Nachruf

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Hallo, erstmal möchte ich mich entschuldigen, wenn das nicht hier her gehören sollte, aber offensichtlich kommt bei jedem einmal die Zeit, in der er sentimental wird und der Vergangenheit nach zu trauern beginnt...

      Sir Peter Ustinov ist tot.

      Ich möchte auch hier, wie in sämtlichen anderen Foren, geistig von ihm Abschied nehmen. Schaupieler, Humanist und Kämpfer gegen die Vorurteile. Ein großer Mann ist von uns gegangen, und ich fürchte er wird nicht der letzte große Mann sein, der dies tut. Aber immerhin der erste, der mir auch selbst viel bedeutet hat und den ich gerne kennen gelernt hätte und wenn es nur als Vortragender einer Vorlesung gewesen werden.

      Auf Wiedersehen, man wird dich nie vergessen.
      Numbers do not win a battle. - No, but I bet they help.
      und leider noch eine meldung hinterher:

      Am 27. März erlag der berühmte französische Romancier Robert Merle im Alter von 95 Jahren einem Herzinfarkt in Paris.
      Neben vielen anderen Werken (meist zur Aufarbeitung des 2. Weltkrieges und des Holocausts) leistete er auch zwei wichtige Beiträge zur SF, mit dem postapokalyptischen Roman "Malevil" (1972) und dem Thriller "Ein vernunftbegabtes Tier" (1967).
      Beide wurden auch erfolgreich verfilmt, letzterer 1973 unter dem bekannteren Titel "Der Tag des Delphins".

      hab ich grad auf phantastik.de gefunden

      von merle hab ich auch viele bücher, hab ich auch immer gern gelesen

      :(



      ... he became a corrupt shadow of his former self - a fallen angel, trusted neither by heaven nor hell ...
      Das ist beides schlimm.
      Das mit Ustinov habe ich heute Morgen im Radio gehört, wirklich ein feiner Kerl - wenn man sowas von einem Sir (einem, der den Titel mehr als verdient hat ) - sagen darf....

      Robert Merle habe ich eben erst in Deinem Post hier mitbekommen (bin noch auf Arbeit).

      Das geht mir richtig nahe,

      ich habe so ziemlich alles, was in deutscher Übersetzung von diesem grossen Schriftsteller zu bekommen ist, verschlungen.

      Seine berühmtesten Romane gab's sogar zu DDR-Zeiten (natürlich unter dem Ladentisch), die waren Geheimtipp und Gesprächsstoff unter den Studenten und meinen Freunden.
      Jedes Buch hatte seinen wirklich eigenen Stil und neben der immer packenden Geschichte viel zum "Mitnehmen".

      Am Meisten fasziniert war und bin ich von "Hinter Glas" , "Die geschützten Männer" und "Das vernunftbegabte Tier". Den genialen Roman "Der Tod ist mein Beruf" sollte jeder Skinhaed-Anwärter mal lesen, wenn er es denn könnte.
      Und allen Fantasy und Mittelalter-Fans sollen hier ausdrücklich sein "Fortue de France" -Zyklus empfohlen sein, welche ich mir aus diesem Anlass mal wieder zu Gemüte führen sollte.

      Und jeder, der alles Phantastische (SF, Fantasy, Horror, Psycho- und Politthriller und ein bißchen Krimi) auf einen Schlag haben möchte (und ein wenig Spass an irren und genialen Plots hat), sollte "Madrapour" lesen.....

      Und auch sein berühmtes "Malevil" (auch wenn das mir nicht ganz so gut gefallen hat) ist ein Lesevergnügen wert....

      Schade, dass er gestorben ist, aber sicher hatte er mit 95 ein gutes, interessantes und erfülltes Leben.

      P.S.: Ich habe mal einen Robert-Merle-Thread unter "Lesestoff" aufgemacht...
      Eine Fahne ist sichtbar gemachter Wind.
      Original von Arahilion
      Ich als Ungebildeter weiß nicht mal wer Sir Peter Ustinov war :(


      *Hust*
      Verdammt, erstmal an der Pizza verschluckt...

      OK, "Brenne, Rom, brenne" ist wohl was für's ältere Publikum...

      Hier was neueres:
      Das war der nette alte Herr, der in einem Golfwägelchen vor der nervigen Verona Feldbusch über das Expo-Gelände flieht.

      (Gott bewahre, dass es ausgerechnet dieser Spot ist, an den sich die Leute erinnern werden...)



      There are only 10 different people in the world. Those who understand binary and those who don't.
      er bezeichnete sich selbst als promenadenmischung, von anderen wurde er Weltbürger genannt.
      Vielleicht kennst du die Hercule Poirot Verfilmungen?
      Und seine letzte Filmrolle hatte er in "Luther"... Zuletzt habe ich sein Buch "Achtung! Vorurteile" gelesen, ist sehr zu empfehlen...
      "Be realistic", said the unicorn.
      Außerdem bin ich der Meinung, dass die Red Apple Fossoways von New Barrel Spalter sind!
      Da ich auch zu dem Publikum der etwas Älteren gehöre, kenne ich zwar viele seiner Filme, aber bewundert hat mich etwas anderes an ihm.
      Und zwar das Auftreten. Irgendwie hat dieses, immer leicht grinsende, alte Männlein mehr Weisheit ausgestrahlt als kaum ein anderer.
      Irgendwie war es kaum möglich ihn aus der Ruhe zu bringen, obwohl er sich über viele Dinge schon aufgeregt hat.
      Da fällt mir der Vergleich mit Dalai Lama ein, er lächelt immer und ist stets freundlich, trotzdem kämpft er auch gegen viele DInge.
      Ich glaube es ist diese innere Ruhe die man ausstrahlt. Halt mit sich und der Welt im REinen zu sein, auch wenn keiner von beiden perfekt ist.

      (Mann, ich hätte Philosph statt B. werden sollen) :zwerg1:
      Er ist wie Feuer.
      Sich selbst überlassen, brennt er bis auf glimmende Asche herunter.
      Aber ihn anzugreifen bedeutet, Äste und Zweige auf die Flammen zu werfen.
      nochmal zu Filme fürs ältere Publikum, also ich denke "Quo vadis" ist ein echter Klassiker, so wie "Ben Hur" oder "Spartacus" (indem Ustinov übrigens auch mitspielte) Sind das nicht die Filme, die es eigentlich immer an Ostern im Fernsehen gibt?
      "Be realistic", said the unicorn.
      Außerdem bin ich der Meinung, dass die Red Apple Fossoways von New Barrel Spalter sind!
      Ich wusste das noch gar nicht. Musste doch grade erst nachgooglen, weil ich es gar nicht glauben konnte...
      Ich bin auch ein altes Star Trek - Kind und Spock war mir immer der Liebste.
      Ich werde ihn vermissen. :(
      "You retreat into the walls of your civilization because you are too weak to stand before nature as part of the natural environment. Instead of living as partner to nature, man hides behind his civilization, curses and defies true life, distorts his environment to accommodate his own failings. Beware that your environment does not strike back from all your blasphemies, for that day mankind shall be snuffed out like the unnatural freak man is!"
      "Two Suns Setting", Karl Edward Wagner
      Habe zwar noch keinen von seinen Romanen gelesen, aber sein Name und Scheibenwelt ist auch mir ein Begriff. R.I.P.
      "The teaching, as you call it, is simply that there isn't to be a deserted or unhappy child in the world. In the end, that's the world's only security: children are the future, you see. If there were no unhappy children, then the future would be secure." - Kelderek (Shardik, p. 585)
      ;( Ja, ich hab es eben im Auto in den Nachrichten gehört...
      Der Schöpfer der Scheibenwelt, Vater von Rincewind, Mumm und Karotte und vor allem meiner Namenspatin Esmeralda Wetterwax!
      Ich bin sehr traurig :(
      "You retreat into the walls of your civilization because you are too weak to stand before nature as part of the natural environment. Instead of living as partner to nature, man hides behind his civilization, curses and defies true life, distorts his environment to accommodate his own failings. Beware that your environment does not strike back from all your blasphemies, for that day mankind shall be snuffed out like the unnatural freak man is!"
      "Two Suns Setting", Karl Edward Wagner