025_AGOT_Arya 2

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

      025_AGOT_Arya 2

      025_AGOT_Arya 2

      Jahr: 298 n.A.E.
      Datum: 16. August und 20. August
      Englischer Buchtitel: A Game of Thrones
      Deutscher Buchtitel: Die Herren von Winterfell
      Seiten englische Ausgabe:
      Seiten deutsche Ausgabe: 274 - 286
      POV: Arya
      Laufende Nummer chronologische Reihenfolge: 025
      Laufende Nummer Buchreihenfolge: 1.23
      “When the snows fall and the white winds blow, the lone wolf dies but the pack survives.”

      George R.R. Martin,
      A Game of Thrones
      - Schönes Gespräch zwischen Ned und Arya. Während Cat eine besondere Bindung zu Bran hat, hat wohl Ned zu Arya eine besondere Bindung (entgegen dem, was ich zuvor im Ned-Kapitel behauptet habe)
      - Arya trauert :(
      - Ich mag den Wildfang
      “When the snows fall and the white winds blow, the lone wolf dies but the pack survives.”

      George R.R. Martin,
      A Game of Thrones

      Post was edited 1 time, last by “SuSansa” ().

      Syrio Forel taucht auf. Aber erst ganz am Ende. Immerhin finde ich es sehr großzügig, aber auch untypisch für so einen hohen Lord wie Nee, auf das doch merkwürdige Interesse seiner jüngeren Tochter zu reagieren. Er ist ja diesbezüglich sehr entspannt.

      Durch das gemeinsame Mahl mit dem Personal erfährt man auch einiges über die Tischsitten in Winterfell. Ned lädt immer einen seiner Mitarbeiter/Untergebenen ein, um diese besser kennen zu lernen. Der Mann ist zu gut für diese Welt! Das kann ja nur schlecht ausgehen.

      Hildegunda wrote:

      Syrio Forel taucht auf. Aber erst ganz am Ende. Immerhin finde ich es sehr großzügig, aber auch untypisch für so einen hohen Lord wie Nee, auf das doch merkwürdige Interesse seiner jüngeren Tochter zu reagieren. Er ist ja diesbezüglich sehr entspannt.


      Ich muss es nochmal lesen, aber an der Stelle habe ich mir notiert, dass Ned vielleicht gar nicht sosehr auf ihr Interesse eingeht, sondern sie vorbereitet, gerade nach dem Vorfall mit Mycah, damit sie sich notfalls wehren kann.
      Ein Witz kann eine Idee unter der Tür durchschieben, während die Ernsthaftigkeit immer noch dagegen hämmert. Terry Pratchett

      NannyOgg wrote:

      Ich muss es nochmal lesen, aber an der Stelle habe ich mir notiert, dass Ned vielleicht gar nicht sosehr auf ihr Interesse eingeht, sondern sie vorbereitet, gerade nach dem Vorfall mit Mycah, damit sie sich notfalls wehren kann.

      Auch ein interessanter Gedanke. Aber eigentlich war die Rolle von Frauen doch klar eine andere. Deswegen fand ich ihn daher recht aufgeschlossen.

      Hildegunda wrote:


      Auch ein interessanter Gedanke. Aber eigentlich war die Rolle von Frauen doch klar eine andere. Deswegen fand ich ihn daher recht aufgeschlossen.


      Unbedingt! Ich glaube, das ist er generell was seine Mädchen und auch seine Frau angeht.
      Ein Witz kann eine Idee unter der Tür durchschieben, während die Ernsthaftigkeit immer noch dagegen hämmert. Terry Pratchett

      NannyOgg wrote:

      Hildegunda wrote:


      Auch ein interessanter Gedanke. Aber eigentlich war die Rolle von Frauen doch klar eine andere. Deswegen fand ich ihn daher recht aufgeschlossen.


      Unbedingt! Ich glaube, das ist er generell was seine Mädchen und auch seine Frau angeht.
      Wir kriegen ja auch im selben Kapitel die Bemerkung über Lyanna und dass sie kein Schwert führen durfte. Das hat Ned sich ja wohl hoffentlich gemerkt und will das bei seiner Tochter richtig machen.
      Edit: Podcastsplitter (NotACast): Das Wolfblut in Lyanna und Brandon, dass zu ihrem frühen Tod führte, sei Foreshadowing für Aryas Tod.
      Das bringen sie schon zum zweiten Mal, sie scheinen wirklich überzeugt zu sein, dass Arya draufgeht.
      Ich denke eher, dass Ned selbst gemeint ist.
      Aber ein gutes Beispiel für Neds Bad Parenting ist, dass er die Mädels nicht gleich nach dem Vorfall mit Mycah zurück nach Hause geschickt hat.
      HODOR !

      Post was edited 1 time, last by “hodor” ().

      hodor wrote:


      Das bringen sie schon zum zweiten Mal, sie scheinen wirklich überzeugt zu sein, dass Arya draufgeht.
      Ich denke eher, dass Ned selbst gemeint ist.
      Aber ein gutes Beispiel für Neds Bad Parenting ist, dass er die Mädels nicht gleich nach dem Vorfall mit Mycah zurück nach Hause geschickt hat.


      Hatte seine Frau nicht gesagt, wenn er Arya tötet, lässt sie sich scheiden? :D
      Naja....Sansa hätte er sicher nicht ohne Probleme nach Hause schicken können, Arya wäre aber eine Möglichkeit gewesen...
      Ein Witz kann eine Idee unter der Tür durchschieben, während die Ernsthaftigkeit immer noch dagegen hämmert. Terry Pratchett

      Hildegunda wrote:

      Syrio Forel taucht auf
      ich mag den Tanzlehrer :)

      [quote']Durch das gemeinsame Mahl mit dem Personal erfährt man auch einiges über die Tischsitten in Winterfell. Ned lädt immer einen seiner Mitarbeiter/Untergebenen ein, um diese besser kennen zu lernen.[/quote] versucht wirklich ein gutes Vorbild zu sein und gutes Respektvolles Miteinander vorzuleben, gerade in verantwortlicher Position (Ehre und so). Auf der anderen Seite benannt er Mycahs Tod auch klar als Mord und das manchmal auch Lügen ehrenhaft sein kann und er ihren Schmerz nachfühlt.

      NannyOgg wrote:

      Ich muss es nochmal lesen, aber an der Stelle habe ich mir notiert, dass Ned vielleicht gar nicht sosehr auf ihr Interesse eingeht, sondern sie vorbereitet, gerade nach dem Vorfall mit Mycah, damit sie sich notfalls wehren kann.
      vielleicht von beiden was ?vielleicht wenn sie schon so interesse am Schwertkampf hat, wenigstens was nützliches rausziehen ?

      NannyOgg wrote:

      Hatte seine Frau nicht gesagt, wenn er Arya tötet, lässt sie sich scheiden?
      Da habe ich kürzlich in (vielleicht) demselben Podcast gehört, dass das ein Mythos sei. Ich bin mir aber hundertprozentig sicher, das in einem GRRM-Interview gelesen zu haben, und zwar ziemlich früh in meiner Fanphase. Ich tue das in die Kategorie "Ist zu lange her und klingt daher wie ein Gerücht", und es wäre spannend, dem mal nachzugehen. Es muss ein wirklich altes Statement sein, so um 2000 rum, sie waren definitv noch nicht verheiratet, es war daher auch nicht von Scheidung die Rede, sondern von Hals umdrehen oder sowas. :D
      Mir ist klar, daß die Erinnerung täuschen kann, aber da bin ich mir wirklich ziemlich sicher, dass ich das schriftlich hatte.
      edit: auf die Schnelle gefunden hab ich dieses SSM von 2005:
      Parris has proclaimed that Arya cannot die! (No, she wasn't there :( but he mentioned it when someone said that he's not allowed to kill Dany)

      HODOR !

      Post was edited 1 time, last by “hodor” ().

      Moin!

      Wie beim NRW-Treffen bereits angedroht, will ich jetzt auch noch in den Reread einsteigen, und hier bin ich. Die Serie werde ich allerdings weitestgehend ignorieren.* Damit ich mich auch involviert fühle, will ich direkt ein paar Gedanken zum Kapitel schreiben.

      Besonders bemerkenswert fand ich hier Neds Rede über Wolfsrudel. "Der Sommer ist die Zeit für Zank." Eine sehr schöne Rede, und auch relevant für die Politik in den nächsten Bänden. Ned hat verstanden, dass man sich im Winter keinen Krieg leisten kann. Hätte er nur in KL geschickter intrigiert und wäre an der Macht geblieben, dann hätte er das Reich wahrscheinlich deutlich besser auf die Bedrohung aus dem Norden vorbereitet.

      *Wer damit ein Problem hat, kann sich ja bei D&D beschweren. :P
      Im übrigen meine ich, die deutsche Neuübersetzung sollte vernichtet werden.

      Post was edited 1 time, last by “Ser Garlan Tyrell” ().

      Das Kapitel beginnt damit damit, dass Ned zu spät zum Essen kommt, wie anscheinend schon häufiger. Die Situation muss schon ziemlich heftig sein, denn er wird reichlich zynisch, hatte nicht den Eindruck, als wäre er das schon vorher gewesen.
      Als er vom Turnier erzählt, will Sansa natürlich sofort dabei sein, ob sie noch um Lady trauert wird nicht gesagt. Ehrlich gesagt war das schon wieder ein Minuspunkt, ihre Freude und Aufregung darüber am Hof zu, scheint zu überwiegen. :/ Allerdings muss ich Septa Mordane recht geben, ohne die beiden Mädchen sähe es sehr merkwürdig aus. Man merkt deutlich, dass Ned sie am liebsten aus allem raushalten möchte.
      Aryas Verhalten ist dagegen deutlich anders, sie ist wütend, traurig und wohl auch einsam, jedenfalls kommt sie mir ziemlich verloren vor. Septa Mordane scheint auch mehr mit Sansa und Jeyne beschäftigt zu sein. Ich habe nicht den Eindruck, dass sie sich auch nur bemüht Arya zu verstehen. Neds Jüngste fühlt sich verraten von allen und verschanzt sich folgerichtig erstmal im Turm, dort fühlt sie sich siche und macht sich bittere Vorwürfe wegen Mycah und Lady...sie kann einem wirklich nur leid tun.
      Richtig fies finde ich die Septa, als sie an der Tür klopft und schreit “Davon wird die rechte Hand erfahren!” Nicht nur, dass sie sich null in Arya versetzen kann, sie baut damit auch noch eine Distanz zu Ned auf. Zum Glück hat sie damit wenig Erfolg, denn er taucht kurz danach auf und baut seine Tochter wieder auf. Hier mag ich ihn am allerliebsten, so sollte es sein. Arya hört zum ersten Mal indirekt, dass sie auch hübsch ist, was ich ziemlich gruselig finde, da fragt man sich doch, was sie sich die ganze Zeit anhören musste...
      Zum Rest haben andere schon genug gesagt. Ich glaube, hier war es, dass Arya zu einem meiner Lieblinge wurde.

      Ser Garlan Tyrell wrote:


      Besonders bemerkenswert fand ich hier Neds Rede über Wolfsrudel. "Der Sommer ist die Zeit für Zank." Eine sehr schöne Rede, und auch relevant für die Politik in den nächsten Bänden. Ned hat verstanden, dass man sich im Winter keinen Krieg leisten kann. Hätte er nur in KL geschickter intrigiert und wäre an der Macht geblieben, dann hätte er das Reich wahrscheinlich deutlich besser auf die Bedrohung aus dem Norden vorbereitet.


      Wenn ich dich nicht falsch verstehe, sehe ich das Gespräch komplett anders “Der Sommer ist die Zeit für Zank” beziehe ich rein auf die Familienstreitigkeiten, den Sommer auf den Frieden. Will heißen, im Sommer/Frieden kann ich mich ruhig mal mit der Familie zoffen, im Winter/Krieg ist keine Zeit dafür, denn da muss man zusammen halten gegen jene, die einem schaden wollen und dazu gehören auch die Lannisters. An eine Bedrohung aus dem Norden denkt ja noch niemand.

      Schön, dass du mitliest, auch wenn ich dir jetzt gleich erstmal widerspreche ;)
      Ein Witz kann eine Idee unter der Tür durchschieben, während die Ernsthaftigkeit immer noch dagegen hämmert. Terry Pratchett

      NannyOgg wrote:

      Wenn ich dich nicht falsch verstehe, sehe ich das Gespräch komplett anders “Der Sommer ist die Zeit für Zank” beziehe ich rein auf die Familienstreitigkeiten, den Sommer auf den Frieden. Will heißen, im Sommer/Frieden kann ich mich ruhig mal mit der Familie zoffen, im Winter/Krieg ist keine Zeit dafür, denn da muss man zusammen halten gegen jene, die einem schaden wollen und dazu gehören auch die Lannisters. An eine Bedrohung aus dem Norden denkt ja noch niemand.

      Es geht ja nicht nur um die Anderen. Wir sehen in den kriegsverwüsteten Gebieten, dass die Nahrung bereits knapp ist - zu Anfang des Winters. Ned weiß sicherlich genau, dass das Ende des Sommers eine schlechte Zeit ist, einen Krieg anzufangen. Er wäre schließlich auch durchaus bereit gewesen, mit den Lannisters Frieden zu schließen, falls möglich.

      Sicherlich will er Arya das sagen, was du meinst, aber das dahinterliegende Prinzip ist das gleiche.
      Im übrigen meine ich, die deutsche Neuübersetzung sollte vernichtet werden.

      Rory2016 wrote:

      vielleicht von beiden was ?vielleicht wenn sie schon so interesse am Schwertkampf hat, wenigstens was nützliches rausziehen ?

      Ich sehe es auch so. Er weiß, dass er Arya nicht davon abhalten wird, ihr eigenes Ding durchzuziehen. Sie ist nun mal wild. Wenn er ihr das Schwert wegnehmen würde, würde sie sich wieder etwas Anderes suchen. Also macht er einen auf Verbündeten und organisiert die "Tanzstunden".

      Ach Ned! ;(

      Fast ein wenig traurig fand ich es zu lesen, dass Arya so ein Einzelkämpfer ist. Wohl schon immer gewesen ist. Und jetzt in Kingslanding erst recht. Das positivste, das sie aus dem ganzen ziehen kann, ist ihr Zimmer, das sie absperren kann.
      "Many that live deserve death. And some that die deserve life. Can you give it to them? Then do not be too eager to deal out death in judgement. For even the very wise cannot see all ends.” - J.R.R.T.
    • Users Online 1

      1 Guest