• Liebe User unseres Eis-und-Feuer-Forums,

    wir haben im Zuge der neuen Datenschutz-Grundverordnung unsere Nutzungsbedingungen aktualisiert. Beim Neuanmelden solltet Ihr diese aufmerksam durchlesen und bestätigen, um weiter im Forum aktiv posten zu können. Vielen Dank für Euer Verständnis - es ist im Sinne Eurer Datensicherheit!

Episode 7x07 - The Dragon and the Wolf

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Manche nennen es Liebe, für mich eher ein klassischer Fall von Stockholm-Syndrom.


      Wenn es sich dabei tatsächlich um das Stockholm-Syndrom handelte, finden wir in der 7. Staffel wiederum eine untrügliche Evidenz dafür, dass Daenerys eine unglaubliche psychische Entwicklung durchlebt. Denn sie erwähnte gegenüber Jon ganz direkt, dass sie vergewaltigt worden sei. So etwas würde ein Vergewaltigungsopfer mit bestehendem und unreflektiertem Stockholm-Syndrom meines Erachtens jedoch nicht formulieren, denn das Stockholm-Syndrom besitzt ja gerade die psychologische Funktion, die Erkenntnis des sexuellen Missbrauchs und die damit in Verbindung stehenden, negativen Emotionen abzuwehren, indem die unerträglichen Gefühle in positive Emotionen der Verliebtheit umdefiniert werden!

      Daenerys gelang es offenbar, ihren Abwehrmechanismus im Rahmen ihres psychischen Entwicklungsprozesses zu durchbrechen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Daenerys I“ ()