Guilty Pleasures...

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

      Kenn ich tatsächlich ausnahmsweise doch Mal und find's ganz witzig :)

      Mir fiel auch noch was ein: Ne Freundin von mir teilt meinen Humor und ging Mal an ner KinderCD vorbei, bei der sie lauthals lachen musste. Hatte sie mir zum 25. Geburtstag geschenkt. Ich höre das tatsächlich sehr gern zum Einschlafen, bestimmt so 10 mal im Jahr. Ist dieses Ding:
      :D
      Sie dürfen aber keine Geschichten über den Kackofanten schreiben. Das glaubt die Deutschlehrerin nicht.
      Die beste Stelle ist im YouTube Video glaube ich (hab's mir jetzt nicht komplett angehört, sondern schließe es aus der Länge) nicht drinnen: Der Kackofant befreit sich aus nem Gehege, in dem der einen grooooooooßen Haufen legt und damit einen Berg baut, mit dem er den Zaun überwinden kann.
      Von dieser Art der Geschichtenerzählung könnten sich Benioff und Weiß ne Scheibe abschneiden, weil schlüssig und geile Bilder :D

      Montyhund wrote:

      Der Kackofant befreit sich aus nem Gehege, in dem der einen grooooooooßen Haufen legt


      Montyhund wrote:

      Von dieser Art der Geschichtenerzählung könnten sich Benioff und Weiß ne Scheibe abschneiden

      Na komm,...
      Wenn man D&D diese Staffel etwas nicht vorwerfen kann, dann ist es das Ausmaß des Haufens, den sie da produziert haben.
      It`s not easy to be a birdplane.

      Ich muss meine Reaktionen haben dürfen!

      Alraune wrote:

      Ich liebe Unsere kleine Farm und wollte als Kind immer wie Laura sein

      :) Ein schönes Vorbild, finde ich.

      Alraune wrote:

      Meine Mama hat mir sogar ein Puppenhäuschen gebaut, welches der kleinen Farm nachempfunden war

      Oh das ist ja unglaublich entzückend. :love:
      Wenn man so bedenkt, dass bereits ich diese Serie schon als Kind angeschaut habe und du dann auch als Kind....
      Echt schön, wie lange und oft sie ausgestrahlt wurde. Das erste Mal 1974 :). Bei uns saß dann immer die ganze Familie vor dem Fernseher.
      Expose yourself to your deepest fear
      After that...you are free
      -Jim Morrison

      Maegwin wrote:

      Dieser Schlafplatz sah immer so unfassbar gemütlich aus. Ich glaube diese Gemütlichkeit war für mich der Zauber der Serie, dass die selbst in schlechten Zeiten so nett sind, dass man sich anschmiegen mag.
      Nicht wahr? :D
      Und ich träume auch heute noch von solchen Häubchen!

      onyx wrote:

      Ein schönes Vorbild, finde ich.

      Ja, das finde ich auch. :)
      Der Kontrast dazu war dann "Eine schrecklich nette Familie" mit meinem Vater. :D
      Freue mich, dass ich mir ersteres mehr zu Herzen genommen habe! :D

      onyx wrote:

      Wenn man so bedenkt, dass bereits ich diese Serie schon als Kind angeschaut habe und du dann auch als Kind....
      Echt schön, wie lange und oft sie ausgestrahlt wurde. Das erste Mal 1974 :). Bei uns saß dann immer die ganze Familie vor dem Fernseher.

      Ich fürchte die späteren Generationen haben leider nichts mehr davon... Auch unter meinen Gleichaltrigen kommen oft fragende Blicke, aber einigen ist es auch noch ein Begriff!
      Meine Mutter hat die Serie auch schon als Kind gesehen und wir machen noch heute Witze über Nelly Oleson und Co.. :D
      Wenn ich es recht überlege war der kleine Albert vielleicht sogar der erste Charakter, in den ich mich insgeheim ein wenig verguckt habe. :love:
      Schade, dass er in den Büchern nicht vorkam und Serienerfindung war...
      >Angst schneidet tiefer als ein Schwert<

      Post was edited 1 time, last by “Alraune” ().

      Alraune wrote:

      Meine Mutter hat die Serie auch schon als Kind gesehen und wir machen noch heute Witze über Nelly Oleson und Co..

      Die Folgen mit Nelly, Willie und ihren Eltern fand ich als Kind immer besonders unterhaltsam...und der Albert war ja auch ein Lieber. :)
      Expose yourself to your deepest fear
      After that...you are free
      -Jim Morrison

      onyx wrote:

      Die Folgen mit Nelly, Willie und ihren Eltern fand ich als Kind immer besonders unterhaltsam...und der Albert war ja auch ein Lieber.
      Absolut! Diese Familie war der Brüller! :D

      Und die Folgen in denen sie Albert in dieser Stadt (keine Ahnung mehr wie die hieß) kennenlernen fand ich auch immer toll. Das war alles sehr aufregend in diesem Saloon...
      Hach, ich glaube ich muss mir demnächst mal wieder Folgen ansehen. Gerade die späteren, wo Laura schon älter ist habe ich glaube ich nicht mehr so gut im Kopf.
      >Angst schneidet tiefer als ein Schwert<
      Ich muss gestehen, dass ich erst aus diesem Thread erfahren habe, dass es zur Kleinen Farm eine literarische Vorlage gab. =O :(
      *streut sich Asche auf das Haupt*
      Falls sie zufällig jemand gelesen hat, würde ich mich riesig über eine Empfehlung oder Nichtempfehlung freuen. Ich brauche irgendeine eine Urlaubslektüre außer Stechlin-Interpretationen, Blaubart-Bildern in der deutschsprachigen Literatur und Geliebter Mylord (nicht zwangsweise in dieser Reihenfolge).
      I have been despised by better men than you.

      Maegwin wrote:

      Ich muss gestehen, dass ich erst aus diesem Thread erfahren habe, dass es zur Kleinen Farm eine literarische Vorlage gab.
      *streut sich Asche auf das Haupt*
      Falls sie zufällig jemand gelesen hat, würde ich mich riesig über eine Empfehlung oder Nichtempfehlung freuen. Ich brauche irgendeine eine Urlaubslektüre außer Stechlin-Interpretationen, Blaubart-Bildern in der deutschsprachigen Literatur und Geliebter Mylord (nicht zwangsweise in dieser Reihenfolge).


      Also erstmal: =O

      Aber nein, im Ernst :D : Ich habe als Kind zwei oder drei Bände gelesen, kann leider gar nicht genau sagen, wieso ich die Reihe nicht beendet habe.
      Vielleicht weil die Serie doch sehr viele Abweichungen zu dem Original hatte und meine kindlichen Erwartungen nicht so ganz erfüllt werden konnten. Die Handlung setzt in den Büchern zum Beispiel schon Jahre vor der Niederlassung in Walnut Grove ein.

      Ich denke historisch sind die Bücher durchaus interessant und empfehlenswert, einfach schon weil sie biographische Werke von Laura Ingalls Wilder sind.
      Was man als Erwachsene allerdings vielleicht vor dem Lesen berücksichtigen sollte ist, dass sie eher für eine jüngere Leserschaft geschrieben sind.
      In unserer Stadtbücherei waren sie ganz klar bei den Kinder/Jungendbüchern eingeordnet.

      Einfach mal reinschnuppern würde ich sagen. :)

      Bekomme gerade selbst schon fast Lust es nochmal mit den Büchern zu probieren... :hmm:
      >Angst schneidet tiefer als ein Schwert<

      Maegwin wrote:

      Falls sie zufällig jemand gelesen hat, würde ich mich riesig über eine Empfehlung oder Nichtempfehlung freuen.
      Uiii... meine Güte. Das hab ich vor über 40 Jahren gelesen... Damals gefiel's mir. Aber ich weiß nicht, ob mir die Bücher jetzt noch gefallen würden... :rolleyes:
      Something about the howling of a wolf took a man right out of his here and now and left him in a dark forest of the mind running naked before the pack.

      A Game of Thrones, Tyrion I

      maba275 wrote:

      Ich habe in der Grundschule tatsächlich sehr gerne "Mystic Knights" angeschaut. :/

      In der Grundschule hat man keine Guilty Pleasures, das ist bekannt!

      Muss gestehen, dass ich die Serie vor ein paar Jahren mal rewatcht habe, weil ich mich nicht mehr an das Ende erinnern konnte. Hat sich dann rausgestellt, dass es ein Cliffhanger war, der nie aufgelöst wurde, weil die Produktionsfirma wieder Power Rangers machen wollte. Dafür habe ich auch realisiert, dass der Typ mit dem Feuerschwert kein Mitglied der Kelly Family ist :D
      Bei uns im Norden werden die Gesetze der Gastfreundschaft noch immer in Ehren gehalten. ~ Roose Bolton

      New

      :D Wenn ich zufällig im Radio Country & Western Musik höre, fange ich automatisch an zu wippen und unterdrücke das dann....das ist mir schon ein bissi peinlich.
      Expose yourself to your deepest fear
      After that...you are free
      -Jim Morrison

      New

      onyx wrote:

      :D Wenn ich zufällig im Radio Country & Western Musik höre, fange ich automatisch an zu wippen und unterdrücke das dann....das ist mir schon ein bissi peinlich.

      Country ist cool. Okay, es gibt schmalziges Zeug, aber selbst unter dem schmalzigen gibt es gute Sachen. Dolly Parton! Emmylou Harris! Willie Nelson! Johnny Cash!
      Das hier ist Down from the Mountain, der beste Konzertfilm aller Zeiten, es ist ein Konzert mit den Leuten, die den Soundtrack zum Coen-Brothers-Film O Brother Where Art Thou gemacht haben. Nehmt Euch mal die Zeit und guckt 90 Minuten Country vom Feinsten:
      HODOR !