Staffel 8 - Das große Finale - NEWS und INFOS

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      @Thinkerbelle

      Sehr interessant! Danke! Hmm...

      Spoiler anzeigen
      Wenn es aber tatsächlich zu Tyrions Exekution kommt, kann ich mir nicht vorstellen, dass zusätzlich noch Jon und/oder Daenerys sterben, da dies vermutlich zu bitter wäre.

      Viele Fans gehen davon aus, dass Daenerys oder Jon oder sogar beide in Staffel 8 zu Tode kommen. GoT ist jedoch fürs Unvorhersehbare bekannt. Vielleicht bleiben Daenerys und Jon ja auch gerade deshalb am Leben, weil viele nicht mit deren Überleben rechnen.

      Insgesamt erscheint das jedenfalls passend im Hinblick auf ein bittersüßes Finale:

      Süß: Daenerys und Jon überleben und haben gemeinsam ein süßes, schnuckeliges Kind.

      Bitter: Der für seine Fähigkeit zur Empathie bekannte, mit Weisheit gesegnete und deswegen bei vielen Fans Sympathien hervorrufende Tyrion entwickelt sich zum Verräter, wofür er verurteilt und exekutiert wird. Hinzu kommt noch der Verlust positiver Charaktere wie z. B. Podrick und Tormund.

      Tja, und weshalb sollen die letzten Szenen von Daenerys laut ihrer Schauspielerin einen bitteren Beigeschmack hinterlassen? Nun, möglicherweise schließt sie mit ihrem Neffen wissentlich eine inzestuöse Ehe, was bei so manchem Fan ein negatives Gefühl auslösen könnte. Was spricht dagegen?

      Wenn wir gerade über Tyrion sprechen, hat er im Interview mit Entertainment Tonight folgendes gesagt:

      Spoiler anzeigen
      “they ended it brilliantly. Better than I could have imagined, and you people are in for it.” Regarding Tyrion’s ending specifically, Dinklage has his lips sealed—almost literally—, but he does give away “it ends beautifully for my character—whether it be tragic or not.”

      Quelle: watchersonthewall.com/game-of-…-new-threats-in-season-8/

      Wenn man drüber nachdenkt, kann es für Tyrion eigentlich nur "gut" enden, außer der Nachtkönig herrscht am Ende über Westeros. Sollte am Ende die Allianz Jon & Dany versagen, könnte ich mir durchaus vorstellen, dass er sich wieder seiner Schweister anschließen würde. Gewinnt Daenerys & Jon bleibt alles beim Alten für Ihn. Tyrion war schon immer ein Überlebenskünstler, dass würde er denke ich wieder beweisen, wenn es drauf ankommen würde.

      Nathalie Emmanuel die Missandei spielt, hat ebenfalls in einem Interview verraten, dass die neue Staffel dem Game of Thornes ähnelt, welches man normalerweise kennt, also unerwartete Endungen/Geschehnisse. Ein Verrat von Tyrion wäre solch ein unerwartetes Ereignis.

      Quelle: sky.de/programm/film-serien-ne…d-verlieren-163235-163235
      @ Neferion

      Tyrions.....


      Spoiler anzeigen
      Tyrions Traum könnte in Erfüllung gehen.

      Erst wird es ein wenig tragisch: Nachdem er wieder versagt bzw. seine Pläne zu nichts Gutem führen, wird er als Hand abgesetzt oder tritt sogar selbst zurück.

      Dann wird es schön: Er erfüllt sich seinen Traum vom kleinen Weingut, wo er seinen eigenen Wein mit seinen guten Freunden genießt.

      Wäre ein passendes und schönes Ende für Tyrion.

      Daenerys
      I schrieb:

      Woher
      beziehst Du diese Information?


      Welche genau meinst du?
      Das Sophie Turner in Kroatien war? Das sie mit Lena Headey und Kit
      Harrington dort gedreht hat oder der Kniefall?

      Die Sache mit den
      Drehterminen in Kroatien hat Sophie Turner auf der NYCC gesagt und dabei
      wurde auch etwas über ein Foto und einen Kniefall gesagt. Du müsstest
      allerdings im Internet gucken ob das Video Online ist, ich hab es vor
      ein paar Tagen auf NBC ... oder war es ABC?
      Ein englischsprachiger Fernsehsender und es war in den Nachrichten, ich
      hab da diese Sache mit Kavanaugh verfolgt und es dann angelassen weil
      über die NYCC gesprochen wurde. Mehr habe ich jetzt leider nicht mehr im
      Kopf. Deswegen habe ich das Foto gesucht und das einzige das ich
      gefunden habe, war das von dem ich erzählt habe, das gesperrt wurde,
      weil es gegen die Geschäftsbedingungen von Instagramm verstößt.

      Thinkerbelle schrieb:

      Das
      denke ich auch. Man kann Agenten anschreiben und die passenden Leute
      schon mal aussuchen und gezielt einladen. Bzw. bei zu castenden Babys,
      deren werdende Mütter.
      Nicht jedes Casting ist offen.


      Hier
      muss ich einwerfen das es sehr selten wirklich neugeborene sind,
      aufgrund der Hitze in einem Studio und dem grellen Licht dürfen Babys
      erst ab einem gewissen Alter in Produktionen mitspielen, damit ihr
      Körper aufgrund der extremen Bedingungen dort keinen Schaden nimmt.
      Hauptsächlich die Augen sind da gefährdet. Und bereits das Casting für
      das Jon-Snow-Baby war nicht offen, kein Baby-Casting ist offen, das
      verstößt gegen das Gesetz, ist zwar Nord Irland und die sind nicht mehr
      in der EU (was ein Wirtschaftsabkommen ist und kein politisches Bündnis,
      weswegen Landesgesetze über denen der EU stehen), aber die
      Jugendschutzgesetze sind in jedem Europäischen Land relativ gleich! Ist
      trotzdem durchgesickert.
      Lesen ist wie Schlafen und Träumen - der Mensch ist in einer anderem Welt: man soll ihn nicht wecken. - Richard Benz

      "Fan" - kommt von Fanatismus, insofern bin ich kein Fan, sondern eine Verehrerin der Bücher von GRRM und der Serie dazu.
      Oder Emilia Clarke wollte uns mit dieser Aussage nur in die Irre führen und den "Dany wird die Mad Queen" anhänger so hoffnungen machen ;)

      Oder die Zuschauer werden über Danys Tod ziemlich enttäuscht werden (Tod im Kindbett).

      Das Dany die Mad Queen wird, glaube ich nicht. Das wäre irgendwie zu 0815 und würde den Charackter von Dany absolut nicht widerspiegeln. Selbst wenn alle Episoden jeweils eine Laufzeit von 1,5 std haben, wäre die "veränderung" von Dany zu unlogisch.


      Zu Tyrion: Ich glaube, er meint es im allgemeinen. Nicht sein Charakter. Also, dass das Ende seiner Meinung nach klasse war.
      Ich gehe zu 99% davon aus, dass Daenerys Targaryen überleben und ein gesundes Kind gebären wird - und sie wird letzten Endes die Königin von Westeros sein, während Cersei gewissermaßen ihr negatives Spiegelbild darstellt, indem sie ihr Ungeborenes, ihr Königreich und auch ihr Leben verlieren wird.

      Daenerys' Tod im Kindbett halte ich nach wie vor für zu vorhersehbar und deshalb für unwahrscheinlich.
      Ich gehe von einem Tod auf dem Schlachtfeld aus. Drogon wird vom Himmel gefegt und Daenerys bricht sich das Genick. Das würde Tyrions Vorhersage bestätigen, er meinte zwar das die Pfeile sie töten würden, aber ich habe mir von Anfang an mehr Gedanken darüber gemacht das Daenerys sterben könnte wie ihre Vorfahrin auf Meraxes. Von mir aus auch gerne nachdem der magische Targcest-Gremlin auf die Welt gekommen ist (Ich mag Gremlins, wehe einer sagt was gegen Gremlins X( ) Immerhin hatte sie die höchste Sterbewahrscheinlichkeit in diesem Algorhytmus nur deswegen weil sie zweimal in den Kampf geflogen ist.
      Lesen ist wie Schlafen und Träumen - der Mensch ist in einer anderem Welt: man soll ihn nicht wecken. - Richard Benz

      "Fan" - kommt von Fanatismus, insofern bin ich kein Fan, sondern eine Verehrerin der Bücher von GRRM und der Serie dazu.
      Ich gehe von einem Tod auf dem Schlachtfeld aus. Drogon wird vom Himmel gefegt und Daenerys bricht sich das Genick.


      Hm, das liest sich für mich recht "unspektakulär"... Hätte so eine bedeutungsvolle Figur wie Daenerys Targaryen nicht einen schicksalhafteren Tod verdient, als einfach nur in einer Schlacht zu fallen wie irgendein unbekannter Soldat?

      Das würde Tyrions Vorhersage bestätigen, er meinte zwar das die Pfeile sie töten würden


      Das war ja nur einer Warnung seinerseits, keine Vorhersage. Er ist ja kein Grünseher.^^

      Neu

      Daenerys I schrieb:

      Hätte so eine bedeutungsvolle Figur wie Daenerys Targaryen nicht einen schicksalhafteren Tod verdient, als einfach nur in einer Schlacht zu fallen wie irgendein unbekannter Soldat?


      Vielleicht hätte sie. Aber selbst die Serie ist manchmal wie das echte Leben und sogar wie das Buch. Leute sterben nicht immer die Tode, die sie verdient oder sich gewünscht hätten. Passt so gar nicht zu GRRM, und das Ende soll ja doch was mit seinen Ideen zu tun haben. Ich sage nur Tywin Lannister. Wer will schon von seinem eigenen Zwergensohn erschossen und eingesch.... eingekotet auf dem Klo sterben?

      Neu

      Hildegunda schrieb:

      Daenerys I schrieb:

      Hätte so eine bedeutungsvolle Figur wie Daenerys Targaryen nicht einen schicksalhafteren Tod verdient, als einfach nur in einer Schlacht zu fallen wie irgendein unbekannter Soldat?


      Vielleicht hätte sie. Aber selbst die Serie ist manchmal wie das echte Leben und sogar wie das Buch. Leute sterben nicht immer die Tode, die sie verdient oder sich gewünscht hätten. Passt so gar nicht zu GRRM, und das Ende soll ja doch was mit seinen Ideen zu tun haben. Ich sage nur Tywin Lannister. Wer will schon von seinem eigenen Zwergensohn erschossen und eingesch.... eingekotet auf dem Klo sterben?


      ICh nehme jetzt nur Serienbeispiele NACH Staffel 5, nur um zu
      Oder wie Ellaria, eingekerkert in einem kleinen Kämmerlein, angekettet dabei zusehen zu müssen wie deine eigene Tochter langsam dahinmodert :ill: Oder wie Doran, Trystane oder Jon (er war tot um wiederbelebt zu werden musst du tot sein!), hintergangen von den eigenen Leuten, Septa Unella die vermutlich von Frankenmountain zu Tode gefoltert wird. Oder die Tyrells die in die Luft flogen ... in der explodierenden Septe. Talisa bei der roten Hochzeit, etc.

      Hier noch ein paar Beispiel die sowohl in Buch als auch Serie:
      Oder wie die vielen Menschen Essos die durch Drogons Hunger zu Tode kamen (ich erinnere mal kurz daran er war es der das Kind getötet hat!) Nicht zu vergessen die Menschen die gekreuzigt wurden (ich meine damit nicht nur die Master die Daenerys dazu verurteilt hat, sondern auch die Kinder auf dem Weg nach Meereen und die Sklaven in Astapor, hier weiß ich aber nicht mehr ob das nicht eine Erfindung der Serie war)

      Die Liste ließe sich bestimmt noch weiterführen, aber ich gebe @Hildegunda vollkommen Recht in dieser Serie stirbt man nicht unbedingt den Tod den man sich vorstellt oder den sie, der Meinung des Publikums nach, verdient haben.

      Insofern: Everyone must die.
      Lesen ist wie Schlafen und Träumen - der Mensch ist in einer anderem Welt: man soll ihn nicht wecken. - Richard Benz

      "Fan" - kommt von Fanatismus, insofern bin ich kein Fan, sondern eine Verehrerin der Bücher von GRRM und der Serie dazu.

      Neu

      Oder wie Ellaria, eingekerkert in einem kleinen Kämmerlein, angekettet dabei zusehen zu müssen wie deine eigene Tochter langsam dahinmodert


      Das war ein überaus dramatischer, schicksalhafter und keinesfalls willkürlich erscheinender Tod. Auch besaß die Tat einen sehr bedeutungsvollen und emotionalen Hintergrund. Es war eine drastische Variante der Vergeltung.

      Oder wie Doran, Trystane


      Auch hier gab es einen emotionalen und ganz persönlichen Hintergrund: Der Frust und die angestauten Aggressionen der Sandschlangen entluden sich schlussendlich im Verrat und schließlich sogar in der Ermordung ihres Fürsten => dramatisch, schicksalhaft.

      oder Jon (er war tot um wiederbelebt zu werden musst du tot sein!), hintergangen von den eigenen Leuten


      Jon fällt nicht einfach in irgendeiner Schlacht mit Wildlingen oder Wiedergängern. Exakt dies wäre jedoch ein Äquivalent zu der Version von Daenerys' Ableben, die Du postulierst.

      Septa Unella...


      ... ist in der Relevanz auf keinen Fall mit Daenerys Targaryen gleichzusetzen! Septa Unella starb, damit man noch einmal direkt mit Cerseis rachsüchtigem und skrupellosem Charakter konfrontiert wird.

      Oder die Tyrells die in die Luft flogen


      Hier kann sich tatsächlich der Eindruck aufdrängen, dass die Explosion der Septe primär die Funktion besaß, die Handlungsstränge bedeutsamer Figuren abrupt zu beenden, um sie nicht weiterführen zu müssen. Allerdings ist das keineswegs eine zwingende Interpretation, denn aus Cerseis Perspektive lagen aufgrund der Vorgeschichte gute Gründe vor, sich der Tyrells, der Spatzen etc. zu entledigen. Auch hier gab es also einen komplexeren und persönlichen Hintergrund.

      Oder wie die vielen Menschen Essos die durch Drogons Hunger zu Tode kamen (ich erinnere mal kurz daran er war es der das Kind getötet hat!)


      Kennst Du deren Namen? Spielten die in der Handlung irgendeine nennenswerte Rolle als konkrete Person? Meines Wissens nicht. Bei Daenerys verhält es sich dagegen komplett anders. Daher schrieb ich schon: Wenn sie sterben sollte, dann soll sie gerade nicht wie irgendein Soldat oder eine vergleichbare Person das Leben verlieren...

      Insofern: Everyone must die.


      Ich frage mich, wie es den Menschen gefallen hätte, wenn sich Folgendes zugetragen hätte: Arya erreicht nach einem beschwerlichen Wege die Zwillinge, tarnt sich, um auf diese Weise in die Nähe Walder Freys zu kommen. Als sie dieses Ziel beinahe erreicht hat, erfährt sie jedoch von einer Bediensteten, dass Walder Frey bereits am Vortag friedlich im Alter von 95 Jahren in seinem Bette entschlafen ist... Gestorben wäre er dann ja auch. Oder: Cersei stürzt die Treppe im Roten Bergfried hinunter und zieht sich letale Verletzungen zu. Sicher, all das könnte theoretisch geschehen, doch wären das absolut willkürliche, unpassende, in keiner Weise schicksalhafte und somit auch unwürdige Todesarten für so wichtige Figuren. So sehe ich es jedenfalls. Es darf ja jeder halten, wie er möchte.

      Neu

      Thinkerbelle

      [/quote]Dazu fällt mir nur das ein:

      :phat: ;)[/quote]


      =O :D


      Daenerys

      Spoiler anzeigen
      Ja, muss dann noch mal extra außergewöhnlich sein. Rachefeldzug: Niederbrennen einer Stadt, Burg, Vernichtung sämtlicher Feinde einschl. Cersei




      Die Hoffnungen einiger auf Dany als Mad Queen dürften enttäuscht werden.

      Sehe es wie Daenerys, Dany am Ende die Königin von Westeros, wobei ich hoffe mit einem König Jon an ihrer Seite.

      Neu

      @Daenerys I Komnmt auf die Umsetzung an, als der gesamte Plot von "The Force Awakens" geleaked wurde las sich das auch erst mal "unspektakulär" und wir wissen wie es ausgesehen hat.

      Man kann alles aufbauschen und hervorragend inszenieren, Daenerys stirbt nicht wie der normale Soldat auf dem Schlachtfeld, sondern wie der kriegerische Eroberer der sie ist.
      Lesen ist wie Schlafen und Träumen - der Mensch ist in einer anderem Welt: man soll ihn nicht wecken. - Richard Benz

      "Fan" - kommt von Fanatismus, insofern bin ich kein Fan, sondern eine Verehrerin der Bücher von GRRM und der Serie dazu.

      Neu

      @Daenerys I Komnmt auf die Umsetzung an, als der gesamte Plot von "The Force Awakens" geleaked wurde las sich das auch erst mal "unspektakulär" und wir wissen wie es ausgesehen hat.


      Ich nicht.

      Man kann alles aufbauschen und hervorragend inszenieren


      In der von Dir beschrieben Version ist das aber definitiv nicht der Fall:

      Ich gehe von einem Tod auf dem Schlachtfeld aus. Drogon wird vom Himmel gefegt und Daenerys bricht sich das Genick. Das würde Tyrions Vorhersage bestätigen, er meinte zwar das die Pfeile sie töten würden


      Einer so relevanten und bedeutungsvollen Figur wie Daenerys Targaryen, deren Charakterentwicklung die Zuschauer nun seit der 1. Staffel verfolgen, wird man im Todesfalle dramatische letzte Worte sprechen lassen, was bei dem von Dir geschilderten spontanen Absturz samt Genickbruch jedoch unmöglich wäre! Selbst Ygritte, die lediglich einen Nebencharakter darstellte und tatsächlich während einer Schlacht starb, ließ man in einer überaus emotionalen Szene letzte Worte hauchen, während sie in Jons Armen lag!

      Auch ansonsten liest sich das von Dir postulierte Todesszenario für mich insgesamt zu willkürlich und banal: Ob nun irgendein Soldat mit einem Skorpion den Drachen im Rahmen einer Schlacht zum Absturz bringt oder ob ein Schneesturm dem Drachen während einer Schlacht die Sicht versperrt, sodass er gegen einen Burgturm fliegt - mit tödlichem Ausgang für Daenerys... Meines Erachtens wird ein derartiges Ende der Bedeutung der Figur nicht gerecht.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Daenerys I“ ()

      Neu

      Daenerys I schrieb:

      Ich nicht.


      Okay, kurzfassung, es sah bombastisch aus :D Richtig super. Wusste nicht das du den Film nicht gesehen hast, meiner Meinung nach hast du da was verpasst, aber wenn es nicht dein Ding ist, wovon ich erst mal ausgehe, lass es lieber. ;)

      Du solltest wissen, das Genickbruch, nicht unbedingt gleichzusetzen ist mit Tot, zumindest nicht zwingend mit einem unmittelbaren Tot da mit Genick eigentlich der gesamte hintere Halsbereich und die dazugehörigen Halswirbelgelenke gemeint sind. Es kommt tatsächlich darauf an ob du einen durchgängigen Bruch hast oder er nur angebrochen ist, welcher Halswirbel verletzt wurde und, und, und. Ein berühmtes Beispiel für einen überlebten Halswirbelbruch ist Christopher Reeve. Verzeihung ich dachte das wüsste jeder. Wenn du dir seine Autobiografie durchliest merkst du wieviel er nach dem Sturz noch mitbekam und was seine Gedanken gewesen sind. Von daher:

      Daenerys die gegen den Roten Bergfried kracht und durch das Fenster des Thronsaals einbricht, sie sieht den Thron vor sich den sie immer erreichen wollte. Sie kann sich aber nicht mehr bewegen (hier kommt der besagte Genickbruch zum Einsatz), Cersei kommt auf sie zu verhöhnt sie und gibt ihr den Rest. Oh, wie wundervoll wäre es danach Cerseis Tot mitzuerleben.
      Lesen ist wie Schlafen und Träumen - der Mensch ist in einer anderem Welt: man soll ihn nicht wecken. - Richard Benz

      "Fan" - kommt von Fanatismus, insofern bin ich kein Fan, sondern eine Verehrerin der Bücher von GRRM und der Serie dazu.

      Neu

      Du solltest wissen, das Genickbruch, nicht unbedingt gleichzusetzen ist mit Tot, zumindest nicht zwingend mit einem unmittelbaren Tot...


      Ja, das ist in der Tat bekannt, doch darum geht es hier gar nicht, sondern Du hast Daenerys' Todesszene folgendermaßen beschrieben: Sie stürze mit dem Drachen ab und breche sich das Genick. Mehr nicht. Daraus habe ich logischerweise geschlossen, dass sie in Deiner Version durch diesen Genickbruch auch unmittelbar zu Tode kommen soll (was ja durchaus möglich wäre), ohne dass noch Weiteres folgt (Zusätzliches hast Du im Rahmen des Diskurses nicht ausgeführt) - und somit ist es in diesem Szenario unmöglich, dass sie noch letzte Worte spricht.

      Außerdem hast Du dargelegt, der Drache solle am Himmel fliegen, wenn er abgeschossen werde... Ich denke, es ist schon recht unwahrscheinlich, dass Daenerys einen Genickbruch, den sie sich durch einen Absturz mit dem Drachen aus größerer Höhe zuzieht, überlebt.

      Daenerys die gegen den Roten Bergfried kracht und durch das Fenster des Thronsaals einbricht, sie sieht den Thron vor sich den sie immer erreichen wollte. Sie kann sich aber nicht mehr bewegen (hier kommt der besagte Genickbruch zum Einsatz), Cersei kommt auf sie zu verhöhnt sie und gibt ihr den Rest. Oh, wie wundervoll wäre es danach Cerseis Tot mitzuerleben.


      Diese Variante gefällt mir trotzdem nicht, weil in dem Falle letztlich wieder ein unglücklicher Zufall dazu führt, dass sie stirbt...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Daenerys I“ ()