027_AGOT_Eddard 5

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

      027_AGOT_Eddard 5

      027_AGOT_Eddard 5

      Jahr: 298 n.A.E.
      Datum: 28. August
      Englischer Buchtitel: A Game of Thrones
      Deutscher Buchtitel: Die Herren von Winterfell
      Seiten englische Ausgabe:
      Seiten deutsche Ausgabe: 317 - 327
      POV: Eddard
      Laufende Nummer chronologische Reihenfolge: 027
      Laufende Nummer Buchreihenfolge: 1.26
      “When the snows fall and the white winds blow, the lone wolf dies but the pack survives.”

      George R.R. Martin,
      A Game of Thrones
      Na gut, dann fang ich mal an: Die Eddard-Kapitel haben für mich sentimentalen Wert, weil er ja bald seinen Abgang machen wird, es ist auch leicht tragisch, den Weg zum Untergang nochmal mitzugehen.
      Aber mich nervt einfach dieses höfische Gezänk. Hier ist es aber eher lustig, Pycelle, die alte Schlange, stellt sich wieder als senil hin, und will Ned hintenrum auf Varys ansetzen (und Littlefinger später auch noch mal).
      Was jetzt kommt, ist nicht von mir, sondern von nem Podcast, weiss nicht mehr, welcher, sorry:
      Varys kommt aus Lys, wo auch das Gift herkommt, die Tears of Lys. Viele Tränen verschüttet hat auch Lysa Arryn, aber wir Leser sind ja thick as a castle wall, sonst würden wir sowas bemerken.

      Sehr lustig an diesem Kapitel war die Detective Ned - Sache, investigatives Nachfragen wie in einer Krimiserie inklusive eine letzte Frage noch auf der Türschwelle, das spätestens seit Columbo Standard der TV-Inspektoren ist. Das war garantiert Absicht.

      Die balancierende Arya sehe ich jetzt tatsächlich aus der TV-Serie von mir, obwohl ich das nur einmal gesehen habe. Der wirklich sehr gute GirlsGoneCanon-Podcast, beinharte Sansafangirls, machen einen Exkurs über das Tanzen in ASOIAF, das seit dem Prolog "Kämpfen" symbolisiert, etwas, worüber ich bis jetzt echt nicht nachgedacht habe, Waterdancing hin oder her. (Es ging da zwar um Sansas Hochzeittanz, fiel mir aber beim Lesen des Kapitels grad ein.)
      HODOR !

      Post was edited 2 times, last by “hodor” ().

      Jaja, Pycelle. Stand nicht mal in einem Kapitel, er habe so freundliche Augen?
      Ned hat ja schon fast die richtigen Ideen: "I have heard it said that poison is a woman's weapon." Ich weiß nicht, ob es an mir liegt, weil ich alles so fraktioniert lese, aber ich finde, manchmal kommt Ned erstaunlich schnell auf die richtigen Schlussfolgerungen. Und der alte Ahnenschinken!

      hodor wrote:

      Sehr lustig an diesem Kapitel war die Detective Ned - Sache, investigatives Nachfragen wie in einer Krimiserie inklusive eine letzte Frage noch auf der Türschwelle, das spätestens seit Columbo Standard der TV-Inspektoren ist. Das war garantiert Absicht.

      Genau, Krimi in ASOIAF. :D Geht ja mit Ser Hugh noch schön weiter. Irgendwie hatte ich den auch schon wieder völlig vergessen.

      hodor wrote:

      Na gut, dann fang ich mal an.


      Es tut mir leid, ich finde meine Unterlagen zu diesem Kapitel nicht mehr. Ich habe ja schon vorgelesen, als es diesen ReRead noch nicht gab. Aber ab jetzt bin ich dann UptoDate.
      “When the snows fall and the white winds blow, the lone wolf dies but the pack survives.”

      George R.R. Martin,
      A Game of Thrones

      hodor wrote:

      Pycelle, die alte Schlange, stellt sich wieder als senil hin, und will Ned hintenrum auf Varys ansetzen (und Littlefinger später auch noch mal).

      naja, sehr alt scheint er seiner Erzählung nach ja schon sein, also etwas senilität würde zumindest nicht verwundern. aber klar, schon etwas auffällig wie er da Varys versucht ins Spiel zu bringen

      hodor wrote:

      Varys kommt aus Lys, wo auch das Gift herkommt, die Tears of Lys. Viele Tränen verschüttet hat auch Lysa Arryn, aber wir Leser sind ja thick as a castle wall, sonst würden wir sowas bemerken.
      :D noch nicht gehört.

      New

      So langsam komme ich wieder weiter. ;)

      Was mich hier beim Gespräch mit Pycelle wundert: Er schildert es doch noch ausdrücklich so, dass Jon Arryn quasi von einen Tag auf den anderen plötzlich krank wurde. Also es scheint ihm ja schon irgendwie aufgefallen zu sein. Aber trotzdem kommt er wohl nicht auf die Idee über eine Fremdeinwirkung nachzudenken.
      Wie ihr schon sagt, ist Ned da erstaunlich nah an der Wahrheit dran. Wenn der wohl auch eher Cersei im Visier haben dürfte.
      Pycelle kommt schnell mit dem Eunuchen als möglichen Giftmörder daher.

      hodor wrote:

      Varys kommt aus Lys, wo auch das Gift herkommt, die Tears of Lys. Viele Tränen verschüttet hat auch Lysa Arryn, aber wir Leser sind ja thick as a castle wall, sonst würden wir sowas bemerken.

      8|

      Arya nimmt ihren Tanzunterricht sehr ernst.

      Am Ende des Kapitels weiß Ned: Er muss sich vor Cersei, Varys und Baelish in Acht nehmen. Letzterer warnt ihn sogar noch vor sich selbst. Wahrscheinlich um vertrauenswürdiger zu wirken.
      "Many that live deserve death. And some that die deserve life. Can you give it to them? Then do not be too eager to deal out death in judgement. For even the very wise cannot see all ends.” - J.R.R.T.

      New

      Narannia wrote:

      Er schildert es doch noch ausdrücklich so, dass Jon Arryn quasi von einen Tag auf den anderen plötzlich krank wurde. Also es scheint ihm ja schon irgendwie aufgefallen zu sein. Aber trotzdem kommt er wohl nicht auf die Idee über eine Fremdeinwirkung nachzudenken.


      Er hält das vermutlich für so abwegig, dass er da gar nicht drüber nachdenkt :)
      “When the snows fall and the white winds blow, the lone wolf dies but the pack survives.”

      George R.R. Martin,
      A Game of Thrones
    • Users Online 1

      1 Guest