(Absurde?) Schlagzeilen

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

      (Absurde?) Schlagzeilen

      Hier mal ein neuer Fred für kontroverse Artikel mit aufreißerischem Titel.


      Was haltet ihr z.B. von diesem Artikel-Inhalt?

      „Game of Thrones“-Schock: Daenerys keine richtige Targaryen?!

      In George R.R. Martins erstem „Game of Thrones“-Roman “Die Herren von Winterfell /Das Lied von Eis und Feuer“ findet sich nämlich ein Hinweis darauf, dass der verrückte König („Mad King“) Aerys II Targaryen gar nicht Daenerys‘ Vater ist.

      „Viserys war ein Junge von acht Jahren gewesen, als sie aus Königsmund fliehen mussten, um den vorrückenden Armeen des Usurpators, des Thronräubers, zu entkommen, doch Daenerys hatte noch nicht einmal den Bauch ihrer Mutter gewölbt“ (39), heißt es in Martins Werk über die Anfänge der „Game of Thrones“-Saga

      Neun Monate nach der Flucht kam sie auf Drachenstein an einem Tag zur Welt, als ein tosender Sommersturm drohte die Inselfestung zu zerschmettern“ (40).

      Dass Daenerys ganz genau neun Monate nach der Flucht ihrer Mutter geboren wurde, erscheint verdächtig. Vor allem, wenn man bedenkt, dass George R.R. Martin jedes Detail seiner Fantasy-Saga akribisch genau durchdenkt und immer wieder Schlupflöcher für spätere Enthüllungen in der Handlung versteckt.

      „Game of Thrones“: Daenerys könnte nur eine "halbe Targaryen" seinGut denkbar also, dass wir in Staffel 8erfahren, dass Aerys Schwester und Frau Rhaella Targaryen zwar die Mutter der späteren Khaleesi ist, der verrückte König jedoch gar nicht ihr Vater. Ein Unbekannter, der die schwierige Situation der Königin während ihrer Flucht ausnutzte, könnte beispielsweise Daenerys‘ Erzeuger sein.

      Quelle (ganzer Artikel)
      tvmovie.de/news/game-of-throne…richtige-targaryen-103446
      Ich schließe mich @Esmeralda an. Das ist echt nicht zu glauben. Das ist fast so haaresträubend wie die Theorie das Tyrion der Sohn von Aerys ist.
      Lesen ist wie Schlafen und Träumen - der Mensch ist in einer anderem Welt: man soll ihn nicht wecken. - Richard Benz

      "Fan" - kommt von Fanatismus, insofern bin ich kein Fan, sondern eine Verehrerin der Bücher von GRRM und der Serie dazu.
      Ehrlich gesagt bin ich recht indifferent. Jo, könnte ein Plottwist sein, ist mir aber auch ziemlich egal. Bei der Serie möchte ich schon ein Ende wissen, werde emotional aber nicht besonders beteiligt sein. Bei den Büchern wird das anders sein. Da macht es aber überhaupt keinen Sinn, solche Verstrickungen noch in irgendeiner Weise einzubauen, weil es sowieso schon viel zu viele zu lösende Verstrickungen gibt.

      Liandra wrote:

      Ich schließe mich @Esmeralda an. Das ist echt nicht zu glauben. Das ist fast so haaresträubend wie die Theorie das Tyrion der Sohn von Aerys ist.

      Na ja, die A+J=T-Theorie ergibt im Bezug darauf was uns in den Büchern präsentiert wird, noch mehr Sinn als die Theorie, als dass sich Rhaella mit wem anders vergnügt haben soll. Da haben wir keine Belege und das ist wirklich haaresträubend. Zumal eine Schwangerschaft eh nicht genau 9 Monate dauern muss und es Frauen gibt die "übertragen". Martin ist bei manchen Details auch ungenau.
      »Die Wälder sind voller wilder Tiere«, erinnerte er seinen Vater. »Die Straßen der Städte auch.« (Sturm der Schwerter, Tyrion I)

      Post was edited 1 time, last by “Aki-chan” ().

      Zumal das Buch bei Tagesangaben auch etwas unpräzise ist. Da ist immer etwas Spielraum und so genau durchdenkt GRRM nicht alles.

      Was spricht noch gegen die Theorie? Außer Bran Ex Machina fällt mir kein Weg ein, diesen Twist aufzulösen und selbst das würde wohl nicht klappen, weil die Zeugung wohl auf einem Schiff hätte stattfinden müssen.
      Außerdem hätte Daenerys wohl keine so makellose Targaryenerscheinung, wenn sie einen anderen Vater hätte. Wer käme außer Aerys denn noch in Frage? Rhaegar war bereits tot (was übrigens nicht verhindert hat, dass die Theorie trotzdem mal aufgekommen ist). Vielleicht irgendein Velaryon, aber die scheiden nach einem Faktencheck vermutlich aus.

      Interessant ist ja, dass bei jedem der Charaktere, die in irgendeiner Weise einen Vaterkonflikt haben, irgendwann die Vermutung aufkommt, dass ihr Vater jemand anderes sei. Bei Jon, der sehr nach Eddards Lehren gelebt hat, ist das bereits so, für alle drei Lannistergeschwister kam irgendwann die Aerys-Theorie auf und Dany-Sue darf natürlich auch nicht fehlen. Einmal ist das ja ok, aber langfristig würde es den Konflikt mit der Vergangenheit irrelevant machen. Besonders bei Daenerys, bei der sich ja alles ums Herrschen und was für eine Königin sie sein möchte, dreht und bei Tyrion, bei dem der Vaterkonflikt im Vatermord gipfelt, wäre diese plumpe Auflösung sehr schade, weil diese Konflikte Teil ihres Charakters sind.


      Und zum Abschluss noch meine Theorie für Daenerys Vater: Aegon! Macht zwar überhaupt keinen Sinn, aber dann wäre Daenerys nicht nur Rhaegars Schwester, sondern auch Enkelin und der Targaryenstammbaum* wäre endgültig ein Kreis :D

      *btw. wtf Rechtschreibkorrektur? Vatermord anstreichen und Völkermord vorschlagen, weil dich aus zwei Wörtern zusammengesetzte Wörter überfordern, aber Targaryenstammbaum ist ok?
      Bei uns im Norden werden die Gesetze der Gastfreundschaft noch immer in Ehren gehalten. ~ Roose Bolton