junge Leute

    mir kommen diese Diskussionen hier, wie unglaublich schlecht die TV-Serie doch ist eher vor, als eine Diskussion der Rechthaberei.

    Ich habe die Bücher gelesen, und liebe die TV-Serie. Littelefinger fand ich anfangs brillant, später nervig. Sansa fand ich anfangs nervig, mittlerweile mag ich sie.

    Ob die Entscheidungen hinter die Mauer zu gehen und einen Wiedergänger zu fangen blöd war, bzw. deren Durchführung oder nicht, sollte man immer im Hinterkopf haben, besonders die, die die Bücher gelesen haben dass die beiden Hauptprotagonisten Jon Schnee und Daenerys beide sehr sehr jung sind. Von daher finde ich sie eher zu alt dargestellt, was vielleicht dann auch solche mühseligen Diskussionen auslöst, dass die Entscheidungen blöd waren.

    Da man sich hier im Forum für die Serie befindet, ist es unfair auf die Bücher zu verweisen. Jedenfalls denjenigen gegenüber, die sie nicht gelesen haben. Da kann man doch im Buchforum diskutieren.
    Und wenn die Serie dermaßen schlecht und schlimm ist, warum schaut man es sich an? das verstehe ich nun garnicht. ?(
    Man kann den Protagonisten vielleicht ihre Jugend für ihre (fehl-)Entscheidungen als Entschuldigung durchgehen lassen.
    Dass aber alle (erfahreneren) Lords sie dafür feiern ist für mich nicht nachvollziehbar.
    Dany hat zumindest das Geburtsrecht auf ihrer Seite bei Jon ist das nicht der Fall.

    Warum man sich die Serie anschaut? Weil sie zumindest mal gut war, ob ich sie weiter verfolgen werde keine Ahnung.
    Dieser Thread hat zu der Thematik noch gefehlt. Glücklicherweise muss ich eigentlich eine Hausarbeit schreiben, daher hab ich Zeit.

    TyrionsBecher schrieb:

    mir kommen diese Diskussionen hier, wie unglaublich schlecht die TV-Serie doch ist eher vor, als eine Diskussion der Rechthaberei.


    Mir kommt die Gegenrede meistens vor wie: "Ich mag dieses Produkt und muss es unbedingt verteidigen, schließlich stellt das Game-of-Thrones-Schauen einen Teil meiner Identität dar. " Da das nicht sonderlich zielführend ist, halte ich es für sinnvoll, küchenpsychologische Erklärungen außen vor zu lassen.

    Ob die Entscheidungen hinter die Mauer zu gehen und einen Wiedergänger zu fangen blöd war, bzw. deren Durchführung oder nicht, sollte man immer im Hinterkopf haben, besonders die, die die Bücher gelesen haben dass die beiden Hauptprotagonisten Jon Schnee und Daenerys beide sehr sehr jung sind. Von daher finde ich sie eher zu alt dargestellt, was vielleicht dann auch solche mühseligen Diskussionen auslöst, dass die Entscheidungen blöd waren.


    Gerade wer die Bücher gelesen hat weiß, dass Alter kein Grund für Dummheit ist. Robb handelt überwiegend sehr klug, sucht sich die richtigen Berater und trifft die richtigen Entscheidungen, bis er an moralische Grenzen stößt (Karstark, Westerling). Jon handelt vielleicht nicht nur klug, aber trifft wesentlich schlauere Überlegungen und versucht aus einer sehr miesen Ausgangslage das beste mittels Kompromisse und auch dem Eingehen von Risiken zu machen. Kann man auch noch fortsetzen.
    Die Charaktere sind so alt, wie die Serie diese darstellt. Demnach wird das gezeigte Alter und nicht das hypothetische Alter beziehungsweise "Buchalter" bei der Bewertung herangezogen. Und zu guter Letzt: Auch Teenager bekommen existenzielle Fehlentscheidungen um die Ohren gehauen. Jon und Dany werden für Dummheit meistens noch von den anderen Figuren belohnt.

    ​Da man sich hier im Forum für die Serie befindet, ist es unfair auf die Bücher zu verweisen. Jedenfalls denjenigen gegenüber, die sie nicht gelesen haben. Da kann man doch im Buchforum diskutieren.
    Und wenn die Serie dermaßen schlecht und schlimm ist, warum schaut man es sich an? das verstehe ich nun garnicht. ?(


    Nein! Im Buchforum wird ausdrücklich nicht über die Serie diskutiert. Außerdem hat es nichts mit mangelnder Fairness zu tun, Leuten, die ohne die Bücher gelesen zu haben für sich in Anspruch nehmen, die Serie vor dem Hintergrund der Bücher bewerten zu können, ihre Argumentation um die Ohren zu hauen.
    Jeder darf die Serie gut finden. Er muss die entsprechende Gegenposition aushalten, wie auch ich ertragen muss, dass manche auch den hinterletzten Kitsch und Blödsinn noch loben und verteidigen. Die aktuelle Diskussion wurde nicht initiiert, weil ein paar böse Buchleser die Serie schlecht geredet haben, sondern weil User, die von sich selbst sagen die Bücher nicht einmal (richtig) gelesen zu haben, diese in Bezug zur Vorlage bewerten.
    Zu Letzterem gibt es auch schon etliche Beiträge in entsprechenden Threads.
    Mir erschließt es sich nicht wirklich warum hier ein neues Thema aufgemacht wird. Ich kann keine grundlegend neuen Erkenntnisse ausmachen zumal sich ohnehin auf die laufende Diskussion in einem anderen Thread bezogen wird.
    "King Jaehaerys once told me that madness and greatness are two sides of the same coin. Every time a new Targaryen is born, he said, the gods toss the coin in the air and the world holds its breath to see how it will land." - Ser Barristan 'The Bold' Selmy

    "Not every man has it in him to be Prince Aemon the Dragonknight." -Wyman Manderly

    Ceterum censeo Kasimirem esse delendam.