Robin Hobb

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Also der eigentliche Weitseher-Zyklus besteht aus drei Büchern: Der Adept des Assassinen, Des Königs Meuchelmörder und Die Magie des Assassinen.
      Die sind schon an sich ziemlich gut, aber das Ende hat mir nie gefallen worden.

      Dann gibt es auch noch die zweiten Chroniken von Fitz dem Weitseher, von denen jetz gerade das letzte Buch auf Englisch erschienen ist(also bald auch auf Deutsch), die einige Jahre später an den Ereignissen anknüpfen und bis jetzt sind sie ebenfalls ziemlich gut. Sollte man aber wirklich nicht lesen, wenn man die ersten nicht kennt.

      Dazwischen gibt es dann noch die Zauberschiffe-Trilogie, die weiter im Süden des Landes spielt und die erst nur indirekt mit den Weitsehern verbunden ist(kann man also getrost unabhängig davon lesen). Mit den zweiten Chroniken wird die Verbindung dann etwas deutlicher.
      Die Zauberschiffe sind auch meine absoluten Favoriten, auch wenn manche sie für leicht durchschaubar halten -was ich eigentlich nicht finde.

      Also, im Großen und Ganzen ist Robin Hobb definitiv ihr Geld wert!
      Hand of Fate is moving and the Finger points to you,
      He knocks you to your feet and so what are you gonna do?
      Your tongue has frozen now you got something to say,
      the Piper at the Gates of Dawn is calling you his way!
      Wenn's geht, würde ich die Zauberschiffe unbedingt auf Englisch lesen, da sind es nämlich nur drei Teile. (Seltsamerweise ist das die einzige Trilogie von Hobb die in der übersetzten Version gesplittet wurde.)

      Auf Englisch wären das Ship of Magic, The Mad Ship und Ship of Destiny. Auf Deutsch gibt es Der Ring der Händler, dann kommt Viviace's Erwachen, aber beim Rest bin ich mir nicht sicher. Sind auf alle Fälle sechs insgesamt (würde ich bei Amazon nachschauen).
      Hand of Fate is moving and the Finger points to you,
      He knocks you to your feet and so what are you gonna do?
      Your tongue has frozen now you got something to say,
      the Piper at the Gates of Dawn is calling you his way!
      Bei mir hat Robin Hobb es geschafft hauchdünn unseren geliebten Martin zu überflügeln.

      Warum?

      Mich packt einfach der tolle erzählstil von Frau Hobb,Ihre Charaktere gehen mir sogar noch näher als beim Lied.

      Wer auf Intriegen am Königshof,tolle Charaktere,einen wundervollen schreib-und erzählstil steht sollte den "Weitseher" Zyklus zuhig mal antesten.

      Darkname
      Ich hab die Reihe (Weitseher) gerade beendet und das letze Buch vor Wut in die Ecke gefeuert. Es geht so garnicht aus wie sich der Leser (in diesem Falle ich) es sich wünschen würde. Es hat mich total deprimiert zurückgelassen ..eignetlich was für Jetins Depri Thread.


      Ich hab in meinem Stuhl gesessen und mich gefragt wie man eine Geschichte so enden lassen kann...
      Aber qualitativ trotzdem sehr gut. Das letze Buch hätte man (abgesehen vom Ende) an bestimmten stellen (Bergwanderung) straffen können, die waren mir ein bischen zu lang.
      Ich sach ja, das Ende ist nicht so doll.... aber micht hat's eher gelangweilt, als deprimiert.


      Ich glaube, Ms Hobb hat ein Problem mit "guten" Enden -

      SPOILER


      Fool's Fate soll ja auch extrem enden, vor allem für Fans des Narren...


      SPOILER ENDE
      Hand of Fate is moving and the Finger points to you,
      He knocks you to your feet and so what are you gonna do?
      Your tongue has frozen now you got something to say,
      the Piper at the Gates of Dawn is calling you his way!
      Deshalb lese ich das auch nicht, ich hab gehört da geht die Geschichte von Fitz weiter aber noch so ein Ende, nein Danke.


      Naja ich hatte halt Wünsche was ich mir erhofft habe was welcher Character am Ende erreichen sollte. Aber alles was die Dame hinterlassen hat war ein Hauptpersonen Trümmerfeld. Das liegt mir einfach nicht.
      Aber alles was die Dame hinterlassen hat war ein Hauptpersonen Trümmerfeld.


      Tja, darin sind sie und GRRM sich schon ziemlich ähnlich....
      Hand of Fate is moving and the Finger points to you,
      He knocks you to your feet and so what are you gonna do?
      Your tongue has frozen now you got something to say,
      the Piper at the Gates of Dawn is calling you his way!
      Also irgendwie muss ich Isaac schon recht geben. die weitseher-reihe is ein fall für sich, die 1. beiden bücher sind echt genial, zwar relativ leicht durchschaubar, und recht ereignisknapp aber wirklich gut. Aber was Frau Hobb mit Buch 3 abgeliefert hat war ja echt ein drama. Das Ding hat über 1000 Seiten und es passiert ja fast nix, ausser das Freund Fitz durch die Pampa läuft. Ein Paar stellen sind zwar kurzzeitig fesselnd aber im großen und ganzen: langweilig. Der entgültige schlag in die Schublade is dann das wirklich fragwürdige bzw. unpassende Ende.
      Die 2. Weitseher Trilogie hab ich noch nicht gelesen also kann ich dazu nix sagen. Über die anschaffung bin ihc mir noch nicht ganz im klaren, aber Teil 1/2 des 1. Zyklus lassen hoffen.
      Wenn du die Berge siehst wird es bald regnen,
      siehst du die Berge nicht, regnet es bereits.
      Tja so ist das :D

      Ich finde das Ende vom Weitseher-Zyklus fantastisch.Ist halt nicht wie in jedem Hollywood streifen oder wie in fast jedem anderen Buch.

      Hier bekommt jeder sein fett weg,charaktere aber erst recht der Leser ;)

      Ich hoffe der zweite Zyklus endet ähnlich leidvoll,......und was passt besser zu Fitz als ein leidvolles Ende.

      Er ist halt ein einsamer Kerl,der die einsamkeit nicht unbedingt liebt,aber der in der einsamkeit am friedlichsten Leben kann.

      Ist halt wiederum alles Geschmackssache,.....aber traurige Enden,bzw Enden mit denen man so gar nicht rechnet sind halt mein Ding.

      Darkname
      Nein, ich weiss nicht. Ich hab nichts gegen Dramen. Ich wiess noch wie Martin Stark getötet hat indem er ihm den Kopf hat abschlagen lassen und ich dachte noch "das kann er doch nciht machen!". Aber es ging weiter, ich konnte weiter lesen und neue gedankliche Freundschaften zu anderen Characteren schliessen. Aber beim 3ten Teil der Weitseher Trillogie werde ich einfach auf dem Seelenschlachtfeld alleine gelassen. Es ist das genaue Gegenteil eines Films. Nicht Ende gut alles gut sondern ein "Ende mit schrecken und ein schrecken ohne Ende".


      Vor allem wie sie es tut finde ich so gemein. Ich kann hier nun ja nicht weiter drauf eingehen weil andere das Buch noch lesen aber diese Frau ist wirklich hinterhälltig und macht einem das Ende so Madig es nur geht.
      ich habe die weitseher-trilogie gelesen und fand sie gut. mit grrm vergleiche ich robin hobb oder megan lindholm aber nicht.
      band eins und zwei waren ausgesprochen gut aber beim dritten fand ich auch das irgendwie die luft raus war.
      Mich packt einfach der tolle erzählstil von Frau Hobb,Ihre Charaktere gehen mir sogar noch näher als beim Lied. Wer auf Intriegen am Königshof,tolle Charaktere,einen wundervollen schreib-und erzählstil steht sollte den "Weitseher" Zyklus zuhig mal antesten.


      Also, da kann ich nicht zustimmen. Die Intrigen sind ja nicht gerade komplex. Da finde ich Martin um einige Klassen besser. Würde ASOIAF nur von einem Hauptcharakter, z.B. Jon, handeln, dann wäre es vergleichbar. Aber ASOIAF geht noch mehrere Schritte weiter und stellt einen riesigen Kosmos dar, während ich die Weitseher Saga nur mit einem kleinen Planeten vergleichen würde. Es gibt nur eine handvoll ausgearbeiteter Charaktere, während Martin Dutzende vorweisen kann. Wie gesagt, für mich ist es nur eine Ablenkung während der Warterei auf AFFC.
      Original von Obrac
      Also, da kann ich nicht zustimmen. Die Intrigen sind ja nicht gerade komplex. Da finde ich Martin um einige Klassen besser.


      Genau so sehe ich das auch !
      Die Geschichten um Fitz sind amüsant und auch spannend, nette Charaktere bevölkern die bisher veröffentlichten 5 Bände, sind aber im Grossen und Ganzen sehr klischeehaft.
      Unser Held ist der verstossene Prinz der mit dem Stallmeister (Burich ist einer der besten ;) ) sich anschickt das Königreich zu retten.
      Dann gibts den bösen Prinz, die Stiefellecker, den Mann im Schatten der die Fäden zieht und zwischendrin gibts Kämpfe, Mord und Totschlag und ein gutes Ende.
      Für Fitzi aber nicht, weil der an allem rumquängelt und der an gar allem noch was negatives entdeckt.
      Beim letzten Band hats mich tierisch genervt ..... wenn man über hundert Seiten lesen muss, wie er sich mit dem Narr anschweigt *nerv*

      Hobb ist in nur einer Sache dem Schorschl überlegen .... und das ist die Geschwindigkeit in der sie schreibt. Hat unser Schnarchsack auch schon persönlich erwähnt.

      Trotz allem lese ich die Weitseher Bücher gerne und werde mir irgendwann die Zauberschiffe auch geben. Nur wenn Fitzi im nächsten Band noch anfängt mit dem Narr zu knutschen und danach rumflennt, schmeiss ich das Buch ausm Fenster ..... auch wenn Bastei sie so schön aufmacht :D
      Religionskriege sind Konflikte zwischen erwachsenen Menschen, bei denen es darum geht, wer den cooleren, imaginaeren Freund hat
      Aber gerade weil Robin Hobb alles aus Fitz´ sicht erzählt gehen mir die Charaktere sehr nah.

      Natürlich ist die Welt und die Geschichte die Martin erzählt grösser und komplexer,deswegen liebe ich AsoIaF ja auch so.Aber gerade das einsame Leben von Fitz,seine wenigen Freunde und die wenigen Menschen die Ihn lieben,Chade,Burrich,der Narr,Philia,Kettricken.... mag ich so sehr.....ja,ich habe wirklich mit Ihm gelitten.

      Ich kann mich gut in Fitz hineinversetzen,mit Ihm leiden,weinen und lachen.Dabei finde ich wirklich nicht eine einzige Szene langweilig,gerade wenns ausführlicher wird gefällt mir das etwas "träge".Da wird halt nicht auf jeder 2ten Seite jemand geschnetzelt,vergewaltigt oder beleidigt.

      Die Welt ist "ruhiger" als Martins,nichts desto trotz mag ich sie.Auch die nicht ganz so grossen "Intrigen".....

      Wie gesagt,.......vor Robin Hobb gab es für mich nichts anders als "Das Lied...."Bin froh das ich weiss es gibt noch gutes anderes.....für mich halt sogar besseres.

      Trotzdem sind für mich beide Zyklen etwas ganz wunderbares,eine Welt in die man eintauchen kann und am liebsten nie wieder auftauchen möchte.

      Darkname
      Moin!

      Ich bin von Robin Hobb ebenfalls enttäuscht. Das erste Buch hat mir noch sehr gut gefallen, aber das zweite habe ich nicht mal mehr zu Ende gelesen, da irgendwie nichts passierte. Ausserdem waren die Charaktere doch alle ziemlich einseitig (wenn ich das richtig in Erinnerung habe), entweder gut oder halt böse.

      Vind
      Ich habe da jetzt noch mal 'ne Frage zum Weitseher-Zyklus. Nach den Diskussionen über den Zyklus hier habe ich mir jetzt die drei Bücher gekauft. Die gibt es zur Zeit bei Weltbild als Hardcover für 12,95 im Dreierpack.
      Auf bibliotheka-phantastika.de habe ich aber nun gesehen, dass in der Blanvalet-Taschenbuchausgabe laut dortigen Hinweis eine Karte dabei ist. Bei der günstigen Weltbild-Ausgabe fehlt so eine.
      Ist bei den Blanvalet-Ausgaben wirklich eine Karte dabei? ?(
      Kann die evtl. jemand der die Bücher hat mal einscannen?? Wäre supi.
      Danke für evtl. Antworten.