Büchergeschichten

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

      Esmeralda wrote:

      Ich fürchte, ich muss mich hier mal als Nicht-Whiskey-Fan outen... Ich hab es ab und an mal probiert, aber nee... nicht meins. Brennt im Hals. :pardon:
      Ich habe mal zum Geburtstag in meinem Lieblingspub vom Wirt einen echt totall lecker riechenden Whiskey ausgegeben bekommen. Der roch wirklich gut. Hätte ich das Zeug inhalieren können, wäre alles gut gewesen. Aber so hab ich dann drei Stunden an dem Zeug rumgesüppelt...


      Mit Whisky muss man langsam anfangen, dafür gibt es wirklich gute Einsteiger, die nicht brennen und auch nicht nach Lagerfeuer im Glas schmecken.
      Mein Vater hat mich damals so richtig gelinkt, nachdem ich auf seinen Geburtstagen früher den einen oder anderen hervorragenden milden Whisky mittrinken durfte, empfahl er mir als erste selbstgekaufte Flasche den Ardbeg 10. Mir wurde schon beim Öffnen schlecht, Rauch wie ein ganzes Torffeuer in der Nase <X Das war so gar nicht meins, danach war ich erstmal sehr viel vorsichtiger. Es hat Jahre gedauert, bis ich dann die rauchigen zu schätzen wusste. Stehe aber auch heute noch eher auf die milden, gerne mit etwas Karamell oder Zartbitterschoki. Da gibts schon tolle Sachen.
      Ist ja aber auch kein Muss, hätte auch noch einen sehr leckeren Gin im Repertoire. ;)

      Hmm.. ein bissl SF (die ersten 5 Expanse-Bücher warten auf meinen Sommerurlaub :D ), reichlich Horror (3 Fächer voll King, Rest des Regals Koontz, Strieber und ein paar Anthologien, ein Schrankfach voll Märchenbücher, eine Rutsche Shakespeare-Stücke und ein Schuber mit Oscar Wilde, ein Stapel Krimis und ein paar Bücher aus meiner halb-esoterischen Phase (Horoskope, Tarot, Handlesen und so ein Gedöns). Die Werke aus meiner Marion Zimmer Bradley und Co - Phase (dazu die von Nebel von Avalon ausgelöste Artus-Phase...) und bestimmt noch mehr.


      Dito, was Shakespeare, Wilde und Artus samt MZB angeht. Die Bücher aus der halb-esoterischen Phase
      habe ich allerdings verschenkt an eine Freundin die diese Phase noch nicht beendet hat. :D

      Gerne mehr Horrortipps @Esmeralda und @hodor ich brauche immer Weihnachts- und Geburtstagsgeschenke für meinen Freund.
      Stephen King und Lovecraft hat er alle durch, Koontz und Poe mag er nicht. Strieber und Simmons hab ich mir mal notiert. :)

      Dune steht hier noch ungelesen rum, ihr macht mir nicht gerade Mut 8|

      @Aegon der X.

      *iiirks* Holzwurm...noch nie gesehen, Gott sei Dank! 8|

      Ein Witz kann eine Idee unter der Tür durchschieben, während die Ernsthaftigkeit immer noch dagegen hämmert. Terry Pratchett

      NannyOgg wrote:

      hätte auch noch einen sehr leckeren Gin im Repertoire.
      *schlabber*

      NannyOgg wrote:

      Die Bücher aus der halb-esoterischen Phase
      habe ich allerdings verschenkt an eine Freundin die diese Phase noch nicht beendet hat.
      Ab und an grabbel ich sie mal aus. Und alle Jubeljahre kram ich mal mein Tarot aus und lege mir mal spaßeshalber was. :D

      NannyOgg wrote:

      Dune steht hier noch ungelesen rum, ihr macht mir nicht gerade Mut
      Ich liebe die Dune-Bücher. Die letzten sind allerdings etwas ... zäh? ... weiß nicht, ob es das trifft... :hmm:

      Was ich noch so an Horror rumstehen habe und empfehlen kann, gucke ich mal morgen (oder übermorgen...) und geb Meldung. :)
      Something about the howling of a wolf took a man right out of his here and now and left him in a dark forest of the mind running naked before the pack.

      A Game of Thrones, Tyrion I

      Aegon der X. wrote:

      Glücklicherweise schien auch keiner drin zu sein, gab halt nur die Fressgänge und Staubgeriesel.
      Vor allem, ich war so vertieft ins Reinschmöckern dass ich das zuerst gar nicht bemerkt habe und mich mehrmals erst wunderte wo dieser Staub herkam und dann wieso das Bauch so staubt. X)


      Glück gehabt, aber da würde ich auch Panik schieben 8| Aber hießen die nicht irgendwie anders *kopfkratz* Letztlich ja aber auch wurst...

      Esmeralda wrote:

      *schlabber*


      Monokel Gin aus der Glen Els Distille, kann ich unbedingt empfehlen. <3

      Ab und an grabbel ich sie mal aus. Und alle Jubeljahre kram ich mal mein Tarot aus und lege mir mal spaßeshalber was. :D


      Oh...die Tarotkarten habe ich natürlich behalten, wir sind schließlich Hexen :D Sie sind auch brav in Samt eingeschlagen und haben eine eigene Kiste.

      Ich liebe die Dune-Bücher. Die letzten sind allerdings etwas ... zäh? ... weiß nicht, ob es das trifft... :hmm:

      Was ich noch so an Horror rumstehen habe und empfehlen kann, gucke ich mal morgen (oder übermorgen...) und geb Meldung. :)


      Irgendwann kommt die Zeit ;)

      Bis Weihnachten ist ja noch hin, danke :)
      Ein Witz kann eine Idee unter der Tür durchschieben, während die Ernsthaftigkeit immer noch dagegen hämmert. Terry Pratchett

      Aegon der X. wrote:

      ab Teil 2 selbst in großen Teilen net mehr ans Lexi gehalten haben, na ja.
      Ab Band 5, weil der danach erschienen ist. Das Lexikon wurde von Fans zum Spaß geschrieben, aber es waren Ethnologen, Biologen, Historiker und hat daher tatsächlich eine fundierte Anmutung, die Herbert beeindruckt hat. Es kommt aber nicht von ihm, er hat nur das Vorwort geschrieben. Und ich habs nochmal gecheckt, der Sohn hat es dermassen gedisst, dass es nicht mehr veröffentlicht wird. Bei den Dune-Hardcorefans ist es der heilige Gral.

      NannyOgg wrote:

      Es hat Jahre gedauert, bis ich dann die rauchigen zu schätzen wusste.
      @Esme: Das nächste Mal im Irish Pub trinkst du 2cl Auchentoshan ("Ochentoschen"), vertrau mir.
      Mein erster Whisky war ein torfiger (Lagavulin) und ich habe mich langsam in die Lowland-Ecke entwickelt.

      NannyOgg wrote:

      Die Bücher aus der halb-esoterischen Phase
      habe ich allerdings verschenkt an eine Freundin die diese Phase noch nicht beendet hat
      Ach, ihr hört damit auch auf? 8)

      Esmeralda wrote:

      Ich liebe die Dune-Bücher. Die letzten sind allerdings etwas ... zäh? ... weiß nicht, ob es das trifft...
      Doch doch, das trifft es schon.

      NannyOgg wrote:

      Oh...die Tarotkarten habe ich natürlich behalten, wir sind schließlich Hexen Sie sind auch brav in Samt eingeschlagen und haben eine eigene Kiste.
      Auch Jungs haben ihre esoterischen Phasen. ^^ Ich habe mal meinen eigenen okkulten Orden gegründet, mit meinem Kumpel, und in einem Briefwechsel ausgearbeitet inkl. Geschichte bis in die Steinzeit und mit uns als letzten Großmeistern. :D Wir haben halt damals Illuminatus gelesen, das war lange vor Dan Brown. Alle 5 Jahre mal mach ich ein I Ging, da bin ich draufgekommen wegen Man in the High Castle von Philip K. Dick, sein bester Roman, er hat ihn mit dem I Ging geschrieben.
      HODOR !

      hodor wrote:

      Karl May, und die Sagenbücher, die ich bald auswendig kannte, was mir bis heute nicht geschadet hat.

      Oh ja, bei uns gab die heimlische Bibliothek neben ein paar Lexika nur Karl May (und "Das Boot") her. Meine Eltern sind nicht so die großen Leser. Mein Papa leiht sich immer mal wieder was von mir aus, hat aber nicht die Zeit. Karl May habe ich als Kind sehr gerne gelesen. Habe sogar die Anschleichtechniken geübt. :P Papa hat mich häufig abgefragt, ob ich denn überhaupt richtig erfasse, was in den Büchern passiert, weil ich die in einem für ihn unvorstellbaren Tempo verschlungen hatte.
      Die Sagen haben mich bestimmt mit sehr guten mündlichen Noten durch 1 Schuljahr Geschichte gerettet. Mit Zahlen habe ich es nämlich nicht so ...
      "Das Boot" hatte ich mir damals dann erstmals mit 11 Jahren gegriffen. Mir wurde es dann aber ganz schnell wieder weggenommen. Als ich es später wieder herausgezogen hatte, wusste ich dann warum.
      Von Enid Blyton habe ich auch viel gelesen. Lange begeistert haben mich aber Klassiker. "Der Graf von Monte Christo" wurde hier mehrfach durchgelesen.

      Esmeralda wrote:

      Ich fürchte, ich muss mich hier mal als Nicht-Whiskey-Fan outen... Ich hab es ab und an mal probiert, aber nee... nicht meins. Brennt im Hals.

      Hier auch. Auch nach einem ausgiebigen und sehr spannenden Schottland-Trip kann ich mich immer noch nicht dafür begeistern. Wenn wir in die Nähe vom Schliersee kommen, holen wir uns bei Slyrs ab und an mal einen Whiskey-Likör. Mit dem kann ich mich anfreunden.
      "Many that live deserve death. And some that die deserve life. Can you give it to them? Then do not be too eager to deal out death in judgement. For even the very wise cannot see all ends.” - J.R.R.T.
      Ich bin Whiskey Freund und kenne genügend Mitmenschen die Whiskey nichts abgewinnen können.
      Egal um welche Sorte es sich handelt. Nicht jeder möchte ein Whiskey Fan sein.
      "Tigris doofitis ordinaris"
      "Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal Fresse halten."
      "Der Strike ist dem Räumfehler sein Tod..."

      Hildegunda wrote:

      Meine Bücher haben sich auch das Regal im Flur erobert, da stehen so Dinge wie ASOIAF, die Scheibernweltromane und Zamoniengeschichten und ähnliches. Alles zwischen Schals, alten Tanzklamotten und Schuhen.


      Das würde ich gerne mal sehen :) Die Mischung klingt irgendwie spannend. Was für Tanzklamotten denn?

      hodor wrote:

      Ab Band 5, weil der danach erschienen ist. Das Lexikon wurde von Fans zum Spaß geschrieben, aber es waren Ethnologen, Biologen, Historiker und hat daher tatsächlich eine fundierte Anmutung, die Herbert beeindruckt hat. Es kommt aber nicht von ihm, er hat nur das Vorwort geschrieben. Und ich habs nochmal gecheckt, der Sohn hat es dermassen gedisst, dass es nicht mehr veröffentlicht wird. Bei den Dune-Hardcorefans ist es der heilige Gral.


      Ich kenne zwar die Bücher nicht , weiß aber was ihr meint. Deprimierend sowas!

      @Esme: Das nächste Mal im Irish Pub trinkst du 2cl Auchentoshan ("Ochentoschen"), vertrau mir.
      Mein erster Whisky war ein torfiger (Lagavulin) und ich habe mich langsam in die Lowland-Ecke entwickelt.


      Das ging zwar an Esme, aber ich habe ihn mir mal notiert, den hatten wir noch nie. Klingt lecker!

      Ach, ihr hört damit auch auf? 8)


      Auch Hexen fangen mal klein an :D

      Auch Jungs haben ihre esoterischen Phasen. ^^ Ich habe mal meinen eigenen okkulten Orden gegründet, mit meinem Kumpel, und in einem Briefwechsel ausgearbeitet inkl. Geschichte bis in die Steinzeit und mit uns als letzten Großmeistern. :D Wir haben halt damals Illuminatus gelesen, das war lange vor Dan Brown. Alle 5 Jahre mal mach ich ein I Ging, da bin ich draufgekommen wegen Man in the High Castle von Philip K. Dick, sein bester Roman, er hat ihn mit dem I Ging geschrieben.


      I Ging musste ich jetzt erstmal googeln. Wie kann ich mir das genau vorstellen?
      Dasiehste! Ein eigener Orden, großartig! :D Einnert mich jetzt ein bisschen an die Silber-Trilogie von Kerstin Gier :rolleyes:
      Philip K. Dick mag ich auch, wir sammeln noch.


      Oh ja, bei uns gab die heimlische Bibliothek neben ein paar Lexika nur Karl May (und "Das Boot") her. Meine Eltern sind nicht so die großen Leser. Mein Papa leiht sich immer mal wieder was von mir aus, hat aber nicht die Zeit. Karl May habe ich als Kind sehr gerne gelesen. Habe sogar die Anschleichtechniken geübt. :P Papa hat mich häufig abgefragt, ob ich denn überhaupt richtig erfasse, was in den Büchern passiert, weil ich die in einem für ihn unvorstellbaren Tempo verschlungen hatte.
      Die Sagen haben mich bestimmt mit sehr guten mündlichen Noten durch 1 Schuljahr Geschichte gerettet. Mit Zahlen habe ich es nämlich nicht so ...
      "Das Boot" hatte ich mir damals dann erstmals mit 11 Jahren gegriffen. Mir wurde es dann aber ganz schnell wieder weggenommen. Als ich es später wieder herausgezogen hatte, wusste ich dann warum.
      Von Enid Blyton habe ich auch viel gelesen. Lange begeistert haben mich aber Klassiker. "Der Graf von Monte Christo" wurde hier mehrfach durchgelesen.


      Karl May gabs bei uns auch, muss an der Generation liegen :) Ein paar davon hab ich gelesen und fand die nicht schlecht.
      Hm...Das Boot...ich seh schon, mein virtueller SUB wächst wieder 8o Ist das so brutal?
      Die gute Enid...da habe ich noch Bücher mit 18 nachgekauft, vor allem Dolly habe ich geliebt :love: und Alexandre Dumas liebe ich heute noch, Vater wie Sohn <3


      Hier auch. Auch nach einem ausgiebigen und sehr spannenden Schottland-Trip kann ich mich immer noch nicht dafür begeistern. Wenn wir in die Nähe vom Schliersee kommen, holen wir uns bei Slyrs ab und an mal einen Whiskey-Likör. Mit dem kann ich mich anfreunden.


      Whisky-Liköre gibt es ja auch hervorragende, ich liebe den Drambuie Black Ribbon und den Old Pulteney, beide gibt es aber nur noch selten, den neuen Stroma habe ich noch nicht probiert

      Dreenan Kel Zalan wrote:

      Ich bin Whiskey Freund und kenne genügend Mitmenschen die Whiskey nichts abgewinnen können.
      Egal um welche Sorte es sich handelt. Nicht jeder möchte ein Whiskey Fan sein.


      Touché! Wie neigen zum Bekehren :rolleyes:
      Ein Witz kann eine Idee unter der Tür durchschieben, während die Ernsthaftigkeit immer noch dagegen hämmert. Terry Pratchett

      NannyOgg wrote:

      Wie kann ich mir das genau vorstellen?
      Ist ein chinesisches Orakel, man wirft Münzen (eigentlich Stäbe, aber wer hat die schon) und erhält ein chinesisches Symbol nach mehrmaligem werfen. Dann guckt man ins Buch :D und kriegt eine wunderbar unverständliche fernöstliche Propheziehung. Sehr ommmmm.
      Ist genauso aufwendig wie Tarot, hat aber diesen fernöstlichen Touch.
      HODOR !

      Post was edited 1 time, last by “hodor” ().

      hodor wrote:

      NannyOgg wrote:

      Wie kann ich mir das genau vorstellen?
      Ist ein chinesisches Orakel, man wirft Münzen (eigentlich Stäbe, aber wer hat die schon) und erhält ein chinesisches Symbol nach mehrmaligem werfen. Dann guckt man ins Buch :D und kriegt eine wunderbar unverständliche fernöstliche Propheziehung. Sehr ommmmm.
      Ist genauso aufwendig wie Tarot, hat aber diesen fernöstlichen Touch.


      Klingt auf jeden Fall nach Spaß :D
      Ein Witz kann eine Idee unter der Tür durchschieben, während die Ernsthaftigkeit immer noch dagegen hämmert. Terry Pratchett

      NannyOgg wrote:

      Hm...Das Boot...ich seh schon, mein virtueller SUB wächst wieder Ist das so brutal?

      Ich glaub', meinem Vater ging's damals vorrangig um die nicht wirklich blumig umschriebenen Sex-Szenen.
      "Many that live deserve death. And some that die deserve life. Can you give it to them? Then do not be too eager to deal out death in judgement. For even the very wise cannot see all ends.” - J.R.R.T.

      Narannia wrote:


      Ich glaub', meinem Vater ging's damals vorrangig um die nicht wirklich blumig umschriebenen Sex-Szenen.


      Oha...da hätte ich dann wohl ähnlich reagiert :)

      Hildegunda wrote:


      Orientalisch und Tribal. Hüfttücher, Klimpertücher, dazu olle Leggings und so ein Zeugs. Hilfe, ich müsste mal aufräumen!


      Denk ich auch immer, lass es, es macht alles interessanter, unbedingt! ;)
      Ein Witz kann eine Idee unter der Tür durchschieben, während die Ernsthaftigkeit immer noch dagegen hämmert. Terry Pratchett

      hodor wrote:

      Ab Band 5, weil der danach erschienen ist. Das Lexikon wurde von Fans zum Spaß geschrieben, aber es waren Ethnologen, Biologen, Historiker und hat daher tatsächlich eine fundierte Anmutung, die Herbert beeindruckt hat. Es kommt aber nicht von ihm, er hat nur das Vorwort geschrieben. Und ich habs nochmal gecheckt, der Sohn hat es dermassen gedisst, dass es nicht mehr veröffentlicht wird. Bei den Dune-Hardcorefans ist es der heilige Gral.


      Echt? Muss ich noch mal reinlesen.
      Wieso hat Junior denn das gemacht? Wenn dass Senior & Dune-Schöpfer gefällt und er's zumindest halb-kanonisch gemacht hat sollte er da doch net dagegenschießen, besonders in Anbetracht seiner eigenen besch... eidenen Leistung.
      Könntest du die Quelle hier mal verlinken? Möcht mir da auch mit eigenen Augen ein Bild von machen. :)

      Aegon der X. wrote:

      Wieso hat Junior denn das gemacht? Wenn dass Senior & Dune-Schöpfer gefällt und er's zumindest halb-kanonisch gemacht hat sollte er da doch net dagegenschießen, besonders in Anbetracht seiner eigenen besch... eidenen Leistung.
      Aus der Wiki:
      In response to questions over why the new post-Frank Herbert Dune novels conflicted with The Dune Encyclopedia, the book was declared non-canon on the official Dune website in a letter credited to McNelly, Brian Herbert, and Anderson:

      THE DUNE ENCYCLOPEDIA reflects an
      alternate "DUNE universe" which did not necessarily represent the
      "canon" created by Frank Herbert. Frank Herbert's son, Brian Herbert,
      writing with Kevin J. Anderson, IS continuing to establish the canon of
      the DUNE universe. This is being done with the full approval of the
      owner of the DUNE copyright, the Herbert Limited Partnership.

      While Frank Herbert himself considered THE DUNE ENCYCLOPEDIA
      interesting and entertaining, he did not refer to Dr. McNelly's
      derivative work while writing any of his DUNE novels. Likewise, in
      writing their DUNE novels (beginning with DUNE: HOUSE ATREIDES),
      Brian Herbert and Kevin J. Anderson have exclusively used, and will
      continue to use, Frank Herbert's original notes as well as their own
      imaginations, and not THE DUNE ENCYCLOPEDIA.[24]

      Der ganze Wikieintrag ist ziemlich interessant...
      Wie gesagt, ich glaube dem Sohn kein Wort.
      HODOR !

      Aegon der X. wrote:

      hodor wrote:

      Ab Band 5, weil der danach erschienen ist. Das Lexikon wurde von Fans zum Spaß geschrieben, aber es waren Ethnologen, Biologen, Historiker und hat daher tatsächlich eine fundierte Anmutung, die Herbert beeindruckt hat. Es kommt aber nicht von ihm, er hat nur das Vorwort geschrieben. Und ich habs nochmal gecheckt, der Sohn hat es dermassen gedisst, dass es nicht mehr veröffentlicht wird. Bei den Dune-Hardcorefans ist es der heilige Gral.


      Echt? Muss ich noch mal reinlesen.
      Wieso hat Junior denn das gemacht? Wenn dass Senior & Dune-Schöpfer gefällt und er's zumindest halb-kanonisch gemacht hat sollte er da doch net dagegenschießen, besonders in Anbetracht seiner eigenen besch... eidenen Leistung.
      Könntest du die Quelle hier mal verlinken? Möcht mir da auch mit eigenen Augen ein Bild von machen. :)


      Keine Tantiemen würde ich mal vermuten. Warum sonst?

      @ Esme

      Wir verstehen uns 8)
      Ein Witz kann eine Idee unter der Tür durchschieben, während die Ernsthaftigkeit immer noch dagegen hämmert. Terry Pratchett