Episode 7x07 - The Dragon and the Wolf

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Aegon der X. schrieb:



      Dass dem Techtelmechtel ein Kind entspringen wird is zwar ziemlich klar aber die Frage is eigentlich nur wie D&D die Aussage negeneriert, mit dem Holzhammer "Die Frau hat schlicht falschgelegen", so wie schon die valyrische Prinz-Prophezeiung zurechtgebrochen wurde oder ob sie irgendeinen anderen ´Kniff´ nehmen.

      Kleine Frage,war das mit Danys Unfruchtbarkeit eine Seriensache und im Buch gings nur um den komatösen Drogo oder vertausch ich da was?


      Soweit ich weiß hat Mirri Maz Duur nicht gesagt, dass Dany unfruchtbar ist. Sie antwortete aber auf Danys Frage, wann der komatöse Drogo wieder lebendig wird mit den Worten:
      "When the sun rises in the west and sets in the east," said Mirri Maz Duur. "When the seas go dry and mountains blow in the wind like leaves. When your womb quickens again, and you bear a living child. Then he will return, and not before."
      Wenn Danys Gebärmutter wieder angeregt wird und sie ein lebendes Kind gerbiert, dann wird Drogo wieder auferstehen.

      Außerdem sagte sie, man bezahlt mit dem Tod für das Leben. Dany hat mit dem Leben eines ihrer Kinder/Drachen für das Leben ihres eigenen Kindes bezahlt.
      Zu der Totgeburt und der (vermeintlichen?) Blutmagie:

      Die Hexe erzählte, das tot zur Welt gekommene Kind habe in seiner optischen Erscheinung unter anderem an ein Reptil erinnert. Daenerys bekam das tot geborene Baby jedoch nie zu Gesicht. Auch Jorah wurde meines Wissens lediglich von der Hexe über die vorgeblich echsenartigen Missbildungen unterrichtet.

      Bekannt ist: Die Hexe war eine Lügnerin, Betrügerin und Mörderin. Wieso sollte man ihrer Aussage bezüglich der dubiosen Fehlbildungen des Jungen also vorbehaltlos Glauben schenken? Eventuell formulierte sie das nur, um Daenerys noch weiter emotional zu verletzen und so ihrem elementaren Hass ein zusätzliches Ventil zu geben. Man braucht der Hexe eigentlich nur ins Antlitz zu schauen, um den Genuss zu erkennen, den sie dabei empfand, Daenerys das entstellte Aussehen ihres Sohnes im Detail zu beschreiben! Jorah musste an dieser Stelle intervenieren, um dem ein Ende zu setzen.

      Es gilt als sehr wahrscheinlich, dass massiver psychischer Stress das Risiko einer Fehl- und Totgeburt erhöhen kann. Daenerys musste miterleben, wie ihr Ehemann relativ plötzlich schwer erkrankte und ein entsetzliches Leid ertragen musste. Mit seinem potenziellen Ableben bestand zugleich die Gefahr, dass sich Daenerys ihre Träume nicht mehr ohne Weiteres erfüllen konnte. Es ist sehr naheliegend, dass solch eine Situation einen enormen und persistierenden Stress in Daenerys auslöste. Zwar kannte die Hexe sicherlich keine wissenschaftlichen Studien hinsichtlich dieses Themas, doch aufgrund ihrer Lebenserfahrung war sie sich vermutlich trotzdem über den Einfluss extremen Stresses während einer Schwangerschaft im Klaren.

      Und mal dessen ungeachtet: Wer weiß, was die Hexe der Daenerys heimlich verabreichte, das eventuell die Leibesfrucht schädigte und letztlich deren Tod bewirkte?!

      Daenerys sagt: "Ich kann keine Kinder haben."
      Jon fragt: "Wer hat Euch das gesagt?"
      Daenerys gibt zur Antwort: "Die Hexe, die meinen Mann ermordet hat."
      Jon meint: "Ist Euch schon in den Sinn gekommen, dass sie vielleicht keine zuverlässige Informationsquelle war?"

      Ich teile Jons Skepsis und denke, dass die Hexe absolut keine verlässliche Informationsquelle darstellte, was die angebliche Unfruchtbarkeit von Daenerys betrifft.
      Ist euch eigentlich schon einmal aufgefallen das sich Danerys und Cerseis Geschichte in gewissen Sinne spiegeln? Beide werden in den Büchern als Schönheiten gepriesen, beide töten einen sterben Ehemann, beide haben drei Kinder, beide kommen mit zwielichtigen Mitteln an Macht, beide sind nicht als Politiker geschult worden und sind darin auch wahnsinnig schlecht und versuchen trotzdem ein Land zu regieren, des weiteren sind die so von sich eingenommen das sie nicht glauben können das sie Mal Unrecht haben.

      Aber vor allem BEIDE erhielten eine "Prophezeiung" von einer Bluthexe, die beider missverstehen. Bei beiden gehe ich davon aus, das es sich um eine Art Fluch handelt.
      Überlegen wir einmal, Cersei darf drei Fragen stellen und erhält vier Prophezeiungen. Die letzte Antwort beinhaltet Cerseis Tod. Der Teil wurde in der Serie weggelassen. Danerys stellt eine Frage und erhält vier Antworten, auch hier wurde der letzte Teil weggelassen und erst in Staffel sechs rückwirkend hinzugefügt.

      Bei Cersei wurde nur ihr Blut verwendet, bei Danerys, in der Serie zumindest, das Buch müsste ich nochmal nachlesen, wurde für Drogo, sein Pferd geopfert. Nun die Millionen Dollar Frage, warum ist das Baby tot? Es wurde so dargestellt das Dany mit dem Leben ihres Sohnes für das ihres Mannes bezahlte, hat sie aber nicht. Sie hat das Pferd geopfert, um ihren Mann zu retten. Meine Vermutung ist, dass Miri Maz Duur mit dem Pferd für Drogos Leben bezahlte, als Danerys ihr Kind zur Welt gebracht hatte, nahm sie das Baby an sich, tötete es und verfluchte so Danerys. In beiden Prophezeiungen wird der Tod der Bittsteller in erwähnt, in beiden Fällen wurde es in der Serie weggelassen.

      Deswegen denke ich die Prophezeiungen sollten einander Spiegeln, es ist auch ein beliebtes Motiv von GRRM das Geschichte sich spiegelt. Von daher, denke ich FALLS Dany schwanger ist, wird durch dieses Baby Drogo zu ihr zurückkehren. Da Tote aber, zumindest in Drogos Fall mehr als unwahrscheinlich, nicht zurückkehren können, wird es wohl so enden das Dany bei der Geburt stirbt. Und erinnert euch, was hielt Dany davon ab im Haus der unsterblichen den Thron zu berühren? Der Schrei eines ihrer Drachenbabys. Sollte Dany also wirklich schwanger sein, spricht alles dafür, das dieses Baby ihre Thronbesteigung endgültig verhindert und das wird bei ihrer Besessenheit nur möglich sein, wenn sie stirbt.
      Lesen ist wie Schlafen und Träumen - der Mensch ist in einer anderem Welt: man soll ihn nicht wecken. - Richard Benz

      "Fan" - kommt von Fanatismus, insofern bin ich kein Fan, sondern eine Verehrerin der Bücher von GRRM und der Serie dazu.
      beide töten einen sterben Ehemann


      Cersei tötete in der Serie aber nicht ihren sterbenden Ehemann, sondern er erlag seinen Verletzungen, die er sich auf der Jagd zuzog. Mit Lancels Hilfe wollte Cersei Robert ermorden, indem ihr Cousin ihm fortwährend starken Wein verabreichen sollte. Daenerys war für die Wunden ihres Mannes hingegen nicht verantwortlich, sondern sie tötete den im Sterben liegenden Drogo später schließlich aus empathischen Gründen. Die einzige Parallele, die ich hier sehe, besteht darin, dass beide ihre verwundeten Ehemänner durch einen unnatürlichen Tod verloren. Die weiteren Umstände sowie die Motive differenzierten sich dagegen sehr voneinander.

      beide haben drei Kinder


      In der Serie gebar Cersei vier lebendige Kinder. Nur weil eines davon bereits im Säuglingsalter wieder verstarb, darf man es doch nicht einfach ignorieren...

      beide sind nicht als Politiker geschult worden und sind darin auch wahnsinnig schlecht


      Dass beide extrem inkompetent im Regieren sind, halte ich ebenfalls für inkorrekt. Eine schlechte Politikerin wird wohl nicht Tausenden die Freiheit schenken und friedliche Zustände herstellen. Doch exakt dies tat Daenerys mehrfach. Cersei hingegen äußerte selbst, dass das Volk ihr total gleichgültig sei.

      des weiteren sind die so von sich eingenommen das sie nicht glauben können das sie Mal Unrecht haben.


      Das traf eventuell einst zu, doch aktuell durchläuft Daenerys einen psychischen Entwicklungsprozess, in dessen Verlauf sie zunehmend lernt, sich auch mal selbst infrage zu stellen. Im Übrigen ist sie auch schon in früheren Staffeln von ihrer zuvor dezidiert vertretenen Position abgerückt, wenn man ihr gute und rationale Gründe für ein Umdenken lieferte. Sie konnte also durchaus sogar schon früher eigene Fehler erkennen und anschließend eine bessere Option wählen. Das sah man beispielsweise in einer Konversation mit Jorah und später auch in einer Unterhaltung mit Tyrion. Man kann solche relevanten Situationen und Momente nicht einfach nach Belieben missachten!

      Aber vor allem BEIDE erhielten eine "Prophezeiung" von einer Bluthexe, die beider missverstehen.


      Nun ja, ich halte nicht sonderlich viel von Bluthexen. Ich führte an anderer Stelle schon einmal aus, dass die Prophezeiung, die Cersei erhielt, im Ergebnis teilweise falsch war:

      1. Cersei wurden drei Kinder prophezeit, doch sie trug vier aus.
      2. Cersei sollte kein Kind vom König empfangen, doch sie bekam einen gemeinsamen Sohn mit ihm.
      3. Die Kronen ihrer drei Kinder sollten golden sein, doch Myrcella trug die Krone nie. Hier kann man sich natürlich allerlei Ausflüchte ersinnen wie: "Gemeint waren eben die blonden Haare!" etc. So kann man am Ende immer versuchen, es sich so hinzubiegen, damit es im Nachhinein doch noch irgendwie passt...

      Angesichts dieser falschen Vorhersagen kann man die Authentizität der gesamten Prophetie meines Erachtens durchaus anzweifeln. Cersei schenkte der Vorhersage jedoch offenbar ihren Glauben, sodass es sich bei den "Erfüllungen" letztlich um das Resultat einer Kombination aus sich selbst erfüllender Prophezeiung und Zufall handeln könnte.

      In Anbetracht dieser Gründe messe ich solchen Prophezeiungen keine allzu große Bedeutung bei. Ja, es existiert Magie in der GoT-Welt. Das impliziert jedoch keineswegs, dass jeder Mensch, der behauptet, paranormale Fähigkeiten zu besitzen, auch wahrhaftig über derartige Kräfte verfügt... Auch in unserer Welt gibt es Menschen, die über die physische Kraft verfügen, z. B. eine halbe Tonne zu heben. Trotzdem vermögen dies die meisten Menschen nicht!

      Nun die Millionen Dollar Frage, warum ist das Baby tot?


      Antwort: Vermutlich weil die Hexe es vergiftet hat.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Daenerys I“ ()

      @Daenerys I Ich dachte nicht das ich nit-picking betreiben muss. Aber gut, zählen wir halt erbsen. Beiden stirbt das erste Kind nach der Geburt, Die nächsten drei bekommen sie nicht mit ihrem Ehemann und alle drei sterben vermutlich eines gewaltsamen todes. Bei Cersei können wir das schon bestätigen und Daenerys setzt ihre Drachen demnächst im Krieg ein. KL ist mit Anti-Drachen-Waffen ausgerüstet, der Nachtkönig hat schon einen getötet und wird auch noch einen zweiten töten. Das vierte Kind erwarten beide gerade. Wenn Cersei das Kind verliert, verliert es Dany auch, oder sie stirbt, denn eines ist sicher was Cersei passiert, passiert auch Dany.
      Lesen ist wie Schlafen und Träumen - der Mensch ist in einer anderem Welt: man soll ihn nicht wecken. - Richard Benz

      "Fan" - kommt von Fanatismus, insofern bin ich kein Fan, sondern eine Verehrerin der Bücher von GRRM und der Serie dazu.
      Doch, Cersei sagte das sie ihr erstes Kind niemals in den Armen hielt. Ergo, es starb nach der Geburt. Daenerys Kind starb auch kurz nach der Geburt, ob es jetzt als Blutopfer von einer Bluthexe benutzt wurde oder eine echte Totgeburt war, ist ja Jacke wie Hose. Spiegeln, im literarischen, wie allgemeinen narrativen Sinn, heißt nicht das die Handlung akurat die gleiche ist, sondern das Handlung nur sehr ähnlich ist und das gleiche Ergebnis hat.
      Lesen ist wie Schlafen und Träumen - der Mensch ist in einer anderem Welt: man soll ihn nicht wecken. - Richard Benz

      "Fan" - kommt von Fanatismus, insofern bin ich kein Fan, sondern eine Verehrerin der Bücher von GRRM und der Serie dazu.

      Daenerys I schrieb:

      Nun ja, ich halte nicht sonderlich viel von Bluthexen. Ich führte an anderer Stelle schon einmal aus, dass die Prophezeiung, die Cersei erhielt, im Ergebnis teilweise falsch war:

      1. Cersei wurden drei Kinder prophezeit, doch sie trug vier aus.
      2. Cersei sollte kein Kind vom König empfangen, doch sie bekam einen gemeinsamen Sohn mit ihm.
      3. Die Kronen ihrer drei Kinder sollten golden sein, doch Myrcella trug die Krone nie. Hier kann man sich natürlich allerlei Ausflüchte ersinnen wie: "Gemeint waren eben die blonden Haare!" etc. So kann man am Ende immer versuchen, es sich so hinzubiegen, damit es im Nachhinein doch noch irgendwie passt...

      Angesichts dieser falschen Vorhersagen kann man die Authentizität der gesamten Prophetie meines Erachtens durchaus anzweifeln. Cersei schenkte der Vorhersage jedoch offenbar ihren Glauben, sodass es sich bei den "Erfüllungen" letztlich um das Resultat einer Kombination aus sich selbst erfüllender Prophezeiung und Zufall handeln könnte.


      Auch wenn Prophezeiungen in Westeros ihre Tücken haben, würde ich das an der Stelle einfach für einen dämlichen Anschlußfehler von D&D halten, die einfach den Textteil aus dem Buch 1:1 übernommen haben (ohne den Valonqar), ohne noch an ihre Hinzufügung des Kindes von Robert und Cersei zu denken.

      Nabu schrieb:

      Auch wenn Prophezeiungen in Westeros ihre Tücken haben, würde ich das an der Stelle einfach für einen dämlichen Anschlußfehler von D&D halten, die einfach den Textteil aus dem Buch 1:1 übernommen haben (ohne den Valonqar), ohne noch an ihre Hinzufügung des Kindes von Robert und Cersei zu denken.
      Sehe ich genauso. In der ersten Staffel haben sie ein im Buch nicht existentes Kind erfunden, um Cersei ein bisschen sympahtischer aussehen zu lassen und vergessen dieses dann, als sie die Buchprophezeiung abkupfern. Genauso wird Myrcella im Buch irgendwann eine irgendwie geartete Krone tragen, aber auch das haben sie in der Serie weg gelassen.

      Daenerys I schrieb:

      Cersei schenkte der Vorhersage jedoch offenbar ihren Glauben, sodass es sich bei den "Erfüllungen" letztlich um das Resultat einer Kombination aus sich selbst erfüllender Prophezeiung und Zufall handeln könnte.
      Hier gebe ich dir Recht. Allerdings auf die in der Serie nicht erwähnte Valonquar - Prophezeiung. Durch ihren unbeirrrbaren Glauben, dass Tyrion sie töten will/wird, wächst ihre Paranoia ins Bodenlose und verursacht dadurch erst den Tod zumindest einiger ihrer Kinder und am Ende auch ihren eigenen Tod.
      "You retreat into the walls of your civilization because you are too weak to stand before nature as part of the natural environment. Instead of living as partner to nature, man hides behind his civilization, curses and defies true life, distorts his environment to accommodate his own failings. Beware that your environment does not strike back from all your blasphemies, for that day mankind shall be snuffed out like the unnatural freak man is!"
      "Two Suns Setting", Karl Edward Wagner
      Ich muss sagen, ich denke schon das Miri Maaz Duur magische Fähigkeiten besaß, gut, sie hat sie gegen Daenerys und Drogo eingesetzt, allerdings kann ich ihre Motivation nachvollziehen. Warum Daenerys auf einem unbequemen, überdimensionalen, eisernen Sitzmöbel sitzen möchte, um ein Land zu beherrschen, wenn ihr Herrschen anscheinend keinen Spaß macht und warum sie sich ausgerechnet in einen Kerl verknallt der absolut nichts mit dem Töten von Menschen am Hut haben möchte, was sie augenscheinlich als probates Herrschermittel ansieht und sehr gerne einsetzt, ist mir ein Rätsel. ?(

      Nun ja, ich denke schon das sie magische Fähigkeiten besaß und das sie daran schuld ist das Daenerys keine Kinder bekommen kann. Wie gesagt, ich gehe davon aus das sie das Baby an sich nahm, es als Blutopfer nutzte und damit einen Fluch über Daenerys aussprach. Ich möchte gerne noch ein wenig auf die Ähnlichkeiten zwischen Cersei und Daenerys eingehen, aber ich fürchte hier ist nicht der richtige Thread dafür.
      Lesen ist wie Schlafen und Träumen - der Mensch ist in einer anderem Welt: man soll ihn nicht wecken. - Richard Benz

      "Fan" - kommt von Fanatismus, insofern bin ich kein Fan, sondern eine Verehrerin der Bücher von GRRM und der Serie dazu.
      Warum Daenerys auf einem unbequemen, überdimensionalen, eisernen Sitzmöbel sitzen möchte, um ein Land zu beherrschen, wenn ihr Herrschen anscheinend keinen Spaß macht und warum sie sich ausgerechnet in einen Kerl verknallt der absolut nichts mit dem Töten von Menschen am Hut haben möchte, was sie augenscheinlich als probates Herrschermittel ansieht und sehr gerne einsetzt, ist mir ein Rätsel.


      Zu diesen Fragen bezog ich in der Diskussion über Daenerys Targaryen bereits in aller Ausführlichkeit Position. Ich denke, ich werde an dieser Stelle auf eine Wiederholung jener Inhalte verzichten. Abschließend nur so viel: Im Regieren erkannte Daenerys ihre persönliche Lebensaufgabe, zumal ihr während ihrer Kindheits- und Jugendphase immer wieder suggeriert wurde, dass das Volk in Westeros sehnlichst die Rückkehr der Targaryen-Dynastie erwarte. Es existierten also mindestens zwei Gründe, derentwegen Daenerys die Motivation verspürte, den Eisernen Thron zu erklimmen: Erstens wollte sie ihr Geburtsrecht erfüllen, zweitens strebte sie danach, den Menschen aus Westeros die Herrscherin zu sein, die sie sich aus ihrer Perspektive inbrünstig wünschten.

      Ich muss sagen, ich denke schon das Miri Maaz Duur magische Fähigkeiten besaß ... Nun ja, ich denke schon das sie magische Fähigkeiten besaß und das sie daran schuld ist das Daenerys keine Kinder bekommen kann.


      Maggy der Frosch, Mirri die Mörderin - tja, da haben wir anscheinend eine kleine Meinungsverschiedenheit, denn für mich ist das nicht so evident wie für Dich. Meine Argumente dazu legte ich ja bereits dar. Wir müssen uns nicht einig sein. Ob Daenerys schwanger werden und ein lebendiges Kind austragen kann, erfahren wir spätestens im Jahre 2019. Ich persönlich gehe davon aus, dass sie definitiv schwanger wird.

      Ich möchte gerne noch ein wenig auf die Ähnlichkeiten zwischen Cersei und Daenerys eingehen, aber ich fürchte hier ist nicht der richtige Thread dafür.


      Spoiler anzeigen
      Es gab einen die 7. Staffel betreffenden Leak, dessen Ankündigungen ganz offensichtlich authentisch waren. Denn nahezu alle wesentlichen Plot-Punkte, die der Leak vorhersagte, realisierten sich. Eine Ausnahme gab es allerdings: Jener Leak berichtete davon, dass Cersei in der finalen Episode der 7. Staffel eine Fehlgeburt erleiden werde, was sich jedoch als falsch erwies. Dass in dem seriösen Leak davon erzählt wurde, legt jedoch nahe, dass Cersei stattdessen in der 8. Staffel das Kind verlieren wird. Denn ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass die Serienmacher sich so plötzlich umentscheiden und Cersei auf einmal ein überlebensfähiges Kind gebären lassen. Sollte es in Staffel 8 nicht zu einer Fehlgeburt Cerseis kommen, werden die Autoren die Handlung wahrscheinlich so adaptiert haben, dass Cersei ihre Schwangerschaft nur vortäuschte, um Jaime und andere zu manipulieren.

      Das Kind wird glaube ich auch in einer späteren Folge im Gespräch zwischen Robert und Cersei nochmal erwähnt.
      Wer in meinen Beiträgen nicht funktionierende Links findet, kann mich auf meiner Pinnwand darauf hinweisen.
      ________________________________________________________________________________________________________

      "We all swore oaths." - Arthur Dayne

      "There are ghosts everywhere. We carry them with us wherever we go." - Jorah Mormont
      @Ser Arthur Dayne Ja wird es, als Lüge würde ich es daher nicht bezeichnen. In den Büchern kam es ja auch vor, nur da hat Cersei es abtreiben lassen.

      Ich gehe auch weiterhin davon aus, was Cersei passiert, passiert auch Daenerys, vielleicht sollten wir uns überlegen ob wir sie wirklich tot sehen wollen, die Drachen sind jedenfalls höchstwahrscheinlich Geschichte. Die Aussagen der Hexe wurden ja auch wahr.

      "When the Sun rises in the West and sets in East" passt zu den Schiffen der Sandschlangen sogar Besser, als zu den Martells. Die Sandschlagen dürften ja nur gelbe Sonnen besitzen.

      "When the Seas go dry" das steht noch aus, aber ich denke das passiert in Staffel 8, Winter ist endgültig angekommen und die Eisigen Wanderer werden alles auf ihrem Weg vereisen. Also, trockene See.

      "Mountains blow in the Wind like Leaves" Entweder die Mauer die zerstört wurde oder die zerstörten Pyramiden in Essos oder beides. Jedenfalls sind Berge nun wie Blätter im Wind geflogen.

      Bei Cersei sind alle Kinder tot und ihre Tränen haben auch das letzte bisschen Menschlichkeit weggewischt. Laut Büchern stirbt Cersei demnächst, fragt sich nur noch: WIE?

      Laut Miri kommt nun Drogo wieder zu Daenerys zurück, da er allerdings tot und verbrannt ist. Gibt es da nur eine Möglichkeit wie er zu ihr zurück kommen kann, indem sie zu ihm geht.

      Sieht da noch jemand ein Muster? Ich schon ;)

      Fragt sich nur noch wer Daenerys noch verraten wird (das wurde zu genüge durch Daenerys in Staffel 7 angeteasert, das ist nicht mehr nur Buchwissen): Tyrion, Varys, Jon? Oder verrät vielleicht Daenerys jemanden von diesen Leuten? :hmm:
      Lesen ist wie Schlafen und Träumen - der Mensch ist in einer anderem Welt: man soll ihn nicht wecken. - Richard Benz

      "Fan" - kommt von Fanatismus, insofern bin ich kein Fan, sondern eine Verehrerin der Bücher von GRRM und der Serie dazu.
      @Thinkerbelle Durchaus möglich, aber ... angesichts der Tatsache das hier ein Bittersweet Ending bevorsteht, unwahrscheinlich. Bei Drogo und Daenerys war es eine Liebe die sich langsam und durch gemeinsame Arbeit entwickelt hat. Diese Art der Kameradschaft und Vertrauen muss auf beiden Seiten bestehen und funktioniert durch Gespräche, gemeinsam Erlebnisse und Ziele die man zusammen erreichen will. Drogo war nicht nur Daenerys erste Liebe, er war vermutlich auch der erste Freund den sie jemals hatte. Der zweite ist Jorah, während Staffel eins hat er ja noch für Varys spioniert, von daher setze ich ihn auf Platz zwei.

      Ich denke folgendes über diese überstürzte Liebesaffäre mit Daenerys, hätte man es wirklich gewollt und wäre es darauf hinausgelaufen das die zwei zusammenkommen müssen um Frieden und Wohlstand zurück in die sieben Königslande zu bringen, hätte man sich auf bis Staffel 8 Zeit nehmen können. Wo Jon und Daenerys in einer romantischen Hochzeitsnacht zusammen kommen und eheliche Kinder kriegen. Denn das ist etwas das Jon niemals wollte und was auch sehr essentiell in seinem Charakter in den Serien ist, bis er Ygritte begegnete hat er niemals mit einer Frau geschlafen und danach auch nicht mehr, weil er niemals einen Bastard zeugen wollte. Wenn Jon, genau wie einige Mitglieder hier im Forum, ich glaube nicht das @Daenerys I da alleine steht mit ihrem Glauben, auch wenn ich es nicht hoffe, nicht glaubt das Miri Maaz Duur eine zuverlässige Informationsquelle war, dann glaubt er auch Dany nicht, das sie keine Kinder kriegen kann.

      Dany wird in Staffel 8 mehrere Herausforderungen entgegensehen und ich fürchte sie wird einen Teil davon nicht erfolgreich meistern. Sie wird irgendwie erfahren das Jon der Wahre erbe des Throns ist, sie wird einsehen müssen das nicht Jons Ein und alles ist (was sowieso niemals gesund in einer Beziehung ist, was sie aber fordert und Daario nur zu gerne gegeben hat) und sie muss erkennen das Cersei eine falsche Schlange ist, zudem wird sie damit konfrontiert werden das nicht alle wie Jon sind und ihr sehr wohl die Sünden ihres Vaters vorwerfen, vor allem wenn sie sie wiederholt. :huh: Dazwischen kommt dann noch der Kampf mit den weißen wanderern und naja ... ich denke das nimmt kein gutes Ende.

      Meine Lieblingstheorie ist derzeit das Daenerys Jon verrät und so die beiden auseinanderkommen. Nicht weil ich mir das wünsche, sondern simpel weil es die dramatischste und spannenste Wendung ist die ich mir vorstellen kann.
      Lesen ist wie Schlafen und Träumen - der Mensch ist in einer anderem Welt: man soll ihn nicht wecken. - Richard Benz

      "Fan" - kommt von Fanatismus, insofern bin ich kein Fan, sondern eine Verehrerin der Bücher von GRRM und der Serie dazu.
      Naja, das "bittersweet ending" - GRRM hat gesagt, das hat ihm bei Lord of the Rings gut gefallen. Und da haben so gut wie alle überlebt, aber das Leben war danach nicht mehr dasselbe. Letzteres wird auch in Westeros der Fall sein. Da müssen nicht noch massenhaft Protagonisten sterben, damit das so kommt.
      Ich sehe Danys Überlebenschance bei 50:50.
      @Thinkerbelle Ihre Überlebenschancen sehe ich gleich hoch wie du, aber WENN sie ein Kind erwarten sollte, was einige schon als gegeben nehmen, überdenke ich ihre Chancen und sehe sie bei 75:25 das sie stirbt. Es sei denn dieses Kind stirbt, ebenso wie das letzte starb, auch wenn dieses Mal keine Magie involviert sein wird.
      Lesen ist wie Schlafen und Träumen - der Mensch ist in einer anderem Welt: man soll ihn nicht wecken. - Richard Benz

      "Fan" - kommt von Fanatismus, insofern bin ich kein Fan, sondern eine Verehrerin der Bücher von GRRM und der Serie dazu.