Demokratie! Wahl in Westeros

      Demokratie! Wahl in Westeros

      Wer soll Westeros regieren? 61
      1.  
        Davos Seaworth (29) 48%
      2.  
        Tyrion Lannister (23) 38%
      3.  
        Jon Snow (21) 34%
      4.  
        Varys (10) 16%
      5.  
        Jemand anderes (7) 11%
      6.  
        Tormund Giantsbane (7) 11%
      7.  
        Samwell Tarly (7) 11%
      8.  
        Jaime Lannister (5) 8%
      9.  
        Brienne of Tarth (4) 7%
      10.  
        Cersei Lannister (4) 7%
      11.  
        Daenerys Targaryen (4) 7%
      12.  
        Sansa Stark (4) 7%
      13.  
        Sandor Clegane (3) 5%
      14.  
        Theon Greyjoy (3) 5%
      15.  
        Gilly (3) 5%
      16.  
        Bronn (2) 3%
      17.  
        Bran Stark (2) 3%
      18.  
        Arya Stark (2) 3%
      19.  
        Melisandre (1) 2%
      20.  
        Missandei (0) 0%
      Da in 6x06 ja der Vorschlag gemacht wurde, Demokratie einzuführen, wollte ich mal sehen, wen ihr als Regierungsoberhaupt wählen würdet.
      Davos. Ist ehrlich, aufrichtig und kennt beide Seiten: den Adel und das Volk. Zudem ist er im Gegensatz zu anderen nicht kinderlos, weswegen er auch für die Zukunft denkt und nicht nur sein eigenes Wohl im Sinn hat.
      Oder hatte er in der Serie nur den einen Sohn? Ich weiß es gerade nicht.
      "Not every man has it in him to be Prince Aemon the Dragonknight." -Wyman Manderly

      Ceterum censeo Casimirem esse delendum.

      Lann schrieb:

      Da in 6x06 ja der Vorschlag gemacht wurde, Demokratie einzuführen, wollte ich mal sehen, wen ihr als Regierungsoberhaupt wählen würdet.


      Meine Stimme vergebe ich an Tyrion, da er nicht nur über die nötige Intelligenz und Weitsicht verfügt, sondern darüber hinaus empathisch und durchsetzungsfähig ist. Davos ist zwar ebenfalls clever und human orientiert, doch mangelt es ihm meines Erachtens an Führungskapazität. Ähnlich verhält es sich mit Samwell. Deswegen: Tyrion.

      Letzten Endes ist eine Demokratisierung der Königslande jedoch unvermeidlich, wenn man dauerhaft eine soziale Gesellschaftsstruktur wahren möchte. Denn auch Charaktere wie Tyrion sind eben nicht mit dem ewigen Leben gesegnet. Nach ihm könnte erneut ein Tyrann den Eisernen Thron erklimmen und das Reich sukzessive von Neuem ins Chaos stürzen. Aber Tyrion halte ich für geeignet, erste demokratische Elemente in Westeros zu etablieren.

      Allerdings sollte diese Demokratie von vornherein vor Korruptionen geschützt werden. Auch sollten falsche Versprechungen in der Programmatik der sich zur Wahl stellenden Personen/Gruppen untersagt bzw. geahndet werden (es sei denn, es lägen wahrhaftig plausible Gründe dafür vor). Wenn dies nämlich nicht entsprechend organisiert würde, handelte es sich letztlich vielmehr um eine Scheindemokratie als um eine tatsächliche demokratische Herrschaftsform.
      Edit: nachdem er in der Serie leider nicht mehr unter uns ist.
      nochmals Edit: mit Er ist, wie viele denken, Stannis gemeint.
      Davos for president!!!

      wenn er es nicht in die Stichwahl schafft, dann Jon Snow
      "Die Lust an der Macht hat ihren Ursprung nicht in der Stärke, sondern in der Schwäche." Erich Kästner

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „crannogwoman“ ()

      Danke.

      Ich hab für Jon und Tyrion gestimmt. Wobei ich denke, dass Jon sich gar nicht ausfstellen lassen würde.
      Dany könnte Ministerin für Soziales werden, Sansa würde ich als Finanzmisisterin sehen.
      Und Gendry leitet die Gewerkschaft. ;)
      Sam wird Bildungsminister, Davos Außenminister und Varys leitet den Geheimdienst. Arya ist seine Topagentin - 007 mit der Lizenz zum Töten.
      Und Brienne und Jamie leiten das Heer.
      Tormund kann Botschafter der Wildlinge in Westeros werden.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Thinkerbelle“ ()

      Ich hab mich für Jon, Davos und Varys entschieden. Und jemand anderes: Gendry. Für mich die Einzigen, die eine Demokratie ermöglichen könnten (ausser vielleicht Gendry, der braucht noch etwas Erfahrung). Sansa vielleicht noch, aber die soll im Norden bleiben. Und Tyrion könnte eine Demokratie auch noch ermöglichen.
      Jon hat darin sowieso schon Erfahrung. Davos weil er der gutherzigste Mann in ganz Westeros ist und immerhin schon als Hand etwas Erfahrung sammeln konnte. Varys, weil er das Reich liebt und nur das Beste dafür will. Gendry, weil ich den einfach am Schluss auf dem Thron oder in einer sonstigen Führungsposition sehen möchte, da mir das "Geburtsrecht" der Targaryen's gehörig auf den Zeiger geht.

      Ich musste mir ja wirklich das Lachen verkneifen, als ich Dany lass. Eine Demokratie für Dany? Die lässt ja nicht mal den Norden unabhängig bleiben und ist doch im allgemeinen viel zu besessen von Macht.
      "Promise me, Ned." - A Game of Thrones, Chapter 4, Eddard I.

      The Dragonknight schrieb:

      Davos. Ist ehrlich, aufrichtig und kennt beide Seiten: den Adel und das Volk. Zudem ist er im Gegensatz zu anderen nicht kinderlos, weswegen er auch für die Zukunft denkt und nicht nur sein eigenes Wohl im Sinn hat.
      Oder hatte er in der Serie nur den einen Sohn? Ich weiß es gerade nicht.


      JA Davos ist eine sehr vernünftige Wahl. Er hatte eigentlich nur Matthos als Sohn, aber dem hat er immerhin eine gute Ausbildung fast unter einem König ermöglicht. Er kann vor allem für das Gemeine Volk plädieren.

      Also ich würde natürlich auch Tyrion wählen, da er wirklich über die nötige Intelligenz Weitsicht verfügt, gewisse Dinge anzugehen. Ähnlich wie Varys, aber da ich Varys fast schon zu "Team Tyrion" zähle kann der im Rücken sein Berater.

      Politisches Spektrum:
      Die beiden sehe ich vor allem eher Mitte Links - also eher in Richtung Sozialdemokratie, bei Kandidaten wie Davos oder Gendry könnte ich mir Linksliberalismus durchausaus vorstellen.

      Aber die Frage ist toll. Kann man ja mal durchgehen, wer für welche deutsche, österreichische oder schweizer Partei gehören oder im Wahlkampf antreten könnte. :D
      »Die Wälder sind voller wilder Tiere«, erinnerte er seinen Vater. »Die Straßen der Städte auch.« (Sturm der Schwerter, Tyrion I)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Aki-chan“ ()

      Ich wähle Varys. Aber es war eine schwere Wahl. Tyrion und Daenerys kamen auch in Frage. Davos ist mir auch sympathisch, aber nee, Leute aus Flohloch, da würde sich die Titanic dauernd über des Oberhaupts Bildungsabchulz lustig machen. Das möchte ich nicht, dass man Davos damit hochnimmt, er ist sicher auch empfindlich.

      Eine wichtige Kandidatin wurde vergessen: Lyanna Mormont.
      Gewähl habe ich Davos und Tyrion.

      Nun aber noch etwas genauer...

      König von Westeros: Davos Seaworth first of his name
      Hand des Königs: Tyrion Lannister
      Meisterin der Münze: Missandei (Die ist ja ganz klug... Davos hat das entschieden)
      Meister der Flüsterer: Samwell Tarly
      Meisterin des Rechts: Brienne of Tarth
      Meister des Krieges: Jorah Mormont
      Meister der Schiffe: Bronn (Wer so gut schwimmen kann hat das verdient... /Ansonsten Yara, lebt aktuell ja wohl noch)
      Lord Kommandant der Königsgarde: Jaime Lannister
      Grossmaester: Archmaester Ebrose

      sonstige Kommentare:
      Jon Snow: darf mit Dany in einer Höhle leben
      Daenerys Targaryen: siehe Jon
      Varys: Den braucht es in Friedenszeiten nicht, der plant dann aus Langeweile die nächste Verschwörung...
      Tormund Giantsbane: guter Krieger & Anführer aber sonst?
      Sansa Stark: darf in Winterfell frieren oder ihre Ehe mit Tyrion reaktivieren
      Gilly: bleibt bei Sam
      Cersei Lannister: ähm, nein
      Sandor Clegane: darf wieder in die Kingsguard
      Theon Greyjoy: Darf mit den Katzen im Red Keep spielen
      Bran Stark: hat kein Interesse an der Welt
      Arya Stark: Meisterin der Assassine
      Melisandre: Darf bleiben wo sie ist (ausserhalb Westeros)