und informiert Jon darüber. Außerdem trifft er auf Jorah..


      Denke auch das dies im Buch weitaus komplexer wird was er in Oldtown herrausfinden wird. z.B. über den magischen Schutzwall der Mauer und im Buch ist ja auch garnicht bekannt das valyrischer Stahl nen Whitewalker töten kann. Auch dies wird er dort erst mal herrausfinden müssen

      Lann schrieb:

      Ich fand, dass Eurons Art gegenüber Cersei schon irgendwo an Daarios Art gegenüber Dany erinnerte. Also das beide starke Frauen scharf finden und selbstsicher klarmachen, dass sie diese für sich gewinnen können.


      haha das liegt evtl. daran das Euron und Daario ein und dieselbe Person sind......


      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Bogues“ ()

      Also hab die Folge auch heute morgen gesehen und muss sagen ich bin begeistert ;D

      +Arya-Walder-Frey Twist fand ich gut inszeniert und eine kleine Rache für die rote Hochzeit
      +Bran kommt zur Mauer und sieht die weißen Wanderer
      +Jon Szene mit Sansa und den anderen Leuten fand ich gut um den Konflikt zu zeigen was die wahre gefahr ist der Norden oder der Süden und das Sansa Jon kritisiert find ich nicht so schlimm, da sie ja eine Stark ist und jon ja auch nicht ein Diktator
      +Cersei und Jaimie Szene einfach nur Top
      +Cersei/Euron/Jaimie szene auch sehr gut beste szene bis jetzt für mich mit euron auch der blick von jaimie einfach nur gut
      +Hound Szene sehr gut auch wenn es ein bisschen merkwürdig ist das er jetzt auch in den Flammen visionen sieht
      +Arya-Szene mit Ed Sheeran und den Soldaten der Lannisters war gut
      +Daenerys Landing in Dragonstone einfach episch der Satz am ende(ich glaube es wurde in einer FOlge erwähnt das Stannis drachenstein komplett leer zurückgelassen hat, ist halt ziemlich unlogisch find ich aber jetzt nicht so schlimm weil er wollte ja den thron erobern und hat halt gedacht er braucht alle soldaten um königsmund zu erobern und wenn er das nicht schafft stirbt er bei dem versuch und dann braucht er drachenstein nicht mehr ... sonst hätte er auch seine familie shireen und seine frau zurücklassen können in drachenstein)



      -LF finde ich wirkt ein bisschen langweilig aber ich denke der wird noch ein bisschen für Unruhe sorgen in den nächsten Folgen(finde ihn im Buch einfach insgesamt schlauer und besser dargestellt)
      -Sam-Szene etwas zu lange und auch unnötig wie er die ***** wegbringt hätte man kürzer machen können und mehr auf das gespräch mit dem maester eingehen können(Der Tote auf dem Tisch hat mich kurz an Jigsaw erinnert ^^)


      So das wars erstmal ich hoffe ich habe nichts vergessen und freue mich schon auf die 2. folge <3

      p.s. zu den leaks die es gibt will ich nur sagen dafür kann die serie nix und die leute die leaks lesen müssen halt damit rechnen das diese auch stimmen und können sich dann nicht beschweren gespoilert worden zu sein, dann einfach gar keine leaks lesen. Hab sie auch gelesen und freue mich schon richtig drauf :D
      Fire and Blood