Episode 7x02 - Stormborn

      Gut, okay. Theons Entscheidung war auf jeden Fall richtig, taktischer Rückzug. Nicht wie Jon damals in der Schlacht der Bastarde, als er seinen Bruder retten wollte. Jetzt muss Theon sich zwar sicherlich erstmal vor Dany rechtfertigen, aber er lebt und kann agieren. Und nun ist es doch tatsächlich passiert, Danys Flotte ist futsch. Blöd, wenn man auf einer Insel ist. Damit liegen ja wohl sämtliche Pläne auf Eis.

      Danys Versprechen an Varys klingt doch sehr gefährlich. Vielleicht ergibt sich irgendeine Notwendigkeit, die sich dann als Hintergehen auslegen lässt. Ich ahne nichts Gutes für Varys.

      Die Wolfsszene erschließt sich mir auch noch nicht so ganz. Ich vermute erstmal, dass sie eines Tages die Schutzengel für Arya spielen.

      Balliste ist okay. Da die in sämtlichen Drachenfilmen vorkommt, ist es wohl das Mittel der Wahl. Im Gegensatz zu anderen Filmen denk ich aber, dass man sich ein paar mehr anschafft mit einem unbegrenzten Vorrat an Pfeilen.

      Der Norden hat nun lange genug geschnackt. So gesprächig sollten Nordmänner nicht sein. ;)
      Ich meine, die hocken seit der Schlacht der Bastarde jeden Tag mit dem kompletten Nordadel im Thronsaal. Zu der Zeit hat Dany noch gegen die Sklavenhalter gekämpft.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Scooby Doom“ ()

      AGirlwithNoName schrieb:

      Dio . schrieb:

      Arys letzter Satz nach dem Nymeria weg ging "....das warst nicht du..." , so in der Art war das. Ich verstehe nicht was sie damit meint.


      Ich hatte das Gefühl, dass sich der letzte Satz auf die Tat aus der 1. Staffel bezieht. Das nicht Nymeria daran schuld hatte, sondern eben Joffrey. Wahrscheinlich wollte sie ihr damit nochmal sagen, wie sehr sie ihr dankt und das er das Ungeheuer war und nicht sie... Oder?


      Ich denke, dass du recht hast. So wirds gemeint sein.
      Auf den ersten Blck aber etwas schwer zu erraten.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Stinkers Fuesse“ ()

      Scooby Doom schrieb:

      Und nun ist es doch tatsächlich passiert, Danys Flotte ist futsch


      ist sie denn wirklich komplett vernichtet? Sollten nicht die Truppen der Zweitgeborenen und Unbefleckten auch noch auf Schiffen unterwegs sein?
      "Oh mein süßes Sommerkind, was weißt du schon von der Angst? Die Angst gehört dem Winter, wenn der Schnee hundert Fuß hoch liegt und der Eiswind aus dem Norden heult. Angst gehört der langen Nacht wenn die Sonne über Jahre ihr Gesicht verbirgt und kleine Kinder in der Dunkelheit geboren werden und leben und sterben, während die Schattenwölfe ausgezehrt und hungrig werden und die weißen Wanderer durch die Wälder streifen" George R.R. Martin - Die Herren von Winterfell
      Ne nicht komplett, nur der größte Teil.
      "Sie waren von Schatten umgeben.
      Ein Schatten war dunkel wie Asche, mit dem schrecklichen Gesicht eines Bluthunds.
      Ein Anderer war gepanzert wie die Sonne, golden und wunderschön. Über beiden ragte ein Riese mit steinerner Rüstung auf, doch als er sein Visier öffnete, waren darin nichts als Finsternis und dickes, schwarzes Blut."
      Ich fand die 2te folge auch wieder sehr gut schön die handlungsstränge vorangetrieben.

      Die komplette dany szene mit varys fand ich sehr interessant und auch die szene mit melisandre war sehr wichtig für die weitere story in bezug auf jon. Auch hat mir tyrion in der szene sehr gut gefallen.

      Winterfell war alles sehr gut auch wenn ich nicht ganz verstehe warum lf seine absichten john so offen sagt, nicht gerade sehr schlau.
      Auch finde ich es fast ein wenig bedenklich wie einfältig die ganzen lords im norden sind die können echt nur da oben im norden rumhocken die mit gehirn sind anscheinend in den voherigen kriegen gestorben(z.B. Roose bolton)

      Die einzigen dort mit verstand sind jon, davos und auch sansa ... ;D

      Den Hund hab ich in der Folge ein bisschen vermisst aber der wird in zukünftigen folgen wieder kommen bestimmt :D

      Die Szenen in Oldtown mit sam und jorah fand ich gut auch wenn es ein bisschen komisch ist wie sam einfach machen kann was er will und keiner merkt es ich dachte die maester sind so ganz strenge leute aber sind anscheinend doch net die hellsten :D

      Cersei-Jaime-Tarly szene war ok

      Und dann die schluss kampfsequenz war sehr gut :D und der blick von theon einfach nur godlike und seine entscheidung absolut nachvollziehbar in meinen augen nachdem was er mit ramsey alles durchgemacht hat.

      Freue mich schon auf die nächste folgen wenn endlich dany und jon aufeinandertreffen und hoffe auch wieder mehr von bran zu sehen.

      Ach ja und die Arya szenen fand ich auch sehr stark vor allem die wiedervereinigung mit nymeria hoffe die sieht man nochmal wieder ^^

      Alles in allem eine sehr gute folge weiter so !
      Fire and Blood

      Stinkers Fuesse schrieb:

      AGirlwithNoName schrieb:

      Dio . schrieb:

      Arys letzter Satz nach dem Nymeria weg ging "....das warst nicht du..." , so in der Art war das. Ich verstehe nicht was sie damit meint.


      Ich hatte das Gefühl, dass sich der letzte Satz auf die Tat aus der 1. Staffel bezieht. Das nicht Nymeria daran schuld hatte, sondern eben Joffrey. Wahrscheinlich wollte sie ihr damit nochmal sagen, wie sehr sie ihr dankt und das er das Ungeheuer war und nicht sie... Oder?


      Ich denke, dass du recht hast. So wirds gemeint sein.
      Auf den ersten Blck aber etwas schwer zu erraten.


      Ich habe irgendwo gelesen, dass es bedeuten könnte, dass Nymeria ebenfalls ein Freigeist wie Arya ist. Als Ned Stark zu Arya sagte, dass sie eine Lady wird und einen Lord heiraten wird, sagte sie "das bin nicht ich". So in der Art könnte sie es gemeint haben... das Nymeria frei ist und ihren eigenen Weg geht anstatt ihr nach Winterfell zu folgen
      ... An Jons Stelle würde ich Sansa eher wegsperren, als sie zu seinem Stellvertreter auf Winterfell zu ernennen.Was erdreistet die sich schon wieder in aller Öffentlichkeit Jons Entscheidungen in Frage zu stellen.Zu demwird sie nun einfach nur unsachlich: du läßt uns im Stich! ...


      Er ernennt Sansa zu seiner Stellvertreterin, weil es ihr zusteht. Sie sagt ihre Meinung, weil es ihr zusteht und, wie in der letzten Folge auch, es eine Ratssitzung ist auf der jeder Lord oder jede Lady die eigene Meinung kundtun darf.
      Bei Daenerys am Hofe darf auch jeder seine Meinung sagen und mit ihr diskutieren.


      ... Mal abgesehen davon wäre es auch nicht bei Tolkien geklaut ...


      Ich denke nicht, dass ich das behauptet habe, im Gegenteil. Ich habe dargelegt, dass es so ein Beispiel in der Geschichte von Westeros gegeben hat und jeder Maester sollte so etwas wissen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Cloud Dancing“ ()

      Auch mal kurz meine Einschätzung zur Folge:

      Wo fange ich a besten an? Genau: 2 Sandschlangen tot, eine weitere und Ellaria in Gefangenschaft. Somit eigentlich egal was drum herum passiert schon mal eine gute Episode in meinen Augen.

      Aber mal von vorne: Dany und Tyrion haben also geplant Kings Landing zu belagern und Casterly Rock zu erstürmen. So weit so gut. Das zwingt Cersei in einen Zwei-Fronten Krieg. Teile und Herrsche - ein alt bekanntes Prinzip. So weit so gut. Dann schafft es Olenna wieder einmal Zweifel am aktuellen Kurs in Dany zu sähen. Mal sehen, ob sie in ihrem Wankelmut wieder von ihren Plänen abrückt und doch ihre Drachen los schickt um ihre Feinde niederbrennen zu lassen. Apropos Wankelmut: Varys wurde für seinen "Verrat" also begnadigt und das Pardon auf Melissandre und andere "Verräter" ausgeweitet, wenn ich Danys schnippischen Kommentar Richtung Varys richtig gedeutet habe? Immerhin dürfte sich Jorah drüber freuen, sollte er wirklich genesen.

      Wo wir gerade bei Jorah sind: Die Szene hat mir sehr gut gefallen. Sam setzt sich über die Verordnung des Erzmaesters hinweg und behandelt Jorah mit einer verbotenen Methode. Sehr schön, dass Sam Jorah im Dialog erklärt, dass er es auch (bzw. vor allem deshalb) tut, weil er Jorahs Vater bewundert hat. Auch interessant: wurde Qyburn nicht wegen illegaler Experimente/Verfahren aus der Zitadelle verwiesen? Vielleicht droht Sam ja jetzt ein ähnliches Schicksal.

      Weiter zu Qyburn: Cersei ruft die Lords der Weite auf sich von der abtrünnigen Olenna Tyrell loszusagen. Ziemlich überschaubare Runde allerdings die sich da zusammen gefunden hat. Gut Olenna wird sicher einige Loyalisten hinter sich haben, die darauf spekulieren, dass die Lannister Armee aufgerieben und kriegsmüde ist, allerdings folgen diese Loyalisten nun eben einer im Sterben liegenden Adelslinie. Orlenna wird Haus Tyrell nun mal nicht fortsetzen können.
      Dass sich Opportunisten finden lassen, die im Gegenzug die Krone unterstützen und sich Hoffnungen auf die Herrschaft über die Reach machen ist eben so logisch. Die Reach wird also vermutlich erst einmal im Bürgerkrieg versinken.
      Ich hatte ja schon Qyburn genannt. Sehr schön, dass er Cersei die Balliste zeigt. Ich hatte schon befürchtet, dass da irgendwas Richtung Zombiedrachen (und am besten in untoter Kombination mit Franken-Berg als Drachenreiter :crazy: ) kommt, nachdem er Cersei die Drachenschädel zeigte. Ich denke aber, dass Ballisten eine sehr effiziente Waffe darstellen sollten, da diese die Drachen zumindest am ungehinderten in Brand setzen der Stadt hindern werden. Egal ob die Ballisten die Drachen nun töten werden oder nicht, zumindest wird der Feind hier zur Vorsicht gezwungen. Schöne Idee, gradlinig und vor allem: simpel und ohne abgespaceten Schnickschnack.

      Im Norden macht sich Jon bereit nach Drachenstein zu reisen. Schöne Parallele der beiden Aufforderungen von Dany und Cersei. Beide fordern Jon auf das Knie zu beugen, auch wenn Tyrions bitte und Einladung wohl förmlicher und freundlicher formuliert ist. Sansa hat aus dem letzten Gespräch mit Jon wohl nichts gelernt und präsentiert sich vertraut stur und verbittert. Ich denke sie wurde mit Etikette vertraut gemacht? Wenn man die Hilfe eines Königs braucht, sollte man sich als Mann (oder Frau) von Stand schon selbst bequemen präsent zu sein. Anscheinend hat die gute Sansa ein wenig zu viel von Cersei gelernt. Und dennoch bekommt Sansa die Kontrolle über den Norden. Sehr schön war der Zusatz: "Bis ich zurückkehre". Mal sehen, ob es da in Zukunft noch zu Problemen kommt. Jetzt ist Littlefinger ja mit ihr alleine. Ich denke, der wird ihr einige Flausen in den Kopf setzen, warum sie die wahre Königin ist usw.
      Das Liebesgeständnis von Littlefinger war wieder typisch Serien Baelish und wundere mich nicht im geringsten. Dieser Charakter ist einfach gegenüber der Buchvorlage so beschis**n - Verzeihung: bescheiden - umgesetzt, dass mich da gar nichts mehr überraschen kann.

      Zum Schluss noch die Seeschlacht. Da waren also Ellaria und Asha ernsthaft kurz davor rumzumachen und werden nur von Euron unterbrochen? Erst erspart er uns diese Szene, dann erlöst er uns auch noch von zwei Sandschlangen. Euron wird mein neuer Held! Die Szene zeigt aber mal wieder gut, dass Serien-Euron hier wohl als Charakterfusion von Buch-Victarion und Buch-Euron agiert. Er wirkt einfach wie ein herrlich irrer Berserker. Interessant ist auch, dass hier die Rüstung beachtet wurde, die Victarion in der Buchvorlage trägt. (Frei nach dem Motto: ich kann eh nicht schwimmen und hab vor dem Ertrinken auch keine Angst, warum sollte ich also keine Rüstung tragen).
      Ich habe hier ein paar mal gelesen, dass Euron wohl eine Art Navi haben muss, damit er die Flotte so zielgenau findet: Dazu möchte ich folgendes sagen. Euron wusste, dass er von Königsmund grob Richtung Drachenstein segeln muss, da Dany dort an Land gegangen ist bzw die Vermutung nahe liegt, dass sie die tut. Eine Flotte ist also von Drachenstein aus in Richtung Dorne, eine andere aus Kings-Landing in Richtung Dragonstone. Außerdem ist letztere Flotte ein gutes Stück vorher in See gestochen. Die Schlacht wird also wohl noch in der Nähe von Dragonstone stattfinden.
      Das Ergebnis der Schlacht war wohl vorherzusehen: Überzahl, Überraschungseffekt (auch wenn ich hier der Kritik zustimmen muss, dass es wirklich schwer ist eine Flotte auf offener See zu überraschen. Dies war aber wohl dem Nebel geschuldet, was aber eigentlich beide Seiten überraschen müsste.) und vor allem Eurons Fähigkeiten als Pirat/Kapitän/Kommandant sowie die neuere Flotte.

      Zuletzt dann noch Aryas Wiedersehen mit Nymeria. Irgendwie lustig, dass die eine Nymeria endlich von der Bildfläche verschwindet und die andere wieder auftaucht. Meine ersten Gedanken waren: natürlich wird Nymeria nicht mit dir kommen, weil du nicht mehr die Arya bist, die sie kennt. Arya hat sich zu sehr (zum negativen) verändert und bekommt jetzt von ihrem Wolf die Quittung. Lustigerweise kommentiert sie es mit den Worten "Das warst nicht du." Denn ich habe mir genau das selbe gedacht, nur eben über Arya. Mal sehen, ob sie es in den Norden schafft und durch das Wiedersehen mit Sansa (und eventuell später Jon und Bran) wieder mehr Arya Stark und weniger Gesichtslose wird. Ich bin auf jeden Fall gespannt wie es weiter geht.

      Insgesamt war die Folge eine Steigerung in Sachen Spannung und Action zur ersten doch recht ruhigen Folge, dennoch muss man ordentlich anziehen, wenn man nicht doch noch um einige Episoden verlängern will, denke ich.
      Zur Nymeria Szene, find die deutsche Übersetzung da etwas unglücklich. Im englischen sagt sie, that's not you. Als Ned in der ersten Staffel zu ihr sagt, sie werde mal eine Lady werden, die einen Ritter heiratet, sagt arya auch: that's not me. Und ich glaube genauso meint sie das auch zu Nymeria. Richtig übersetzt wäre meiner Meinung: das wärst nicht du. Im Bezug darauf dass Nymeria ihr einfach so jetzt folgt
      Ich fand diese Folge in aller erster Linie spannungsfördernd.
      An allen Handlungsorten (außer an der Mauer) geht es nach der Einführungsfolge durchaus mit Schwung weiter. Ich hatte nicht das Gefühl, dass wir hier eine Folge habe, in der die Handlung stagniert und man unnötige Szenen zu sehen bekommt - Ausnahme: die Sexszene zwischen GreyWorm und Missandei.

      Daenerys/Dragonstone: Der "Eroberungsplan" steht bereits fest und wird an die Verbündeten vermittelt; Daenerys zeigt ein neues Gesicht und vergibt Varys; - die Handlung gefiel mir ganz gut, obwohl mir Daenerys für gewöhnlich zuwider ist.
      Mit großer Spannung erwarte ich natürlich das Aufeinandertreffen zwischen Daenerys und Jon, sowie zwischen Tyrion und Jon.
      Etwas verwundert war ich hingegen darüber, dass man allgemein nur Cersei als Feind betrachtet. Obwohl man mit Varys DEN Informanten hat und Asha sowie Theon zu ihrem Stab gehören, weiß wohl niemand etwas von Euron, weshalb letzten Endes Asha und Theon auf dem Meer "überrascht" werden. An dieser Stelle war ich etwas enttäuscht, da mir das zu einfach ging.

      Asha/Theon/Sandsnakes/Euron: Wie gerade schon erwähnt, empfand ich diese Handlung als enttäuschend (plötzlich taucht der Onkel auf dem Meer auf, keiner sieht ihn und er trifft selbstverständlich mit seinem eigenen Schiff auf Ashas). Aber letztendlich ging die Handlung hier gut voran - Asha und die letzte Sandschlange (weiß Gott, um welche es sich da handeln soll) werden wohl Eurons Geschenk an Cersei sein.
      Theon wird von dem bösen Onkel mit einem Satz gebrochen und in sein verletztes Ich zurückversetzt, oder sehe ich das falsch?
      An dieser Stelle hätte ich mir etwas mehr Feingefühl gewünscht; mit etwas mehr Zeit, hätte man diese Handlungsabschnitte durchaus logisch darstellen können. (Streichen der Greyworm/Missandei Szene, oder Sams Ekelszene aus Folge 1 hätten einige wenige Minuten gebracht)
      Sehr gespannt bin ich hier an dem Schicksal von Theon; wohin verschlägt es ihn als nächstes und wird er wieder zu "Theon" finden?!

      Kingslanding: Ich erhoffe mir noch einen aktiveren Jaime! Schön und gut, er vermittelt zwischen Cersei und Tarly, aber hier gibt es noch mehr Potential. Ich fürchte gar, dass Tarly sich auf Jaimes Angebot einlassen wird.
      Diese Armbrust bzw der Skorpion erscheint mir auch etwas zu simpel. Allerdings sind hier auch nicht die entscheidenen Fakten geklärt. Steht der Drache 10 Meter vor dem Skorpion ist es gewiss möglich, dass dieser einen Drachen tödlich verwunden kann. Naja, diese Problemlösung kam mir etwas zu billig rüber. Andererseits ist meine Vermutung, dass das Kapitel "Cersei" allmählich beendet wird. Es läuft doch deutlich auf die Konfrontation mit den WhiteWalkers und der "Koalition Norden und Drachen" hinaus, während der Kingslandingpart eher wie eine Nebenhandlung erscheint.

      Norden: Halleluja, Lyanna hat keine Rede gehalten, die Jons Absichten den Lords des Nordens erklärt und ihnen Erleuchtung bringt. Der Part gefiel mir sehr gut. Wie oben schon erwähnt, bin ich sehr sehr gespannt auf das Treffen zwischen Daenerys und Jon.
      Littlefinger geht mir auf den Keks. Wieso erwähnt er seine Gefühle gegenüber Jon und dann auch noch am Grab von Ned?!?!?! Also diesen Charakter hätte man in der Serie kaum dämlicher darstellen können. Ich fürchte hier, dass Sansa sich in Jons Abwesenheit von ihm zuflüstern lässt und wir irgendeine Nordintrige über uns ergehen lassen müssen... Hier ist meine Hoffnung, dass Arya rechtzeitig auftaucht und Sansa wachrütteln wird!

      Arya: mein persönliches Highlight dieser Folge. Vorweg - Aryas Satz zu Nymeria "thats not you" interpretiere ich so, dass Arya hier ihre Entscheidung am Scheideweg bejaht. Die Information über ihre Heimat und ihre Familie zieht sie an; Nymeria ist hier das letzte Zeichen, dass ihr selbst zeigt, dass sie Arya Stark ist und nicht "Niemand". Sie will die Vergangenheit hinter sich lassen.
      Dialoge. In der Folge gab es wichtige Dialoge, die einiges an Logiklöchern der letzten Folge gestopft haben. Damit war diese Folge für mich besser als die letzte. Generell sprangen mir keine Logiklöcher ins Auge, sodass ich die Folge genießen konnte.

      Der Dialog zwischen Varys und Dany war der erste zwischen den beiden und nahm mich mit. Wurde auch Zeit. Gut auch Dany's Statement a la "Mutter der Asche". Sie versucht, die Stimmung, die gegen sie gemacht wird (toll: Cerseis Anheizen der Gerüchteküche), zu entschärfen. Und handelt sich als Folge dessen die erste, schwere Niederlage am Ende der Folge ein.

      Dass Cersei so reagiert, wie es zu erwarten war (Verbündete suchen und Stimmung machen: "Barbaren und Eunuchen") gefiel mir genauso gut. Das mit der Balliste ist ok für mich, die Erklärung mit der Arena gut und logisch.

      Szenen, die für mich überflüssig waren, war dieser Gelecke zwischen Grey Worm und Missandei. Ich fragte mich schon, ob GreyWorm gleich mit Batterien für nen Dildo herumnestelt oder sich (Selbstzensur) umschnallt. Nee, bitte, sollte das Fanservice sein oder wollte man mal wieder Sex zeigen?

      Aryas Wiedervereinigung mit Nymeria fiel für mich auch in diese Kategorie. Schade um die Screenzeit. Ebenso wie Jon und Petyr in den Katakomben. Petyr's Liebesgeständnis passt so gar nicht zu diesem cleveren Mann, unnötig provokativ und viel zu ehrlich für diesen Mann.

      Dann: die Blindschleichen in den Hängematten und Ellaria und Yara fummeln herum. Euron greift dann treffsicher das Flagschiff seiner Gegner an und ist der erste, der entert. 2 der Blindschleichen räumt er weg (danke Euron, danke), und nun hat der Gute gleich 3 Geschenke (den Sieg, Ellaria und Yara). Auf die Sexszenen mit Cersei und ihm freu ich mich. Und auf die Folterszenen von Cersei an Ellaria. Da muss was kommen.

      Gute Folge, die von mir eine 8/10 bekommt. Hätte man die Fanservice Szenen weggelassen, wärs Bestnote gewesen, aber ich bin zufrieden.
      Nobody is a villain in their own story. We're all the heroes of our own stories.
      A villain is a hero of the other side.
      GRRM

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „DailyMotion“ ()

      Nymeria Sand.
      "You retreat into the walls of your civilization because you are too weak to stand before nature as part of the natural environment. Instead of living as partner to nature, man hides behind his civilization, curses and defies true life, distorts his environment to accommodate his own failings. Beware that your environment does not strike back from all your blasphemies, for that day mankind shall be snuffed out like the unnatural freak man is!"
      "Two Suns Setting", Karl Edward Wagner