013_AGOT_Jon 2

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

      013_AGOT_Jon 2

      013_AGOT_Jon 2

      Jahr: 298 n.A.E.
      Datum: 20. Mai
      Englischer Buchtitel: A Game of Thrones
      Deutscher Buchtitel: Die Herren von Winterfell
      Seiten englische Ausgabe:
      Seiten deutsche Ausgabe: 119 - 126
      POV: Jon
      Laufende Nummer chronologische Reihenfolge: 013
      Laufende Nummer Buchreihenfolge: 1.11
      “When the snows fall and the white winds blow, the lone wolf dies but the pack survives.”

      George R.R. Martin,
      A Game of Thrones
      Jon macht seine Abschiedstour durch Winterfell, bevor er zur Nachtwache aufbricht. Er besucht zunächst den bewußtlosen Bran, der von Cat in vollem Lady Stoneheart-Modus gepflegt wird. Jon fürchtet sich vor Cat regelrecht und hat den Besuch daher bis zum letzten Moment herausgezögert. Kein Wunder, denn die Frau scheint leicht crazy zu sein, sie hat das Zimmer seit zwei Wochen nicht verlassen. Die Szene ist aufgeladen mit der Spannung des Unausgesprochenen, der Trauer, des Abschieds, scheint aber einigermaßen gut zu gehen bis zu Cats
      It should have been you.

      Als nächstes trifft er Robb im Hof, dieser hat Schnee im Haar, es geht hin und her zwischen Schnee und Stark, eine Lüge, eines der berüchtigten
      Next time I see you
      und ein
      then I haven't seen you
      .
      Ich stocke beim Lesen des Kapitels und fange nochmal von vorne an, um zu sehen, wo überall gesehen wird, es scheint mir etwas viel Gesehe. Er kam, um Bran zu sehen, fürchtet ihn nie wieder zu sehen, Cat scheint durch in hindurchzublicken, schaut ihn dann an, als sähe sie ihn zum erstenmal.
      Alles, während Bran, der zukünftige Seher, im Koma liegt.

      Dann der sehr emotionale Abschied von Arya, Haare wuscheln, Augen vergleichen (beide dunkel), Needle schenken,
      "I had Mikken make this special. The bravos use swords
      like this in Pentos and Myr and the other Free Cities.
      , soso, die Bravoosi, aha.
      Eine der denkwürdigsten Szenen überhaupt, viele geflügelte Phrasen, die jeder Fan auswendig kennt:
      Stick them with the pointy end.
      ...don't...tell...Sansa...
      Different roads sometimes lead to the same castle.
      und weg ist er, unser Held.
      HODOR !

      hodor wrote:

      Lady Stoneheart-Modus

      :D
      Die Gute ist mir da so was von unsympathisch. Aber in Jon ändert sich doch was: Möchte er am Anfang noch wegrennen, so denkt er dann doch, dass er viel schlimmere Dinge als Lady Stone..., äh Stark sehen wird. So wird es ja auch sein. Ob die beiden sich nach der besagten Hochzeit noch mal treffen werden? Das frage ich mich schon länger.

      Die Söhne, hier Robb, scheinen ja um ihre Abneigung gegenüber Jon zu wissen. Wenn ihre Kinder Jon akzeptieren, wäre es ja auch in deren Interesse, Jon zu akzeptieren und etwas freundlicher zu behandeln. Irgendwann sind Themen auch mal erledigt, sonst hat das etwas sehr kleinkariertes und nachtragendes. Und bei diesem exzessiven Kümmern um Bran vernachlässigt sie die Bedürfnisse aller anderen Kinder, die diese sicher auch haben.
      @hodor

      Mit Bravos sind junge Männer gemeint, die in den freien Städten leben und sich gerne mit Rapieren und Degen duellieren. Sie stammen meist aus ärmeren Verhälntissen. Der Begriff könnte von der Stadt Braavos kommen, klingt aber auch ein wenig nach "bravado".
      Illyrio war in seiner Jugend ein Bravo.
      Show Spoiler


      “How is it that the Spider became so dear to you?”
      “We were young together, two green boys in Pentos.”
      “Varys came from Myr.”
      “So he did. I met him not long after he arrived, one step ahead of the slavers. By day he slept in the sewers, by night he prowled the rooftops like a cat. I was near as poor, a bravo in soiled silks, living by my blade. Perhaps you chanced to glimpse the statue by my pool? Pytho Malanon carved that when I was six-and-ten. A lovely thing, though now I weep to see it.”

      ADWD, Tyrion II


      Als Arya in Kingslanding Varys und Illyrio belauscht, macht sie eine interessante Beobachtung.
      Show Spoiler


      "He was no one Arya had ever seen before, she was certain of it. Grossly fat, yet he seemed to walk lightly, carrying his weight on the balls of his feet as a water dancer might. His rings glimmered in the torchlight, red-gold and pale silver, crusted with rubies, sapphires, slitted yellow tiger eyes. Every finger wore a ring; some had two."

      AGOT, Arya III

      “I: You’re a communist then. S: Let’s say I’m old enough not to be dazzled by Ayn Rand.”

      Kameron Hurley, The Light Brigade
      Ich spüre hier schon wieder eine leichte Welle der Antipathie gegen Cat... :rolleyes:

      Hildegunda wrote:

      nd bei diesem exzessiven Kümmern um Bran vernachlässigt sie die Bedürfnisse aller anderen Kinder, die diese sicher auch haben.
      Man sollte hier mal Bedenken, dass Catelyn hier wirklich fast wahnsinnig ist vor Sorge, um ihren Lieblingssohn, der seit Wochen zwischen Leben und Sterben schwebt. Sie hat Angst ihn allein zu lassen oder auch nur zu schlafen, weil das der Moment sein könnte, wo er allein stirbt.
      Dazu kommt noch ein schlechtes Gewissen, auch wenn es irrational ist.
      "I prayed for it," she said dully. "He was my special boy. I went to the sept and prayed seven times to the seven faces of god that Ned would change his min d and leave him here with me. Sometimes prayers are answered."
      Irgendwo in ihrem Hinterkopf glaubt etwas, dass sie den Vorfall durch ihr Gebet ausgelöst hat.
      Natürlich ist es nicht fair, dass sie das wieder an Jon auslässt, aber an dieser Stelle ist sie nicht wirklich bei Sinnen.

      Hier ist dann natürlich merkwürdig, wie die Serie das verdreht hat... Erst haben wir die Cerseis-Sohn-Geschichte, dann ist sie, als Jon sich verabschiedet, zwar nicht freundlich, aber sie haut ihm auch kein "It should have been you" hinterher. Stattdessen erzählt sie in Staffel 3 Talisa die Geschichte, als sie gebetet hat, Jon solle sterben und er krank wurde und sie gebetet hat, dass er, wenn er wieder gesund werden würde, sie ihn lieben würde, wie eine Mutter und Ned bitten, ihn zu einem Stark zu machen, aber dass sie nicht in der Lage war, ihr Versprechen zu halten...

      Sooo. Weiter im Buch. Die Verabschiedung von Jon und Robb fand ich sehr herzlich und man merkt, dass sie sich doch recht zugetan sind.
      Und dann natürlich Arya. Voll süß, dass Nymeria ihr packen hilft. <3
      Und sie muss schon das zweite Mal packen, weil sie es der Septa beim ersten Mal nicht ordentlich genug gemacht hat. Und ihre wirklich hervorragende Begründung dafür:
      "Well, they're going to get all messed up anyway," she said. "Who cares how they're folded?"
      Ich gestehe, dass sehe ich heute noch gelegentlich ähnlich... :rolleyes:
      Sie bekommt Needle. Und die Verbindung zwischen den Beiden wird mal wieder deutlich.
      The memory of her laughter warmed him on the long ride north.
      Something about the howling of a wolf took a man right out of his here and now and left him in a dark forest of the mind running naked before the pack.

      A Game of Thrones, Tyrion I

      Esmeralda wrote:

      Man sollte hier mal Bedenken, dass Catelyn hier wirklich fast wahnsinnig ist vor Sorge, um ihren Lieblingssohn, der seit Wochen zwischen Leben und Sterben schwebt. Sie hat Angst ihn allein zu lassen oder auch nur zu schlafen, weil das der Moment sein könnte, wo er allein stirbt.
      Dazu kommt noch ein schlechtes Gewissen, auch wenn es irrational ist.
      "I prayed for it," she said dully. "He was my special boy. I went to the sept and prayed seven times to the seven faces of god that Ned would change his min d and leave him here with me. Sometimes prayers are answered."
      Irgendwo in ihrem Hinterkopf glaubt etwas, dass sie den Vorfall durch ihr Gebet ausgelöst hat.
      Natürlich ist es nicht fair, dass sie das wieder an Jon auslässt, aber an dieser Stelle ist sie nicht wirklich bei Sinnen.


      Dass sie nicht von Brans Seite weicht, kann ich gut verstehen, auch dass sie sich irgendwie die Schuld gibt. Bedenke worum du bittest, es könnte dir gewährt werden.
      Ihre ganz offene Feindseligkeit kann ich aber nicht akzeptieren. Das fängt ja quasi sofort an, sie schickt Jon weg, sie sagt ihm, Wir wollen dich nicht. Merkwürdigerweise erwähnt sie dann in seiner Gegenwart ihr Gebet, das hätte ich so nicht erwartet.
      Das Schlimmste finde ich nicht mal, dass sie ihm sagt, er müsste an Brans Stelle sein, obwohl ihr Hass da echt schon reichlich heftig ist, zu heftig mMn, sondern, dass sie ihn nie zuvor bei seinem Namen genannt hat, in 15 Jahren!

      Robb gegenüber sagt Jon dann, sie wäre sehr freundlich gewesen und Robb reagiert erleichtert. Was muss da alles passiert sein, wenn das nötig ist. Ok, sie hasst Jon, aber anscheinend so besessen, dass sie sich nicht mal vor ihren Kindern zurückgehalten hat, das finde ich schon ziemlich krank.

      Von Sansa und Theon ist nicht die Rede, was darauf schließen lässt, dass Jon wahrscheinlich keinen Wert darauf legt, sich von ihnen nochmal extra zu verabschieden.

      Alles andere habt ihr schon erwähnt. ;)

      Übersetzungsfehler, so sie denn da sind, folgen noch.

      Ein Witz kann eine Idee unter der Tür durchschieben, während die Ernsthaftigkeit immer noch dagegen hämmert. Terry Pratchett

      NannyOgg wrote:

      Das Schlimmste finde ich nicht mal, dass sie ihm sagt, er müsste an Brans Stelle sein, obwohl ihr Hass da echt schon reichlich heftig ist, zu heftig mMn, sondern, dass sie ihn nie zuvor bei seinem Namen genannt hat, in 15 Jahren!

      Robb gegenüber sagt Jon dann, sie wäre sehr freundlich gewesen und Robb reagiert erleichtert. Was muss da alles passiert sein, wenn das nötig ist.

      Das finde ich auch alles sehr heftig. Das zeigt mir, dass sie sehr egozentrisch sein kann, nur auf ihr eigenes Leid fixiert. Als Mutter reißt du dich doch eigentlich zusammen und zeigst deinen Kindern nicht so, wenn du dich schlecht fühlst.

      NannyOgg wrote:

      Das Schlimmste finde ich nicht mal, dass sie ihm sagt, er müsste an Brans Stelle sein, obwohl ihr Hass da echt schon reichlich heftig ist, zu heftig mMn, sondern, dass sie ihn nie zuvor bei seinem Namen genannt hat, in 15 Jahren!


      Sie ruft ihn zum ersten Mal (!) bei seinem Namen =O …. um ihm zu sagen, dass er es hätte sein sollen, der verkrüppelt im Koma liegt. :evil:
      Die hochwohlgeborene Lady Catelyn hat so gar nichts Nobles an sich…

      Esmeralda wrote:

      Man sollte hier mal Bedenken, dass Catelyn hier wirklich fast wahnsinnig ist vor Sorge, um ihren Lieblingssohn, der seit Wochen zwischen Leben und Sterben schwebt.


      Nicht mal die Tatsache dass sie als 5fache Mutter überhaupt ein Lieblingskind hat, finde ich schlimm. Das mag durchaus normal sein – kann ich nicht beurteilen.
      Aber dass sie das ständig ´rausposaunt und dass ihre anderen Kinder das sicherlich auch schon deutlich mitbekommen haben - sie sagt den Mädchen später nicht mal auf Wiedersehen, als sie nach KL aufbrechen - ist für die 4 anderen sicher nicht so schön und das macht sie mir auch wieder total unsympathisch.

      Hildegunda wrote:

      Das finde ich auch alles sehr heftig. Das zeigt mir, dass sie sehr egozentrisch sein kann, nur auf ihr eigenes Leid fixiert. Als Mutter reißt du dich doch eigentlich zusammen und zeigst deinen Kindern nicht so, wenn du dich schlecht fühlst.


      Total infantil, die Frau.

      Esmeralda wrote:

      ie bekommt Needle. Und die Verbindung zwischen den Beiden wird mal wieder deutlich.


      Anders als in der Serie hat sich also Jon offensichtlich den Namen für Aryas Schwert ausgedacht und nicht sie.
      Gefällt mir viel besser, denn es zeigt noch ´mal deutlich, wie gut Jon Arya kennt und dass sie den gleichen Humor haben.

      Auch hier offenbart sich wieder Jons Benachteiligung aufgrund seiner Abstammung. Man (wahrscheinlich steckt auch hier wieder Cat dahinter) wollte Arya nicht einmal aus ihrem Zimmer lassen, damit sie sich von Jon verabschieden kann.

      Beim Lesen des Kapitels ist mir eingefallen, wie sehr ich mich auf das Wiedersehen der beiden in der letzten Staffel gefreut hatte. Das ist dann aber recht lauwarm serviert worden :(

      Dafür endet das Kapitel Jon 2 im Buch mit dem schönen Satz: *The memory of her laughter warmed him on the long ride north* :love:

      Nina No One wrote:

      Beim Lesen des Kapitels ist mir eingefallen, wie sehr ich mich auf das Wiedersehen der beiden in der letzten Staffel gefreut hatte. Das ist dann aber recht lauwarm serviert worden
      Das ging mir auch so, und ich vermute mal, praktisch jedem Fan auch. Ich fand die Reunion mit Sansa in Staffel 7 wesentlich besser, und das kann doch nicht sein, dass man so etwas verschenkt, der Zuschauer hat praktisch 10 Jahre seines eigenen Lebens darauf gewartet und war entsprechend investiert.
      HODOR !

      hodor wrote:

      Ich stocke beim Lesen des Kapitels und fange nochmal von vorne an, um zu sehen, wo überall gesehen wird, es scheint mir etwas viel Gesehe. Er kam, um Bran zu sehen, fürchtet ihn nie wieder zu sehen, Cat scheint durch in hindurchzublicken, schaut ihn dann an, als sähe sie ihn zum erstenmal.
      Alles, während Bran, der zukünftige Seher, im Koma liegt.


      Oh, Hodor! Wow! Ob das nur schlechter Stil von Herr Martin ist, oder ob er das wirklich mit dieser Bedeutung geschrieben hat?

      Hildegunda wrote:

      Ob die beiden sich nach der besagten Hochzeit noch mal treffen werden?


      Das wäre spannend. Freue mich auf einige Wiedertreffen (Jaime, Bran zum Beispiel) aber Cat und Jon würde mich auch echt brennend interessieren. Hab mich oft auch gefragt, wie ihr Verhältnis jetzt wohl wäre, wenn sie nicht gestorben wäre und Jon in der Serie

      Show Spoiler
      ​König des Nordens wird


      Hildegunda wrote:

      Und bei diesem exzessiven Kümmern um Bran vernachlässigt sie die Bedürfnisse aller anderen Kinder, die diese sicher auch haben.


      Hab hier im Forum schon ewig lange Diskussionen zu dem Thema gehabt. Ich kann das auch nicht nachvollziehen. Ich kann auch ihren Hass nicht nachvollziehen, den sie auf Jon hat. Ich verstehe, was die Cat-Verteidiger sagen, aber nur mit dem Kopf, nicht mit dem Herz. Ich verstehe auch nicht, dass sie bei all der Sorge um Bran ihre anderen Kinder vergisst, unter anderem auch ihr jüngstes, ein Baby, der sie noch braucht. Und dann später vollkommen überstürzt abreist, um ihren Töchtern hinterherzureisen, und dann ihren bettlägerigen Lieblingssohn einfach hinter sich lässt, für den sie zuvor die anderen Kinder wiederum vergessen hat. So als ob sie sich immer nur um einzelne Kinder kümmern könnte, und ihr Liebe nicht für alle zur gleichen Zeit reichen würde. Auf jeden Fall ist sie sehr emotional und labil. In dem Kapitel hasse ich sie. Tut mir leid, für alle, die sie mögen, aber sie ist für mich eine der schlimmsten Personen im ganzen Lied.

      hodor wrote:

      Ich fand die Reunion mit Sansa in Staffel 7 wesentlich besser, und das kann doch nicht sein, dass man so etwas verschenkt, der Zuschauer hat praktisch 10 Jahre seines eigenen Lebens darauf gewartet und war entsprechend investiert.


      Will die Serie nicht verteidigen, aber in dem Fall könnte ich mir vorstellen, dass das vielleicht sogar den Hintergrund hatte, dass sich alle drei und besonders Sansa und Arya sehr verändert haben. Sansa eher in die Richtung zu Jon, Arya eher von ihm weg.
      “When the snows fall and the white winds blow, the lone wolf dies but the pack survives.”

      George R.R. Martin,
      A Game of Thrones

      SuSansa wrote:

      Ob das nur schlechter Stil von Herr Martin ist, oder ob er das wirklich mit dieser Bedeutung geschrieben hat?
      Ich glaube nicht, dass da Absicht oder was Tieferes dahintersteckt, mir fällt sowas nur auf, weil es mir mal vor Urzeiten antrainiert wurde. ;)
      Ich meine, wir machen das ja nicht zum Spass hier...
      (Bei den Bran-Kapiteln in ADWD sind mir eigene Stilblüten aufgefallen, im letzten Bran-Kapitel schreibt er ohne Witz zweimal hintereinander, keine 2 Seiten Abstand:
      The moon was a crescent, thin and sharp as the blade of a knife.
      , man merkt richtig, dass er den zweiten Absatz viel später eingefügt hat, ohne das Kapitel nochmal zu lesen)
      edit: ich habs nochmal gecheckt, es kommt dreimal vor.
      HODOR !

      Post was edited 2 times, last by “hodor” ().

      Tja, da ist an einem Tag natürlich schon das meiste gesagt worden- die Szenen mit Robb und insbes. Arya entschädigen etwas für die Kälte und Hass beim Besuch am Krankenbett.

      hodor wrote:

      der von Cat in vollem Lady Stoneheart-Modus gepflegt wird

      wird er das ? ihr Verhalten gegenüber Jon, ja da hab ich an diesem Namen gedacht .

      Ob die beiden sich nach der besagten Hochzeit noch mal treffen werden? Das frage ich mich schon länger.
      eine der vielen spannenden Fragen...

      "Well, they're going to get all messed up anyway," she said. "Who cares how they're folded?"
      Ich gestehe, dass sehe ich heute noch gelegentlich ähnlich...
      je nach Koffer/Tasche kann ich das gut nachvollziehen ;)

      hodor wrote:

      SuSansa wrote:

      Ob das nur schlechter Stil von Herr Martin ist, oder ob er das wirklich mit dieser Bedeutung geschrieben hat?
      Ich glaube nicht, dass da Absicht oder was Tieferes dahintersteckt, mir fällt sowas nur auf, weil es mir mal vor Urzeiten antrainiert wurde. ;)
      Ich meine, wir machen das ja nicht zum Spass hier...
      (Bei den Bran-Kapiteln in ADWD sind mir eigene Stilblüten aufgefallen, im letzten Bran-Kapitel schreibt er ohne Witz zweimal hintereinander, keine 2 Seiten Abstand:
      The moon was a crescent, thin and sharp as the blade of a knife.
      , man merkt richtig, dass er den zweiten Absatz viel später eingefügt hat, ohne das Kapitel nochmal zu lesen)
      edit: ich habs nochmal gecheckt, es kommt dreimal vor.


      Okay, das ist wirklich schlechter Stil. Aber den Vorwurf kann er dann auch seinem Lektorat und / oder Korrektorat machen. Das hätte doch auffallen müssen.
      “When the snows fall and the white winds blow, the lone wolf dies but the pack survives.”

      George R.R. Martin,
      A Game of Thrones
      Dem Lektorat von GRRM entgeht manches, doch bei dem genannten Beispiel handelt es m.E. um keinen Fehler. Die Phrase
      The moon was a crescent, thin and sharp as the blade of a knife.
      ist eine Zeitmarkierung. Sie wird ergänzt durch
      The moon was fat and full.
      und
      The moon was a black hole in the sky.
      “I: You’re a communist then. S: Let’s say I’m old enough not to be dazzled by Ayn Rand.”

      Kameron Hurley, The Light Brigade

      Hildegunda wrote:

      Ob die beiden sich nach der besagten Hochzeit noch mal treffen werden? Das frage ich mich schon länger.

      Da bin ich auch schon gespannt drauf. Ist sie nicht auch die Einzige, die von Robb's Vermächtnis weiß?

      Hildegunda wrote:

      Und bei diesem exzessiven Kümmern um Bran vernachlässigt sie die Bedürfnisse aller anderen Kinder, die diese sicher auch haben.

      Das kommt ja auch nochmal. Ich glaube Robb nimmt sie sich da doch mal zur Brust.

      Esmeralda wrote:

      Natürlich ist es nicht fair, dass sie das wieder an Jon auslässt, aber an dieser Stelle ist sie nicht wirklich bei Sinnen.

      Ich finde es auch krass - vorallem ihren letzten Satz. Dass sie aber gerade außer sich ist und sich in einer Extremsituation befindet, muss man ihr schon zugestehen. Es muss auch verstörend sein, wenn man noch darum gebetet hat, dass Bran doch bitte bleiben kann. Sie hatte sich das wohl anders vorgestellt. Aber für die abergläubische Cat ist das natürlich ein doppelter Schlag, weil sie sich jetzt auch zusätzlich noch Schuld gibt. Warum sie das ausgerechnet Jon gegenüber äußert ...
      Aber da sieht man, wie fertig sie ist.

      Esmeralda wrote:

      Und sie muss schon das zweite Mal packen, weil sie es der Septa beim ersten Mal nicht ordentlich genug gemacht hat.

      Ich muss da tatsächlich jedes Mal an eine Szene aus Pride & Prejudice denken, als die kleine Schwester von Charlotte Lucas ihren Koffer auf Anraten von Lady Catherine de Bourgh nochmal packt.

      NannyOgg wrote:

      Das Schlimmste finde ich nicht mal, dass sie ihm sagt, er müsste an Brans Stelle sein, obwohl ihr Hass da echt schon reichlich heftig ist, zu heftig mMn, sondern, dass sie ihn nie zuvor bei seinem Namen genannt hat, in 15 Jahren!

      Ja, das ist heftig. Ich glaube, dass sie da einfach unbewusst eine Barriere aufgebaut hat. Ich ärgere mich hier tatsächlich mehr über Ned. Er muss das ja gesehen haben.

      NannyOgg wrote:

      Robb gegenüber sagt Jon dann, sie wäre sehr freundlich gewesen und Robb reagiert erleichtert. Was muss da alles passiert sein, wenn das nötig ist. Ok, sie hasst Jon, aber anscheinend so besessen, dass sie sich nicht mal vor ihren Kindern zurückgehalten hat, das finde ich schon ziemlich krank.

      Da spricht es ja nur für die Kinder, dass die sich da nicht beeinflussen haben lassen. Sondern dass die sich offensichtlich ihr eigenes Urteil gebildet haben. Das hätte auch anders laufen können.

      Nina No One wrote:

      Anders als in der Serie hat sich also Jon offensichtlich den Namen für Aryas Schwert ausgedacht und nicht sie.
      Gefällt mir viel besser, denn es zeigt noch ´mal deutlich, wie gut Jon Arya kennt und dass sie den gleichen Humor haben.

      Daran hatte ich mich nicht mehr erinnert und ich muss sagen, dass mir das auch viel besser gefällt.
      "Many that live deserve death. And some that die deserve life. Can you give it to them? Then do not be too eager to deal out death in judgement. For even the very wise cannot see all ends.” - J.R.R.T.

      hodor wrote:

      (Bei den Bran-Kapiteln in ADWD sind mir eigene Stilblüten aufgefallen, im letzten Bran-Kapitel schreibt er ohne Witz zweimal hintereinander, keine 2 Seiten Abstand:
      Ich gebe @a.rogue.prince recht. Damit soll das Verstreichen der Zeit symbolisiert werden.
      Something about the howling of a wolf took a man right out of his here and now and left him in a dark forest of the mind running naked before the pack.

      A Game of Thrones, Tyrion I

      hodor wrote:

      Nina No One wrote:

      Beim Lesen des Kapitels ist mir eingefallen, wie sehr ich mich auf das Wiedersehen der beiden in der letzten Staffel gefreut hatte. Das ist dann aber recht lauwarm serviert worden
      Das ging mir auch so, und ich vermute mal, praktisch jedem Fan auch. Ich fand die Reunion mit Sansa in Staffel 7 wesentlich besser, und das kann doch nicht sein, dass man so etwas verschenkt, der Zuschauer hat praktisch 10 Jahre seines eigenen Lebens darauf gewartet und war entsprechend investiert.


      Ja, und netterweise wurde uns noch Sansas und Aryas Reaktion auf Jons wirkliche Herkunft vorenthalten. Ich hatte bei keiner der Stark Familienszene in Season 7 und 8 das Gefühl, dass sie zusammen aufgewachsen sind. Dass Jon Arya von allen Geschwister am meisten vermisst, wie sehr sie seiner Mutter Lyanna ähnelt, wurde in der Serie fast nie thematisiert. Mir schien ihr besonderes Verhältnis auch dieser Ähnlichkeit herzurühren, die Jon unbewußt spürt.
      “I: You’re a communist then. S: Let’s say I’m old enough not to be dazzled by Ayn Rand.”

      Kameron Hurley, The Light Brigade

      SuSansa wrote:


      Hab hier im Forum schon ewig lange Diskussionen zu dem Thema gehabt. Ich kann das auch nicht nachvollziehen. Ich kann auch ihren Hass nicht nachvollziehen, den sie auf Jon hat. Ich verstehe, was die Cat-Verteidiger sagen, aber nur mit dem Kopf, nicht mit dem Herz. Ich verstehe auch nicht, dass sie bei all der Sorge um Bran ihre anderen Kinder vergisst, unter anderem auch ihr jüngstes, ein Baby, der sie noch braucht. Und dann später vollkommen überstürzt abreist, um ihren Töchtern hinterherzureisen, und dann ihren bettlägerigen Lieblingssohn einfach hinter sich lässt, für den sie zuvor die anderen Kinder wiederum vergessen hat. So als ob sie sich immer nur um einzelne Kinder kümmern könnte, und ihr Liebe nicht für alle zur gleichen Zeit reichen würde. Auf jeden Fall ist sie sehr emotional und labil. In dem Kapitel hasse ich sie. Tut mir leid, für alle, die sie mögen, aber sie ist für mich eine der schlimmsten Personen im ganzen Lied.


      Ihre Abreise ergibt sich ja durch Bran, von daher würde ich sagen, das passt schon. Das Thema Lieblingskind ist in der Literatur auch ziemlich präsent, besonders, dass das geliebte Kind stirbt und das andere darunter leidet von den Eltern nicht mehr beachtet zu werden. Ganz so schlimm ist bei Cat nicht und dass sie in ihrer Angst eine Weile keinen Kopf für die anderen hat, verstehe ich schon. Ich möchte mal behaupten, dass ihr das mit einem der anderen Kinder auch so gegangen wäre.
      Ihre Abreise finde ich allerdings auch unschön, wo Robb, Rickon und natürlich Bran sie dringend brauchen, abgesehen von dämlich, aber das kann sie zu dem Zeitpunkt ja nicht wissen.

      hodor wrote:

      Ich glaube nicht, dass da Absicht oder was Tieferes dahintersteckt, mir fällt sowas nur auf, weil es mir mal vor Urzeiten antrainiert wurde. ;)


      In der deutschen Ausgabe gibt es noch mehr „sehen“ 8|

      Narannia wrote:


      Da bin ich auch schon gespannt drauf. Ist sie nicht auch die Einzige, die von Robb's Vermächtnis weiß?


      Vermächtnis? Wie? Was? Wo? :hmm: Was hab ich schon wieder vergessen?

      .

      Ich muss da tatsächlich jedes Mal an eine Szene aus Pride & Prejudice denken, als die kleine Schwester von Charlotte Lucas ihren Koffer auf Anraten von Lady Catherine de Bourgh nochmal packt.


      Auch eine, die man beim Lesen aus dem Buch zerren will :D

      Da spricht es ja nur für die Kinder, dass die sich da nicht beeinflussen haben lassen. Sondern dass die sich offensichtlich ihr eigenes Urteil gebildet haben. Das hätte auch anders laufen können.


      Oder für Ned? Wobei ich denke, dass Sansa da etwas beeinflusst von ist, aber nicht so schlimm, wie man meinen könnte.

      Richtige Übersetzungsfehler hab ich nicht gefunden, aber ne kleine Gurke, klingt einfach holprig und ist ein Wörtchen zu viel

      ​Stick them with the pointy end.

      ​Zustechen nur mit dem spitzen Ende.


      Klingt einfach sagenhaft blöd.
      Ein Witz kann eine Idee unter der Tür durchschieben, während die Ernsthaftigkeit immer noch dagegen hämmert. Terry Pratchett

      Nina No One wrote:

      Anders als in der Serie hat sich also Jon offensichtlich den Namen für Aryas Schwert ausgedacht und nicht sie.
      Gefällt mir viel besser, denn es zeigt noch ´mal deutlich, wie gut Jon Arya kennt und dass sie den gleichen Humor haben.


      Gute Beobachtung. Hatte ich ganz vergessen bzw überlesen.
      “I: You’re a communist then. S: Let’s say I’m old enough not to be dazzled by Ayn Rand.”

      Kameron Hurley, The Light Brigade

      Post was edited 1 time, last by “a.rogue.prince” ().