Episode 8x06 - The Iron Throne

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

      DerFahnder wrote:

      Woah SuSansa so deutliche Worte von dir über die Serie zu hören hätte ich ja nicht gedacht ;D


      Echt? Wieso? Ich habe doch immer die Staffel 7 bis 8 kritisiert. Ich habe mir nur angewöhnt, nicht gleich abzukotzen oder etwas in den Himmel zu loben, sondern mir in Ruhe ein Bild zu machen und dann alle positiven und negativen Aspekte gegeneinander aufzuwiegen. Mir gefallen auch weiterhin die ersten zwei Folgen der Staffel 8 sehr und ich finde auch weiterhin Folge 3 nicht so schlecht wie viele andere. Selbst an Folge 4 und Folge 5 kann ich gutes finden. Aber Folge 6 ist halt leider unterirdisch (was aber natürlich Ausstattung und Kostüme ausschließt). Gut aussehen tut selbst diese Folge noch.

      Und was mich wütend an der Sache macht, ist, dass mir diese Doku, die im Nachgang lief, gezeigt hat, mit wie viel Liebe und Leidenschaft alle anderen am Werk waren und deren Liebe wird durch die Unlust der zwei Verantwortlichen so überschattet. Das tut mir einfach sehr leid. Ich erinnere an den sympathischen Mr. Snow, der für den Schnee verantwortlich war und das mit so viel Liebe getan hat.
      “When the snows fall and the white winds blow, the lone wolf dies but the pack survives.”

      George R.R. Martin,
      A Game of Thrones

      Hildegunda wrote:

      Damit bin ich überfordert. Ich bin froh, dass ich mit Sky überhaupt klar gekommen bin. Schließlich bin ich total analog aufgewachsen. ;) Und im Übrigen: Ich würde deswegen wahrscheinlich nicht mal die illegalen Alternativen hinkriegen, selbst wenn ich wollte. :D


      Solange eine funktionierende Methode da ist, ist es doch prima. Mich hat bei der Veröffentlichung der Staffel ein bisschen gestört, dass Sky als das one and only hingestellt wurde.

      Maegwin wrote:

      Doch, es war genau so schlecht. Bran ist die debilste Wahl des Multiversums.
      Als ob in der westerosischen Welt irgendwer einen gebrochenen Pferdearsch auf seine kaum offenbarten Qualitäten bieten würde, Respekt gegenüber einem Herrscher aufbringen der behindert ist, magisch begabt ist oder einverstanden wäre, dass die vorhandenen Throne beide mit Starks besetzt werden. Genau das haben wir über Westeros nicht gelernt.
      Das ist als hätten sich die Nordstaaten und die Südstaaten nach dem Sezessionskrieg getroffen und Häuptling Großer Puma zum neuen gemeinsamen Präsidenten gewählt. Weil er ist ja so NATURVERBUNDEN und LIEB und KANN MIT GEISTERN SPRECHEN und IST GANZ EMPATHISCH und WEISE und ganz verbunden mit der amerikanischen Geschichte.

      Das ist ein Ende für Zwölfjährige.


      Finde ich nicht ganz vergleichbar, außerdem würde Deine Argumentation viele andere Kandidaten vollkommen ausschließen. Da wurde selbst in Westoros mehr Pragmatismus gezeigt. Tyrion war immerhin die Hand in Kings Landing und für Dany und da gab es auch keinen Aufstand. Da zieht Deine Argumentation "der ist ja behindert" auch nicht. An Deinem jetzt sicher kommenden Textwall "aber der war nur die Hand und/oder zweite Mann" bin ich nicht interessiert. Wundere Dich also nicht, wenn ich nicht antworte.


      baelish91 wrote:

      Ich finde Bran jetzt auch nicht die beste Wahl. Aber gerade wenn man sich doch historische Vorbilder anschaut gab es sehr oft Herrscher, die nicht mit ihrem perfekten Körper überzeugt haben.


      Eben.

      baelish91 wrote:

      Wenn man so wie du argumentiert, hätte man auch Cerseis Herrschaft in Frage stellen müssen. Nach dem Tod von Robert ist sie offiziell wieder eine Lannister. Warum sollte eine Lannister den Thron bekommen? Die Herrscherfamilie sind die Baratheons. Dazu noch eine Frau. Das ist für mich mindestens genauso abwegig wie Bran.


      Stimmt und es gäbe noch viele "Argumente" gegen alles und jeden. Dann hätte es nachher doch jemand ohne Hintergrund aus Haus xy werden müssen. Da wurde im Ansatz auch thematisiert. Von daher haben die anwesenden Einflußhaber, im angesicht der jüngsten Geschichte, für einen Teilnehmer daran entschieden. Sie haben in der Serie über die Demokratie gelacht, was Sinn machte, weil das in der Serie nahezu keine Diskussion/Handlung in die Richtung gab. Viele andere angebliche Probleme wurden mir da von maegwyn - aus Gründen die nicht weiter deuten möchte - zu sehr hineinfantasiert.


      SuSansa wrote:

      Und was mich wütend an der Sache macht, ist, dass mir diese Doku, die im Nachgang lief, gezeigt hat, mit wie viel Liebe und Leidenschaft alle anderen am Werk waren und deren Liebe wird durch die Unlust der zwei Verantwortlichen so überschattet. Das tut mir einfach sehr leid. Ich erinnere an den sympathischen Mr. Snow, der für den Schnee verantwortlich war und das mit so viel Liebe getan hat.


      Stimmt, die Schneegeschichten brachten das schon gut rüber. :)
      Man hat in der Doku allerdings auch gesehen, dass die Crew in Teilen einfach schon auf dem Zahnfleisch ging. Da war also - jenseits der anderen Gründe - wohl keine weitere Staffel drin.

      Springer wrote:

      baelish91 wrote:

      Ich finde Bran jetzt auch nicht die beste Wahl. Aber gerade wenn man sich doch historische Vorbilder anschaut gab es sehr oft Herrscher, die nicht mit ihrem perfekten Körper überzeugt haben.


      Eben.


      Die sind aber zum großen Teil nicht gekürt worden, sondern als Mitglied des herrschenden Hauses eine naheliegende Wahl gewesen. Und Bran hat sich (quasi als Ausgleich) bisher weder ersichtlich als Regent oder Feldherr hervorgetan, noch ist er besonders charismatisch oder beliebt. (Claudius ist da übrigens auch eher ein Negativbeispiel.) Er ist aus Sicht anderer Lords, die mal kurz mit ihm geredet haben, vermutlich mehrheitlich nur ein Freak im Rollstuhl. Den könnte man zwar auch wählen, um seine Ruhe im eigenen Herrschaftsgebiet zu haben (daß ihnen seine Möglichkeiten zur Informationsbeschaffung wirklich in ihrem ganzen Ausmaß bewusst sind, bezweifle ich), aber das spräche eher nicht für ihn.
      Tyrion ist Hand des Königs durch die Macht Tywin Lennisters und die formelle Macht des Eisernen Throns, hinter dem Tywin Lennister stand. Dann ist er Hand des Königs durch die faschistische Diktatorin Daenerys Targaryen, die über militärische Allmacht verfügt. Ebenso wird Cersei als Königin Regentin formell durch den Thron und praktisch durch Tywin gedeckt.

      Und übrigens:
      Tyrion war immerhin die Hand in Kings Landing und für Dany und da gab es auch keinen Aufstand.


      Es gab einen Aufstand in Kings Landing der entscheidend mit Tyrion zusammen hing. Nur mal so am Rande. Aber interessiert dich wahrscheinlich nicht.

      Robin Arryn wird von den Lords des Grünen Tals unterstützt, weil er der Sohn "des größten Lords den Hohenehr je gesehen hat" (AGOT) ist und der letzte lebende Vertreter eines seit Jahrtausenden regierenden, legendären Hauses [der Teil bezieht sich auf die Bücher, in der Serie spielt das ja ohnehin alles keine Rolle].

      Trifft alles nicht auf Bran zu. Der hat natürlich seine Empathie bewiesen, als er seine Schwester ganz empathisch über den Klee gelobt hat, dass die ja echt gut aussah, während sie vergewaltigt wird.

      Aber ist alles nebensächlich. Wie immer ist die Serie ihren Fans voraus und hat die Erklärung für Bran als King schon mitgeliefert: Nicht Empathie, Behinderung oder sonst was; nein er wurde auserkoren, weil er so eine tolle Geschichte hat.
      Tyrion war immerhin die Hand in Kings Landing und für Dany und da gab es auch keinen Aufstand. Da zieht Deine Argumentation "der ist ja behindert" auch nicht. An Deinem jetzt sicher kommenden Textwall "aber der war nur die Hand und/oder zweite Mann" bin ich nicht interessiert. Wundere Dich also nicht, wenn ich nicht antworte.


      Die für den Hurenheller verlachthasste Hand die sich über diese Ungerechtigkeit mal wieder totgeflennt hat und baldmöglichst abgelöst wurde.
      Ajo.
      Die Aussage ist mir ehrlich keine Wall of Text wert.
      Wirf lieber mal einen Blick in die Wall of Text namens A Song Of Ice And Fire, da werden die Probleme eines Sam Tarly, eines Willas Tyrell und nicht zuletzt Tyrions selbst zu genüge beschrieben.
      I have been despised by better men than you.
      Liebe Maegwin,
      ich habe vor etwa 2 Wochen versucht dir eine private Nachricht zukommen zu lassen, eigentlich wollte ich eine Konversation auf deiner Profilseite starten, aber das war leider nicht möglich... Nun habe ich allerdings keine Ahnung ob dich meine Nachricht jemals erreicht hat, oder ob du bewusst und absichtlich nicht antwortest, weil dir der liebe el_drogo nicht so viel wert ist. :(
      LG, Drogo
      ich bin der singende, tanzende Abschaum der welt.

      The Dragonknight wrote:


      We look over Jon’s shoulder as the fires weeps toward the throne -- not the target of Drogon’s wrath, just a dumb bystander caught up in the conflagration.
      --> Drogon hatte also gar nicht den Thron als Ziel, sondern wollte sich nur abreagieren und der Thron war dann halt zufällig im Weg zwischen der Mauer und ihm. Zudem ist statt "weeps" wohl eher "sweeps" gemeint, aber das Drehbuch der größten Fernsehserie der Welt mal vorm Einreichen Korrektur zu lesen ist wohl zu viel verlangt.


      Hihi... ich lach mich gerade scheckig :D - stimmt das wirklich?
      Das liest sich so als hätten die Macher vergessen, wie ihre eigene Serie heißt *lach*

      Also mir gefällt die Variante besser, dass der Drache eben einfach der Klügste von allen dort ist :saint:

      Wobei mich ja ein wenig interessiert hätte, ob der Drache Jon Schnee überhaupt hätte verbrennen können....
      Ich mag keine Helden. Sie machen mir zu viel Lärm in der Welt.

      Voltaire
      (1694 - 1778)
      Drogon hätte hypothetisch Jonboy rösten können. Targaryen sind nicht grundsätzlich feuerfest. Daenerys scheint es in der Serie aus mir nicht ganz klaren Gründen zwar zu sein (in den Büchern nämlich nicht), Jon verbrennt sich aber schon in Staffel 1 irgendwann mal die Hand am Feuer (ich glaube an einer Fackel oder brennenden Lampe).
      "Not every man has it in him to be Prince Aemon the Dragonknight." -Wyman Manderly

      Ceterum censeo Casimirem esse delendum.