Star Wars Diskussionsthread

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

      Schade, ich denke ohne "Episodenkorsett" hätte es was werden können.

      Schade, dass es nicht endlich einen Obi Wan Kenobi gibt mit Ewan McGregor.
      “When the snows fall and the white winds blow, the lone wolf dies but the pack survives.”

      George R.R. Martin,
      A Game of Thrones
      Offiziell wurde bzgl. Johnson's Trilogie nichts gesagt, nur ein YouTuber der allerdings eine Namenhafte Quelle hat, soll heißen er nennt den Namen der Quelle, hat von der Quelle erfahren das bzgl. Johnson's Trilogie ihm keine Informationen vorliegen und auch nicht darüber gesprochen wird. Die Quelle hat nur ausdrücklich bestätigt, nachdem die Daten für die nächsten 3 Star Wars Filme draußen waren, das diese Filme von D&D sein werden. Was man übrigens wegen Kit Harrington beteits aus einen Fersehinterview raushören konnte. Dort hat KH nämlich gemeint das D&D nur selten am Set von Staffel 8 waren, weil sie für ihr nächstes Großprojekt nicht häufig nach Irland kamen.
      Ich glaube noch nicht das Johnsons Trilogie eingestampft ist, sie ist nur temporär auf Eis gelegt, was Disney übrigens gerne macht, nur um die Projekte später zu präsentieren. Ich glaube nicht das Johnsons Trilogie eingestampft ist aus folgenden Gründen:

      1. Das Interview mit Kit Harrington über Staffel 8 fand letztes Jahr statt, kurz nachdem bestätigt wurde das D&D einen Vertrag für eine Reihe von Star Wars Filmen unterschrieben hatten.

      2.Das Video zeigt die namentliche Quelle ... deren Namen ich vergessen habe, wenn ich das Video wiederfinde verlink ich es. Jedenfalls der Mann ist zu sehen und sein Name wird genannt. Wenn der noch nicht bestätigte Firmeninterna ausposaunt ist der seinen Job los.

      Wenn man also die Reihenfolge der Ereignisse vornimmt und sich vergegenwärtigt was wann gesagt wird, kann jeder zu dem Schluss kommen das D&D die nächsten sind. Das ist die Info die man erzählen kann ohne seinen Job zu riskieren.
      Lesen ist wie Schlafen und Träumen - der Mensch ist in einer anderem Welt: man soll ihn nicht wecken. - Richard Benz

      "Fan" - kommt von Fanatismus, insofern bin ich kein Fan, sondern eine Verehrerin der Bücher von GRRM und der Serie dazu.
      Johnson eine Trilogie bzw ihn wieder an Star Wars ran zu lassen halte ich, aus der Sicht von Disney, für ziemlich riskant.
      Die letzten Jedi hat die Fan-Gemeinschaft extrem gespalten und war sicher nicht unschuldig an dem Flop von Solo. Also warum Johnson wieder ran lassen, wenn man grade erst wieder probiert alles grade zu biegen.
      Ob einfacher Bauer,Soldat,Fürst oder einer der die wir einst Götter nannten. Wir alle machen immer wieder die selben Fehler. Sich in Sicherheit zu wiegen, ist töricht, denn wir sind nicht mehr als Sklaven. Sklaven eines Musters, dessen Natur wir noch nicht ansatzweise verstanden haben und das eines Tages unser aller Fall seien wird. Es ist ein ewiger Kreislauf. Immer die gleichen Konflickte, immer die gleichen Persönlichkeiten. Das Echo der Vergangenheit, ist das Gesetz unserer Gegenwart.
      Bin mir nicht sicher ob TLJ überhaupt an dem Flop schuld war. Ich zum Beispiel konmnte den Film nicht ansehen weil ich da gerade nicht in Deutschland war und Polnisch kann ich nicht. Sie haben ihn auch nicht OV gezeigt. Ja klar TLJ hat die Fanbase gespalten, aber d&d haben gerade gezeigt das sie ohne vernünftige Vorlage keine vernünftige Sache zustande bringen sondern nur Effekt-Kino ... gutes Effektkino, aber halt substanzlos. :/ Weiß nicht ob mir das gefällt.

      Ich habe aber die Aussicht auf weitere SW-Filme von Johnson noch nicht aufgegeben und denke mir mal, wenn es passiert: Gut, wenn nicht, auch gut. Disney weiß jetzt das man SW-Fans nicht wie Marvel-Fans behandeln kann. Darum ging es ja in den letzten Jahren, herausfinden wie man diese Fanbase abholen kann. Das weiß man jetzt und kann weiter planen.
      Lesen ist wie Schlafen und Träumen - der Mensch ist in einer anderem Welt: man soll ihn nicht wecken. - Richard Benz

      "Fan" - kommt von Fanatismus, insofern bin ich kein Fan, sondern eine Verehrerin der Bücher von GRRM und der Serie dazu.
      Bin mir nicht sicher ob TLJ überhaupt an dem Flop schuld war. Ich zum Beispiel konmnte den Film nicht ansehen weil ich da gerade nicht in Deutschland war und Polnisch kann ich nicht.

      Ich gehe mal davon aus, dass der Anteil Star Wars-Fans, die in der Startwoche in Polen waren und in dortigen Kinos nichts verstehen konnten relativ gering war.

      Der Film fiel wohl einer unglücklichen Verkettung von Umständen zum Opfer:
      - Das Chaos um die Entstehung. Die Regisseure kurz vor der Fertigstellung auszutauschen und 70% des Films nochmal neu zu drehen, ist einfach keine gute Werbung.
      Dazu gesellte sich dann auch noch das Gerücht mit dem Schauspielunterricht für Alden Ehrenreich. Das hat sich ja in die Richtung entwickelt, dass man glauben musste, Ehrenreich spielt hölzerner als Pinocchio, was zwar nicht gestimmt, sich aber wunderbar in das unglückliche Gesamtbild eingefügt hat.
      - Die Entstehungsgeschichte von Han war eine Geschichte, die man nicht unbedingt brauchte. Für mich z.B. und ich habe diese Meinung auch oft im Internet gesehen, war diese Geschichte schlicht nicht nötig. Han ist Han und was A New Hope an Hintergrund bereit hält, reicht mir völlig. Der Fall eines gewissen Jedis auf die Dunkle Seite war dazu im Vergleich interessanter (wenn auch stellenweise grausig inszeniert).
      - Overkill. Jedes Jahr einen Film im Star Wars-Universum zu veröffentlichen, war schon manch einem Fan zu viel. Zwischen TLJ und Solo lag nur ein halbes Jahr. Dem einen gefällt das und ein anderer ist schnell übersättigt. Disney scheint darauf aber jetzt zu reagieren.
      - The Last Jedi! Natürlich hat dieser Film auch Auswirkungen auf die nachfolgenden Filme. Der Film hat die Fanbase so sehr gespalten, dass er glatt als Donald Trump des Franchises durchgehen kann. Mir hat der z.B. so was von nicht gefallen, dass mir erstmal alle Folgeproduktionen gestohlen bleiben können.
      Bei uns im Norden werden die Gesetze der Gastfreundschaft noch immer in Ehren gehalten. ~ Roose Bolton
      Schätze auch, dass da sehr viele Faktoren hinzukamen. Ich war auch nicht so gehypt, klingt komisch, aber vllt auch weil Episode 8 noch nicht lange her war, der Trailer kam bei mir auch nicht so gut an. Anders als jetzt der Episode 9 Trailer.
      “When the snows fall and the white winds blow, the lone wolf dies but the pack survives.”

      George R.R. Martin,
      A Game of Thrones

      HappyTime wrote:

      Angeblich soll Lucasfilm grünes Licht für eine Revan/KotoR Verfilmung gegeben haben.
      Das ist eine gute Neuigkeit, wie ich finde.
      Noch besser, es handelt sich nicht um das D&D SW-Projekt.
      Wen lassen sie denn dann ran?
      Ob einfacher Bauer,Soldat,Fürst oder einer der die wir einst Götter nannten. Wir alle machen immer wieder die selben Fehler. Sich in Sicherheit zu wiegen, ist töricht, denn wir sind nicht mehr als Sklaven. Sklaven eines Musters, dessen Natur wir noch nicht ansatzweise verstanden haben und das eines Tages unser aller Fall seien wird. Es ist ein ewiger Kreislauf. Immer die gleichen Konflickte, immer die gleichen Persönlichkeiten. Das Echo der Vergangenheit, ist das Gesetz unserer Gegenwart.

      HappyTime wrote:

      Angeblich soll Lucasfilm grünes Licht für eine Revan/KotoR Verfilmung gegeben haben.
      Das ist eine gute Neuigkeit, wie ich finde.
      Noch besser, es handelt sich nicht um das D&D SW-Projekt.


      Hier bin ich verwirrt, denn das nächste Projekt ist d&d's Projekt und sie haben bereits bestätigt das ihr Projekt in der alten Republik (Zur Zeit von KoToR) spielt. Dann würde Disney den Fehler mit der ST wiederholen. Entweder sind sie wieder nur halbherzig an dem Projekt dran und wissen wieder mal nicht was die Fans in solchen Fällen erwarten oder sie trollen gezielt, beides gefällt mir nicht. :nono:
      Lesen ist wie Schlafen und Träumen - der Mensch ist in einer anderem Welt: man soll ihn nicht wecken. - Richard Benz

      "Fan" - kommt von Fanatismus, insofern bin ich kein Fan, sondern eine Verehrerin der Bücher von GRRM und der Serie dazu.

      HappyTime wrote:

      Farfrelsen wrote:

      Wen lassen sie denn dann ran?

      Laut der Quelle (Buzzfeed) ist die Autorin von "Alita - Battleangel" für das Drehbuch verantwortlich. D&D sollen das Projekt danach übernehmen. Offiziell ist das mWn noch nicht.
      Naja, besser als die beiden schon mal.

      Jetzt interessiert es mich zum ersten Mal was eigentlich unsere zwei Sonderschreiber für eine Epoche gewählt haben.
      Ob einfacher Bauer,Soldat,Fürst oder einer der die wir einst Götter nannten. Wir alle machen immer wieder die selben Fehler. Sich in Sicherheit zu wiegen, ist töricht, denn wir sind nicht mehr als Sklaven. Sklaven eines Musters, dessen Natur wir noch nicht ansatzweise verstanden haben und das eines Tages unser aller Fall seien wird. Es ist ein ewiger Kreislauf. Immer die gleichen Konflickte, immer die gleichen Persönlichkeiten. Das Echo der Vergangenheit, ist das Gesetz unserer Gegenwart.