• Liebe User unseres Eis-und-Feuer-Forums,

    wir haben im Zuge der neuen Datenschutz-Grundverordnung unsere Nutzungsbedingungen aktualisiert. Beim Neuanmelden solltet Ihr diese aufmerksam durchlesen und bestätigen, um weiter im Forum aktiv posten zu können. Vielen Dank für Euer Verständnis - es ist im Sinne Eurer Datensicherheit!

Duskendale Conspiracy

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Aerys hat sich vor Duskendale bereits den Spruch mit der ersten Nacht gegen Joanna (einige Jahre später sollten dann noch ein Spruch in ihre Richtung und eine Bemerkung zu ihrem Tod folgen) und die Dienerbemerkung bei der vorgeschlagenen Verlobung Cerseis mit Rhaegar (die für die Lannisters wohl bereits offiziell wirkte) erlaubt. Dazu hat er jahrelang Tywin bewusst diskreditiert.

      Und der Wahnsinn dürfte sich für Tywin auch sehr schnell bemerkbar gemacht haben bzw. hat die Geschichte genug Targaryens vor Aerys gehabt, die einen alarmieren sollten.

      Die Motivation, Aerys zu töten, dürfte schon gegeben sein, nur hapert für mich die Umsetzung. Eine offene Korrespondenz seitens Tywin kann man sicher ausschließen. Die Gefahr war zu hoch mit in den Abgrund gerissen zu werden, wenn etwas schief geht.
      Der tatsächliche Ablauf war ja, dass die Darklyns gerne einen Status ähnlich dem von Dorne haben wollten und Tywin dies abgelehnt hat. Daraufhin weigerten sich die Darklyns Steuern zu bezahlen und wollten die Sache mit Aerys klären, wohl in der Hoffnung Aerys würde Tywin wieder einen reinwürgen und zu ihren Gunsten handeln. Tywin rät Aerys ab nach Duskendale zu reisen (vielleicht mit dem Wissen, dass dieser erst recht reisen wird und um Stärke zu zeigen, nur eine kleine Truppe mitnimmt), dieser handelt jedoch gegen seinen Rat und geht in die Falle.
      Für einen Plan ist das ganze so doch zu spekulativ und aktiv Einfluss kann er erst ab der Belagerung nehmen.

      Allerdings ist das Verhalten der Darklyns tatsächlich komisch. Die Situation könnte eskaliert sein, aber dann gehe ich mit meiner royalen Geisel etwas besser um. Denn töten sie Aerys, verlieren sie ihre Verhandlungsposition. Mit einem vernünftigeren König wäre die Angelegenheit wohl leichter zu klären. Nur hätte man wohl selbst einen vernünftigeren König nicht entblößen, schlagen und an seinem Bart rumziehen sollen. Das sind so offensichtliche Kränkungen, dass man sich fragt, wer in dieser Burg der Verrückteste war? Höchstens bei einem neuen Herrscher hätte man erwarten können, dass das nicht in einer heftigen Revanche endet, aber selbst dann wäre diese Geiselnahme wohl schlecht für die Darklyns ausgegangen.
      Bei uns im Norden werden die Gesetze der Gastfreundschaft noch immer in Ehren gehalten. ~ Roose Bolton
      Nun, mir drängt sich da eine etwas andere Vorgehensweise Tywins auf.

      Verrat an Robb Stark:
      Später erfahren wir ja, dass Sybell Westerling (vorher oder immernoch Spicer? bin grad nicht sicher) mit Tywin im geheimen konspiriert hat. Wir erfahren leider nicht, seit wann das schon so ist, aber es waren Sybell und Rolph Spicer, die Jeyne dazu brachten, sich persönlich um Robb zu kümmern.

      Wer sagt denn, dass Tywin damals mit Denys Darklyn konspiriert hat? Wenn ich mir die Geschichten über dessen Frau ansehe und die Parallele zum Fall Robb, gehe ich eher davon aus, dass er mit Serala von Myr konspirierte.
      Es heisst, ihr wurde als erstes die Zunge herausgeschnitten, (macht Sinn, wenn sie nicht doch noch etwas ausplaudern soll) bevor sie lebendig verbrannt wurde.
      Avatare sind auch nur Täuschkörper!
      Es heisst, ihr wurde als erstes die Zunge herausgeschnitten, (macht Sinn, wenn sie nicht doch noch etwas ausplaudern soll) bevor sie lebendig verbrannt wurde.


      Das muss man im Gesamtkontext betrachten - ihr wurden Zunge UND Geschlechtsteile herausgeschnitten, weil sie damit den armen Darklyn "versklavt" haben soll Verrat zu begehen. Klassischer Eva- beziehungsweise Hexenverfolgungsmythos mit dem sich die Anwohner gleichzeitig selbst entschulden - Darklyn selbst gehört ja zum Inventar, die exotische ausländische Frau nicht. Selbst der entsprechende "historische" Beitrag distanziert sich von dieser Darstellung insoweit, als dass klargestellt wird, dass es die Bevölkerung war, die meinte Darklyn hätte den Verrat ohne sie nicht begangen.
      Was durchaus möglich sein mag - Lady Merryweather kreischt ja auch aus jeder Zeile Klischee. Allerdings sehe ich keinen Grund bei Serala mehr als Ehrgeiz zu vermuten.


      GRRM light our fire and protect us from the dark, blah, blah, light our way and keep us toasty warm, the HBO series is full of errors, save us from the scary thing, and blah blah blah some more.
      Ich denke, wenn Tywin in irgendeiner Form beteiligt gewesen sein sollte, müsste geklärt werden, warum weder Aerys starb noch Tywins Beteiligung offenbart wurde, und das sehe ich hier nicht.

      Die Prämisse der Theorie lautet ja "so doof kann doch keiner sein", ich sehe aber nicht, inwiefern Darklyns Verhalten in den alternativen Szenarien weniger bescheuert gewesen sein sollte.
      Wer in meinen Beiträgen nicht funktionierende Links findet, kann mich auf meiner Pinnwand darauf hinweisen.
      ________________________________________________________________________________________________________

      "We all swore oaths." - Arthur Dayne

      "There are ghosts everywhere. We carry them with us wherever we go." - Jorah Mormont