Staffel 8 - Das große Finale - NEWS und INFOS

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

      Esmeralda wrote:

      Und ich bin halt der Meinung, dass die beste Pointe nichts nutzt, wenn man den Weg dahin verstolpert. :)


      Definiere "verstolpert". Oder, besser gesagt, lass es lieber ;) Wie gesagt, diese Art Diskussion führt zu nichts, da es Geschmackssache ist. Ich meine, ich weiß auch noch nicht, wie das Finale wird, aber wenn es so wird, wie ich es mir vorstelle, dann glaube ich nicht, dass mir rückblickend der Weg dahin "verstolpert" vorkommt. So wie es mir auch nicht verstolpert vorkam, dass sie bei Harry Potter Peeves weggelassen haben und solche Sachen; bei einer Story wie GoT bei dermaßen vielen Storylines und Charakteren fallen für mich persönlich all die Änderungen, welche die Buchpuristen getriggert und sich so dermaßen haben aufregen lassen, in diese Preisklasse...
      Zum Thema Geschmackssache: in jedem meiner vorherigen Posts habe immer gesagt, was MIR missfällt und wie ICH das sehe. Ich mache keine allgemeingültigen Aussagen und ich zwinge auch niemanden meine Meinung auf. Mich hat auch weniger das Weglassen von Storylines gestört (sicher gibt es hier Ausnahmen) sondern eher krasse Änderungen oder gar Umkehrungen von Storylines, die meines Erachtens nach völlige Fehlinterpretierung von Charakteren und Dinge in dieser Richtung.
      "You retreat into the walls of your civilization because you are too weak to stand before nature as part of the natural environment. Instead of living as partner to nature, man hides behind his civilization, curses and defies true life, distorts his environment to accommodate his own failings. Beware that your environment does not strike back from all your blasphemies, for that day mankind shall be snuffed out like the unnatural freak man is!"
      "Two Suns Setting", Karl Edward Wagner

      Annela wrote:

      Sansa bekommt doch eine führende Rolle als Wächterin des Nordens.

      Als eine von vier Wächtern (-innen), wobei wir die anderen 3 zur Zeit wahrscheinlich noch gar nicht kennen, so wichtig sind sie.

      Annela wrote:

      Die Figur Melisandre ergibt schon mal Sinn, in dem sie zeigt, wohin religiöser Fanatismus führt.

      Und Hotpys Plot ergibt Sinn, da man sieht, ein guter Bäcker findet auch beim schlimmsten Bösewicht eine Anstellung.
      Du sprichts ihre Fähigkeiten an (dass Sie das in den Flammen gezeigte falsch interpretierst ist eine andere Sache), Sie fragt die Flammen nach AA und sieht Schnee.

      Annela wrote:

      Arya (Hauptfigur) und Jamie (Hauptnebenfigur) werden sterben. Leider.
      Abschied von Bran, sollte er zu den Kindern des Waldes gehen, wird auch traurig.
      Und sicher erleben auch nicht alle Nebencharaktere, von denen uns auch so einige ans Herz gewachsen sind, das Ende.


      Ich fand die Tode von Dobby, Tonks und dem einen Weasly Zwilling auch traurig, aber der Tod von Harry, Hermine oder Ron wäre eine ganz andere Nummer gewesen.
      Facit Omnia Voluntas

      Hodor23 wrote:

      Definiere "verstolpert". Oder, besser gesagt, lass es lieber Wie gesagt, diese Art Diskussion führt zu nichts, da es Geschmackssache ist. Ich meine, ich weiß auch noch nicht, wie das Finale wird, aber wenn es so wird, wie ich es mir vorstelle, dann glaube ich nicht, dass mir rückblickend der Weg dahin "verstolpert" vorkommt. So wie es mir auch nicht verstolpert vorkam, dass sie bei Harry Potter Peeves weggelassen haben und solche Sachen; bei einer Story wie GoT bei dermaßen vielen Storylines und Charakteren fallen für mich persönlich all die Änderungen, welche die Buchpuristen getriggert und sich so dermaßen haben aufregen lassen, in diese Preisklasse...


      Da ich sowohl die Bücher als auch die Serie mag, kann man mich wahrscheinlich nicht als "Buchpuristen" bezeichnen. Aber auch wenn ich keiner bin, dann stossen mir doch einige Dinge auf, die ich als "verstolpert" bezeichnen würde. Und das ist nicht das Weglassen von irgendwelchen Personen oder Handlungssträngen. Es ist auch gut, dass manche Dinge einfach weggelassen wurden. Verstolpert hat sich die Sendung eher bei Dingen, die nicht so recht in den Erzählfluss passen wollten. Da beendet man einfach mal ein paar Handlungsstränge mit der Explosion der Septe. Puff! Die Aktion hinter der Mauer war einfach nur unsinnig. Was hat sie gebracht? Der NK hat jetzt einen Drachen. Dafür zweifelt man nun am Verstand einiger Protagonisten. Sowas lässt einen stirnrunzelnd dasitzen und tut einer Serie nicht wirklich gut. Und da kommt dann vllt. doch ein bisschen Buchpurismus durch: da erwarte ich von den Büchern mehr.
      "Many that live deserve death. And some that die deserve life. Can you give it to them? Then do not be too eager to deal out death in judgement. For even the very wise cannot see all ends.” - J.R.R.T.
      Das australische Rote Kreuz hat die Serie übrigens nach Kriegsverbrechen durchsucht und 103 Verstöße gegen die Genfer Konvention gefunden. Die größten Kriegsverbrecher sind - wenig überraschend - Ramsey und Dany. Während Cersei noch hinter Jon zu finden ist.

      derstandard.at/2000101228714/G…vor-Daenerys-der-groesste

      Narannia wrote:

      Verstolpert hat sich die Sendung eher bei Dingen, die nicht so recht in den Erzählfluss passen wollten.

      Für mich ist das komplette Ignorieren der Geographie von Westeros in der letzten Staffel der absolute Tiefpunkt. Kriegsrat auf Drachenstein, also in der Schwarzwasserbucht und direkt vor Königsmund. Von dort will man dann Schiffe nach Dorne und in die Weite schicken, die wiederum von dort dann nach Königsmund marschieren sollen, um es zu belagern (weil Belagerungen human sind). Zudem beschließt man dann Casterlystein von Drachenstein aus mit Schiffen anzugreifen. Ohne Kommunikation, ohne Versorgung, ohne irgendwas. Nur um dann in der letzten Folge einfach wieder bei Dany/am Ausgangspunkt aufzutauchen.

      Post was edited 4 times, last by “Moebius” ().

      Das Tyrion ein miserabler Stratege ist haben wir ja schon festgestellt, das er mindestens die Starks, wenn nicht sogar Dany für seine Familie verrät ebenso.

      Was mich wundert ist die Tatsache das Ramsay vor Daenerys in der Rangliste steht. Obwohl er hat kleiner gearbeitet und häufiger, Daenerys hat immer gleich Städte zerstört und Zivilpersonen umgebracht, gefoltert hat sie in der Serie nicht so oft wie in den Büchern, vermutlich kommt daher die Verschiebung.
      Lesen ist wie Schlafen und Träumen - der Mensch ist in einer anderem Welt: man soll ihn nicht wecken. - Richard Benz

      "Fan" - kommt von Fanatismus, insofern bin ich kein Fan, sondern eine Verehrerin der Bücher von GRRM und der Serie dazu.

      Moebius wrote:


      Für mich ist das komplette Ignorieren der Geographie von Westeros in der letzten Staffel der absolute Tiefpunkt. Kriegsrat auf Drachenstein, also in der Schwarzwasserbucht und direkt vor Königsmund. Von dort will man dann Schiffe nach Dorne und in die Weite schicken, die wiederum von dort dann nach Königsmund marschieren sollen, um es zu belagern (weil Belagerungen human sind). Zudem beschließt man dann Casterlystein von Drachenstein aus mit Schiffen angreifen. Ohne Kommunikation, ohne Versorgung, ohne irgendwas. Nur um dann in der letzten Folge einfach wieder bei Dany aufzutauchen.

      Jep das ist auch mein Hauptproblem mit der letzten Staffel.
      Es ist eben auch deshalb so problematisch, da der gesamte Krieg und die daraus resultierenden Abhängigkeiten von Anfang an direkt mit der Geographie von Westeros zusammenhingen und immer wieder Thema war. Stichwort Freys bzw Zwillinge, Schwarzwasserbucht, Küste, Mauer, Maidengraben und eben die Entfernungen zu den Sitzen der Häuser, Nachschubwege ect.
      Man hat irgendwann vorher beschlossen das nun in den 2 Staffeln zuende zu prügeln, klar mit einigen epischen Bildern, aber gerecht wird es der Geschichte die mühsam aufgebaut wurde nicht.

      Ich glaube daher auch nicht, dass die jetzt noch mit einem madqueen Storytwist kommen. Dafür reicht einfach die Zeit nicht, wenn man nach Einführungsepisode, mind. 2 Schlachten und dem Ende gerade mal noch 2 Episoden Zeit hat.

      Liandra wrote:

      Das Tyrion ein miserabler Stratege ist haben wir ja schon festgestell [...]

      Naja, ich würde nicht Tyrion die Schuld geben, sondern allein dem Drehbuch. Es ging offensichtlich nie um irgendeine sinnvolle Strategie für den Krieg/Sieg, sondern ein möglichst schnelles Loswerden von Dorne und Olenna vor der finalen Staffel. Und um eine bessere Einführung von Euron halt. Zudem sollte Dany vor der letzte Staffel wohl keine eigenen Truppen einbüßen (außer den einen Drachen für den Nachtkönig) und die Unbefleckten über die Staffel hinweg irgendwo geparkt werden. Dass Tyrion jetzt auch als Trottel dasteht, ist halt ein Nebeneffekt des Ganzen. Und wahrscheinlich nicht mal wirklich beabsichtigt.

      Der Weg zu Pointen ist halt in der Serie schon sehr holprig geworden.

      Post was edited 1 time, last by “Moebius” ().

      Arjen2102 wrote:

      Annela wrote:

      Sansa bekommt doch eine führende Rolle als Wächterin des Nordens.


      Zitat Arjen
      Als eine von vier Wächtern (-innen), wobei wir die anderen 3 zur Zeit wahrscheinlich noch gar nicht kennen, so wichtig sind sie.


      Die Rolle der Wächer war schon eine herausragende Rolle in den 7 Königslanden. Aber ok, es geht jetzt um die Zeit danach, selbst wenn es dann keine Wächter mehr geben sollte, Herrscherin über den ganzen Norden zu sein, ist für sich allein schon eine bedeutungsvolle und große Rolle.


      Annela wrote:

      Die Figur Melisandre ergibt schon mal Sinn, in dem sie zeigt, wohin religiöser Fanatismus führt.


      Zitat Arjen
      Und Hotpys Plot ergibt Sinn, da man sieht, ein guter Bäcker findet auch beim schlimmsten Bösewicht eine Anstellung.
      Du sprichts ihre Fähigkeiten an (dass Sie das in den Flammen gezeigte falsch interpretierst ist eine andere Sache), Sie fragt die Flammen nach AA und sieht Schnee.


      Und Jon Schnee lebt wieder, dank Melisandre und ihrer Verbindung zum Roten Gott.
      Außerdem wissen wir, sie hat noch eine Aufgabe zu erfüllen in Staffel 8.



      Annela wrote:

      Arya (Hauptfigur) und Jamie (Hauptnebenfigur) werden sterben. Leider.
      Abschied von Bran, sollte er zu den Kindern des Waldes gehen, wird auch traurig.
      Und sicher erleben auch nicht alle Nebencharaktere, von denen uns auch so einige ans Herz gewachsen sind, das Ende.


      Zitat Arjen
      Ich fand die Tode von Dobby, Tonks und dem einen Weasly Zwilling auch traurig, aber der Tod von Harry, Hermine oder Ron wäre eine ganz andere Nummer gewesen.



      Bei Harry Potter geht es um Harry Potter und seine engen Freunde, während GoT nicht nur aus Jon, Dany und Tyrion besteht. Arya ist ebenfalls eine Hauptfigur und
      Jamie ist zumindest eine Hauptnebenfigur.

      Wie du in einem anderen Post angeführt hast, sollte ein Tod nicht nur für Zuschauer/Leser, sondern auch für andere Hauptcharaktere bitter sein. Und genau das
      wäre doch bei Jamie und Arya der Fall:

      Aryas Tod wäre bitter für - Jon, (Sansa, Bran)

      Jamies Tod wäre bitter für – Tyrion , (Cersei, Brienne)
      Die gespiegelten Tode sind schon so natürlich für GOT, dass man viele Todesart fast vorhersagen konnte. Ich hatte damals dazu einen Thread angefangen, aber es wurde müßig den fortzuführen, weil nahezu jeder Tod etwas aus dem Leben der Figur widerspiegelt.

      Deswegen steht ja auch schon folgendes so gut wie fest:
      Jaime stirbt durch einen Sturz
      Hound Stich ins Herz
      Arya Stich in die Kehle
      Dany verbrennt
      Melisandre verbrennt
      Cersei im Kindbett
      Varys verbrennt (oder Gift)
      Jon Wiedergänger
      Tyrion opfert sich für jemanden im Kampf

      Also muss Sansa am Ende wohl auf dem Thron sitzen, oder? :thumbsup:

      Moebius wrote:

      Liandra wrote:

      Das Tyrion ein miserabler Stratege ist haben wir ja schon festgestell [...]

      Naja, ich würde nicht Tyrion die Schuld geben, sondern allein dem Drehbuch. Es ging offensichtlich nie um irgendeine sinnvolle Strategie für den Krieg/Sieg, sondern ein möglichst schnelles Loswerden von Dorne und Olenna vor der finalen Staffel. Und um eine bessere Einführung von Euron halt. Zudem sollte Dany vor der letzte Staffel wohl keine eigenen Truppen einbüßen (außer den einen Drachen für den Nachtkönig) und die Unbefleckten über die Staffel hinweg irgendwo geparkt werden. Dass Tyrion jetzt auch als Trottel dasteht, ist halt ein Nebeneffekt des Ganzen. Und wahrscheinlich nicht mal wirklich beabsichtigt.

      Der Weg zu Pointen ist halt in der Serie schon sehr holprig geworden.
      Das war doch auch dem Ende der 6. Staffel geschuldet. Dany war mit einer solchen Übermacht ausgestattet, dass der Sieg zu Beginn der 7. Staffel vorprogrammiert war. Also musste man, wenn es ausgewogener sein sollte, etwas im Drehbuch drehen. Und das war eine zögerliche Dany und schlechte Berater. Dany, die zögerte und nicht nach King's Landing durchsegelte, schnell und ohne große Verluste die Hauptstadt und den Thron einnimmt, sondern herumtrödelt und sich in Zielen verfranst, sodass sie letztlich nichts erreicht, außer dass ihr Momentum verloren geht. Daher musste Tyrion schlecht beraten.
      Nobody is a villain in their own story. We're all the heroes of our own stories.
      A villain is a hero of the other side.
      GRRM

      markus1983 wrote:


      kann mir vorstellen, dass SAMWELL irgendwann mal zum Verräter wird, nachdem er das mit seiner Familie erfahren hat.

      Sam steht loyal zu Jon.
      Seine Figur ist angelehnt an Samwell aus HDR. Nicht nur einer der "Gefährten", sondern loyaler und wahrer Freund bis zum bitteren Ende.
      Er wird Jon bis zum Schluss zur Seite stehen.
      In Folge 1 Staffel 8 wird von Bran noch mal ausdrücklich gesagt, dass Sam der erste Vertraute von Jon ist und sein bester Freund.

      Sollte sich JON gegen Daenerys wenden oder ist misstrauen/ an ihr zweifeln, so wird Sam hinter ihm stehen.
      Sollte sich JON für Daenerys einsetzen und ihr vertrauen, so wird Sam auch in diesem Fall hinter Jon stehen und ihn nicht hintergehen.



      Kann jemand etwas zu den Neubesetzungen sagen?

      Marc Rissmann als Harry Strickland

      Danielle Galligan als Sarra --> Wer ist Sarra?

      Emer McDaid als ?

      Seamus O'Hara als Fergus --> Wer ist Fergus?

      Alice Nokes als Willa

      Laura Elphinstone als Nora --> Wer ist Nora?
      Harry Strickland haben wir ja in der ersten Episode schon gesehen.
      Vielleicht sind die anderen Wildlinge? Thormunds Töchter? Wobei die ja alle nicht so hübsch wie Jon sein sollten ...
      "Many that live deserve death. And some that die deserve life. Can you give it to them? Then do not be too eager to deal out death in judgement. For even the very wise cannot see all ends.” - J.R.R.T.
      @Snow White
      Kann jemand etwas zu den Neubesetzungen sagen?

      Marc Rissmann als Harry Strickland

      Da weiß ich nur, dass er ein deutscher Schauspieler ist (Berlin) und bislang in typisch deutschen Serien mitspielte (Alarm für Cobra 11, Notruf Hafenkante und dergleichen).

      Den Rest kenne ich leider auch nicht.