Episode 8x02 - A Knight of the Seven Kingdoms

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

      Wenn ich mich recht entsinne, hat Aerys den Vater und den älteren Bruder von Ned Stark zu sich geladen bzw. diese sind dorthin; Ned hat ja Catelyn als Braut sozusagen übernommen. Dany war da noch gar nicht geboren.
      Walder Frey hat seinen Lehnsherren Robb Stark mit Gefolge geladen, Anlass war die Hochzeit von dessen Onkel mit Roslyn Frey, die eigentlich von Robb hätte geheiratet werden sollen. Dany war da irgendwo im Osten von Essos, vielleicht schon in Astapor oder noch in Quarth. Aber ich übernehme keine Garantie für die Richtigkeit. :)
      Ja, nee war auch eher so gemeint, dass stets Starks betroffen waren und die Gute gerade in deren Herrschaftssitz... naja... :spiteful:

      Edit: Ich glaube, Brandon ging von sich aus, forderte die Freilassung Lyannas, wurde gefangen genommen und Rickard wurde dann eingeladen, "um dem König seine Ehre zu erweisen". Endete mit der Verbrennung Brandons, gefolgt von der Rickards.
      Sind die Starks in gewisser Weise nicht selbst Schuld an ihrem Schicksal? Klar, Verrat ist Verrat, aber trotzdem.

      Es wurde den Freys ja Robb versprochen, und nicht dessen kaum Einfluss habender Onkel Edmure. Hätte Robb sich nicht gegen die politisch wichtige Verbindung entschieden, hätte Walder Frey wohl kein Bündnis mit den Lennisters geschlossen.

      Montyhund wrote:

      Edit: Ich glaube, Brandon ging von sich aus, forderte die Freilassung Lyannas, wurde gefangen genommen und Rickard wurde dann eingeladen, "um dem König seine Ehre zu erweisen". Endete mit der Verbrennung Brandons, gefolgt von der Rickards.
      Rickard wurde in seiner Rüstung langsam über einem Feuer geröstet, während Brandon mit einer Schlinge um den Hals angebunden wurde, sein Schwert gerade außer Reichweite, zusehen musste. Bei dem Versuch sein Schwert zu erreichen, um seinen Vater zu retten, hat sich Brandon selbst erdrosselt.
      "You retreat into the walls of your civilization because you are too weak to stand before nature as part of the natural environment. Instead of living as partner to nature, man hides behind his civilization, curses and defies true life, distorts his environment to accommodate his own failings. Beware that your environment does not strike back from all your blasphemies, for that day mankind shall be snuffed out like the unnatural freak man is!"
      "Two Suns Setting", Karl Edward Wagner

      Esmeralda wrote:

      Rickard wurde in seiner Rüstung langsam über einem Feuer geröstet, während Brandon mit einer Schlinge um den Hals angebunden wurde, sein Schwert gerade außer Reichweite, zusehen musste. Bei dem Versuch sein Schwert zu erreichen, um seinen Vater zu retten, hat sich Brandon selbst erdrosselt.


      Alter Verwalter! Die Erinnerung hatte es verschönt. :O
      Dennoch umso "passender", dass die "Befreierin" nun dem Königsmörder im Hause der Starks mit Folter indirekt droht, während der liebende Bruder daneben steht.

      Dit wird entweder der von mir (teilweise) erwartete Tyrion-Verrat (aus Liebe) oder ziemlich. Öhm... Doof

      DasTier wrote:

      Btw das kommt mir gerade jetzt.
      Demkt ihr die drei Verrate werden am Ende aufgelöst?


      Für die Serie: nö
      Für die Bücher: Jein. Dort setzt sie sich damit regelmäßig auseinander. Ihre Einschätzung muss aber nicht die gewollte sein. Kann dort auch offen bleiben.

      Im Übrigen ist die Wortwahl der Prophezeiung auch offen. Sie muss nicht zwanghaft verraten werden, sie wird nur Verrat erleben.

      New

      Jhogo13 wrote:

      Dass Jamie angehört wird, was er in Winterfell macht und weil er ja zumindest bezeugen kann, dass sich Cersei nicht an die Abmachung hält, versteht sich ja von selbst. Dass es zu einem "Prozess" kommt, glaube ich nicht. Dany weiß doch, dass ihr Vater verrückt und ein schlimmer Herrscher war.


      Sie wird Jamie vermutlich auch als Abbild dessen sehen, was seine Familie ihrer angetan hat. Die Plünderung von Königsmund trotz gegenteiliger Versprechungen. Der Mord an ihrer Nichte und ihrem Neffen. Da ist sicher noch einiges an Ärger aus ihrer Kindheit übrig. Viserys wird ihr ihren Vater wohl kaum als Monster verkauft bzw. seine Taten nicht als verwerflich betrachtet haben. Und man sollte auch nicht vergessen, dass Aerys nicht von Anfang seiner Herrschaft an grausam war, sondern das nach und nach kam, bis sein Wahnsinn schließlich nach seiner Gefangennahme in Dämmertal vollends ausbrach. Man hat ja auch im Verlauf der Serie immer wieder Danys Potential an Grausamkeit aufblitzen sehn. Eine ähnliche Entwicklung mit einem entsprechenden Schlüsselereignis wäre auch für sie denkbar. Der "Prozess" gegen Jaime wird das aber wohl nicht sein, da sie die Taten ihres Vaters damit ja öffentlich verharmlosen würde, was sie auch die letzten Reste der kaum vorhandenen Sympathie im Norden kosten würde. Und durch Tyrion weiß sie ja von Aerys' Plänen mit dem Seefeuer. Andererseits, Königsmord bleibt Königsmord. Selbst Ned Stark hat Jaime ja für diese Tat missachtet. Ich denke im Übrigen, dass es Jaimes grundlegender Fehler war, Aerys selbst umzubringen. Er hätte ihn einfach gefangen nehmen müssen, Robert und Ned dessen Pläne offenlegen und ihnen die Entscheidung überlassen sollen. Es hätte mich sehr interessiert, was die beiden mit ihm gemacht hätten.

      Apropos Stark: Ich denke, dass sie (ebenso wie die restlichen Lords des Nordens und des Grünen Tals) wohl mindestens ebenso viel Groll gegen Jaime hegen werden, auch ohne Kenntnis von seinem versuchten Mord an Bran. Bin gespannt, ob das zur Sprache kommen wird. Denn das würde sicher auch Tyrion und Brienne, die sonst für ihn argumentieren würden, gegen ihn aufbringen. Es wird wohl zunächst keine Entscheidung oder zumindest Exekution geben, da man ihn ja im Trailer während der kommenden Schlacht bei Winterfell gezeigt hat. Das er die Ereignisse überleben wird, halte ich allerdings für unwahrscheinlich, und das nicht nur wegen des "Aftermath"-Teasers.Ich hoffe aber, dass er nach so langer Zeit zumindest erkannt hat, was seine Schwester für ein Monster ist, was er eigentlich spätestens nach der Zerstörung der Großen Septe hätte erkennen müssen (s. Aerys und Seefeuer)!

      New

      Nicht zu vergessen, dass Jamie indirekt die rote Hochzeit ausgelöst hat. Er tötete den Sohn vom alten Karstark ---> Lord Karstark tötete daraufhin die Lannister Burschen ---> Robb köpfte ihn dafür ---> Karstark's Männer sind deswegen abgezogen ---> Robb musste dann beim Walder Frey betteln gehen.

      New

      Ich denke, Robert und Ned haben es Jaime vor allem übel genommen, dass er den Mad King von hinten erstochen hat - das war für sie feige.

      Was den "Prozess" angeht, da wird Dany wahrscheinlich hin und hergerissen sein dazwischen, dass Jaime ihren Vater getötete hat und der Tatsache dass er dadurch hunderdtausende Menschen gerettet hat. Und ich denke, da sie ja schon weiß, dass ihr Vater grausam war und sich von ihm bereits in gewisser Weise distanziert hat, dass für sie überwiegt, dass die Menschen in Kings Landing gerettet wurden, und sie wird ihm verzeihen oder zumindest von einer Strafe absehen. Das wäre auch ein Zeichen an die Menschen, die ihr misstrauen, dass sie nicht wie ihr Vater sein will und es ihr mit dem Wohl der Menschen ernst ist.

      New

      Ich tippe mal, dass in dem Zusammenhang Bran wichtig werden könnte. Er kann in die Vergangenheit reisen. Evtl hat er Jamie "eingeflüstert", Aerys zu töten. Oder ist in ihn reingewargt. Somit könnte Bran die Schuld auf sich nehmen und Jamie wäre mehr oder weniger fein raus. Das würde auch erklären, warum er Jamie als alten Freund bezeichnet und auf ihn wartet.

      New

      Jhogo13 wrote:

      Ich tippe mal, dass in dem Zusammenhang Bran wichtig werden könnte. Er kann in die Vergangenheit reisen. Evtl hat er Jamie "eingeflüstert", Aerys zu töten. Oder ist in ihn reingewargt. Somit könnte Bran die Schuld auf sich nehmen und Jamie wäre mehr oder weniger fein raus. Das würde auch erklären, warum er Jamie als alten Freund bezeichnet und auf ihn wartet.
      Naja das wäre irgendwie merkwürdig wen Bran Jamie den Mord eingeflüstert hätte, würde auch irgendwie Jamies Charakter ein wenig kaputt machen und es gab auch noch nie Andeutungen das Jamie damals eine Stimme gehört hätte die ihm auf Aerys Wahnsinn und Boshaftigkeit aufmerksam gemacht hätten.
      Ob einfacher Bauer,Soldat,Fürst oder einer der die wir einst Götter nannten. Wir alle machen immer wieder die selben Fehler. Sich in Sicherheit zu wiegen, ist töricht, denn wir sind nicht mehr als Sklaven. Sklaven eines Musters, dessen Natur wir noch nicht ansatzweise verstanden haben und das eines Tages unser aller Fall seien wird. Es ist ein ewiger Kreislauf. Immer die gleichen Konflickte, immer die gleichen Persönlichkeiten. Das Echo der Vergangenheit, ist das Gesetz unserer Gegenwart.

      New

      Thinkerbelle wrote:

      Was kein Bild von Ghost, D&D müssen ihn wirklich hassen.
      Ob einfacher Bauer,Soldat,Fürst oder einer der die wir einst Götter nannten. Wir alle machen immer wieder die selben Fehler. Sich in Sicherheit zu wiegen, ist töricht, denn wir sind nicht mehr als Sklaven. Sklaven eines Musters, dessen Natur wir noch nicht ansatzweise verstanden haben und das eines Tages unser aller Fall seien wird. Es ist ein ewiger Kreislauf. Immer die gleichen Konflickte, immer die gleichen Persönlichkeiten. Das Echo der Vergangenheit, ist das Gesetz unserer Gegenwart.

      New

      Visenyon wrote:

      Wird es hierin endlich ein Aufeinandertreffen zwischen Jorah und Lyanna geben? Ich meine, so eine offensichtliche Sache kann man doch beim Schreiben nicht übersehen haben.
      Sowas würden die sich nicht entgehen lassen, das wäre nämlich echt mal ein interessantes Treffen.
      Ob einfacher Bauer,Soldat,Fürst oder einer der die wir einst Götter nannten. Wir alle machen immer wieder die selben Fehler. Sich in Sicherheit zu wiegen, ist töricht, denn wir sind nicht mehr als Sklaven. Sklaven eines Musters, dessen Natur wir noch nicht ansatzweise verstanden haben und das eines Tages unser aller Fall seien wird. Es ist ein ewiger Kreislauf. Immer die gleichen Konflickte, immer die gleichen Persönlichkeiten. Das Echo der Vergangenheit, ist das Gesetz unserer Gegenwart.

      New

      Farfrelsen wrote:

      Visenyon wrote:

      Wird es hierin endlich ein Aufeinandertreffen zwischen Jorah und Lyanna geben? Ich meine, so eine offensichtliche Sache kann man doch beim Schreiben nicht übersehen haben.
      Sowas würden die sich nicht entgehen lassen, das wäre nämlich echt mal ein interessantes Treffen.

      Sie haben es sich bereits entgehen lassen. Als Daenerys und Jorah in Winterfell stehen und Jon dabei beobachten, wie er seine Geschwister begrüßt, steht dort auch Lyanna Mormont. Es gab kein Blick geschweige denn ein Wort.

      New

      Nefertari wrote:


      Sie haben es sich bereits entgehen lassen. Als Daenerys und Jorah in Winterfell stehen und Jon dabei beobachten, wie er seine Geschwister begrüßt, steht dort auch Lyanna Mormont. Es gab kein Blick geschweige denn ein Wort.
      Lyanna hat Jorah noch nie gesehen, sie ist viel zu jung. Und Jorah schämt sich bestimmt noch für seine Ächtung und wird die Lady von Bear Island bestimmt nicht als erster ansprechen.
      HODOR !

      New

      Vor allem darf man auch nicht vergessen: klar wäre es interessant zu sehen, wie die 2 aufeinander reagieren. Auf der anderen Seite sind die 2 aber dann auch doch zu unwichtig und wir haben doch keine Zeit mehr für sowas. Wenn es nicht in E2 passiert, dann ohnehin nicht mehr.