Episode 7x03 - The Queen's Justice

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      .... Sansa ist ja noch mit Tyrion verheiratet und eigentlich eine Lannister ....


      :hmm: In den Büchern absolut, aber hier? Die Ehe mit dem Bolton- Bastard wurde vollzogen und damit hat sich ihre vorher unvollzogene Ehe erledigt. Es gibt keine religiöse Instanz mehr in Königsmund, die irgendeine Beanstandung diesbezüglich erheben kann und wer bitte sollte nun noch gegen ihre Zweitehe und für Aufrechterhaltung der Erstehe insistieren? Sie ist die Bolton- Witwe, welche einen Anspruch auf Dreadfort hätte.

      .... Und Jon ist ein Deserteur der Night's Watch.....


      Sein Schwur galt bis zu seinem Tod. Er ist gestorben, Schwur erfüllt! Er hat ein zweites, neues Leben auf unnatürlichem Wege erhalten, aber in diesem hat er keinen solchen Eid geleistet. Also ist er auch kein Deserteur.


      ... Wir brauchen noch jemanden für Jaime. Missandei ....



      Missandei ist mit Grauer Wurm glücklich und umgekehrt. Lass sie mal schön da, wo sie ist! So ist es gut. Und selbst wenn es GW nicht überleben sollte, Missandei, so toll sie auch sein mag, ist für Jaime zumindest als EHE-Partnerin nicht geeignet, da nicht adlig.


      Wir "brauchen" noch jemanden für so einige Akteure! :P Für Sandor beispielsweise .... Der arme Grummelbär hätte auch etwas Zuwendung verdient! ;(


      Und bitte, bitte keine Verpartnerung der Starkmädels mir Jon! :monster:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Cloud Dancing“ ()

      DailyMotion schrieb:


      Wenn es danach ginge, wer zusammen gehört, würde ich Dany mit Jorah Mormont verheiraten, einfach, weil der arme Kerl so davon besessen ist, in diese Frau verliebt zu sein, dass er sie meinetwegen haben kann. Sansa ist ja noch mit Tyrion verheiratet und eigentlich eine Lannister. Für Jon würde doch Arya gut passen, oder? Und natürlich Cersei und Euron, mein neues Dream Team. Brianne sollte mit Thormund zusammen kommen, zu Jaime passt sie doch Null Komma Null. Wir brauchen noch jemanden für Jaime. Missandei dürfte doch frei werden? Sie wäre sicher gut zu ihm.

      Jon und Arya? NIIIIIEEEEMAAALS! ;)
      Ich mag die Beiden als Geschwister und so soll es auch bleiben. Ausserdem wäre für Arya noch Gendry da... Irgendwo halt. ;)
      Ich finde auch nicht, dass am Ende jeder jemanden haben muss. Aber Euron/Cersei und Brienne/Tormund wären schon cool, solange sie leben. Bei niemanden von diesen Charakteren glaube ich, dass sie die Serie überleben werden.

      DailyMotion schrieb:


      Danke. Was sagt diese kalte herzlose Art eigentlich darüber aus, wie gut sie als Königin von Westeros wäre?

      Für mich ist sie jedenfalls keine bessere Königin als Cersei.

      @Cloud Dancing
      Sandor hätte definitiv jemanden verdient. Sollte die Ehe von Sansa und Tyrion tatsächlich als ungültig angesehen werden (man weiss ja nie), wäre doch Sansa was für ihn. ;)

      @Scooby Doom
      Jo, hat schon was. Ich gönne ihn ihr aber trotzdem nicht.
      "Promise me, Ned." - A Game of Thrones, Chapter 4, Eddard I.
      Nanu, Dany? Jon hat nur 2 Brüder verloren? Weiß sie etwa bereits, dass Bran lebt? Bestimmt nicht... Mein Gott, da haben die - also die Serienmacher (schaut man sich die Folge vorher eigentlich nicht einmal an?) - sich echt einen krassen Schnitzer erlaubt, wie ich finde, bekomme da echt zu viel. Casterly Rock (kann man ruhig abgeben! Armes Lannisport, ein Haufen Unsullied direkt vor der Tür!) sah schon cool aus, doch von unten sah es aus, als würde die Burg nicht nur auf einem Felsen stehen, sondern sich auch selbst erheben, doch beim nächsten Shot sieht es so aus, als würde sie auf einem ebenen Boden stehen... fällt wahrscheinlich nur mir auf und stört sich keiner dran - aber mich reißt sowas immer wieder mal raus. Euron hat echt ein gutes Timing! Highgarden habe ich mir auch prächtiger vorgestellt... Tarly reitet wohl nun wirklich an Jamies Seite - die Tyrells sind ja eh dahin, denkt er sich. Der hat wohl seine ganzen Truppen Zuhause gelassen? Sind ja genug Soldaten der Lannisters an... Wie sie marschieren, das finde ich schon geil, diesen Shot auf die Armee! Cooler Abgang von Olenna (wenn auch eher unwürdiges Ende von Haus Tyrell... so, wie es aussieht, hat sich wohl jeder einzelne Gefolgsmann den Lannisters angeschlossen, sonst kann ich mir nicht erklären, wo die ganzen Truppen von denen sein sollen) Auf jeden Fall schade, dass sie, Olenna, bereits jetzt verschwindet, aber es musste so kommen. Sansa macht sich gut (hoffentlich will die ihre Macht nochmal abgeben...) und da taucht auch schon Bran auf, der ihr bei der Hochzeitsnacht zugeschaut hat, etwas creepy... aber nun gut. XD Gab tolle Bilder und endlich das Treffen zwischen Dany und Jon. Einige Dinge haben mich zwar gestört, aber es war dennoch eine ganz gute Folge. 7/10 Punkte von mir, wenn ich ne Wertung abgeben müsste.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Kvothee“ ()

      Ich muss sagen, ich bin zum ersten Mal diese Staffel, halbwegs zufrieden.
      Recht gute Dialoge und meinst nachvollziehbare Entscheidungen.

      Um was wir aber wieder nicht drum herum kommen ist die Port-Diskussion.
      Jon ist instant in Drachenstein, wo man erst bei seiner Ankunft merkt, das die eigene halbe Flotte zerstört ist. Ok kann man noch darüber hinweg sehen, ist halt Zeit x seit der letzten Folge vergangen, auch wenn Bran in der Zeit wohl von der Mauer aus nach Winterfell gekrochen ist.

      Es macht auch dramaturgisch Sinn wie der Angriff auf Casterly Rock gezeigt wurde und dann die fehlende Lannister Armee vor Highgarden.
      Aber wie zum Geier kommen sowohl die Schiffe der Unsullied so schnell um ganz Westeros herum und vor allem die von Euron, nachdem dieser gerade noch in KL war?
      Und wenn Eurons Schiffe schon so schnell an der Westküste sein können, wieso haben sie dann nicht die der Unsullied zerstört bevor diese an Land gegangen sind?
      Da wird Schach gespielt mit Figuren ohne Zugbegenzung und Limits.
      Generell ist die Aufgabe von Casterly Rock etwas seltsam, denn ohne Tyrions Tunnel hätte man da ja eine ganze Menge dort aufhalten können.

      Bei der letzten Szene hatte ich eigentlich erwartet, das Olenna eben genau so stirbt wie von ihr beschrieben und cersei es wusste, aber klar die gibt ja nach wie vor Tyrion die Schuld und die Szene war für Jaime, damit dieser erfährt das es eben nicht sein Bruder war.
      Eine solide Folge mit sehr viel Dialog. 7,5 von 10

      Dragonstone:

      Das Aufeinandertreffen war ok, ich habe aber auch keinen neuen Meilenstein der Filmhistorie erwartet. Dany nervt und ist unfassbar arrogant. Ohne ihre Berater hätte sie sich schon längst in die Gruft regiert. Gut, dass sie auf diese hört und etwas von ihrem Drachenglas zum spielen abgibt.


      Winterfell:

      Wann kratzt Littlefinger endlich ab? Mit jeder Folge in der er noch lebt habe ich mehr Angst, dass er am Ende mit den WW zusammenarbeitet. Immerhin haben diese ja bereits mit Menschen kooperiert und ihm gehen so langsam die manipulierbaren Opfer aus.

      Ansonsten ist Sansa als Commander in Chief ganz nett anzusehen. Komisch nur, dass gerade sie dem erfahrenen Ritter aus dem Norden sagen muss, dass ein bissl Leder am Metall vor Frostbeulen bewahrt. Schon ziemöich perinlich für Ser Royce.

      Bran wird immer mehr zum dreiäugigen Authisten. Der hat Sansa ja nicht mal umarmt. Er hat so viel gesehen und das einzige von dem er Sansa erzählt, ist wie er sie im Kleid gesehe hat. Das letzte was er vor seinem Fensterturz sah, war wie ein Bruder mit seiner Schwester Sex hatte. Das hat wohl Spätfolgen wie es scheint :D


      Kingslanding:

      Ich dachte Cersei wird sich brutaler rächen, obwohl das auch icht schlecht gemacht war.
      Was mich allerdings sehr gewunder hat war, dass Cersei in der Verhandlung mit der eisernen Bank so dermaßen abgeklärt war. Das fand ich fast schon zu abgeklärt. Sie hat die verhandlung irgendwann an sich gerissen und selbst der todernste Bänker aus Staffel 5 (oder 4? ) hat sich ihr quasi ergeben. Klar, irgendiwe musste er mit ihr zu einer Lösung kommen, aber er kam mir irgendwann eher wie ein kleiner Jahrmarkt-Feilscher vor und Cercei wie ein merkantiles/politisches Genie. Und das, obwohl sie zu diesem Zeitpunkt noch pleite und umzingelt von Feinden ist. Wer hat Cercei so gut beraten und den taktischen Plan erstellt ?


      Zitadelle:

      Schön dass es geklappt hat Jora zu heilen und Sam nicht rausgeschmissen wurde. Obwohl letzteres klar war, da sein Plot sonst nahezu sinnlos gewesen wäre. Er muss ja noch etwas wichtiges herausfinden. Ob er das wohl bei der Abschrift der vergammelten Bücher tun wird? Würde mich nicht wundern, da es zum Storytelling der Produzenten passen würde.

      Es wäre schönn gewesen, wenn er Jora noch gebeten hätte bei Dany ein gutes Wort für Jon einzulegen bez. der WW. Aber gut, sie wird es auch so noch früh genug mitbekommen.


      Highgarden/Castle Rock:

      Wie oben bereits geschrieben finde ich das ganze taktisch sehr gut gemacht von Cercei. Ich frage mich ob D&D das von GRRM oder selber geschrieben haben. Ich finde die militärischen bzw. taktischen Beschreibungen von GRRM oft sehr dürftig, hier war das ganze aber recht gut umgesetzt. Über Zeitabstände und Distanzen mache ich mir deshalb keine Gedanken, da man sonst in jeder Folge was zu meckern hätte.

      Das die Schlachten wieder dem Budget zum Opfer fallen und man nur Andeutungen sieht fand ich schade.

      Die Unbefleckten auf CR festzusetzen ohne Verpflegung und gleichzeitig Highgarden einzunehmen ist sehr clever und so wurden innerhlab von 2 Folgen gleich 3 wichtige Kräfte vernichtet oder teilweise ausgeschaltet. Jetzt ist Dany in der Defensive und wird im rage mode wohl erst mal ihre fliegende Artellerie losschicken.


      Olenna:

      Gut gespielt. Ich dacht erst dass Jamie sie ersticht nachdem sie ihm das mit Joffrey gesteckt hat, aber er hat sich zusammengerissen. Jetzt wird es Cercei erfahren :D

      Dass er dort so erholt und sauber reinmarschiert und es anscheinend nicht einmal eine Belagerung gab, finde ich hingegen wieder schlecht gelöst, auch wenn es auch Zeitgründen verständlich ist.

      Gut dass Olenna offscreen stirbt, eine Sterbeszene wäre zu viel des Guten und absolut unnötig gewesen. Es ist schöner sie so stolz in Erinnerung zu haben. Danke an die Schaupielerin an dieser Stelle, ich finde sie war ein echter Lichtblick in der Serie.


      Funfact: Cercei hat bisher als einizge das/die Knie gebeugt :phat:

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „Mr. Belvedere“ ()

      Kann man sich nicht einfach mal damit abfinden, dass zeitlich immer wieder ein Sprung gemacht wird? Immer dieser Blödsinn mit den "Port-Diskussionen"...wäre es euch lieber, wenn sie immer und immer wieder zeigen würden, wie jemand auf Reise ist, auf dem Meer zum Beispiel? Wäre einfach nur verschwendete Zeit...Dany sagte auch zu Jon, dass sie weiß, dass es eine lange Reise gewesen ist, also wird da schon Zeit vergangen sein..

      Mr. Belvedere schrieb:

      Bran wird immer mehr zum dreiäugigen Authisten. Der hat Sansa ja nicht mal umarmt. Er hat so viel gesehen und das einzige von dem er Sansa erzählt, ist wie er sie im Kleid gesehe hat. Das letzte was er vor seinem Fensterturz sah, war wie ein Bruder mit seiner Schwester Sex hatte. Das hat wohl Spätfolgen wie es scheint


      Wovon bitte sprichst Du? Ein Bruder hatte Sex mit Sansa? Hö??? Bran hat auf ihr Martyrium unter Ramsay angespielt. Als Beleg dafür, dass er alles sehen kann, was passiert bzw. passiert ist. Klar, war wenig taktvoll, ausgerechnet das anzusprechen, Sansa wendet sich auch schockiert ab, als ihr klar wird, dass Bran also exakt weiß, was ihr widerfahren ist. Wollen wir mal hoffen, dass sie das jetzt nicht irgendwie in Littlefingers Arme treibt. Da werden wir nächste Folge schlauer sein, wie der Vorschautrailer auf Folge 4 verrät. Mit dem Fenstersturz hatte das Ganze aber doch nun gar nichts zu tun.

      TheMountain schrieb:

      Kann man sich nicht einfach mal damit abfinden, dass zeitlich immer wieder ein Sprung gemacht wird? Immer dieser Blödsinn mit den "Port-Diskussionen"...wäre es euch lieber, wenn sie immer und immer wieder zeigen würden, wie jemand auf Reise ist, auf dem Meer zum Beispiel? Wäre einfach nur verschwendete Zeit...Dany sagte auch zu Jon, dass sie weiß, dass es eine lange Reise gewesen ist, also wird da schon Zeit vergangen sein..


      Es geht nicht um darum jemand auf Reisen zu zeigen, es geht um die Unmöglichkeit innerhalb von wenigen Tagen seine Armee oder Schiffe wahllos über die Karte zu bewegen. Wenn jeder, wahllos überall auftauchen kann, macht die ganze Geschichte keinen Sinn mehr.

      Ajantis schrieb:

      Es geht nicht um darum jemand auf Reisen zu zeigen, es geht um die Unmöglichkeit innerhalb von wenigen Tagen seine Armee oder Schiffe wahllos über die Karte zu bewegen. Wenn jeder, wahllos überall auftauchen kann, macht die ganze Geschichte keinen Sinn mehr.


      Dass es wenige Tage sind, das suggerierst Du. Es war schon immer so, auch in den Büchern, dass die Handlungsstränge zeitversetzt ablaufen und das zwischen einzelnen Szenen Tage, Wochen oder gar Monate liegen. Ich habe wie TheMountain wenig Verständnis dafür, wenn man damit ein Problem hat.

      Mr. Belvedere schrieb:

      Highgarden/Castle Rock:

      Wie oben bereits geschrieben finde ich das ganze taktisch sehr gut gemacht von Cercei. Ich frage mich ob D&D das von GRRM oder selber geschrieben haben. Ich finde die militärischen bzw. taktischen Beschreibungen von GRRM oft sehr dürftig, hier war das ganze aber recht gut umgesetzt. Über Zeitabstände und Distanzen mache ich mir deshalb keine Gedanken, da man sonst in jeder Folge was zu meckern hätte.

      Das die Schlachten wieder dem Budget zum Opfer fallen und man nur Andeutungen sieht fand ich schade.

      Die Unbefleckten auf CR festzusetzen ohne Verpflegung und gleichzeitig Highgarden einzunehmen ist sehr clever und so wurden innerhlab von 2 Folgen gleich 3 wichtige Kräfte vernichtet oder teilweise ausgeschaltet. Jetzt ist Dany in der Defensive und wird im rage mode wohl erst mal ihre fliegende Artellerie losschicken.


      Meint du echt das die Unbefleckten erst mal ausgeschaltet sind? Bin mal gespannt was da noch passiert.
      Wo befinden sich eigentlich die Zweitgeborenen?
      Taktisch gesehen war das schon super von Cersei muss man anerkennen. Sie hat dadurch wieder ne starke Streitmacht.
      Ich vermute aber das Dany das nicht einfach so hinnimmt und evtl. nach CR reist.
      Wovon bitte sprichst Du? Ein Bruder hatte Sex mit Sansa? Hö??? Bran hat auf ihr Martyrium unter Ramsay angespielt. Als Beleg dafür, dass er alles sehen kann, was passiert bzw. passiert ist. Klar, war wenig taktvoll, ausgerechnet das anzusprechen, Sansa wendet sich auch schockiert ab, als ihr klar wird, dass Bran also exakt weiß, was ihr widerfahren ist. Wollen wir mal hoffen, dass sie das jetzt nicht irgendwie in Littlefingers Arme treibt. Da werden wir nächste Folge schlauer sein, wie der Vorschautrailer auf Folge 4 verrät. Mit dem Fenstersturz hatte das Ganze aber doch nun gar nichts zu tun.[/quote]

      Bran hat vor seinem Fenstersturz gesehen wie Jamie und Cercei Sex hatten und das sind Gschwister ;)

      Abgesehen davon war dieser Absatz auch nich ganz ernst gemeint, ich dachte das durch die Smileys verdeutlicht zu haben :)