003_AGOT_Daenerys 2

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

      003_AGOT_Daenerys 2

      003_AGOT_Daenerys 2

      Jahr: 297 n.A.E.
      Datum: 21. Dezember
      Englischer Buchtitel: A Game of Thrones
      Deutscher Buchtitel: Die Herren von Winterfell
      Seiten englische Ausgabe: 99 - 108
      Seiten deutsche Ausgabe: 127 - 139
      POV: Daenerys
      Laufende Nummer chronologische Reihenfolge: 003
      Laufende Nummer Buchreihenfolge: 1.11
      “When the snows fall and the white winds blow, the lone wolf dies but the pack survives.”

      George R.R. Martin,
      A Game of Thrones

      Post was edited 2 times, last by “SuSansa” ().

      Als erstes fällt mir hier Viserys Ausdrucksweise auf, wenn ich mich recht entsinne und das jetzt nicht durch die Serie in meinem Kopf vermischt, dann ist er damit ja nicht der einzige.

      Über die ganzen Umständer der Hochzeit will ich mich gar nicht auslassen, Danys Angst kann ich aber total nachvollziehen.

      Dann die Dracheneier, es wird ja was dazu gesagt, aber ich frage mich doch, ob das einfach gewesen sein soll da ranzukommen, scheint mir irgendwie unwahrscheinlich.

      Der entscheidende Moment, Dany und Drogo sind allein, sicher, er überfällt sie nicht, lässt ihr Zeit und scheint zärtlich zu sein, er fragt sie mehr oder weniger sogar, ob sie bereit ist. Ihre Reaktion darauf, finde ich trotzdem, aufgrund ihres Alters und dem Erlebten doch ziemlich merkwürdig und unglaubwürdig.

      edit

      Ach verflixt, hier hätte ich noch gar nicht schreiben dürfen, oder ? Wieder löschen?
      Ein Witz kann eine Idee unter der Tür durchschieben, während die Ernsthaftigkeit immer noch dagegen hämmert. Terry Pratchett

      NannyOgg wrote:

      Ach verflixt, hier hätte ich noch gar nicht schreiben dürfen, oder ? Wieder löschen?
      Nein, verdammt. Wir lernen noch, und sollten ein bischen lockerer sein. Fangen wir halt dieses Thema gleich mit an. Die Normalleser können ja auch schon in Bran 1 posten.
      ich habs noch nicht gelesen, ich habe Angst vor dem Kapitel. Ich war bereits ein gestandener Mann, als ich es zum ersten Mal gelesen habe, aber die Hochzeitsnacht hat mich so aufgewühlt, dass ich fast das Buch abgebrochen hätte. Ich kann mir Kapitelweise Theons Folter reinziehen, und es geht mir nicht nicht so nah wie das hier.
      HODOR !

      NannyOgg wrote:

      Dann die Dracheneier, es wird ja was dazu gesagt, aber ich frage mich doch, ob das einfach gewesen sein soll da ranzukommen, scheint mir irgendwie unwahrscheinlich.


      Ich hatte mich auch gewundert, warum Dany die Eier erhält und hatte in dem anderen ReRead Thread gefragt, warum nicht

      Show Spoiler
      fAegon


      die Eier erhält. Offenbar ist ja alles eine riesige Verschwörung.

      Aber anscheinend sind die Eier nichts wert, weil niemand mehr damit rechnet, dass da was schlüpft.

      Aber richtig verstehe ich es auch nicht - immer noch nicht.

      Selbst wenn sie versteinert sind, müssen sie doch von sehr großem symbolischen Wert sein? Ich meine versteinerte Dinosaurierknochen sind ja auch enorm viel Wert. Ich möchte nicht wissen, wie viel ein Dinosaurierei wert wäre.

      NannyOgg wrote:

      Ach verflixt, hier hätte ich noch gar nicht schreiben dürfen, oder ? Wieder löschen?


      Nein, nein, quatsch. Wir können ja im unterschiedlichen Tempo schreiben, wir sollten nur nicht übertreiben, weil wir sonst die langsamen Leser verlieren. Aber das wird ja eh nicht passieren, weil mehr als die zehn Threads gibt es jetzt eh erstmal nicht :crazy:

      hodor wrote:

      ich habs noch nicht gelesen, ich habe Angst vor dem Kapitel. Ich war bereits ein gestandener Mann, als ich es zum ersten Mal gelesen habe, aber die Hochzeitsnacht hat mich so aufgewühlt, dass ich fast das Buch abgebrochen hätte.


      Meinst du die Vergewaltigung oder die Morde oder beides?

      Ich finde die Morde - ehrlich gesagt - nicht so schlimm, weil - unter uns gesagt - kann ich das nicht ernst nehmen. Ich glaube, Martin hat da etwas übertrieben. Warum sollten sich Menschen nur aus Lust und Dollerei umbringen? Die Vergewaltigung war schon schlimm, aber ich hatte sie erheblich schlimmer in Erinnerung.
      “When the snows fall and the white winds blow, the lone wolf dies but the pack survives.”

      George R.R. Martin,
      A Game of Thrones

      SuSansa wrote:

      Meinst du die Vergewaltigung oder die Morde oder beides?
      Beides. Ich habs jetzt gelesen, und war überrascht, dass es nicht so krass rüberkam wie ich es in Erinnerung hatte. Vielleicht ist das ein typischer Fall von Verwirrung mit der TV-Serie.
      Wir erleben hier also die erste der berüchtigten GRRMschen Hochzeiten.
      Ich weiß ja nicht, welches Problem genau unser George mit Hochzeiten hat, aber er scheint sie nicht wirklich lustig zu finden.
      Gleich zu Beginn erinnert er uns daran, nur für den Fall, dass wir es vergessen haben, dass
      Dany had been sold to Khal Drogo
      , was wohl auch ihre künftige Abneigung gegen Sklaverei erklären dürfte.
      Die Szene mit dem Pferd ist wunderschön, ein spannender Moment, mein Lieblingspodcast fragt sich, was wohl geschehen wäre, wenn sie da schon in die Feuergrube gefallen wäre. (Sie wäre verbrannt) XD
      In Zukunft werde ich öfters auf Schwächen des Autors eingehen, hier möchte ich noch nicht viel dazu sagen, für mich scheint Dany etwas reif für ein 13-jähriges Mädchen im Mittelalter-Äquivalent, und die Hochzeitsnacht kommt bei mir immer noch mit Bauchschmerzen an, aber vielleicht sollten sich da besser unsere weiblichen Fans dazu äußern.
      I am the blood of the Dragon
      sagt sie sich immer wieder, wenn sie Angst hat. Sie glaubt bereits daran, dass sie etwas besonders ist, sie hat es immer geglaubt.
      Beste Textstelle
      The tiny silver bells in his braid rang softly

      HODOR !
      Ich hatte das irgendwie auch alles anders in Erinnerung, danke TV-Serie...
      Danys Verhalten während der Hochzeit ist absolut verständlich, sie hat Angst vor diesen Wilden. Wie sie dann nachher mit Drogo umgeht finde ich merkwürdig. Weil er zärtlich "no" säuselt ist auf einmal alles nicht mehr angsteinflößend und sie geht so gar in die Offensive? No way.
      Hätte GRRM sie doch etwas älter gemacht. Ich glaube ich stelle sie mir jetzt einfach als 18 Jährige vor.
      "Let me tell you something about wolves, child. When the snows fall and the white winds blow, the lone wolf dies, but the pack survives." -Eddard Stark
      Hi zusammen,

      hier meine Fragen und Feedback:

      Kann jemand du Rolle oder Funktion des Magisters beleuchten?

      Dann Frage ich mich, wie 100.000 Menschen ernährt werden, ohne dass Landwirtschaft betrieben wird.

      Viserys muss schon sehr verzweifelt sein. Ich glaube er verachtet die Dothraki, aber der noch größere Schmerz für ihn ist der Usurpator. Meines Erachtens verkauft er sich selbst mit und weiß es insgeheim auch. Ich glaube auch, dass seine Unzufriedenheit mit sich selbst in so jähzornig werden lässt.

      Ich muss gestehen, dass die Dothrakis feiern können, klingt für mich einladend :) Das Pferd scheint für sie zudem das vollkommene Nutztier zu sein. Ich weiß noch, beim ersten Mal lesen hatte ich irgendwie erwartet, dass die Pferde den Dothraki irgendwie heilig wären oder so, bis ich hörte, dass sie diese auch Essen.

      „Drogo trat vor und legte seine Hände um ihre Hüften. Er hob sie so leicht an, als wäre sie ein Kind, und setzte sie auf den schmalen, dothrakischen Sattel, der um so vieles kleiner war als alle, die sie gewohnt war.“ Die Gute Dani ist hier meines Erachtens nicht mehr als ein Kind. Drogo ist fast 30 und kann unter tausenden wählen. Ist mir auch klar, dass er das exotische begehrt, aber bei so vielen Frauen gibt es doch sicher das ein oder andere richtige Brett dabei… und wegen ihrem Charakter kann er nicht auf sie stehen, da die beiden noch nicht einmal miteinander reden können. Komischer Typ.

      Ich hätte dieses ständige "ich bin das Blut des Drachen" so gedeutet, dass sie sich selbst mut machen möchte, und weniger, dass sie sich für etwas besonderes hält.
      Irgendwie kann ich das Alter ausblenden. Da in der Welt von Westeros alle Mädels am besten sofort verheiratet werden, sobald sie bluten und dann auch direkt Kinder bekommen sollten, verschiebt sich mein Denken. Ich sehe das ähnlich wie 18 jährige in der heutigen Zeit. Auch, wenn sich biologisch nichts geändert hat, eher nach vorner verschoben, so baue ich mir die Welt so, dass sie in dem Alter reifer sind. Vielleicht ist das mein innerer Schutzwall, nicht über etwas nachzudenken, was ich mir nicht vorstellen möchte. Aber Probleme habe ich deswegen eben keine. Mag auch daran liegen, dass mir die Serie zuerst unter die Augen getreten ist und ich daher eh ein "älteres" Bild von allen habe.

      Was mir aufgefallen ist - ich kann jetzt nicht genau nachschlagen, werde das aber bei Bedarf nach holen - Daenerys ist dieses kleine unschuldige Wesen. Verängstigt, "will Heim", unterdrückt und gefügig gemacht, von ihrem Bruder. Lieber würde sie in Lumpen mit anderen Kindern auf der Straße spielen. Und trotzdem, ist sie nicht naiv. Sie beobachtet und analysiert das Geschehen um sich herum. Sie erkennt die Unfähigkeit von Viserys, weil sie eben anfängt in anderen Bahnen zu denken.

      In Ihrer Hochzeitsnacht, lässt sie sich relativ schnell auf Drogo ein. Aber wie man das kennt aus der Zeit, wusste man als Mädchen recht früh. Bist du bereit, kommt ein Mann und du fügst dich. Eigentlich macht sie das beste draus. Heute ist das undenkbar, aber ich denke so lange ist es noch nicht her, wo frisch verehelichte Frauen ihren Pflichten nach kamen, vor denen sie wirkliche Angst hatten und es in ihrer Pflicht trotzdem versucht haben sich selbst schön zu reden.

      hodor wrote:

      Die Szene mit dem Pferd ist wunderschön, ein spannender Moment, mein Lieblingspodcast fragt sich, was wohl geschehen wäre, wenn sie da schon in die Feuergrube gefallen wäre. (Sie wäre verbrannt)


      Wie meinst du das? Oder wie meint der Podcast das? Verstehe das nicht so richtig ?(

      hodor wrote:

      Ich weiß ja nicht, welches Problem genau unser George mit Hochzeiten hat, aber er scheint sie nicht wirklich lustig zu finden.


      Ja, krass. Wirklich. Ist mir gar nicht aufgefallen, dass es ja hier schon beginnt. Gab es mal eine Hochzeit die wirklich fröhlich war?

      WinterIsComing wrote:

      Ich hatte das irgendwie auch alles anders in Erinnerung, danke TV-Serie...
      Danys Verhalten während der Hochzeit ist absolut verständlich, sie hat Angst vor diesen Wilden. Wie sie dann nachher mit Drogo umgeht finde ich merkwürdig. Weil er zärtlich "no" säuselt ist auf einmal alles nicht mehr angsteinflößend und sie geht so gar in die Offensive? No way.
      Hätte GRRM sie doch etwas älter gemacht. Ich glaube ich stelle sie mir jetzt einfach als 18 Jährige vor.


      Anders wäre das gar nicht zu ertragen. Zum Glück sehe ich sowieso Emilia Clark vor mir und die war deutlich älter.

      HobGoblin wrote:

      Dann Frage ich mich, wie 100.000 Menschen ernährt werden, ohne dass Landwirtschaft betrieben wird.


      Sie plündern. Aber ich weiß nicht, ob das reicht, um so viele Menschen zu ernähren ?(

      HobGoblin wrote:

      Viserys muss schon sehr verzweifelt sein. Ich glaube er verachtet die Dothraki, aber der noch größere Schmerz für ihn ist der Usurpator. Meines Erachtens verkauft er sich selbst mit und weiß es insgeheim auch. Ich glaube auch, dass seine Unzufriedenheit mit sich selbst in so jähzornig werden lässt.


      Ja, interessante Sichtweise :)



      Zu der Vergewaltigung: Ich kann es ganz gut lesen, wenn ich mir vorstelle sie sei älter und das funktioniert ganz gut, weil mir das Aussehen doch recht stark mit den Figuren aus der Serie verschmolzen sind und Emilia Clark höheren Alters war. Und ich finde, es geht noch, wie Drogo mit ihr umgeht. Schlimmer halt der Gedanke, dass sei so verkauft wird. Und ja, das könnte die Erklärung sein, dass sie später so empfindlich ist, wenn es um das Thema Sklaven geht.
      “When the snows fall and the white winds blow, the lone wolf dies but the pack survives.”

      George R.R. Martin,
      A Game of Thrones

      hodor wrote:

      SuSansa wrote:

      Wie meinst du das? Oder wie meint der Podcast das? Verstehe das nicht so richtig
      Als Scherz, weil es ja Leute geben soll, die glauben, Dany ist nicht nur schön und die Rächerin der Enterbten, sondern auch feuerresistent. Das ist sie nicht. Wir kommen noch dazu, wenn die Drachen geboren werden.


      Ach soooo und nein, dass sie nicht feuerresistent ist, das weiß ich. Aber das haben viele Leute nicht verstanden, also zumindest die, die sich nicht so intensiv mit der Thematik beschäftigen wie wir.
      “When the snows fall and the white winds blow, the lone wolf dies but the pack survives.”

      George R.R. Martin,
      A Game of Thrones

      NannyOgg wrote:

      Dann die Dracheneier, es wird ja was dazu gesagt, aber ich frage mich doch, ob das einfach gewesen sein soll da ranzukommen, scheint mir irgendwie unwahrscheinlich.

      Ich denke mal, dass man mit genug Geld da schon rankommen kann. Im Grunde sind sie ja nur ein altes Relikt. Kann ja keiner ahnen, dass da noch Drachen schlüpfen, obwohl die schon versteinert sind. Illyrio hat da bestimmt die richtigen Kontakte auf dem Schwarzmarkt. Wenn einer an sowas rankommt, dann er. Deswegen hat mich das jetzt auch nicht groß gewundert.

      NannyOgg wrote:

      Der entscheidende Moment, Dany und Drogo sind allein, sicher, er überfällt sie nicht, lässt ihr Zeit und scheint zärtlich zu sein, er fragt sie mehr oder weniger sogar, ob sie bereit ist. Ihre Reaktion darauf, finde ich trotzdem, aufgrund ihres Alters und dem Erlebten doch ziemlich merkwürdig und unglaubwürdig.

      Finde es auch weit hergeholt, dass sie am Ende sogar noch die Initiative ergreift.

      HobGoblin wrote:

      Die Gute Dani ist hier meines Erachtens nicht mehr als ein Kind. Drogo ist fast 30 und kann unter tausenden wählen. Ist mir auch klar, dass er das exotische begehrt, aber bei so vielen Frauen gibt es doch sicher das ein oder andere richtige Brett dabei… und wegen ihrem Charakter kann er nicht auf sie stehen, da die beiden noch nicht einmal miteinander reden können. Komischer Typ.

      Mei, die heiratet er halt. Ansonsten hat er wahrscheinlich noch freie Wahl. Ich meine, dass die Dothraki wahrscheinlich nicht das treueste Volk sind. So wie sich das auf der Hochzeit ja darstellt, kann man sich da einfach eine packen, die gerade vorbeikommt. Ob da noch drauf geachtet wird, ob die verheiratet ist, oder er selbst ...?

      HobGoblin wrote:

      Ich hätte dieses ständige "ich bin das Blut des Drachen" so gedeutet, dass sie sich selbst mut machen möchte, und weniger, dass sie sich für etwas besonderes hält.

      Geht mir auch so. Das ist so eine Art Mantra.

      HobGoblin wrote:

      Danke für die Info. Ich hätte es jetzt nicht als Vergewaltigung gesehen, aber sicher als Missbrauch.

      Ich hatte es nicht mehr so in Erinnerung, aber jetzt nach dem Lesen, sehe ich es auch nicht mehr als Vergewaltigung. Auch wenn ich es als recht unrealistisch empfinde, dass sie am Ende tatsächlich noch selbst die Initiative ergreift. Ich meine, sie hatte Angst davor. Und die vorbereitenden Gespräche waren bestimmt nicht sehr beruhigend.
      "Many that live deserve death. And some that die deserve life. Can you give it to them? Then do not be too eager to deal out death in judgement. For even the very wise cannot see all ends.” - J.R.R.T.

      Narannia wrote:


      Geht mir auch so. Das ist so eine Art Mantra.

      Ich hatte es nicht mehr so in Erinnerung, aber jetzt nach dem Lesen, sehe ich es auch nicht mehr als Vergewaltigung. Auch wenn ich es als recht unrealistisch empfinde, dass sie am Ende tatsächlich noch selbst die Initiative ergreift. Ich meine, sie hatte Angst davor. Und die vorbereitenden Gespräche waren bestimmt nicht sehr beruhigend.


      Ich sehe es auch als eine Art Mantra, gehe da aber mit hodor, aus dem Mantra aus Angst wird im Laufe der Zeit etwas anderes.

      Als Vergewaltigung sehe ich es auch nicht, nicht mal als Missbrauch im engsten Sinne von Seiten Drogos. Er fragt sie, was er gemacht hätte, wenn sie nein gesagt hätte, wissen wir nicht. Es ist aber definitiv ein Missbrauch was Viserys angeht und somit auch von Illyrio, der das Ganze einfädelt.
      Ihr Alter ist dabei natürlich ein großer Knackpunkt, unsereiner schüttelts dabei, aber zu bestimmten Zeiten war das bei uns auch ganz normal, in einigen Ländern auch heute noch. :/
      Dass sie großartig vorbereitet wurde, glaube ich gar nicht, sie wird wohl wissen wie es funktioniert, geht dabei aber eher von dem aus, was sie bei Tieren gesehen hat.
      Ein Witz kann eine Idee unter der Tür durchschieben, während die Ernsthaftigkeit immer noch dagegen hämmert. Terry Pratchett

      Narannia wrote:

      HobGoblin schrieb:
      Ich hätte dieses ständige "ich bin das Blut des Drachen" so gedeutet, dass sie sich selbst mut machen möchte, und weniger, dass sie sich für etwas besonderes hält.

      Geht mir auch so. Das ist so eine Art Mantra.


      Sehe Danys * I am the blood… und the dragon has no fear* hier auch als Empowerment, wenn sie Angst hat, sich Mut machen muss oder sich unsicher fühlt.

      Dany träumt ihren ersten Drachentraum (in der Serie hört man nur von einem Traum) und das Erscheinen des Drachen im Feuer, scheint hier wie eine Antwort auf ihre Angst (vor Viserys).
      Doch zunächst tröstet oder stärkt sie der Traum nicht, sondern jagt ihr nur noch mehr Angst ein.

      Anders als in der Serie, schenkt Viserys Dany 3 Sklavinnen von denen eine hellhäutig u blauäugig ist und aus einem Bordell in Lys stammt.
      Hätte es für die Serien gar nicht mal so übel gefunden, hätten die Showrunner diese Idee übernommen, anstatt Dany nur 2 dothrakischen Dienerinnen zur Seite zu stellen. Auf diese Weise, hätte man ggf auch die Rassismusvorwürfe, mit denen sie immer mal wieder konfrontiert wurden, etwas abmildern können.