Der Frust Thread

      Meine erste Katze (die sich fast am Halsband aufgehängt hatte) dachte mal, sie könne auf dem Schaum meines Vollbads laufen. Blöde Idee... :whistling:
      "You retreat into the walls of your civilization because you are too weak to stand before nature as part of the natural environment. Instead of living as partner to nature, man hides behind his civilization, curses and defies true life, distorts his environment to accommodate his own failings. Beware that your environment does not strike back from all your blasphemies, for that day mankind shall be snuffed out like the unnatural freak man is!"
      "Two Suns Setting", Karl Edward Wagner
      Meine Katze hat auch mal ein paar Mäuse, einen Spatzen und einen Goldfisch aus dem Gartenteich auf den Abtreter gelegt. Den Goldfisch konnten wir retten. ^^
      Hab sogar mal gesehen, wie selbige Katze eine Maus wohl bis auf die Galle vor meinen Augen verspeist hat.
      »Die Wälder sind voller wilder Tiere«, erinnerte er seinen Vater. »Die Straßen der Städte auch.« (Sturm der Schwerter, Tyrion I)
      Man sollte natürlich nie vergessen: Katzen sind Raubtiere und ich finde es auch falsch ihnen diesen Jagdtrieb abtrainieren zu wollen. Von daher, sieh die Mäuse eher als Zeichen, dass mit deinem Stubentiger alles in Ordnung ist. :)
      "The teaching, as you call it, is simply that there isn't to be a deserted or unhappy child in the world. In the end, that's the world's only security: children are the future, you see. If there were no unhappy children, then the future would be secure." - Kelderek (Shardik, p. 585)

      Neu

      Positiv sehen: könnte auch gut werden. Ist denn bekannt was mit der Vorgeschichte gemeint ist? Die Zeit zwischen Hobbit und Herr der Ringe oder eher in Richtung Silmarrillion?
      "King Jaehaerys once told me that madness and greatness are two sides of the same coin. Every time a new Targaryen is born, he said, the gods toss the coin in the air and the world holds its breath to see how it will land." - Ser Barristan 'The Bold' Selmy

      "Not every man has it in him to be Prince Aemon the Dragonknight." -Wyman Manderly

      Ceterum censeo Kasimirem esse delendam.

      Neu

      Genau, drei Staffeln Frodos Aufwachsen im Auenland, wird bestimmt total spannend. :D
      Silmarillion geht doch gar nicht, ich dachte, da hätten die Tolkiens voll die Finger drauf.
      Ich hab jetzt gelesen, dass es vielleicht um Aragorn geht, fänd ich jedenfalls interessanter als Frodo.
      Richtig viele Infos finde ich aber nicht.

      Neu

      An Zeit hat es ja der Hobbit-Verfilmung nun nicht so wirklich gemangelt.
      Wer in meinen Beiträgen nicht funktionierende Links findet, kann mich auf meiner Pinnwand darauf hinweisen.
      ________________________________________________________________________________________________________

      "We all swore oaths." - Arthur Dayne

      "There are ghosts everywhere. We carry them with us wherever we go." - Jorah Mormont

      Neu

      Ser Arthur Dayne schrieb:

      An Zeit hat es ja der Hobbit-Verfilmung nun nicht so wirklich gemangelt.


      Korrigiere: Man lässt den Charakteren mehr Zeit und das ganze Konzept kommt weniger gehetzt rüber.

      Oder meinst du die Länge der Filme? In dem Fall muss Ich wohl passen und sagen: Geldmacherei war das Einzige was diese Filme zu 3 hat werden lassen. Mir ging es eher um das Konzept Serie was Ich für Tolkiens Welt viel besser halte
      Parieren geht über Rasieren

      Neu

      Schattenpfad schrieb:

      Hier steht, dass die Erben an verschiedene Dienste herantraten.
      Auch ein Spin-off scheint möglich.
      m.moviepilot.de/news/der-herr-…reren-staffeln-198712.amp


      Das verstehe ich nicht wirklich. Soweit mir bekannt, haben die Tolkien-Erben jede weitere Veräußerung von Filmrechten grundsätzlich abgelehnt und Christopher Tolkien hat sich sowohl zu der Verfilmung des Hobbits als auch zu der des HdRs sehr kitisch geäußert. Daher kann ich nicht nachvollziehen, warum die jetzt plötzlich an einer Serie mitarbeiten wollen beziehungsweise sogar aktiv mit an Sender herangetreten sein sollen.
      Hier wird das aber auch erwähnt: sueddeutsche.de/medien/fantasy…ge-als-tv-serie-1.3748551
      Vielleicht laufen die Lizenzen der Werke sonst in absehbarer Zeit aus und wären dann ohnehin frei zugänglich?

      Sowie ich das bisher verstehe, wird die Serie die Zeit zwischen Hobbit und Herrn der Ringe bearbeiten, wozu es außer ein paar ganz groben Berichten eigentlich kein veröffentlichtes Material gibt. Höchstens Aragorns Leben ließe sich noch kräftig ausschlachten. Daher hatte ich zunächst gedacht, Amazon habe die Filmrechte am HdR und Hobbit erworben, die waren ja eh schon zu Tolkiens Lebzeiten verkauft worden, um die ganzen Eigennamen etc. für eine vollständig eigene Story verwenden zu dürfen.

      Wie auch immer, ich stehe dem Projekt sehr sehr skeptisch gegenüber und bibbere schon vor dem Tag der Entscheidung, mir die Serie anzuschauen oder nicht.

      Neu

      The Dragonknight schrieb:

      Positiv sehen: könnte auch gut werden.

      Jep. Und wenn man dem keine Chance geben will, dann schaut man sich die Serie einfach nicht an. Natürlich wird man durch Werbung, Sozialen Medien usw. was davon mitbekommen, aber die paar Bilder, die man da sehen wird, werden die Vorstellungen von Mittelerde nicht mehr kaputt machen können, das haben HdR und Hobbit schon getan.
      Bei mir war die erste Reaktion aber auch Frust, schließlich geht es darum, dass geliebte Geschichten in die Serienindustrie geschmissen werden, wo Kunst nicht ohne Geld funktioniert.

      Neu

      meine abenteuerreise in meiner neuen Wohnung geht weiter, gestern nach Hause gekommen und kein Strom war mehr da. Relativ schnell herausgefunden das der Netzbetreiber auf Antrag des örtlichen Energieversorgers (der nicht meiner ist) Strom und Gas abgeklemmt hatte.
      Grund letztlich, mein Vormieter ist Anfang des Jahres verstorben und von den Angehörigen nicht beim (örtlichen) Stromversorger abgemeldet worden, dadurch war dann dieser Zähleranschluss bei dem Netzbetreiber gesperrt und die haben die Anfrage meines Versorgers anfang des Monats erst sehr spät und ungenau abgelehnt irgendwie.
      Habe dann gestern und heute den halben Tag (also die Zeit die ich nicht meine Versorgungen auf der Arbeit gemacht habe) mit diesem örtlichen Versorger, Netzbetreiber, meinem Versorger und dem Vermieter telefoniert.Gerade die ersteren beiden (die theoretisch sogar im gleichen Haus sitzen) haben ständig die Verantwortlichkeiten einander zugeschoben bzw. an den 'Hotlines/Kundencenter gesagt das die jeweils andere Stelle zuständig war (der Netzbetreiber hat mir schon gestern gesagt, sie bräuchten nur eine kurze Bestätigung das ich nicht der verstorbene ex-Mieter wäre und sie könnten es wieder frei schalten, während der örtl. Netzversorger erst gestern gesagt hat das ginge erst morgen (also heute), dann aufeinmal nicht meine Mietunterlagen die ich gestern eingereicht hatte vorliegen haben wollte und letztlich nach zig anderen fadenscheinigen Einwänden sich heute mittag festgelegt hat, das der Auftrag für morgen tagsüber erteilt worden wäre und das es diesen formalen Gang gehen müsste, damit alles seine Ordnung hätte und basta. Wohingegen die Menschen vom Netzbetreiber zu diesen Aussagen quasi nur gesagt haben, quatsch, wir können locker noch heute rauskommen und brauchen eben nur einen Auftrag von denen dafür.
      Stunden des Telefonierens letztlich umsonst und das Gefühl das da Leute ihre Macht ausgespielt haben. Werd aufjedenfall prüfen, inwiefern da rechtliche Schritte im Nachhinein möglich sind :(
    • Benutzer online 2

      1 Mitglied (davon 1 unsichtbar) und 1 Besucher