• Liebe User unseres Eis-und-Feuer-Forums,

    wir haben im Zuge der neuen Datenschutz-Grundverordnung unsere Nutzungsbedingungen aktualisiert. Beim Neuanmelden solltet Ihr diese aufmerksam durchlesen und bestätigen, um weiter im Forum aktiv posten zu können. Vielen Dank für Euer Verständnis - es ist im Sinne Eurer Datensicherheit!

Das Lied von Eis und Feuer Die Herren von Winterfell (Bran)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Das Lied von Eis und Feuer Die Herren von Winterfell (Bran)

      Bran ist das erste Mal bei eine Hinrichtung eines Deserteurs dabei und wollte das sein Vater auf ihn stolz war und hat deswegen versucht sich erwachsen zu benehmen wie er nur konnte. Ned scheint eine Einseitige Meinung über Eidbrüchige zu haben.(nicht jeder der von der Mauer flieht wird zu einen Vergewaltiger oder Verbrecher)
      Und ohne zu wiesen aus welchen Grund Gared auf der Mauer gewesen war hat er ihn hingerichtet, es kommen oft unschuldige auf der Mauer ohne eine Wal zu haben hingeschickt zb unerwünschte Erben ,oder Kinder oder Erwachsene die aus not Essen gestohlen hatten oder auf einen Gebiet ein Hirsch erlegt haben um zu überleben. Ich finde es sollte dieser Gesetz gar nicht geben das die von der Mauer flüchten hingerichtet werden.

      Aber ich fand das gut was Edward Stark zu Bran gesagt dass derjenige, der ein Todesurteil fällt, dieses auch vollstrecken solle, da er sich sonst zu sehr an das Verhängen von Todesurteilen gewöhnen könne. Graufreuds verhalten war unangebracht als er Gareds Kopf angestoßen hatte der soeben geköpft würde und dies noch amüsant fand. Es ist schrecklich das Bran Jon im Gedanken dauern als sein Halbruder bezeichnet (also als Bastard Bruder) , ich glaube das ist ihn nicht selber bewusst aber er grenzt Jon ohne es zu wollen von den Rest seine Familie ab und dies obwohl er sein Bruder zu lieben scheint. Der Tote Schattenwolf der sie fanden der von Hirsch umgebracht worden ist war ein Deutliches Omen an den nur Ned nicht glaubte. Und das Jon der Welpe der sich von den anderen entfernt hatte hörten konnte beweist das dieser für ihn bestimmt war.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Mondkind“ ()

      Hallo Mondkind,
      schön, dass du dich mit am Reread beteiligst. Für dieses Kapitel haben wir bereits hier einen Thread: [Reread] A Game of Thrones ("Prologue" bis "Daenerys I") [S.38 , Woche 1]
      Du brauchst also keinen extra zu erstellen. :)

      Viele Grüße
      "The teaching, as you call it, is simply that there isn't to be a deserted or unhappy child in the world. In the end, that's the world's only security: children are the future, you see. If there were no unhappy children, then the future would be secure." - Kelderek (Shardik, p. 585)

      Mondkind schrieb:

      Ned scheint eine Einseitige Meinung über Eidbrüchige zu haben.(nicht jeder der von der Mauer flieht wird zu einen Vergewaltiger oder Verbrecher)
      Und ohne zu wiesen aus welchen Grund Gared auf der Mauer gewesen war hat er ihn hingerichtet, es kommen oft unschuldige auf der Mauer ohne eine Wal zu haben hingeschickt zb unerwünschte Erben ,oder Kinder oder Erwachsene die aus not Essen gestohlen hatten oder auf einen Gebiet ein Hirsch erlegt haben um zu überleben.
      Ich glaube, seine Meinung zu den Eidbrüchigen ist hier weniger wichtig. Das Gesetz befiehlt, die Deserteure hinzurichten und als Lord war er verpflichtet, dieses Gesetzt durchzusetzen.
      Ihm ist mit Sicherheit bewusst, dass es unterschiedliche Gründe gibt, warum jemand an der Mauer landet, schließlich ist sein eigener Bruder freiwillig dort.
      Aber selbst wenn Benjen desertiert wäre und zu ihm gekommen wäre, wäre er verpflichtet gewesen, dass Urteil zu fällen und zu vollstrecken und hätte es auch sicherlich getan.
      "You retreat into the walls of your civilization because you are too weak to stand before nature as part of the natural environment. Instead of living as partner to nature, man hides behind his civilization, curses and defies true life, distorts his environment to accommodate his own failings. Beware that your environment does not strike back from all your blasphemies, for that day mankind shall be snuffed out like the unnatural freak man is!"
      "Two Suns Setting", Karl Edward Wagner
      Ich halte vom Gesetz nichts denn sollte es gar nicht geben Menschen die nichts falsches getan haben dort hin zu schicken (die nur was gestohlen haben um zu überleben oder unerwünschte Kinder sind) und wenn diese flüchten hinzurichten
      und wenn sein Bruder desertiert wäre weil er diesen leben satt hätte und Ned in hinrichtet da wäre er ein Stück dreck in meiner Augen

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Mondkind“ ()

      Persönlich halte ich jedes Gesetz, dass die Todesstrafe beinhaltet für falsch. Aber das ist irrelevant.
      Im Kontext der Geschichte ist es so und Ned hat keine Wahl, als sich daran zu halten. Würde er dieses Gesetz nicht durchsetzen, speziell in dem Fall, dass er seinen eigenen Bruder verschont, wäre er die längste Zeit Lord gewesen. Es würde zu einem Krieg gegen die anderen Reiche kommen, da diese wiederum verpflichtet wären, ihn als Lord abzusetzen.

      Und jeder Bruder der Nachtwache spricht einen Eid und weiß, was ihm blüht, wenn er desertiert. Die, die als Verbrecher dorthin kommen, haben am wenigsten die Wahl, denn wenn sie sagen "Nö, lass mal, ich will hier nicht bleiben.", würden sie der Strafe, die für ihre vorherigen Verbrechen erhalten hätten, wieder zugeführt.
      Die, die - ich sage mal - halbfreiwillig dort landen, würden zumindest keine Strafe erhalten. Das es ihnen danach gut geht, ist zu bezweifeln, weil einige davon sicherlich einfach nur aus purer Armut dort gelandet sind.
      Die, die freiwiliig dort sind, könnten zu ihren Familien zurück kehren.
      "You retreat into the walls of your civilization because you are too weak to stand before nature as part of the natural environment. Instead of living as partner to nature, man hides behind his civilization, curses and defies true life, distorts his environment to accommodate his own failings. Beware that your environment does not strike back from all your blasphemies, for that day mankind shall be snuffed out like the unnatural freak man is!"
      "Two Suns Setting", Karl Edward Wagner

      Esmeralda schrieb:


      Die, die - ich sage mal - halbfreiwillig dort landen, würden zumindest keine Strafe erhalten. Das es ihnen danach gut geht, ist zu bezweifeln, weil einige davon sicherlich einfach nur aus purer Armut dort gelandet sind.
      Die, die freiwiliig dort sind, könnten zu ihren Familien zurück kehren.

      Können die das? Bei dem Eid heißt es "von diesem Tag bis zu meinem letzten Tag" - und das egal aus welchem Grund derjenige bei der Nachtwache ist.
      Vielleicht solltest du meinen Beitrag ganz durch lesen. Es ging um die Personen, die den Eid NICHT leisten.
      "You retreat into the walls of your civilization because you are too weak to stand before nature as part of the natural environment. Instead of living as partner to nature, man hides behind his civilization, curses and defies true life, distorts his environment to accommodate his own failings. Beware that your environment does not strike back from all your blasphemies, for that day mankind shall be snuffed out like the unnatural freak man is!"
      "Two Suns Setting", Karl Edward Wagner

      Esmeralda schrieb:

      Es ging um die Personen, die den Eid NICHT leisten.

      Das hatte ich aber auch nicht ganz verstanden. Benjen ist doch freiwillig zur Wache gegangen. Könnte er dem Eid entsagen und nach Winterfell zurückkehren? Wen meinst Du sonst mit freiwillig?
      Vielleicht stehe ich auch grad auf sämtlichen Leitungen. Die Hitze...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Hildegunda“ ()

      Hildegunda schrieb:

      Das hatte ich aber auch nicht ganz verstanden.
      Jetzt wo ich meinen Post nochmal durchlese, wird mir klar, dass ich mich ein bisschen missverständlich ausgedrückt hatte. Gestern Abend und heute Morgen kam mir das völlig klar und verständlich vor. Sorry.... :whistling:

      Also ich meinte natürlich:
      Jeder, der zur Nachtwache kommt, legt ja nicht sofort den Eid ab. Es gibt eine gewisse Phase, in der die Neulinge unterrichtet und beobachtet werden, bevor man sich entscheidet, was hinterher ihre Aufgabe ein wird. Ranger, Steward usw.
      Erst nach dieser gewissen Zeit kommt der Punkt, an dem sie zugeteilt werden und ihren Eid ablegen sollen. Und wenn in dieser Zeit zwischen der Ankunft und dem Eid jemand sich dazu entscheidet, den Eid nicht abzulegen, kommt meine oben genannte Aussage.

      Esmeralda schrieb:

      Die, die als Verbrecher dorthin kommen, haben am wenigsten die Wahl, denn wenn sie sagen "Nö, lass mal, ich will hier nicht bleiben.", würden sie der Strafe, die für ihre vorherigen Verbrechen erhalten hätten, wieder zugeführt.
      Die, die - ich sage mal - halbfreiwillig dort landen, würden zumindest keine Strafe erhalten. Das es ihnen danach gut geht, ist zu bezweifeln, weil einige davon sicherlich einfach nur aus purer Armut dort gelandet sind.
      Die, die freiwiliig dort sind, könnten zu ihren Familien zurück kehren.
      Also jemand, der als Verbrecher zu ihnen gekommen ist, kommt wieder zurück in den Kerker und wird dann gehenkt, kastriert, geköpft oder was auch immer.
      Jemand, der von seiner Familie zur Mauer geschickt wird, weil zu viele Mäuler zu stopfen sind, kann unbehelligt zurück zu seiner Familie... um dann ggf. zu verhungern.
      Ein Adelsspross kehrt in den Schoß seiner Familie zurück, wird da wahrscheinlich nicht gut angesehen, aber wird immerhin ein normales Leben leben können.
      Außer man ist Sam, dann erleidet man wahrscheinlich einen Jagdunfall...

      DAS meinte ich eigentlich.
      "You retreat into the walls of your civilization because you are too weak to stand before nature as part of the natural environment. Instead of living as partner to nature, man hides behind his civilization, curses and defies true life, distorts his environment to accommodate his own failings. Beware that your environment does not strike back from all your blasphemies, for that day mankind shall be snuffed out like the unnatural freak man is!"
      "Two Suns Setting", Karl Edward Wagner
      Ja, bei denen, die den Eid gar nicht erst ablegen, da stimme ich dir zu. Ich denke, die Freiwilligen könnten dann einfach wieder gehen, wenn es ihnen nicht gefällt. Und in grauer Vorzeit war es ja mal eine Ehre zur Nachtwache zu gehen - da gab es sicher mehr Freiwillige als Unfreiwillige. Wobei ich denke, dass da schon aus Gründen der Ehre kaum welche wieder gegangen sind, wenn es ihnen nicht gefällt. Sie hätten sicher völlig das Gesicht verloren.

      Aber wenn sie mal den Eid abgelegt haben, dass gilt die Todesstrafe für alle, die desertieren. Auch die ehemals Freiwilligen.

      Und ich bin auch entschieden gegen die Todesstrafe. Aber in dieser erbarmungslosen Welt von GoT gibt es auch erbarmungslose Gesetze. Und die Menschen, die darin aufgewachsen sind kennen das gar nicht anders. Daher würde ich die auch nicht nach heutigen Moralvorstellungen beurteilen. Vieles was wir heute tun, z.B. das essen von Tieren, könnte in der Zukunft auch als barbarisch angesehen werden.
      In manchen Teilen der Welt, auch solch reichen Ländern wie USA und Japan gibt es ja bis heute die Todesstrafe und die meisten Menschen sehen sie als etwas selbstverständliches an. Das entnehme ich zumindest den Kommentaren in diversen Real Crime Serien, wo ja auch Gesetzeshüter oder Angehörige der Opfer zu Wort kommen und sich manchmal etwas ungehalten drüber äußern, wenn ein Mörder nicht die Todesstrafe bekommen hat.

      Hildegunda schrieb:

      Und DAS habe ich jetzt kapiert.
      Fein. :)
      "You retreat into the walls of your civilization because you are too weak to stand before nature as part of the natural environment. Instead of living as partner to nature, man hides behind his civilization, curses and defies true life, distorts his environment to accommodate his own failings. Beware that your environment does not strike back from all your blasphemies, for that day mankind shall be snuffed out like the unnatural freak man is!"
      "Two Suns Setting", Karl Edward Wagner