006_AGOT_Daenerys 3​

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

      so, ich hatte die Tage nicht viel Zeit zu lesen. Aber heute :)
      den Traum deute ich auch als Geburt von Drogon. In dem Kapitel wird das schwarze Drachenei auch schon etwas hervorgehoben. Anscheinend sind die Eier auch etwas warm.
      Dany macht schon eine Wahnsinns Veränderungen durch in diesem Kapitel. Ich finde erschreckend wie das junge Mädchen einfach Sex zwischen dem ganzen Khalasar hat
      und noch den Ton angibt.

      LadyStark wrote:

      Ich finde erschreckend wie das junge Mädchen einfach Sex zwischen dem ganzen Khalasar hat
      und noch den Ton angibt.
      Ich denke, wir müssen das Alter einfach ignorieren, wenn es um die Kinder geht. Das ist eine Sache, die die TV-Serie wirklich besser gemacht hat als GRRM, indem sie die Kinder ein paar Jahre älter machte.
      HODOR !

      a.rogue.prince wrote:


      Dem würde ich grundsätzlich widersprechen. Der Punkt den GRRM macht: Selbst Menschen, die in ihrem Leben viele fragwürdige, aus ethischen Gesichtspunkten strikt abzulehnende Entscheidungen treffen, können legitime Interessen haben.


      Legitim würde ich hier auch streichen, es sei denn aus Sicht der einzelnen Figuren.

      In unseren Fall, die von ihren Brüdern und Ehemänner wie Dreck behandelte Frauen. Um "mehr" geht es nicht. Also nix mit "Forshadowing" und "gutmenschelnden", naiven Lesern, die der harten Wahrheit nicht ins Auge blicken können. Es ist leider bezeichnend, dass viele hier den Kontext vom Danys Handlung komplett ausblenden und sofort zu ihrer sadistischer Ader und Viserys Opferstellung übergehen. Nochmal: Dany hat in diesem Fall nicht ihre volle Möglichkeit der Strafverhängung genutzt.
      Show Spoiler

      Sie versucht auch später, Viserys von seinem selbstmörderischen Handeln abzubringen und ihn besser in die Gemeinschaft der Dothraki zu integrieren.

      Und das eine Strafe verletzend und erniedrigend ist, liegt in ihrem Wesen begründet.


      Von welchen Frauen sprichst du? Nur zum Verständnis, vielleicht meinst noch andere Threads?
      Dany lese ich gerade ganz objektiv, unter psychologischem Aspekt ist vielleicht etwas zu hoch gegriffen, aber so in der Art. Sie ist definitiv ein Opfer, in vielerlei Hinsicht.. Aus ihrer Opferrolle heraus, entwickelt sie sich, mit Unterstützung mehrerer Personen, den Weg will ich verfolgen, wie die meisten hier, denke ich. Ich hatte schon mal an anderer Stelle geschrieben, wie ich sie beim ersten Lesen empfunden habe, da waren meine Gefühle sehr gemischt und gingen von bewunderungswürdig bis abscheulich. Diesmal möchte ich das emotionale, zumindest bei dieser Figur, möglichst ausblenden (wird sicher nicht immer gelingen).

      Zu Viserys hatte ich schon geschrieben, dass ich ihn nicht leiden kann und die Figur auch gut so finde. Allein dafür, dass er seine Schwester einfach anfasst und wie er das tut, da könnte ich.... :assault:
      Ich schrieb aber auch, dass im Real Life etwas anders wäre. Da würde ich mehr darüber nachdenken, warum er das tut und dann kommt man schnell dahin, dass auch er ein Opfer der Umstände ist. Ich brauche jetzt keinen PoV von ihm, finde es aber durchaus legitim, wenn andere sich das gewünscht hätten.
      Und ob eine Strafe immer verletzend oder demütigend ist, darüber kann man diskutieren. Hier in diesem Fall wählt Dany jedenfalls die demütigenste von allen aus, ohne darüber nachzudenken.Aus meiner Sicht übrigens völlig verständlich, ich hätte es an ihrer Stelle nicht anders gemacht.

      Ich habe nie Abrede gestellt, dass Viserys bemitleidenswert sein kann. Mein Kommentar war eine Spiegelung von Statements in diesem Thread, die mir höflich ausgedrückt, absurd erscheinen. Hier besonders die Behauptung, Viserys Verhältnis zu seiner Schwester wäre durch sein Opferdasein bestimmt.
      Eine Viserys-POV brauche ich nicht. Ich finde ihn nur mäßig interessant. Den charismatischen Schurken kann er nicht, dafür fehlt die Kompetenz. Wir erfahren ausreichend über ihn die Danys POVs.
      Noch zum Serienende: Ich denke es hat einen relativ geringen Spoilerwert. Gerade bei so wichtigen Figuren wie Bran und Arya zeigt sich, wie wenig Respekt die Serienmacher gegenüber der Vorlage in den letzten Jahren hatten. Selbst wenn sie oberflächich gesehen an ähnlichen Punkten Enden (Bran König, Arya auf Reisen), kann der Weg dorthin nur ein anderen sein. Es bedarf also Übersetzungsarbeit.


      Hier sind wir uns doch einig, außer, dass du die Statements hier im Thread anders siehst und ich das Ende unbedingt als fetten Spoiler sehe ;)

      LadyStark wrote:

      so, ich hatte die Tage nicht viel Zeit zu lesen. Aber heute :)
      den Traum deute ich auch als Geburt von Drogon. In dem Kapitel wird das schwarze Drachenei auch schon etwas hervorgehoben. Anscheinend sind die Eier auch etwas warm.
      Dany macht schon eine Wahnsinns Veränderungen durch in diesem Kapitel. Ich finde erschreckend wie das junge Mädchen einfach Sex zwischen dem ganzen Khalasar hat
      und noch den Ton angibt.


      Dass sie Sex inmitten aller hat, mit 14!, laste ich ganz klar Martin an, nicht Dany, auch wenn das nun wirklich leicht absurd erscheint. :rolleyes:
      Ein Witz kann eine Idee unter der Tür durchschieben, während die Ernsthaftigkeit immer noch dagegen hämmert. Terry Pratchett
      @NannyOgg

      Ich hatte noch Cersei hinzugezogen. In Kommentarspalten (v.a. youtube) gibt es immer wieder Leute, die Roberts harte Hand feiern.
      Um noch mal meinen Punkt zu verdeutlichen: Hätte Dany das Angebot angenommen, Viserys mit dem Tod zu bestrafen, hätte ich weniger Bedenken, dies als foreshadowing für ihre späteren Grausamkeiten gelten zu lassen. Die Strafe, die sie verhängt, ist relativ hart. Da sie aber später auf Viserys zugeht und versucht ihn zu helfen, sehe ich hier noch keine Verrohung.
      zur POV: Jeder kann sich Viserys Kapitel wünschen. Ich vermute, seitenlange Darstellungen seines Seelenlebens könnten qualvoll zu lesen sein. Möglich wäre eine Beobachter-POV oder eine "die letzten Momente seine Lebens"-POV, "The King with the golden crown". Schaurig, schaurig ...Evil Dany
      “I: You’re a communist then. S: Let’s say I’m old enough not to be dazzled by Ayn Rand.”

      Kameron Hurley, The Light Brigade

      a.rogue.prince wrote:

      @NannyOgg

      Ich hatte noch Cersei hinzugezogen. In Kommentarspalten (v.a. youtube) gibt es immer wieder Leute, die Roberts harte Hand feiern.
      Um noch mal meinen Punkt zu verdeutlichen: Hätte Dany das Angebot angenommen, Viserys mit dem Tod zu bestrafen, hätte ich weniger Bedenken, dies als foreshadowing für ihre späteren Grausamkeiten gelten zu lassen. Die Strafe, die sie verhängt, ist relativ hart. Da sie aber später auf Viserys zugeht und versucht ihn zu helfen, sehe ich hier noch keine Verrohung.
      zur POV: Jeder kann sich Viserys Kapitel wünschen. Ich vermute, seitenlange Darstellungen seines Seelenlebens könnten qualvoll zu lesen sein. Möglich wäre eine Beobachter-POV oder eine "die letzten Momente seine Lebens"-POV, "The King with the golden crown". Schaurig, schaurig ...Evil Dany


      Waaah...nein, in dem Punkt halte ich ganz klar zu Cersei :miffy: ;)
      Ich würde ihre Entwicklung generell nicht als Verrohung bezeichnen, das Wort passt nicht so recht und foreshadowing auch nicht in dem Sinne. Sie hat definitiv schon einen längeren Leidensweg hinter sich, einiges erfahren wir und anderes kann man sich dazu denken. Ich würde mal behaupten, dass eine normale Entwicklung unter solchen Umständen bei einem Kind nahezu unmöglich ist, das gilt in Teilen auch für Viserys, wobei der schon ne Ecke älter war und länger ein stabiles Heim hatte. Wie sehr sie darunter leidet scheint immer mal wieder durch, z.B. durch die Erwähnung der roten Tür, mit der sie ihr einziges Zuhause verbindet. Ihr Weg ist in meinen Augen konsequent oder vielleicht sollte ich lieber sagen, der ihr angedachte Weg.
      Ich hatte im letzten PoV auch schon geschrieben, dass ich glaube, sie hätte vielleicht noch glücklich werden können, wenn Drogo nicht gestorben wäre. Allerdings glaube ich auch, dass sie dann die doch teils recht grausamen, Sitten der Dothraki angenommen hätte, ohne das in Zweifel zu stellen.
      Diese Entwicklung beginnt hier in diesem Kapitel, den nun ist sie zu ersten Mal wirklich frei, vorher tut sie nur das was man ihr sagt.

      Hildegunda wrote:

      Show Spoiler
      Wir haben schon Victarion-POVs, schaurig, schaurig...


      Iiiih, erinner mich nicht daran. Ich mag (fast) die ganze Sippschaft nicht, dass ist für mich das, was Dany für hodor ist :/
      Ein Witz kann eine Idee unter der Tür durchschieben, während die Ernsthaftigkeit immer noch dagegen hämmert. Terry Pratchett
      Ich grätsch mal kurz dazwischen. Ich lese ja parallel als Erstleser die Bücher weiter auf Deutsch, aktuell bin ich gerade durch die Rote Hochzeit durch.

      Was mir einfach, jetzt nach Serienende, immer wieder auffällt, sind die Erwähnung irgendwelcher Glöckchen. Alles bimmelt, klingelt und dingdongt irgendwo. Vielleicht spinne ich ja, aber das Dany ja verunglockt in der Serie und ich nicht noch drei Jahre warten wollte, bis zu meinem aktuellen firstread-Kapitel, musste ich das mal los werden.

      Es ist also nicht nur bei den Dothrakis ein ewiges Geglocke, sondern zieht sich wirklich durch das Buch. Wobei es im Süden mehr glockt, als im Norden (hab ich nicht drauf geachtet, hab aber den Eindruck)
      @NannyOgg

      Sie beginnt sich aus Viserys Schatten zu lösen. Schwerwiegender finde ich die folgenden Ereignisse.
      Show Spoiler

      Mit den Toden von Viserys, Drogo, ihres Kindes und dem Schlüpfen der Drachen bildet sich ihre neue Identität der Eroberin heraus. Sie nimmt den Platz von Viserys ein. Wie schwer sie sich mit der Verarbeitung seines Todes und der Bürde seines Erbe tut, wird im letzten Daenerys Kapitel in ADWD deutlich. Dort halluziniert sie Viserys und Ser Jorah herbei.


      "Do you want to wake the dragon, you stupid little whore? Drogo’s khalasar was mine. I bought them from him, a hundred thousand screamers. I paid for them with your maidenhead.
      “You never understood. Dothraki do not buy and sell. They give gifts and receive them. If you had waited …”
      I did wait. For my crown, for my throne, for you. All those years, and all I ever got was a pot of molten gold. Why did they give the dragon’s eggs to you? They should have been mine. If I’d had a dragon, I would have taught the world the meaning of our words. Viserys began to laugh, until his jaw fell away from his face, smoking, and blood and molten gold ran from his mouth.
      [...]
      You are a queen , her bear said. In Westeros. “It is such a long way,” she complained. “I was tired, Jorah. I was weary of war. I wanted to rest, to laugh, to plant trees and see them grow. I am only a young girl.” No. You are the blood of the dragon. The whispering was growing fainter, as if Ser Jorah were falling farther behind. Dragons plant no trees. Remember that. Remember who you are, what you were made to be. Remember your words.
      “Fire and Blood,” Daenerys told the swaying grass.


      “I: You’re a communist then. S: Let’s say I’m old enough not to be dazzled by Ayn Rand.”

      Kameron Hurley, The Light Brigade

      New

      Ich habe mich jetzt durch den Thread gelesen und möchte euch für die vielen interessanten Kommentare danken.

      Viel habe ich nicht mehr beizutragen bis auf einen Punkt: in dem Traum verspürt Dani die Verbindung des Drachens und ihrem Blut. Könnte auch ein Hinweis auf das Inzest Ding bei den Targs hinweisen.

      New

      Ich mag an dieser Stelle doch noch mal eine kleine Lanze für Viserys brechen... :rolleyes:
      Natürlich geht er gar nicht. Natürlich hat er einen an der Mütze und ist grausam und arrogant.
      Aber auch er war noch ein kleines Kind, als die Rebellion losbrach. Und man sollte nicht vergessen, dass er mutmaßlich auch Grausamkeiten seines Vaters erlebt und vielleicht sogar selbst durchlebt hat. Möglicherweise hat er mitbekommen, wie Aerys seine Mutter behandelt hat. Im Nachhinein hatte das die Auswirkungen, dass er Grausamkeit als normal empfand, als Mittel Respekt zu erhalten.
      Bei der Flucht aus KL war er kaum 7, seine Mutter schwanger und wahrscheinlich die gesamte Zeit der Schwangerschaft in Todesangst um sich und ihre Kinder, da sie mit Sicherheit vom Tod Elias, Rhaenys und Aegon gehört hatte und ihr klar war, dass sie und vor allem ihre Kinder noch weniger verschont werden würden. Dann stirbt sie bei der Geburt und Viserys hat nur noch die kleine Babyschwester und den loyalen Ser Willem Darry. Ein paar Jahre der Ruhe in Braavos. Aber ihm wird immer gesagt, er sei der wahre Erbe des Iron Throne. Das wird von ihm verinnerlicht. Nach Darrys Tod wieder Flucht und rumgereicht werden wie Kuriositäten, bis der Zauber des "wahren Thronfolgers" verfliegt und es immer schwerer wird, einen Ort zu finden, wo sie bleiben können.
      Bei den Genen reicht das dann wohl auch dazu, dass er seine Art von Wahnsinn ausbildet: Größenwahn (ich bin der Drache, der Wahre König), seine Arroganz (alle liegen mir zu Füßen, dass Volk wartet nur auf meine Wiederkehr) und seine Grausamkeit gegenüber Dany.
      Nicht toll. Im Gegenteil. Aber für mich auf eine gewisse Weise nachvollziehbar.
      Something about the howling of a wolf took a man right out of his here and now and left him in a dark forest of the mind running naked before the pack.

      A Game of Thrones, Tyrion I
    • Users Online 1

      1 Guest