Daenerys (offensichtlicher Hinweis)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Wenn also jemand wie du sein emotionales Denken in bezug auf eine Fiktive Figur, die den Regeln der Erzähltheorie...


      Das Problem ist, dass Du die Regeln der Erzähltheorie anscheinend nicht beherrschst, denn wie lässt sich sonst plausibilisieren, dass Deine teils doch recht abstrusen Theorien so oft schon vor der Veröffentlichung der kommenden Staffel falsifiziert werden können (Beispiele: Aus taktischen Gründen verschweige Jon gegenüber Cersei gezielt die Existenz der Weißen Wanderer, Jon simuliere seine Verliebtheitsgefühle, um Daenerys zu manipulieren uvm.)? Und müsste es in Deiner Version der 8. Staffel nicht eigentlich zwei Nachtkönige geben? Einer, der in King's Landing ankommt und dort verstirbt, und ein zweiter, der bereits in Winterfell fällt? Ich meine mich jedenfalls zu erinnern, dass Du beide Varianten mit einer gewissen Vehemenz vertreten hast...

      Das du emotional viel zu sehr an Daenerys hängst um ein rationales Urteil bilden zu können. So zumindest habe ich deinen Suchttext verstanden.


      Hm, was hältst Du denn davon, wenn Du vor dem nächsten Lesen zur Abwechslung mal die Augen öffnest?

      Ein Verlangen nach einer Sache die aufgrund der emotionalen Wirkung dazu führt das man nicht damit aufhören kann.


      Auch wenn ich mich nun teilweise wiederhole: Sucht bedeutet das Suchen nach Liebe, Anerkennung, Akzeptanz, Annahme usw. Zugleich heißt Sucht aber auch Flucht vor negativen Emotionen, Stress, einer instabilen Identität und äußeren Problemen! Der Suchtkranke ist bestrebt, seinen inneren Schmerz zu betäuben und seine Sicht zu verschleiern. Das Suchtverhalten ist eine fehlerhafte Bewältigungsstrategie, die letzten Endes keinerlei Lösung herbeiführt. Stattdessen kommt es zu autodestruktiven Verhaltensweisen. Ein Beispiel stellt die Bulimie dar. Viele Betroffene versuchen, ihren psychischen Hunger auf physischem Wege zu stillen, indem sie sich insbesondere fettreiche und/oder zuckerhaltige Nahrungsmittel einverleiben, wodurch es zur Ausschüttung stimmungsaufhellender Endorphine kommt. Allerdings geraten die Bulimie-Kranken hierdurch in einen Konflikt, denn Übergewicht und Adipositas provozieren nicht selten negative Reaktionen in der Gesellschaft, weshalb die Betroffenen eine unerwünschte Gewichtszunahme mit einem Selbstwertverlust assoziieren. Das führt wiederum dazu, dass die Bulimie-Patienten die verschlungenen Speisen wieder erbrechen müssen, um einer Erhöhung des Gewichts präventiv zu begegnen. Die eigentlichen Probleme, nämlich die Identitätsproblematik und die massive Selbstwertstörung, werden durch diese falsche Bewältigungsstrategie jedoch nicht bearbeitet.

      Und noch einmal zur Klarstellung: Ja, ich gehe davon aus, dass ein Raucher trotz Entzugserscheinungen seine Tabaksucht selbstständig beenden kann, sofern er zuvor eine aufrichtige und ernsthafte Abstinenzentscheidung getroffen hat. Halbherzigkeit führt zum Scheitern. Eine Bulimie sollte hingegen psychotherapeutisch behandelt werden.

      Ich denke, die Diskussion über die Sucht kann nun abgeschlossen werden.
      @Daenerys I Hm... gute Antwort. Schön das du diese Meinung hast.

      Aber da du Psychologie studierst auch nicht anders zu erwarten. Noch zur Klärung, die Regeln der Erzähltheorie, wo hast du die nachgelesen? Ich denke mal das gehört bei euch nicht zum Standard-Werk. Eine sehr gute Freundin von mir hat Psychologie studiert und daher weiß ich wirklich wie Zeitaufwendig das ist. Da bleibt wenig Zeit für anderes.

      Fakt bleibt aber das Martin bisher jeden Kriegsherrn umgebracht hat, dabei war der Grund WARUM dieser einen Krieg führte oder daran teilnahm vollkommen egal. Daenerys führt auch Krieg, ob nun gegen die Sklaverei oder um den Eisernen Thron, das ist egal. Das ist eine Antikriegsgeschichte, von einem Hippie der ersten Stunde, der Daenerys Drachen als das Equivalent zur Atombombe bezeichnet. Und um uns den Schrecken der Drachen zu zeigen, die zerstörerische Macht die Daenerys in Händen hält, hat man in der Serie dem Nachtkönig in die Hand gedrückt. Und jemand hat mich mal gefragt was ich erwarte was Daenerys mit ihren Drachen machen sollte. Meine Antwort dazu: Sie töten und das Fleisch den Armen geben, damit überstehen die vielleicht den Winter.
      Aber Daenerys sieht diese Monster als ihre Kinder an. Und Martin bezeichnet sie als Waffen, wenn ein Mensch eine Waffe hat schießt er.

      Von daher stimme ich @Hodor23 zu. Daenerys und Jon zusammen wären als Herrscherpaar so katastrophal wie Robert, nur schlimmer da sie sich anders als Robert, nicht auf Geld verlassen müsen um jemanden zu töten der ihnen gefährlich wird. Einfach auf den Drachenrücken gesprungen, hingeflogen und Dracarys.

      Du kannst hundert mal sagen das Daenerys das niemals tun würde wenn die Tatsache das sie es seit Staffel 2 bereits tut dagegen spricht.

      Ein Mensch mit einer Waffe, benutzt die Waffe auch. Bisher ist jeder in dieser Geschichte der mit dem Schwert lebte auch durch dieses umgekommen.

      Du hast recht, theoretisch kann ich nicht beweisen das Jon Daenerys nicht liebt. Aber ich kann nachweisen das D&D eine Liebesgeschichte schreiben können und diese dann auch erfolgreich in kürzester Zeit glaubhaft rüberbringen können. Selbst für jemanden wie mich. Was die Sache mit dem Nightking betrifft, keine Ahnung wann ich das gesagt haben soll.

      Ich weiß nur das ich gerade einen sehr schönen Tag hatte. Das es mir völlig egal ist was du denkst und du von mir aus mir sonstwas an den Kopf schmeißen kannst. Ich kann es sowieso nicht ändern, glaub was du willst, mir egal.
      Lesen ist wie Schlafen und Träumen - der Mensch ist in einer anderem Welt: man soll ihn nicht wecken. - Richard Benz

      "Fan" - kommt von Fanatismus, insofern bin ich kein Fan, sondern eine Verehrerin der Bücher von GRRM und der Serie dazu.
      Aber da du Psychologie studierst


      Ich studiere nicht Psychologie.

      Noch zur Klärung, die Regeln der Erzähltheorie


      Ich entsinne mich, dass Du Deine Vorhersagen mehfach mit den "Regeln der Erzähltheorie" begründet hast. Da sich Deine Prognosen aber in sehr vielen Fällen als falsch erweisen, muss ich daraus schließen, dass Du die Regeln jener Theorie anscheinend nicht korrekt anzuwenden weißt. Oder dass die Erzähltheorie kein geeignetes Instrument darstellt, um Vorhersagen zu treffen. Du hast Dich hinsichtlich Deiner Voraussagen allerdings immer wieder argumentativ auf die Erzähltheorie berufen.

      Du hast recht, theoretisch kann ich nicht beweisen das Jon Daenerys nicht liebt.


      Ich aber kann die Liebe zwischen Jon und Daenerys beweisen.

      Was die Sache mit dem Nightking betrifft, keine Ahnung wann ich das gesagt haben soll.


      Eine kurze Recherche mittels der Suchfunktion des Forums erteilt die Antwort:

      Am 16. August 2018 schriebst Du:

      Folge fünf, der Kampf ist in vollem Gange. Mit Davos Hilfe kann Jaime in den Bergfried kommen und redet mit Cersei stirbt, Jaime stirbt, Quyburn hat seine Befehle. Der Nachtkönig und seine Armee kommt dazu, Daenerys ist eingekesselt, aber die Tore gehen auf. Es kommt zum Showdown (Viserion ist immer noch am Leben) am Himmelö kämpft Daenerys mit Drogon gegen den NAchtkönig und Viserion ... Am Himmel kann Daenerys endlich die Oberhand erringen und Viserion zu Boden schleudern. Das findet in der Drachengrube statt, unter dem sich noch Seefeuer befindet, das einer der Drachen in Brand steckt. Daenerys überlebt das Feuer, ihre Drachen nicht. Allerdings gerät sie danach an Überlebende von Kings Landing und denen ist es egal was für titel sie hat, was sie in Essos alles geschafft hat. Sie kennen nur Cerseis Propaganda und sehen ihre brennenden Häuser und Vorräte. Daenerys wird von einer wütenden Meute erschlagen


      Und am 1. Dezember 2018 schriebst Du:

      So, wir kommen nach Winterfell: Hier erwarte ich eine epische Schlacht wo eine Menge Dothraki zu Tode kommen, wieso? Simpel, Hunger, Kälte und Erschöpfung werden ihren Tribut fordern, von Tieren und Menschen. Ebenso werden viele Unsullied sterben, ein lebender und ein Untoter Drache und vielleicht auch Bran ... oder der Dreiäugige Rabe. UND der Nachtkönig. Ja, der stirbt hier, Folge 3.


      So viel also dazu...


      Das es mir völlig egal ist was du denkst und du von mir aus mir sonstwas an den Kopf schmeißen kannst. Ich kann es sowieso nicht ändern, glaub was du willst, mir egal.


      Dein Verhalten spricht eine deutlich andere Sprache. Denn wären Dir meine Beiträge tatsächlich gleichgültig, stellte sich die Frage, weshalb Du immer wieder - gewissermaßen aus dem Nichts und ohne jeden objektiven Anlass - eine laufende Konversation betrittst, nur um mich persönlich zu attackieren. Nimm diese aktuelle Diskussion, die in diesem Thread seit der Veröffentlichung meines Gedichts stattfindet, als Beispiel: Nur weil ich in meinem Forenbeitrag keine den Rahmen des Diskurses sprengende und im thematisierten Kontext auch nicht erforderliche Abhandlung über die Gesamtheit der neurochemischen Aspekte der Nikotinabhängigkeit verfasst habe, sprichst Du mir zunächst erst mal meine durchaus vorhandenen Kenntnisse über den menschlichen Organismus und die Chemie ab, um anschließend ein zutiefst infantiles Fragespiel beginnen zu wollen, worauf ich mich allerdings nicht eingelassen habe.

      Der von Dir gewählte Begriff der Obsession trifft meines Erachtens auf Dich zu, denn Dein Auftreten ist von einem irrationalen Daenerys-Hass geprägt, den Du allem Anscheine nach zumindest partiell auf mich projizierst. Dein Hass gegen Daenerys manifestiert sich unter anderem:

      - in Deinen im Forum nachlesbaren Konstruktionen besonders absurder Todesszenarien von Daenerys

      - in der unverkennbaren Tendenz Deinerseits, Informationen über die Serie und die Bücher möglichst zuungunsten von Daenerys zu interpretieren

      Sollte von Deiner Seite weiterhin der Bedarf bestehen, unsere in diesem Thread völlig deplatzierte Auseinandersetzung fortzusetzen, schreibe mir einfach eine private Nachricht.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Daenerys I“ ()

      Neu

      Daenerys I schrieb:

      Der von Dir gewählte Begriff der Obsession trifft meines Erachtens auf Dich zu, denn Dein Auftreten ist von einem irrationalen Daenerys-Hass geprägt, den Du allem Anscheine nach zumindest partiell auf mich projizierst.


      Ich könnte mir sogar vorstellen, dass es eher umgekehrt ist. Zumindest kann ich das bei mir selbst beobachten. Ich mag Daenerys nicht sonderlich. Da habe ich nie einen Hehl daraus gemacht. Aber eigentlich - unter normalen Umständen - ist der Charakter mir die Mühe nicht wert, mich da rein zu steigern. Es ist aber tatsächlich so, dass beispielsweise du - mit deiner fanatischen Verteidigung dieses Charakters (und auch mit deinem Gedicht) - einen solchen Widerspruch direkt provozierst. Da wird mit Daenerys gleich noch unsympatischer.
      Der Begriff "Obsession" scheint mir in dem Zusammenhang gar nicht so verkehrt. Wer hat die Zeit und Geduld und Ausdauer sich so dermaßen hineinzusteigern?
      "Many that live deserve death. And some that die deserve life. Can you give it to them? Then do not be too eager to deal out death in judgement. For even the very wise cannot see all ends.” - J.R.R.T.

      Neu

      Ein hübsches Ende wäre doch, wenn Daenarys am Ende ein Kind kriegt und in der allerletzten Einstellung zu sehen ist, dass das Kind auffällig schöne blaue Augen hat, so blau wie der Night King. Chchchch!

      Aber so ein hinterhältiges offenes Ende traue ich den Serienmachern nicht zu.
      Sorry, no dragons in Winterfell!

      Hodor I. Targaryen wählte nach seiner Inthronisierung das neue Motto seines Hauses aus: "Hodor"!

      Neu

      Ich könnte mir sogar vorstellen, dass es eher umgekehrt ist. Zumindest kann ich das bei mir selbst beobachten. Ich mag Daenerys nicht sonderlich. Da habe ich nie einen Hehl daraus gemacht. Aber eigentlich - unter normalen Umständen - ist der Charakter mir die Mühe nicht wert, mich da rein zu steigern. Es ist aber tatsächlich so, dass beispielsweise du - mit deiner fanatischen Verteidigung dieses Charakters (und auch mit deinem Gedicht) - einen solchen Widerspruch direkt provozierst.


      Der in diesem Kontext relevante Punkt ist, dass ein Mensch, der sich z. B. durch mein absolut harmloses Gedicht so extrem provoziert fühlt, dass er einer Diskussion beitritt, nur um mich persönlich anzugreifen, ganz unverkennbar ein echtes inneres Problem hat. Um einen das Thema betreffenden Widerspruch ging und geht es dabei überhaupt nicht.

      Im Übrigen schrieb Liandra gänzlich unabhängig von meiner Person ihre brutalen Todestheorien im Hinblick auf Daenerys nieder und wurde ohne jede Beteiligung meinerseits nicht müde, möglichst viele Informationen über Buch und Serie negativ auf Daenerys zu beziehen.

      Der Begriff "Obsession" scheint mir in dem Zusammenhang gar nicht so verkehrt. Wer hat die Zeit und Geduld und Ausdauer sich so dermaßen hineinzusteigern?


      Ich mag in Bezug auf die Liebe von Jon und Daenerys eine gewisse Leidenschaft zeigen, doch ich halte mich weder für fanatisch noch für obsessiv. Ich gönne Jon und Daenerys, dass sie ein gemeinsames Ehe- und Familienglück finden, zumal sie in der Vergangenheit bereits viel Leid ertragen mussten. Das ist meine Position, der Du Dich ja nicht anschließen musst.

      Meine Beschäftigung mit Game of Thrones erlebe ich nicht als enormen Zeitaufwand und sie erfordert auch keine Geduld meinerseits. Das Verfassen meines Gedichts kostete mich beispielsweise lediglich ein paar Minuten meiner Zeit.

      Sorry, no dragons in Winterfell!



      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Daenerys I“ ()

      Neu

      Nabu schrieb:

      Daenerys I schrieb:

      Im Übrigen schrieb Liandra gänzlich unabhängig von meiner Person ihre brutalen Todestheorien im Hinblick auf Daenerys nieder und wurde ohne jede Beteiligung meinerseits nicht müde, möglichst viele Informationen über Buch und Serie negativ auf Daenerys zu beziehen.


      Vielleicht hätte sie das in Reimen tun sollen.
      Besser nicht, ich beherrsche das Reimen zwar in der Theorie, soll heißen ich erkenne Bildsprache, Rhythmus und Reimschema, aber aktiv reimen kann ich nicht. Mein großes Problem ist es den Rhytmus der Worte so einzusetzen das es den Reim melodisch unterstützt. Das klingt dann ungefähr so als würde man einen Walzer im vier-Vierteltakt spielen, ein bisschen gehetzt und stolpernd.
      Lesen ist wie Schlafen und Träumen - der Mensch ist in einer anderem Welt: man soll ihn nicht wecken. - Richard Benz

      "Fan" - kommt von Fanatismus, insofern bin ich kein Fan, sondern eine Verehrerin der Bücher von GRRM und der Serie dazu.

      Neu

      ssnake schrieb:

      Ein hübsches Ende wäre doch, wenn Daenarys am Ende ein Kind kriegt und in der allerletzten Einstellung zu sehen ist, dass das Kind auffällig schöne blaue Augen hat, so blau wie der Night King. Chchchch!

      Aber so ein hinterhältiges offenes Ende traue ich den Serienmachern nicht zu.
      Das Ende hat immer noch GRRM gemacht und nicht die Serienmacher. Wurde hier wahrscheinlich schon um die tausendmal gesagt, manche denken aber immer noch, dass D&D ihr eigenes Ende schreiben. George D&D das Ende sagen, D&D das Ende schreiben.

      Neu

      Mavric24 schrieb:

      Das Ende hat immer noch GRRM gemacht und nicht die Serienmacher. Wurde hier wahrscheinlich schon um die tausendmal gesagt, manche denken aber immer noch, dass D&D ihr eigenes Ende schreiben. George D&D das Ende sagen, D&D das Ende schreiben.


      Wir werdens eh nie herausfinden, was von wem dann genau stammt.

      Erst mal das Ende sehen, und dann können wir immer noch diskutieren, wieviel von GRM noch in der Serie steckt.

      Hey, Daenerys I, dir ist schon klar, wie weit du meine Signatur aus dem damaligen Diskussions-Zusammenhang reißt? ;)
      Auch in der Serie wird kein Drache in Winterfell plötzlich schlüpfen
      Spoiler anzeigen
      ... wenn Ramsey gerade die Burg abfackelt. Gott, ist diese Lagerkollerdiskussion lange her ... da gabs noch keine Serie!
      Sorry, no dragons in Winterfell!

      Hodor I. Targaryen wählte nach seiner Inthronisierung das neue Motto seines Hauses aus: "Hodor"!

      Neu

      hollywoodreporter.com/live-fee…owrunners-know-how-687589

      If you know the ending, then you can lay the groundwork for it. And so we want to know how everything ends. We want to be able to set things up. So we just sat down with him and literally went through every character

      Hold the Door weil GRRM es gesagt hat, Shireen wurde verbrannt weil er es gesagt hat, Jon wurde wiedergeboren weil er es gesagt hat, Jon und Dany haben gepimpert weil er es gesagt hat, das grobe Ende kommt so wie er es gesagt hat.

      Neu

      Mavric24 schrieb:

      hollywoodreporter.com/live-fee…owrunners-know-how-687589

      If you know the ending, then you can lay the groundwork for it. And so we want to know how everything ends. We want to be able to set things up. So we just sat down with him and literally went through every character
      Hold the Door weil GRRM es gesagt hat, Shireen wurde verbrannt weil er es gesagt hat, Jon wurde wiedergeboren weil er es gesagt hat, Jon und Dany haben gepimpert weil er es gesagt hat, das grobe Ende kommt so wie er es gesagt hat.


      Danke, danke, danke!!! Die unsinnige Idee, D&D würden einfach irgendein beliebiges Ende selbst erfinden, regt mich nämlich auch ziemlich auf, siehe oben! ;)

      Neu

      Den Hollywoodreporter als seriöse Quelle anführen, ist eher gewagt, finde ich.

      Ist doch die ärgste Revolverseite. Und die aller neuesten News sind es auch nicht, exakt fünf Jahre alt.
      Sorry, no dragons in Winterfell!

      Hodor I. Targaryen wählte nach seiner Inthronisierung das neue Motto seines Hauses aus: "Hodor"!

      Neu

      SerSeppel schrieb:

      Mavric24 schrieb:

      Shireen wurde verbrannt weil er es gesagt


      An den Quatsch glaube ich erst dann, wenn ich es mit eigenen Augen gelesen habe. Was bequemerweise nie der Fall sein wird.


      Und was glaubst du dann, was in den Büchern stattdessen mit ihr passiert? Aber wie schon gesagt, solange die letzten Bücher nicht raus sind (also bis zum Ende aller Tage :D ) kann mir auch niemand beweisen, dass es nicht (!) das Ende von GRRM ist und es gibt wahrlich genug Hinweise, um anzunehmen, dass das eigentliche Ende, die Pointe sozusagen, auch das ist, was bei GRRM die "Pointe" sein wird. Und wenn es nur nach dem Motto "im Zweifel für den Angeklagten" ist (warum muss man D&D mit Gewalt Gegenteiliges unterstellen und, vor Allem, wozu guckt ihr dann die Serie überhaupt noch?).

      Neu

      Den Hollywoodreporter als seriöse Quelle anführen, ist eher gewagt, finde ich.

      Ist doch die ärgste Revolverseite. Und die aller neuesten News sind es auch nicht, exakt fünf Jahre alt.


      Das ist ja wohl kaum die einzige Quelle, das haben sowohl sie als auch GRRM schon zigmal sinngemäß in Interviews gesagt (ich such da gern die Tage nochmal gezielt nach). Viel wichtiger finde ich aber die Beweise dafür, dass wir ihnen das auch glauben sollten: Als da wären, dass sie sich am Anfang noch ziemlich eng an die Buchvorlage gehalten haben und erst anfingen, notgedrungen "abzuweichen" (in den Details jedenfalls), als ihnen das Quellenmaterial ausging. Und selbst da haben sie immer noch Sachen gemacht, wie die schon veröffentlichten "Mercy"-Kapitel aus Buch 6 einzubauen oder das mit Hodor, bei dem GRRM DEFINITIV bestätigt hat, dass es bei ihm im Grunde auch so ablaufen wird (nur halt in den Details anders)

      Neu

      “I can give them the broad strokes of what I intend to write, but the details aren’t there yet,"


      Das ist doch recht schwammig. Ja, er hat ihnen gesagt, dass Mel Shireen verbrennen wird. Aber bitte nicht wegen 10 cm Schnee. DAS glaube ich nicht.
      Es gibt keine Garantie. Wer weiß, wohin der Weg GRRM in den letzten 5 Jahren schon wieder geführt hat? Vllt. schaut er die Serie und denkt sich: "Nö, das kommt nicht gut!"
      "Many that live deserve death. And some that die deserve life. Can you give it to them? Then do not be too eager to deal out death in judgement. For even the very wise cannot see all ends.” - J.R.R.T.