Amazon bringt Herr der Ringe - Serie heraus

      Amazon bringt Herr der Ringe - Serie heraus

      Das hat das Unternehmen gestern verlauten lassen. Soweit ich das richtig verstanden habe, wurden die Rechte für eine Serie und ein Spin-Off erworben. Es soll mehrere Staffeln geben.

      Auch wenn Fantasy-Stoff der in Serienform verfilmt wird bei vielen hier wohl einen Würgereiz hervorrufen wird, dachte ich mir, dass es einige Leute interessieren wird.

      Laut Amazon soll die Serie an den Erfolg von GoT anknüpfen. Was ja erst mal nicht schlecht ist. Ich hoffe nur, dass die Qualität des Drehbuches deutlich besser ist. Ich kenne mich in Tolkiens Universum auch zu schlecht aus und weiß ehrlich gesagt nicht, wie viel Stoff es außerhalb des Hobbits und dem HdR eigentlich gibt. Bin aber mal gespannt.

      https://www.welt.de/wirtschaft/webwelt/article170585738/Herr-der-Ringe-wird-zur-TV-Serie.html#Comments


      Ich kopiere mal meinen Beitrag aus dem Frust-Thread dazu hierhin:

      Grunkins schrieb:

      Schattenpfad schrieb:

      Hier steht, dass die Erben an verschiedene Dienste herantraten.Auch ein Spin-off scheint möglich. m.moviepilot.de/news/der-herr-…reren-staffeln-198712.amp
      Das verstehe ich nicht wirklich. Soweit mir bekannt, haben die Tolkien-Erben jede weitere Veräußerung von Filmrechten grundsätzlich abgelehnt und Christopher Tolkien hat sich sowohl zu der Verfilmung des Hobbits als auch zu der des HdRs sehr kitisch geäußert. Daher kann ich nicht nachvollziehen, warum die jetzt plötzlich an einer Serie mitarbeiten wollen beziehungsweise sogar aktiv mit an Sender herangetreten sein sollen.Hier wird das aber auch erwähnt: sueddeutsche.de/medien/fantasy…ge-als-tv-serie-1.3748551

      Vielleicht laufen die Lizenzen der Werke sonst in absehbarer Zeit aus und wären dann ohnehin frei zugänglich? Sowie ich das bisher verstehe, wird die Serie die Zeit zwischen Hobbit und Herrn der Ringe bearbeiten, wozu es außer ein paar ganz groben Berichten eigentlich kein veröffentlichtes Material gibt. Höchstens Aragorns Leben ließe sich noch kräftig ausschlachten. Daher hatte ich zunächst gedacht, Amazon habe die Filmrechte am HdR und Hobbit erworben, die waren ja eh schon zu Tolkiens Lebzeiten verkauft worden, um die ganzen Eigennamen etc. für eine vollständig eigene Story verwenden zu dürfen.

      Wie auch immer, ich stehe dem Projekt sehr sehr skeptisch gegenüber und bibbere schon vor dem Tag der Entscheidung, mir die Serie anzuschauen oder nicht.


      Ergänzend: "An den Erfolg von GoT anknüpfen" - wenn man die exzessiven Gewalt- und Sexdarstellungen von GoT und vielen Anderen Serien auf Tolkiens-Universum überträgt...
      Eine Prequel-Serie, die nicht oder vielleicht doch auf Vorlagen von Tolkien aufbaut, hört sich nach einer gefährlichen Drohung an.

      Gerade der erwähnte Abschnitt - zwischen Hobbit und HdR gelagert - gibt ja eigentlich überhaupt nicht viel her.

      Es gibt aber ein ganz hervorragendes Mittel, sich nicht davon runterziehn zu lassen. Man schaut es sich einfach nicht an. Es sei denn, Leute, die Tolkiens Werk kennen und schätzen, sehen es sich an, und mögen es. Was ich für unwahrscheinlich halte.

      Nett fände ich ja mal einen Satirefilm, die Tolkiens Welt auf die Schaufel nimmt, aber das werde ich in dem Leben vermutlich nicht mehr erleben.
      Sorry, no dragons in Winterfell!

      Hodor I. Targaryen wählte nach seiner Inthronisierung das neue Motto seines Hauses aus: "Hodor"!
      Christopher Tolkien ist nicht mehr der jüngste, hat u.U. nicht mehr viel zu sagen und vielleicht ist der Rest der Nachlassverwaltung nicht ganz so kritisch, was eine Vermarktung betrifft?
      Wenn die Rechte auslaufen würden, hätte man schon eher mal was gehört. Hatte Peter Jackson nicht schon lange Interesse am Silmarillion?
      Oder man denkt sich was aus, über Aragorns Jugend z. B. gibts doch gar nix schriftliches? Also, dass die Rechte an der Figur auslaufen und dann kann man sie verwursten? Würde zumindest zu Got passen, wie man Charaktere interpretieren kann, wenn ich da an die Sandsnakes denke. :whistling:
      Wenn das mit Vorbild gemeint ist.
      Ich kann es mir irgendwie kaum erklären, für mich klingt das nach wie vor wie ne Postillionnachricht.

      penelope schrieb:

      Christopher Tolkien ist nicht mehr der jüngste, hat u.U. nicht mehr viel zu sagen und vielleicht ist der Rest der Nachlassverwaltung nicht ganz so kritisch, was eine Vermarktung betrifft?


      Soweit ich das verfolgt habe, war das eigentlich immer der Konsens der gesamten Familie, wobei die sich ja nicht besonders in die Öffentlichkeit drängen. Hier rasch aus Wikipedia geklaubt:

      „Sie haben das Buch ausgeweidet, um daraus einen Actionfilm für 15- bis 25-Jährige zu machen […] Und es scheint, als werde Der Hobbit vom selben Schlag sein. […] Tolkien ist ein Monster geworden, verschlungen durch seine Popularität und absorbiert durch die Absurdität der heutigen Zeit. […] Der Graben, der sich zwischen der Schönheit, der Ernsthaftigkeit des Werks und dessen aufgetan hat, was aus ihm geworden ist, all das verstehe ich nicht. Bei einem solchen Grad an Kommerzialisierung löst sich die ästhetische und philosophische Kraft dieser Schöpfung in Nichts auf. Für mich gibt es nur eine Lösung: Mich abzuwenden.“

      – Christopher Tolkien

      ​Wenn die Rechte auslaufen würden, hätte man schon eher mal was gehört. Hatte Peter Jackson nicht schon lange Interesse am Silmarillion?


      Leider kenne ich mich mit solchen Erbrechten und Lizenzen auch absolut gar nicht aus. Das war auch eher ein verzweifelter Versuch den Sinneswandel im Tolkien-Estate zu begreifen. Die anderen Werke wurden, wenn ich näher drüber nachdenke, ja ohnehin postum von Christopher Tolkien veröffentlicht...
      filmstarts.de/nachrichten/18490330.html

      Oder man denkt sich was aus, über Aragorns Jugend z. B. gibts doch gar nix schriftliches?


      Es gibt in den "Anhängen" und "Nachrichten" ein paar Textfragmente, woher Aragorn stammt, wie er von Elrond erzogen wurde, in Lothlorien Arwen getroffen hat und viele Jahrzehnte lang überall in Mittelerde für "den Westen" gekämpft hat, z. B. schon früher mit Theoden geritten ist und in Umbar eine Flotte in Brand gesteckt hat. Das ist aber alles so unspezifisch und noch viel chronistischer als der Herr der Ringe sowieso schon ist, dass man das nur als Ideengeber verwenden kann.

      Also, dass die Rechte an der Figur auslaufen und dann kann man sie verwursten? Würde zumindest zu Got passen, wie man Charaktere interpretieren kann, wenn ich da an die Sandsnakes denke. :whistling:


      Na ja, ich gehe mal davon aus, dass Amazon die Filmrechte vom Hobbit und HdR braucht um die ganzen Eigennamen etc. vernünftig verwursten zu können, daher hab ich spekuliert, ob das Ganze nicht ein großes Missverständnis ist und der Tolkien-Nachlass damit gar nichts zu tun hat, aber scheint eher nicht so zu sein.

      ​Ich kann es mir irgendwie kaum erklären, für mich klingt das nach wie vor wie ne Postillionnachricht.


      Ja, besonders da es dieses Jahr schon mehrfach Enten zu dieser Thematik gab. Aber es berichten doch recht viele Quellen.
      Verkauft hat die Rechte nicht der Tolkien Estate (der da in der Tat nicht zugestimmt hätte), sondern die Saul Zaentz Company, die die Vermarktungsrechte am HdR/Hobbit hält. Deswegen wirds auch keine Silmarillion-Verfilmung geben, sondern dieses Prequel-Gedöns im HdR/Hobbit-Dunstkreis.

      Vor GoT hätte ich diese Nachricht vielleicht mit vorsichtigem Optimismus aufgenommen. Eine qualitativ hochwertige Serie, die sich mit bisher weniger bekannten, aber trotzdem spannenden Strängen der Handlung beschäftigt, hat ja durchaus Potential.
      In der aktuellen Situation muss aber mit ziemlicher Sicherheit davon ausgehen, daß man sich am erfolgreichen GoT-Rezept orientiert und versuchen wird, deren Fans abzuholen. Sprich ganz viel Brutalität, schockierende Wendungen in jeder Staffel, Titten, Titten, Titten, 2-3 Badasses als One-Liner-Lieferanten und ausserdem braucht man noch was, das genauso cool rüberkommt wie Zombies, Drachen und ein Typ, der mit blossen Händen Schädel zerdrücken kann. Nicht grade das, was Tolkien ausmacht.

      Da möchte man fast ein paar Ossis rekrutieren, die gegen die GameofThronisierung des Auenlandes auf die Strasse gehen.
      Misanthropie ist in der Gruppe lustiger.

      King Slayer - The first heavy metal band of Westeros!

      SerSeppel schrieb:

      Verkauft hat die Rechte nicht der Tolkien Estate (der da in der Tat nicht zugestimmt hätte), sondern die Saul Zaentz Company, die die Vermarktungsrechte am HdR/Hobbit hält. Deswegen wirds auch keine Silmarillion-Verfilmung geben, sondern dieses Prequel-Gedöns im HdR/Hobbit-Dunstkreis.


      Das habe ich auch erst gedacht, aber laut allen Berichten dazu, ist der Tolkien-Estate ausdrücklich involviert.
      Also die Urheberrechte, die erst nach Tolkiens Tod beginnen und sich nur auf LOTR bzw. den Hobbit beziehen, können frühestens, auch nach amerikanischen oder britischemRecht, 50 Jahre nach dem Tod Tolkiens enden. Das wäre erst 2023 der Fall.

      Alles andere wurde von Christopher Tolkien veröffentlicht, und der lebt ja bekanntlich noch. Da kommen sie noch lange nicht heran.

      Über Aragorn steht ja ein bißchen was im Anhang von HDR drinnen.

      Gut, dass das Fragment The New Shadow auch von Christopheer Tolkien veröffentlicht wurde, was dieser übrigens später bereute.

      Eine mißratene Fortsetzung vom LOTR würde ich vermutlich nicht überleben.
      Sorry, no dragons in Winterfell!

      Hodor I. Targaryen wählte nach seiner Inthronisierung das neue Motto seines Hauses aus: "Hodor"!

      ssnake schrieb:

      Eine mißratene Fortsetzung vom LOTR würde ich vermutlich nicht überleben.

      Eine Fortsetzung nach dem Vorbild von Star Wars hätte doch was: Es gibt einen neuen Oberbösen aus dem Nichts, der einen noch viel mächtigeren und natürlich 20 mal so großen Herrscherring schmiedet, welcher aber auf genau die gleiche Art und Weise letztendlich zerstört wird, wie der vorherige. Dabei haben die Hauptrollen aber eine Frau und ein Schwarzer.
      "Not every man has it in him to be Prince Aemon the Dragonknight." -Wyman Manderly

      Ceterum censeo Casimirem esse delendum.
      So weit ich informiert bin, ging es beim New Shadow darum, dass ein Geheimbund von Jugendlichen Sauron wieder zum Leben erwecken will, mehr weiß ich nicht. Es klingt schon schlecht genug. Und wie gesagt: Das Fragment wurde posthum von Christopher rausgegegeben, da kommen die so bald nicht ran.
      Sorry, no dragons in Winterfell!

      Hodor I. Targaryen wählte nach seiner Inthronisierung das neue Motto seines Hauses aus: "Hodor"!
      ...was sie nicht daran hindern kann, eine ähnlich fragwürdige Geschichte auf ihre ganz eigene Art und Weise zu erzählen ||
      Interessant in Dragonknights Szenario ist auf jeden Fall, wie dann der Ring zum Schicksalsberg kommt. Wird er dann den Pass von Cirith Ungol (Kankra ist inzwischen natürlich auch deutlich in die Breite gegangen) hochgerollt? Oder als Fitnessgerät getarnt in einen modernen Fitness-Tempel, wo sich die über Jahre verkommenen Orks ihr angesetztes Hüftgold abtrainieren, gebracht? Und muss der Schicksalsberg eigentlich auch größer werden?
      Fest steht nur: Matt Damon wird, nachdem er sich durch Heerscharen von Orks und Trollen geschnetzelt hat, irgendein Elben-Püppchen unter einem goldenen Mallornbaum flach legen.
      Der Ring ist natürlich nicht zwanzig mal größer sondern zwanzigmal supriger. Der kann nicht nur unsichtbar machen und Leben verlängern, sondern auch Flammen und Laserstrahlen ausstoßen, Elbenweibchen automatisch entblättern und schneidet Zwergen telekinetisch die Bärte, was immer für einen Lacher sorgt.

      Gut, dass wir hier auf deutsch schreiben, ein Hollywood-Fatzke würde das sonst schon mal als Ideensammlung sehen. ;)
      Sorry, no dragons in Winterfell!

      Hodor I. Targaryen wählte nach seiner Inthronisierung das neue Motto seines Hauses aus: "Hodor"!
      Dabei haben die Hauptrollen aber eine Frau und ein Schwarzer.​


      Wäre schlimm - 2015 betrug der Anteil weiblicher Protagonisten ja schon krasse 22%. Genug ist genug!
      Die einen spüren den kalten Hauch des Matriarchats im Nacken eben etwas früher als andere.

      Ich will ein RICHTIGES Star Wars Prequel. Mit Hayden Christensen als junger Sauron. <3


      GRRM light our fire and protect us from the dark, blah, blah, light our way and keep us toasty warm, the HBO series is full of errors, save us from the scary thing, and blah blah blah some more.

      SerSeppel schrieb:

      Tolkien-Estate:
      Stimmt. Die sind involviert. Und Christopher Tolkien, der Gralshüter, hat den Estate Anfang September verlassen. Ich vermute mal, da gibt es einen Zusammenhang.


      Tatsächlich. middle-earth.xenite.org/christ…-resigned-tolkien-estate/
      Tja, knapp 200 Millionen Dollar, die vermutlich fließen, sind wahrscheinlich ein Argument.
      Und damit ist der Prozess an sich schon der erste Schritt, sich noch weiter von Tolkiens Werk und Werten zu entfernen.

      Ein Prequel über den jungen Sauron, der seinen ersten Ring der Macht auf Melkors Schule der Schatten schmiedet um Unglok dem Unseriösen einen Pickel ins Gesicht zu zaubern, weil der ihm am Vortag das Knopers geklaut hat, hätte zugegebenermaßen auch was.

      Maegwin schrieb:

      Mit Hayden Christensen als junger Sauron.


      Ich versuche gerade, mir noch was Schlimmeres vorzustellen. Wie wärs mit Eddy Murphy als alter Sauron? Aber vermutlich politisch nicht korrekt, wenn man einen Afro-Amerikaner den dunklen Lord spielen läßt.
      Sorry, no dragons in Winterfell!

      Hodor I. Targaryen wählte nach seiner Inthronisierung das neue Motto seines Hauses aus: "Hodor"!
      Stimmt, wenn Eddy Murphy mit seinen mittlerweile 56 Jahren einen auf jugendlichen Charmeur macht, ist das vermutlich schlimmer.

      Aber als Bonus für eingefleischte Fans kommen schon ineiner der ersten Szenen Frodo, Bilbo und Gandalf wieder vor. Alle frisch aus dem Jungbrunnen geklettert, mit der saloppen Erklärung, in Valinor ist es ihnen einfach zu langweilig geworden, "Zeit, wieder richtig mitzumischen."
      Sorry, no dragons in Winterfell!

      Hodor I. Targaryen wählte nach seiner Inthronisierung das neue Motto seines Hauses aus: "Hodor"!
      Nach 7 Staffeln Game of Thrones sind DAS eure schlimmsten Visionen?
      Ha!
      Haha!

      Ich fand den Artikel übrigens interessant, warum (zumindest finanziell) nicht mit einem weiteren GoT zu rechnen ist. Ein weiterer wäre für mich persönlich, dass GoT spannend ist und HdR nicht. Schön, aber nicht spannend im serientauglich cliffhangendem Sinne.

      vanityfair.com/hollywood/2017/…-tv-series-amazon-prequel
      GRRM light our fire and protect us from the dark, blah, blah, light our way and keep us toasty warm, the HBO series is full of errors, save us from the scary thing, and blah blah blah some more.