• Liebe User unseres Eis-und-Feuer-Forums,

    wir haben im Zuge der neuen Datenschutz-Grundverordnung unsere Nutzungsbedingungen aktualisiert. Beim Neuanmelden solltet Ihr diese aufmerksam durchlesen und bestätigen, um weiter im Forum aktiv posten zu können. Vielen Dank für Euer Verständnis - es ist im Sinne Eurer Datensicherheit!

Cersei Lannister

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Wenn man beim Seriebmuster bleibt müsste sie eigentlich durch Serfeuer sterben, was auch erklären würde warum sie die Valoquar-Prophezeihung aus der Serie rausgelassen haben.


      Spoiler anzeigen
      Ich bin mir nicht gänzlich sicher bezüglich ihres Ablebens, aber ich gehe davon aus, dass Jaime sie tötet, als sich herausstellt, dass sie die Hauptstadt mit Seefeuer zerstören möchte, weil der Nachtkönig mit seiner Wiedergänger-Armee vor den Toren Königsmunds steht. Allerdings ist auch der Berg im Thronsaal des Roten Bergfrieds anwesend, in dem sich Cersei und Jaime zu dem Zeitpunkt befinden... Von daher bleibt die Restunsicherheit.

      Spoiler anzeigen
      Mit Seriennmuster meinte ich allerdings die Art wie jemand stirbt. Betrachten wir es einmal genauer: Ned köpfte zu Beginn jemanden und wurde geköpft, später tat Robb das gleiche und verlor post Mortem auch seinen Kopf, Walder Frey, Tywin Lannister und Roose Bolton organisierten zusammen die Rote Hochzeit, Tywin starb durch Bolzen, wie Robb von Bolzen durchsiebt wurde, Roose Bolton erhielt einen Stich ins Herz, so wie er Robb erstach, Walder Frey wurde die Kehle aufgeschlitzt, genau wie Catelyn. Die kämpfenden/kriegerischen Frauen in GoT sterben immer durch ihre bevorzugten Waffen, Ygritte durch einen Pfeil, die Sandschlangen durch ihre Waffen, Olenna durch Gift, etc.

      Folglich müsste Daenerys eigentlich durch Viserion sterben und Cersei durch Wildfire, wie gesagt die Valonquar-Prophezeihung fehlt in der Serie.

      Aber da alle davon ausgehen das Daenerys schwanger ist, vermute ich das sie an einer Wochenbetterkrankung stirbt, wie schon fast beim letzten mal. Und Cersei wird von Jaime erstochen, so wie du sagst.
      Lesen ist wie Schlafen und Träumen - der Mensch ist in einer anderem Welt: man soll ihn nicht wecken. - Richard Benz

      "Fan" - kommt von Fanatismus, insofern bin ich kein Fan, sondern eine Verehrerin der Bücher von GRRM und der Serie dazu.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Liandra“ ()

      Die Valonquar-Prophezeiungen haben sie aus dem selben Grund ausgelassen wie viele andere Prophezeiungen/ Visionen/Träume auch:

      Zu kompliziert fürs Serienpublikum, oder es passte D&D einfach nicht in den Kram.
      Sorry, no dragons in Winterfell!

      Hodor I. Targaryen wählte nach seiner Inthronisierung das neue Motto seines Hauses aus: "Hodor"!
      Ich gehe von letzterem aus, espasste D&D nicht in den Kram.
      Lesen ist wie Schlafen und Träumen - der Mensch ist in einer anderem Welt: man soll ihn nicht wecken. - Richard Benz

      "Fan" - kommt von Fanatismus, insofern bin ich kein Fan, sondern eine Verehrerin der Bücher von GRRM und der Serie dazu.
      @Liandra

      Mit Seriennmuster meinte ich allerdings die Art wie jemand stirbt.


      Allerdings führt ein derartiges Muster auch zu einer gewissen Vorhersehbarkeit, die der Martin bekanntlich auch gerne mal zu vermeiden sucht.

      Aber da alle davon ausgehen das Daenerys schwanger ist, vermute ich das sie an einer Wochenbetterkrankung stirbt, wie schon fast beim letzten mal.


      Ich hoffe, das bleibt mir erspart, denn ein solcher Tod würde der Figur meines Erachtens absolut nicht gerecht.

      Es existiert zudem die Theorie, dass Daenerys bereits unmittelbar nach der Geburt ihres Kindes aufgrund von Komplikationen auf Drachenstein stirbt. Manche empfinden diese Art ihres Ablebens als "poetisch", weil ja bereits ihre Mutter auf Drachenstein durch eine Entbindung zu Tode kam.

      Ich persönlich möchte allerdings nicht sehen, wie die schon als legendär zu bezeichnende Königin und Eroberin Daenerys schlussendlich durch ein Baby "gefällt" wird. Das wäre überaus unbefriedigend für mich. Ihrer unwürdig - und auch langweilig.

      Daenerys I schrieb:

      Ich persönlich möchte allerdings nicht sehen, wie die schon als legendär zu bezeichnende Königin und Eroberin Daenerys schlussendlich durch ein Baby "gefällt" wird. Das wäre überaus unbefriedigend für mich. Ihrer unwürdig - und auch langweilig.


      Nach jetzigem Stand so "legendär" wie Attila, der ein kurzzeitiges Reich zusammengeplündert hat, das nach seinem Tod schnell wieder zerfallen ist. Und Attila ist vermutlich ganz banal in seiner Hochzeitsnacht entweder an inneren Blutungen gestorben oder erdolcht worden. Passt doch.

      Daenerys I schrieb:

      Ich persönlich möchte allerdings nicht sehen, wie die schon als legendär zu bezeichnende Königin und Eroberin Daenerys schlussendlich durch ein Baby "gefällt" wird. Das wäre überaus unbefriedigend für mich. Ihrer unwürdig - und auch langweilig.


      Ich fände es dramatisch. Sie, die glaubt, dass sie nie ein Kind zur Welt bringen wird, stirbt bei der Geburt eines Kindes. Und irgendwie würde es auch passen: Um Drogo zu retten, wurde ihr erstes Kind geopfert. Damit ihr zweites Kind leben kann, wird sie geopfert.
      "Many that live deserve death. And some that die deserve life. Can you give it to them? Then do not be too eager to deal out death in judgement. For even the very wise cannot see all ends.” - J.R.R.T.
      Die werden vermutlich auch sterben. Aber dass Daenerys mit ihren pompösen Titeln so banal im Kindbett stirbt wie die Bauersfrau von nebenan - das hat was. Das fände ich sehr realistisch, passt zur geschilderten mittelalterähnlichen Welt mit mangelnder Hygiene inklusive einer hohen KInder- und Müttersterblichkeit und ein Stück auch zu GRRMs unvermuteten Wendungen. Und die Vision mit dem Thron im verschneiten Thronsaal deutet ja auf ihren Tod hin bzw. darauf, dass sie den Thron niemals erreicht.
      Nach jetzigem Stand so "legendär" wie Attila, der ein kurzzeitiges Reich zusammengeplündert hat, das nach seinem Tod schnell wieder zerfallen ist.


      Daenerys beendete Schreckensherrschaften und befreite massenhaft Sklaven und Unterdrückte. Das ist beispielsweise schon einmal weitaus mehr, als sich "ein Reich zusammenzuplündern". Ob die von Daenerys initiierten positiven Wandlungen Bestand haben werden, muss sich allerdings in der Tat erst noch zeigen.

      Ich gehe davon aus, dass Essos in der 8. Staffel kaum eine Rolle spielen wird. Möglicherweise wird uns in einer recht kurzweiligen Szene Melisandre in Volantis gezeigt. Aber weitere Eindrücke aus Essos erwarte ich nicht mehr. Ich nehme an, dass es Daario mithilfe der Zweitgeborenen und der Berichte über Daenerys' Drachen gelingen wird, den Frieden in Meereen und Umgebung zu erhalten.
      Und ich gehe davon aus das die Sklavenbucht zu ihren früheren Gepflogenheiten zurückkehrt. Wir sollten Daario als das sehen was er ist, ein Söldner und als solcher ist er käuflich. Ernsthaft, Daenerys hätte ihn mit nach Westeros nehmen sollen. Er und die Zweitgeborenen sind Söldner und wenn die Meister genügend bieten verschwinden die Söldner aus Meeren und Umgebung. Vielleicht sehen wir Daario ja in Staffel 8 in den Reihen der goldenen Kompanie wieder, wer weiß.
      Lesen ist wie Schlafen und Träumen - der Mensch ist in einer anderem Welt: man soll ihn nicht wecken. - Richard Benz

      "Fan" - kommt von Fanatismus, insofern bin ich kein Fan, sondern eine Verehrerin der Bücher von GRRM und der Serie dazu.

      Liandra schrieb:

      Und ich gehe davon aus das die Sklavenbucht zu ihren früheren Gepflogenheiten zurückkehrt. Wir sollten Daario als das sehen was er ist, ein Söldner und als solcher ist er käuflich. [...] Er und die Zweitgeborenen sind Söldner und wenn die Meister genügend bieten verschwinden die Söldner aus Meeren und Umgebung.


      Sehe ich ähnlich. Wobei Daario eh nur in Meereen selbst relevant ist, und selbst dort traue ich ihm eine gerechte Regierung eigentlich nicht zu. Er hat sein eigenes kleines Königreich mit Ratgebern aus der örtlichen Aristokratie, die Westerosi sind alle wieder weg. Sicher wird es weiter Frieden geben, aber das ist auch nicht schwer, wenn Dany gegangen ist.
      Und in Yunkai und Astapor (ok, nur in den Büchern angerissen, in der Serie iirc gar nicht) geht es nahtlos weiter, nur mit anderen Personen.

      Liandra schrieb:

      Ernsthaft, Daenerys hätte ihn mit nach Westeros nehmen sollen.


      Dort hätte er als Geliebter von Dany aber nur gestört.

      Nabu schrieb:

      Dort hätte er als Geliebter von Dany aber nur gestört.


      Jupp, zumindest bei ihren Versuchen mit Jon zu flirten. Man merkt das sie daran gewöhnt ist das die Männer ihr hinterherhecheln, besonders gut ist sie nicht. :hmm:

      Aber was Dany und Cersei betrifft, so möchte ich kurz erklären das ich beide Charaktere mag, einfach weil sie gut geschriebene Antagonisten sind. Wäre Daenerys eine Heldin, wäre Cersei eine Heldin, hätte ich niemals weitergeschaut oder auch nur weitergelesen. Gerade weil sie so hervorragend als Antagonistinen funktionieren, bin ich so von diesen Charakteren fasziniert. Es sind weibliche Antagonisten und sie sind gut darin, zudem sind sie gut geschrieben, man denke nur mal daran wie Danys Gedanken vor ihr selbst ihre Taten rechtfertigen und wie Cerseis Machthunger ihr das Gefühl gibt alles was täte, täte sie um ihre Kinder und sich zu beschützen. :love: Ja, als Heldinnen wären sie nur eine weitere Kerbe in die neue Heldinnen-Kerbe, die es seit Tribute von Panem zu geben scheint, aber als antagonistinnen sind sie einzigartig. Wisst ihr wieviele gutgeschriebene und gut konstruierte weibliche Antagonisten es in der Literatur, Film oder Theater gibt? Viel zu wenig ;)
      Lesen ist wie Schlafen und Träumen - der Mensch ist in einer anderem Welt: man soll ihn nicht wecken. - Richard Benz

      "Fan" - kommt von Fanatismus, insofern bin ich kein Fan, sondern eine Verehrerin der Bücher von GRRM und der Serie dazu.
      Aber was Dany und Cersei betrifft, so möchte ich kurz erklären das ich beide Charaktere mag, einfach weil sie gut geschriebene Antagonisten sind.


      Es ist doch eine Frage der subjektiven Perspektive, wer ein Antagonist ist und wer nicht, schriebst Du doch selbst einst. Für mich ist Daenerys beispielsweise keine Antagonistin.

      Daenerys
      I schrieb:

      Aber
      was Dany und Cersei betrifft, so möchte ich kurz erklären das ich beide
      Charaktere mag, einfach weil sie gut geschriebene Antagonisten
      sind.


      Es ist doch eine Frage der subjektiven Perspektive,
      wer ein Antagonist ist und wer nicht, schriebst Du doch selbst einst.
      Für mich ist Daenerys beispielsweise keine Antagonistin.


      Ja und? Ich sage wie ich es sehe oder willst du nun doch unbedingt beweisen das man hier seine Meinung nicht mehr sagen darf?
      Wie hier im Vorstellungsthread gesagt?

      Ser Arthur Dayne schrieb:

      Weiß nicht, auch wenn manche Forenmitglieder bei dieser Thematik vielleicht sehr radikal argumentieren, habe ich noch nicht erlebt, dass den anderen das Recht auf ihre eigene Meinung abgesprochen wurde.


      Wenn du sagen dar5fst das sie für dich eine "Heilige" ist, dann darf ich auch sagen das sie für mich eine Antagonistin ist.
      Lesen ist wie Schlafen und Träumen - der Mensch ist in einer anderem Welt: man soll ihn nicht wecken. - Richard Benz

      "Fan" - kommt von Fanatismus, insofern bin ich kein Fan, sondern eine Verehrerin der Bücher von GRRM und der Serie dazu.
      Ja und? Ich sage wie ich es sehe oder willst du nun doch unbedingt beweisen das man hier seine Meinung nicht mehr sagen darf?


      Wenn Du das tatsächlich so siehst, frage ich mich, weshalb Du mich dann neulich im Daenerys-Thread dafür angemacht hast, als ich meine Antagonisten benannt habe... Es ist ja sogar so weit gegangen, dass Du erst mal meintest, mir erklären zu müssen, was Antagonisten sind...
      Öhm, welchen Daenerys-Thread meinst du? Ich habe gerade beide durchsucht und finde innerhalb unserer Diskussion keinen Beitrag indem du mir eine Liste deiner Antagonisten gegeben hast :hmm: Gut, ich habe jetzt nicht nochmal intensiv alle durchgelesen, sondern nur grob drübergelesen, aber ich finde ehrlich nicht welchen Beitrag du meinst.

      Könntest du mir bitte mit einem Link auf die Sprünge helfen? Ich müsste auch nochmal den Kontext und den Fortschritt unserer, doch sehr intensiven Diskussion nachvollziehen können.
      Lesen ist wie Schlafen und Träumen - der Mensch ist in einer anderem Welt: man soll ihn nicht wecken. - Richard Benz

      "Fan" - kommt von Fanatismus, insofern bin ich kein Fan, sondern eine Verehrerin der Bücher von GRRM und der Serie dazu.
      Könntest du mir bitte mit einem Link auf die Sprünge helfen? Ich müsste auch nochmal den Kontext und den Fortschritt unserer, doch sehr intensiven Diskussion nachvollziehen können.


      Hab Dir den Link via PN geschickt. Ich habe mir überlegt, dass es vermutlich vorteilhafter ist, diese Diskussion auf die private Korrespondenz zu verlagern, bevor es hier noch zu ähnlichen Ausartungen wie im Daenerys-Thread kommt.