• Liebe User unseres Eis-und-Feuer-Forums,

    wir haben im Zuge der neuen Datenschutz-Grundverordnung unsere Nutzungsbedingungen aktualisiert. Beim Neuanmelden solltet Ihr diese aufmerksam durchlesen und bestätigen, um weiter im Forum aktiv posten zu können. Vielen Dank für Euer Verständnis - es ist im Sinne Eurer Datensicherheit!

Episode 7x07 - The Dragon and the Wolf

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Seefeuer schrieb:

      Was Qyburn dann so in Sachen Wiedergänger sich einfallen lässt, in Staffel 8, dürfte interessiert werden.
      Cersei ist zwar heimtückisch aber nicht dumm. Er wird wohl wissen, ob und welche Schriften es zu denen in der Zitadelle und andernorts auf der Welt gibt.


      Qyburn hat sicherlich noch andere Ressourcen, aber Seefeuer ist garantiert die beste Waffe gegen die Wiedergänger. Katapulte würde ich dabei nicht mal nehmen. Denn wie Bronn schon mal gesagt hat in Staffel 2 vernichtet man damit eine Stadt gleich mit. Katapulte haben keine größere Genauigkeit und im Schlimmsten Fall kommt es zu einer Explosion an der Kriegsmaschine selbst.
      Deswegen würde ich es wohl ein ganz klein wenig wie Tyrion machen und z.B. falls es geht Gruben graben und den Boden mit Seefeuerminen vor der Stadt bestücken lassen. Die Bevölkerung oder die Kommandanten des eigenen Heeres sollten über das Seefeuer informiert sein, damit keine Verluste auf den eigenen Seiten entstehen, die sich der Nachtkönig zu nutze machen kann.

      Ach ja die Charaktere könnten soviel verändern, wenn sie ordentlich zusammenarbeiten würden.
      »Die Wälder sind voller wilder Tiere«, erinnerte er seinen Vater. »Die Straßen der Städte auch.« (Sturm der Schwerter, Tyrion I)

      Aki-chan schrieb:

      Katapulte würde ich dabei nicht mal nehmen. Denn wie Bronn schon mal gesagt hat in Staffel 2 vernichtet man damit eine Stadt gleich mit. Katapulte haben keine größere Genauigkeit und im Schlimmsten Fall kommt es zu einer Explosion an der Kriegsmaschine selbst.
      Deswegen würde ich es wohl ein ganz klein wenig wie Tyrion machen und z.B. falls es geht Gruben graben und den Boden mit Seefeuerminen vor der Stadt bestücken lassen. Die Bevölkerung oder die Kommandanten des eigenen Heeres sollten über das Seefeuer informiert sein, damit keine Verluste auf den eigenen Seiten entstehen, die sich der Nachtkönig zu nutze machen kann.

      Zum Einen hast Du wohl Recht, doch bei Seefeuer brauchts keine besondere Treffsicherheit. Das Zeug ist schlimmer als Napalm. Es spritzt umher und haftet sich an alles. Nur weit genug sollte es geschleudert werden, um die ersten Wanderer abzufackeln. Danach können natürlich Gruben und Minen kommen. Man sollte aber den Nachtkönig so weit wie möglich draußen beschäftigt halten mitsamt seinem Drachen. Der muss nur einmal über Königsmund kreisen und Feuer (?) speien. Danach hebt der NK die Arme, und jeder der von diesem Drachfeuer getötet wurde steht mit blauen Augen wieder auf. Der Nachtkönig braucht keine geheimen Gänge zum Infiltrieren - er erschafft sich seine Infiltratoren aus den Reihen der Bewohner.

      Ach ja die Charaktere könnten soviel verändern, wenn sie ordentlich zusammenarbeiten würden.

      Das ist nun wirklich nichts Neues, auch wenn ich mich hier bei uns so umsehe ;)

      Und das Qyburn die zappelnde Hand mit wissenschaftlicher Wissbegier und ohne jegliche Scheu beäugte, wird wohl jedem aufgefallen sein. Es würde mich nicht wundern, wenn der Korpus in einer der ersten Szenen in seinem Labor zu sehen ist - wieder zappelnd wenn er irgendeinen Apparat in das tote Fleisch drückt.

      Seefeuer schrieb:

      Nachdem sie sich reichlich Zeit ließen, haben sie die Wand - was genau - überschlurft?

      "Überschlurft" - das sollte das neue Bonmot des Serienbereichs werden. Herrlich!

      Seefeuer schrieb:

      Und das Qyburn die zappelnde Hand mit wissenschaftlicher Wissbegier und ohne jegliche Scheu beäugte, wird wohl jedem aufgefallen sein. Es würde mich nicht wundern, wenn der Korpus in einer der ersten Szenen in seinem Labor zu sehen ist - wieder zappelnd wenn er irgendeinen Apparat in das tote Fleisch drückt.

      Ich habe mich auch gefragt, warum sie bei dem gemeinsamen Treffen nicht gleich Gregor mit Drachenglas um die Ecke gebracht haben. Er sah ja schon hinter seiner Rüstung so ungesund und untot aus! Den brauchen sie aber wahrscheinlich noch für den Glegane-Bowl. Naja, und Qyburn war natürlich seeehr suspekt, fiel aber mal wieder keiner Person in der Serie auf.

      Ich gebe Dir völlig recht, ich saß bei den Folgen auch manchmal etwas ratlos vor dem Bildschirm. Bei den Staffeln davor konnte ich über so einige Ungereimtheiten und schnellen Reisegeschwindigkeiten noch großzügig hinwegsehen und habe mich gut unterhalten gefühlt. Nun habe ich mich aber wiederholt gefragt, wer ist das jezt und wieso ist der da??? An welcher Stelle sind wir jetzt, worum gehts da?

      Im Übrigen herzlich Willkommen @Seefeuer
      Sind Drachen eigentlich gegen Feuer immun? Also so "richtig"? Im Sinne von könnte man nen Drachen in Seefeuer tauchen und der würde nur müde schmunzeln?

      Und wie viel Drachenglas ist eigentlich notwendig, damit es tödlich ist? An sich, wenn man jedem der nen Bogen halten kann ein paar Pfeile mit nen bissel Drachenglas an der Spitze in die Hand drückt könnte man da ja schon einiges ausrichten, denn an sich müsste ja auch so nen fetter untoter Riese zerbröseln wenn er von so einem Pfeil getroffen wird, oder?

      Bzw generell zum Thema Drachenglas und tödlich: reicht da eine "normale" Verletzung durch Drachenglas und der Untote geht drauf oder müsste die Verletzung sowohl "normal" tödlich sein als auch aus Drachenglas?
      Also wenn so nen Bolzen mit Drachenglasspitze den untoten Drachen "nur" normal in die Flanke treffen würde wie Bronn Drogon getroffen hat würde er sterben, auch wenn der gleiche Treffer bei Drogon nicht weiter wild war?

      Generell, ist Drachenglas per Definition direkt tödlich oder ist Drachenglas nur die Voraussetzung, damit es überhaupt tödlich sein kann?

      Also mal als Beispiel jetzt haben wir Person A und Zombie B.

      Ich steche Person A mit meinem Schwert in die Seite, sie stirbt. Ich steche Zombie B auf die gleiche Art in die Seite, er "stirbt" nicht, weil das Schwert nicht aus Drachenglas war.

      Jetzt steche ich Person A mit nem Drachenglasdolch in die Seite, aber sie stirbt nicht, weils halt kein "schlimmer" Treffer war. Zombie B steche ich jetzt mit dem gleichen Dolch auf die gleiche Art, "stirbt" der Zombie jetzt weil ich er mit Drachenglas verletzt wurde oder "lebt" er weiter, weil er zwar mit Drachenglas verletzt wurde aber die Verletzung an sich nicht "kritisch" war?

      Soll heißen könnte man dem Zombie den Drachenglasdolch in den Fuß stechen und der würde trotzdem sterben oder muss man ihm mit der Drachenglaswaffe eine Verletzung zufügen, die trotzdem noch mindestens so schlimm ist, das sie einen Lebenden töten würde?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Jimboooo“ ()

      Seefeuer schrieb:

      Danach können natürlich Gruben und Minen kommen. Man sollte aber den Nachtkönig so weit wie möglich draußen beschäftigt halten mitsamt seinem Drachen. Der muss nur einmal über Königsmund kreisen und Feuer (?) speien.

      Du vergisst, dass der Drache vermutlich extrem heißes Feuer speit. Doch die Lebenden verbrennt es vermutlich, sodass für den NK diese Toten durch das Feuer höchstvermutlich zum Großteil unbrauchbar wären. ;)

      Jimboooo schrieb:

      Bzw generell zum Thema Drachenglas und tödlich: reicht da eine "normale" Verletzung durch Drachenglas und der Untote geht drauf oder müsste die Verletzung sowohl "normal" tödlich sein als auch aus Drachenglas?


      Bitte seht euch die Szene mit dem untoten Schneebären und den Kampf gegen die Wiedergänger am Gefrorenen See noch einmal an. Die meisten Wiedergänger gehen sehr häufig durch einen gezielten Hieb der Drachenglaswaffen sowie Langklaue drauf. Am besten jedoch in den Oberkörper, da Füße eine nicht so breite Angriffsfläche außer im Liegen bieten. Lediglich die Anzahl ist ein Problem, da es zu viele sind.

      Auch beim Schneebären war ein Hieb irgendwohin mit dem Drachenglasdolch war da doch sofort ein klares Todeskritierium. Natürlich stand der Bär schon in Flammen aber bei extrem großen Masse muss das auch so sein.
      Ein Hinweis der Macher darauf, dass man größere Kreaturen, nicht mit Feuer allein sondern mit Drachenglas, valryischem Stahl oder eben Lichtbringer töten müsste.

      Drachenglasstaub der irgendwo anders erwähnt wurde, halte ich nicht für nutzbar, da dieses Gestein darauf ausgelegt ist extrem scharf zu sein. Habe gestern einen guten Podcast "History of Fire and Blood" von Westeros History gehört, (sehr zu empfehlen) wo es um reale Geschichte geht und Obsidian im Realen Leben ist sogar so scharf, dass es den Kopf einen Pferdes vollständig abtrennen konnte.

      Zudem sind längere Hiebwaffen wie Schwerter mit Drachenglas nicht nutzbar, da das Material zwar extrem scharf ist aber leicht brüchig wozu es eben Valyrischen Stahl gibt. Es ist vermutlich so, dass diese vermutlich eine Spur Drachenglas enthalten könnten oder durch Drachenfeuer geschmiedet wurden.

      Normalerweise müsste ersteres Gelten, denn die Verletzung des Bären unter normen Umständen wären nicht lebensbedrohlich für das Tier gewesen.
      »Die Wälder sind voller wilder Tiere«, erinnerte er seinen Vater. »Die Straßen der Städte auch.« (Sturm der Schwerter, Tyrion I)

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „Aki-chan“ ()

      Schade, dass es in der Serie die Valonquar-Prophezeihung nicht gibt...sonst würde mir jetzt in den Sinn kommen...es ist nicht Tyrion, es ist nicht Jamie...es ist das Kind. Der kleine Bruder...Jeoffreys, Myrcellas und Tommes kleiner Bruder. Cersei könnte schlichtweg bei der Geburt sterben. Am besten irgendwo im zerbombten Westeros in einem Versteck. Und Jaimie an ihrer Seite "versprich es mir, Jamie" - "Ja, unser Sohn wir der König der Könige, schon klar.."...dann Exitus. Nächste Szene: Jaime legt das Kind auf der Türschwelle eines Schweinehirten ab. "Niemand wird je deinen Namen erfahren." Und reitet in den Sonnenuntergang.
      Und zwanzig Jahre später wundern sich alle, warum Jack Schweinehirt der erste seiner Sippe ist, der je daran gedacht hat, seine Schulden zurückzuzahlen...
      "I swear, I will go to my grave thinking of my brother’s peach." (Stannis Baratheon)
      :D Gefällt mir...
      "You retreat into the walls of your civilization because you are too weak to stand before nature as part of the natural environment. Instead of living as partner to nature, man hides behind his civilization, curses and defies true life, distorts his environment to accommodate his own failings. Beware that your environment does not strike back from all your blasphemies, for that day mankind shall be snuffed out like the unnatural freak man is!"
      "Two Suns Setting", Karl Edward Wagner