Der Frust Thread

      Nein! Doch nicht von Kollegen! Das kann in meinem Job schonmal passieren. Und ich lasse es mir in der Situation auch nicht gefallen. Es stresst mich nur einfach trotzdem.

      Habe allerdings schonmal einen Beitrag dazu hier gehabt und mir den eben mal durchgelesen und muss sagen, wenn ich jetzt an die beschriebene Situation damals denke und lese, wie verärgert und unter Adrenalin ich danach gestanden habe.... dann ist mein Fell definitiv schon dicker, denn das damals war gar nichts zu dem was ich neulich erlebt habe. :S

      @DANYFORTHEWIN Achso. Fußball. :rolleyes:
      >Angst schneidet tiefer als ein Schwert<
      Puh @Alraune: Was ist denn da los? Dachte dir gefällt dein neuer Job. Was meinst du mit beschimpfen? Oftmals ist es auch so, dass Kollegen einen eigenartigen Humor pflegen, den man als Neuling noch nicht kennt, vielleicht liegt es nur daran.
      "The teaching, as you call it, is simply that there isn't to be a deserted or unhappy child in the world. In the end, that's the world's only security: children are the future, you see. If there were no unhappy children, then the future would be secure." - Kelderek (Shardik, p. 585)

      Ser Erryk schrieb:

      Puh @Alraune: Was ist denn da los? Dachte dir gefällt dein neuer Job. Was meinst du mit beschimpfen? Oftmals ist es auch so, dass Kollegen einen eigenartigen Humor pflegen, den man als Neuling noch nicht kennt, vielleicht liegt es nur daran.


      Es ist doch schwieriger darüber zu reden, ohne "zu öffentlich" zu posten als ich dachte. ^^
      Also nein, Kollegen haben mich nicht beschimpft, die sind bisher eigentlich sehr nett. Keine Sorge.
      Eigentlich macht mir der Job soweit auch Spaß, aber so lange bin ich ja noch nicht dabei.
      Und sowas habe ich halt nie zuvor in derartiger Form erlebt und muss das erstmal verarbeiten. Und eben beobachten, ob sowas Ausnahme ist, oder häufiger vorkommt....

      Hildegunda schrieb:

      Klienten? Kunden?

      Ja, genau. ^^
      >Angst schneidet tiefer als ein Schwert<
      Okay, da habe ich dich falsch verstanden. :)
      Und über sowas muss man dann wohl wirklich drüberstehen. Es ist zwar bestimmt schwer bei manchen, aber du schaffst das schon.
      "The teaching, as you call it, is simply that there isn't to be a deserted or unhappy child in the world. In the end, that's the world's only security: children are the future, you see. If there were no unhappy children, then the future would be secure." - Kelderek (Shardik, p. 585)

      Alraune schrieb:

      Und ich hatte in meinem ganzen Leben bisher nur 2 Handys.
      Ich bin immer noch beim ersten.... ;)

      HappyTime schrieb:

      Leider ist der Zwischenstand, dass ein kompletter Zweig meiner Familie den 60. Geburtstag eines Onkels von mir am nächsten Wochenende boykottieren wird.
      Irgendwie kotzt mich das sehr an.
      Das kann ich wirklich gut verstehen. Das ist so eine blöde Situation. Ich hoffe, deine Verwandschaft bekriegt sich wieder und denkt mal darüber nach, dass eine Familie die eng zueiander steht und sich gut versteht, wichtiger ist, als sich um ein paar materielle Werte zu streiten...

      ssnake schrieb:

      Na ich hoffe für dich , dass es nicht so eskaliert wie zwischen meinem Vater und meinem Onkel. Die Brüder haben wegen den Erbe jahrzehnte nichts reden wollen bis zum Totenbett des Onkels. Noch heute eine sehr ungute Erinnerung.
      War bei den Geschwistern meiner Mutter ähnlich. Am Ende gab es zwei Lager...
      Nach Jahrzehnten hat meine Mutter es geschafft, wenigstens ihre Schwestern wieder an einen Tisch zu bekommen (mit dem Bruder hat es nie funktioiert...). Die drei älteren Damen haben sich danach noch wöchentlich zum Kaffee getroffen, bis sie nach und nach weg gestorben sind.

      Alraune schrieb:

      Ich habe heute irgendwie Bauchschmerzen vor meinem nächsten Arbeitstag.
      Will verständlicher Weise nicht ins Detail gehen, aber an meinem letzten Tag bin ich mal wieder beschimpft worden und das auch noch von unterschiedlichen Personen.
      So was kann man wirklich nicht gut haben und braucht auch kein Mensch. Mir fehlt da immer ein bisschen das Verständnis, wenn man bei allem Unmut nicht wenigstens rudimentär höflich bleiben kann.

      Alraune schrieb:

      Aber wenn ich dann nun zu Hause bin, merke ich doch, dass es belastende Situationen sind und ich Hemmungen vor dem nächsten Arbeitstag habe.
      Bei der Arbeit konzentrierst du dich auf den Job und deine Aufgaben. Aber zuhause hast du dann die Muße darüber nachzudenken und dann kreisen die Gedanken natürlich blöd darum...

      Alraune schrieb:

      Hoffe, dass ich mir dagegen bald mal ein dickeres Fell wachsen lasse, beziehungsweise solche Situationen einfach Ausnahmen bleiben, denn gewöhnen möchte ich mich an eine derartige Behandlung eigentlich nicht...
      Ich hoffe, auf eine Kombi aus beidem. Idioten gibt es immer, die ihre Launen an anderen Leuten auslassen müssen. Trotzdem hoffe ich, dass sich das auf ein Minimum reduzieren lässt. Und für die Ausnahmen wünsche ich dir die Gelassenheit, dass ertragen zu können.
      "You retreat into the walls of your civilization because you are too weak to stand before nature as part of the natural environment. Instead of living as partner to nature, man hides behind his civilization, curses and defies true life, distorts his environment to accommodate his own failings. Beware that your environment does not strike back from all your blasphemies, for that day mankind shall be snuffed out like the unnatural freak man is!"
      "Two Suns Setting", Karl Edward Wagner

      Neu

      Isch hab Rücken...
      Seit Samstag schmerzt mein Rücken dermaßen, ich kann nicht sitzen, mich nicht bücken, nicht aufrecht gehen. Und trotz frühzeitiger aggressiver Schmerztherapie ist es noch nicht wirklich besser. Und das schlechte Gewissen den Kollegen gegenüber macht es auch nicht besser. Mäh.
      "Let me tell you something about wolves, child. When the snows fall and the white winds blow, the lone wolf dies, but the pack survives." -Eddard Stark

      Neu

      Danke euch!
      Ich bin halt so hilflos, das nervt! Ich kann ganz schlecht Hilfe annehmen und es macht mich verrückt dass ich meinem Hubby gerade gar nicht helfen kann. „Schatz, gießt du die Blumen? Nein, nicht so viel Wasser! Aber ein bisschen mehr darfs sein!“ :crazy: Am Freitag gehts los mit Physiotherapie, ich hoffe das hilft! :thumbup:
      "Let me tell you something about wolves, child. When the snows fall and the white winds blow, the lone wolf dies, but the pack survives." -Eddard Stark

      Neu

      Gute Besserung, Winter!

      Werde demnächst auch in die Physio gehen, auch wegen dem Rücken, nur mich hinderts halt nicht, es tut "nur" weh...
      Schleppe das aber auch schon den ganzen Winter bis jetzt mit, mein naiver Kinderglaube, dass, wenn die Schwimmsaison los geht, sich alles von selbst einrenken wird, hat sich leider in Nichts aufgelöst.
      Sorry, no dragons in Winterfell!

      Hodor I. Targaryen wählte nach seiner Inthronisierung das neue Motto seines Hauses aus: "Hodor"!

      Neu

      WinterIsComing schrieb:

      Am Freitag gehts los mit Physiotherapie, ich hoffe das hilft!

      Mir hat es schon geholfen, eine Runde Cageball spielen zu gehen. Das kostet aufgrund der Schmerzen zunächst einiges an Überwindung, aber die Bewegung hilft. Mein Vater hatte einige Jahre auch mit Hexenschüssen zu kämpfen, und von ihm habe ich den Tipp. Anstatt in einer Schohnhaltung zu verkrampfen, sollte man möglichst körperlich dagegen angehen.
      Gottseidank ist der letzte bei mir einige Jahre her.
      It`s not easy to be a birdplane.

      Ich muss meine Reaktionen haben dürfen!

      Neu

      Im Allgemeinen wirds mit Bewegung besser, aber bei mir sind offensichtlich irgendwelche Sachen im Nackenbereich mittlerweile so verkorkst, dass ein schlechter Schlaf alles wieder zunichte machen kann.
      Sorry, no dragons in Winterfell!

      Hodor I. Targaryen wählte nach seiner Inthronisierung das neue Motto seines Hauses aus: "Hodor"!
    • Benutzer online 1

      1 Besucher