Der Frust Thread

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      in letzter zeit sterben ziemlich viele leute um mich herum... vor etwa 5 Monaten sind zwei befreundete Burschen von der nachbar-feuerwehr bei einem unglücklichen auto-Unfall ums leben gekommen. die beiden waren 20 jahre alt. vor 2 Monaten ist ein Kamerad von unserer wehr mit ende 50 urplötzlich an Herzversagen gestorben. er war ein wirklich toller kerl und ich mochte ihn sehr gern. vor 3 Wochen starb der vater eines ehemaligen klassenkameraden, er war ebenfalls Mitglied einer benachbarten Feuerwehr, ende 50 und starb auch an einem herzinfarkt. gestern hat sich eine Cousine 2. grandes meiner Freundin im eigenen zimmer aufgehängt. das Mädchen war nicht mal 15, herrgott! glücklicherweise war ich ja bisher nie direkt betroffen... aber ich kannte die toten und kenne die angehörigen alle mehr oder weniger gut und sie alle tun mir so unfassbar leid...
      ich bin der singende, tanzende Abschaum der welt.
      Das ist natürlich alles andere als angenehm, el_drogo.
      Vor allem Selbstmord ist immer scheußlich für alle Nahestehenden.

      Es gehört leider unabdingbar zum Älterwerden dazu, immer mehr Tote zu kennen bzw. gekannt zu haben. ;(
      Sorry, no dragons in Winterfell!

      Hodor I. Targaryen wählte nach seiner Inthronisierung das neue Motto seines Hauses aus: "Hodor"!

      el_drogo schrieb:

      in letzter zeit sterben ziemlich viele leute um mich herum...

      Uff. Gerade bei so jungen Menschen finde ich das sehr tragisch. Und Suizide in so jungen Jahren sind schlimm, zumal die meisten Sorgen mit einigen Jahren Entfernung nicht mehr so schlimmm aussähen und es ja auch Behandlungsmöglichkeiten einer wie auch immer gearteten psychischen Erkrankung gibt.
      Naja, sonst ist ja gerade keine gute Wetterlage für Herz-Kreislauferkrankungen. Ich sah gestern hier auch reihenweise die Ambulanzen.

      ssnake schrieb:

      Es gehört leider unabdingbar zum Älterwerden dazu, immer mehr Tote zu kennen bzw. gekannt zu haben.

      Ich stimme grundsätzlich zu, vermute aber mal, dass el_drogo noch gar nicht so alt ist.

      Hildegunda schrieb:

      Ich stimme grundsätzlich zu, vermute aber mal, dass el_drogo noch gar nicht so alt ist.


      Davon gehe ich auch aus. Weswegen mein wertloses Alltagsstehsatz leider trotzdem nicht weniger wahr ist.

      Zum Trost: Je jünger man ist, desto mehr Lebende lernt man vermutlich noch kennen. ;)
      Sorry, no dragons in Winterfell!

      Hodor I. Targaryen wählte nach seiner Inthronisierung das neue Motto seines Hauses aus: "Hodor"!
      Hänge wegen der Unwetter seit Stunden am Bahnhof von Hannover fest. Es ist ätzend. Vier Stunden anstehen vor dem InfoPoint, um dann zu hören: "Ich verstehe nicht, warum man Sie von Braunschweig zu uns geschickt hat, anstatt Ihnen ein Taxi nach Kassel zu geben."
      Wer in meinen Beiträgen nicht funktionierende Links findet, kann mich auf meiner Pinnwand darauf hinweisen.
      ________________________________________________________________________________________________________

      "We all swore oaths." - Arthur Dayne

      "There are ghosts everywhere. We carry them with us wherever we go." - Jorah Mormont
      Bin dann heute Morgen um acht mit der leichten Verspätung von zehn Stunden nach Hause gekommen. Bei einer Stunde bekomme ich ja 25% des Kartenpreises wieder, bei zwei Stunden 50%. Ob ich jetzt wohl zusätzlich Geld zum Kartenpreis erhalte? :hmm:
      Wer in meinen Beiträgen nicht funktionierende Links findet, kann mich auf meiner Pinnwand darauf hinweisen.
      ________________________________________________________________________________________________________

      "We all swore oaths." - Arthur Dayne

      "There are ghosts everywhere. We carry them with us wherever we go." - Jorah Mormont
      Mein Bruder ist auch davon erwischt worden und steckte gestern abend in Braunschweig fest. Was insofern beunruhigend war, dass er nach Berlin musste, um seinen Flug nach Singapur zu erwischen. Glücklicherweise ging der erst heute morgen und er hat dann trotz Verspätung den Flug gut bekommen.
      Im übrigen meine ich, die deutsche Neuübersetzung sollte vernichtet werden.
      Erinnert mich irgendwie an meinen Aufenthalt am Moskauer Flughafen, komplett ohne Schlaf und stundenlanges Anstehen und die Ungewissheit, ob dieser Trip nicht völlig schiefgegangen ist.
      "The teaching, as you call it, is simply that there isn't to be a deserted or unhappy child in the world. In the end, that's the world's only security: children are the future, you see. If there were no unhappy children, then the future would be secure." - Kelderek (Shardik, p. 585)

      Rory2016 schrieb:

      Ohje , das ist ja krass Ser Arthur :( Hoffe du kriegst da Problemlos was dir zusteht und jetzt erstmal Zeit zum erholen.

      Die Bahn ist zum Glück sehr kulant. Musste das dieses Jahr auch schon in Anspruch nehmen, weil mein Zug in Frankfurt kaputt war und ich dann mit der S-Bahn nach Mainz musste, weil alle Alternativen von Frankfurt keine Fahrradmitnahme beinhaltet haben. Waren am Ende 2 Stunden, aber wenn man bis zu einer bestimmten Uhrzeit nicht weiter kommt, geht es erst am nächsten morgen weiter und dann hat man 10 Stunden Verspätung.
      Früher hat sich die Bahn bei sowas noch auf höhere Gewalt berufen, wie ich damals schmerzlich erfahren musste, als sich mein Zug mal wegen des Wetters verspätet hat. Wobei es auch da keine 10 Stunden wurden.


      Für den Ser tut mir das sogar extra leid, weil er ja regelmäßig von Verspätungen im Schienenverkehr geplagt wird.
      Bei uns im Norden werden die Gesetze der Gastfreundschaft noch immer in Ehren gehalten. ~ Roose Bolton
      Chemnitz: Das frustet einen schon, dass die Stadt in der ein Teil meiner Verwandtschaft lebt und ich sehr schöne Studienjahre verbracht habe, wo ich auch erstmal in größeren Rahmen Leuten aus anderen Kulturen getroffen und mich mit denen sehr gut verstanden habe, jetzt von diesem ekelhaftem rechten Mob instrumentalisiert wird, und das für eine Mordtat, bei der auch schon Tatverdächtige geschnappt worden sind.
      Bestätigt leider diese ganzen Vorurteile gegenüber Sachsen.
      "The teaching, as you call it, is simply that there isn't to be a deserted or unhappy child in the world. In the end, that's the world's only security: children are the future, you see. If there were no unhappy children, then the future would be secure." - Kelderek (Shardik, p. 585)
      "Rechter Mob". 10 Leute wurden wegen eines Hitlergrußes angezeigt. 10 von über 6000, ansonsten war das eine friedliche Demonstration. Keine Autos wurden beschädigt, keine Schilder umgerissen, nichts.

      Lasst euch nicht immer so aufhetzen. Arbeitsbedingt hab ich das alles am Rande mitbekommen und innerlich einige Journalisten ausgelacht die auf Zwang versuchten irgendwas negatives berichten zu wollen. (Arbeite in einem Hotel und irgendwo müssen sie ja schlafen und was ich da alles mitbekommen habe... Spiegel Online glaub ich kein Wort mehr.)

      Allerdings ist die Stimmung derzeit richtig am kippen und das liegt nicht am rechten Mob, sondern an der Berichterstattung. Da jetzt auch der Haftbefehl ungeschwärzt im Netz aufgetaucht ist muss ich leider immer mehr an "We are the many, you are the few" denken.

      Schönen Tag noch.
      “The storms come and go, the waves crash overhead, the big fish eat the little fish, and I keep on paddling. "
      Varys
      Wer mit Rassisten und Faschisten marschiert, macht sich mit denen gemein.
      Aber ein schöner "Wir haben ja nichts gewusst" Sprech. Bei mir ist die Stimmung bereits gekippt, gegen die Wut- und Hutbürger, die meinen mit ihren widerlichen Parolen "das Volk" zu sein.
      It`s not easy to be a birdplane.

      Ich muss meine Reaktionen haben dürfen!