• Liebe User unseres Eis-und-Feuer-Forums,

    wir haben im Zuge der neuen Datenschutz-Grundverordnung unsere Nutzungsbedingungen aktualisiert. Beim Neuanmelden solltet Ihr diese aufmerksam durchlesen und bestätigen, um weiter im Forum aktiv posten zu können. Vielen Dank für Euer Verständnis - es ist im Sinne Eurer Datensicherheit!

Der Frust Thread

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Der Frust Thread

      Wer kennst das nicht, es gibt Tage an dem alles schief läuft ,das geht schon damit los das der Kaffe morgens alle ist, man auf dem Weg zur Arbeit im Stau steckt, die Kollegen einen Nerven, man vom Regen klaschnass wird und dann kommt man nach hause und es gibt kein Wasser!!!

      Hier könnt ihr euren Frust rauslassen!!!!

      Am besten fang ich einmal an: ich habe mich heute morgen todmüse aus dem Bett gequält, habe mich dann tierisch beeilen müssen weil ich natürlich verschlafen hatte, stand dann auf dem Weg in die Uni im Stau, habe es trotzdem geschafft noch pünktlich zu sein und dann das: Das Seminar fällt aus!!!!!!! :zwerg9:
      Und das schlimmste daran ich hätte ausschlafen können und mich dann gemütlich in die Sonne setzen können weil ich nämlich erst heute nachmittag wieder hin muss!!!

      So das hat geholfen, jetz kann ich mich doch noch ein bißchen beruhigen und die Sonne genießen bevor ich wieder zur Uni muss.

      PS: Ein Frust-Thread? Es gibt doch schon den Depri-Thread?! Naja ich finde es gibt einen großen Unterschied zwischen Deprimiert- sein und gefrustet sein und die Dinge die eine frusten sehen so harmlos aus neben den Problemen im Depri-Thread!
      Hast recht, ein Frust-Thread erscheint mir im Moment unbedingt notwendig.
      Also Ich heute morgen un 10:00 mit einem unserer Kinder in die Uro-Poli, wir hatten einen Termin, wir warten und warten, nach 1 1/2 Stunden darf das Kind erstmal in einen Becher pinkeln, ich denk, klasse, dann haben wirs ja bald geschafft.... wir warten weiter, das Kind fängt an den Blumentopf auseinander zu nehmen, ich gehe auch langsam die Wand hoch, weiter warten ... nach weiteren 1 1/2 Stunden geruht eine Assistenzärztin uns aufzurufen und macht einen Ultraschall... findet es komisch, holt den Oberarzt zum begutachten, der nuschelt fröhlich irgendwas vor sich hin und verschwindet. Die Assistenzärztin bittet uns einen Moment (!) zu warten, kommt dann nach 15 Minuten wieder und meint, das Kind soll jetzt noch eine Urin-Strahl Messung bekommen, hätte aber wohl ein bißchen zu wenig Urin in der Blase (warum wohl) und da sei die Wasserflasche...das ich ihr nicht an den Hals gegangen bin war noch alles... Also isgesamt ungefähr 3 1/2 Stunden für einen Termin gebraucht, den man in einer halben Stunde hätte erledigen können X(
      "Be realistic", said the unicorn.
      Außerdem bin ich der Meinung, dass die Red Apple Fossoways von New Barrel Spalter sind!
      Schon wieder gefrustet (vielleicht sollte ich mir einen anderen Job suchen :rolleyes: )
      Wir sind bei uns auf Station über ein bestimmtes Wort uneinig... kann mir vielleicht jemand helfen und das Wörtchen "gewaltfrei" definieren ? Ich danke euch schon mal im Voraus.....
      "Be realistic", said the unicorn.
      Außerdem bin ich der Meinung, dass die Red Apple Fossoways von New Barrel Spalter sind!
      Ich würde sagen, dass mit "gewaltfrei" hauptsächlich gemeint ist, dass eben keinerlei körperliche Gewalt angewandt wird oder zu erkennen ist. Ich würde aber zu einer engeren Definition unbedingt noch die Abwesenheit von psychischer Gewalt mitaufnehmen.
      lese zur Zeit:
      "Kriegsklingen"
      von Joe Abercrombie
      :zwerg4: da ich keine Ahnung habe was man an dem Wort falsch verstehen kann, bräuchte ich eine kleine Erläuterung über die zwei vorherrschenden Meinungen. :zwerg12:
      Er ist wie Feuer.
      Sich selbst überlassen, brennt er bis auf glimmende Asche herunter.
      Aber ihn anzugreifen bedeutet, Äste und Zweige auf die Flammen zu werfen.
      Muss mich da Falkjen anschließen, verstehe nicht was man daran falsch verstehen soll.

      Von meinen Kollegen (bzw. von einigen von denen) bin ich auch total genervt...
      Kennt ihr die Kollegen die keiner leiden mag, immer denken das über sie gesprochen wird und dementsprechend immer zuhören müssen, egal wie privat das Gespräch ist??? Ich bin schon so genervt von dieser Person das ich immer nur noch mit ja und nein antworte wenn sie mich anspricht, aber sie lässt sich einfach nicht vergraulen :rolleyes:
      @Raven: Dann sag' doch am besten garnix mehr zu dieser person. das ist dann auch gewaltfrei :)

      Ja, es gibt halt wirklich Menschen, die haben wohl sowas wie umgekehrte Peromene, die versprühen Antipathie , Misssgunst, schlechte Laune.....

      Hatte heute auch den einen oder anderen dieser offensichtlichen Alien-Rasse vor mir...
      Eine Fahne ist sichtbar gemachter Wind.
      @ Falk
      du hast schon recht, eigentlich ist das Wort unmissverständlich. O.k. vielleicht muß ich etwas weiter ausholen...also zuerst mal steppt bei uns mal wieder täglich der Bär, will heissen wir gehen keinen Tag ohne blaue Flecken, Kratzer oder ähnliches nach Hause, bestimmte Patientenzimmer sehen aus als seinen sie geplündert worden, weil alles rausgeräumt wurde mit dem man sich oder andere verletzen kann.
      Nun steht in unserem Konzept; " Die Station XY versteht sich als gewaltfreie Station, dass heißt, falls es von seiten eines Patienten zu körperlichen Aggressionen gegen Mitpatienten, Mobiliar oder Mitarbeitern (die Reihenfolge gefällt mir besonders) kommt, behält sich die Station vor den Patienten auf die Akutstation zu verlegen." Im Zuge des QM steht nun wieder eine Konzeptüberarbeitung an und ein Großteil des Teams möchte gerne den oben zitierten Satz streichen, da es de facto nicht so ist. (Bevor einer auf die Akut kommt muß er schon den Oberarzt gebissen haben, der ungefähr 1-2 mal die Woche für 1 Stunde bei uns auf Station ist) Nun sagt doch unser neuer Chef (hab dir von ihm erzählt) "Was versteht ihr denn unter gewaltfrei?"....Ich weiß ja nicht, ob ich eine komische Wahrnehmung habe oder der Typ, deswegen die Bitte um Definition, damit ich mich bestätigt fühlen kann ;)
      "Be realistic", said the unicorn.
      Außerdem bin ich der Meinung, dass die Red Apple Fossoways von New Barrel Spalter sind!
      Mensch Magrat, Du must ja wirklich ganz schön was aushalten!
      Auf was für einer Station arbeitest Du denn?

      Was ich überhaupt nicht verstehe:
      Es sollte doch in Krankenhäusern und Kliniken GRUNDSÄTZLICH gewaltfrei zugehen! Schade, wenn das noch so betont werden muß. Bzw. wenn der Mitarbeiterschutz solche Lücken hat!

      Auch wenn QM ja meist erstmal als schiere Arbeitsbeschaffungsmaßnahme daherkommt - vielleicht ließe sich und veränderte Verlegungskriterien oder Mitarbeiterschutz was bewegen. Könnt Ihr da mitreden?
      I swear it by earth and water, by bronze and iron, by ice and fire.
      O.K., auf somatischen Stationen sollte es gewaltfrei zugehen... Wir sind aber eine Kinder- und Jugendpsychiatrie und da wäre es eher verwunderlich, wenn es denn völlig gewaltfrei zuginge... das was mich fuchst ist, dass vor vier Jahren der Neubau hier gemacht wurde im Zuge dessen wurde festgelegt, dass wir eine gewaltfreie Station sind, deswegen habe wir auch weder einen Time-Out-Raum noch ein Fixierbett bekommen, weil Patienten, die gewaltätig sind verlegt werden sollten... (Was in den drei Jahren, in denen ich hier arbeite ungefähr 2 mal passiert ist, und auch nur, wenn es zu tätlichen Übergriffen auf Oberärzte gekommen ist).
      Und zum QM, da haben wir schon Mitspracherecht, aber wir bekommen, auch wenn wir den Satz streichen kein Fixierbett. Und für 50 Cent pro Tag Erschwerniszulage kann man sich ja nicht beschweren... ;)
      "Be realistic", said the unicorn.
      Außerdem bin ich der Meinung, dass die Red Apple Fossoways von New Barrel Spalter sind!
      ah! Kinder und Jugend!

      Hm. Und keinen Time-Out-Raum! Uiuiui.Stell ich mir ganz schön schwierig vor. Und das sich nur was ändert, wenn ein Oberarzt betroffen ist, ebenso. Puh!

      Ich hoffe, Ihr habt dann wenigstens etwas Rückhalt im Team.
      I swear it by earth and water, by bronze and iron, by ice and fire.
      Also für mich bedeutet Gewaltfreiheit auf jeden Fall einmal das Grundrecht auf körperliche Unversehrtheit. Sobald Du gekratzt, gekniffen, geschlagen oder getreten wirst, ist dieses Grundrecht bereits verletzt. Daß in einem Krankenhaus Unterschiede zwischen dem Rang des bedrängten gemacht werden, halte ich für höchst bedenklich... Auf gar keinen Fall würde ich dies dulden (ich kenne aber natürlich die Umstände bei Dir nicht - beispielsweise, in wie fern Du um Deinen Arbeitsplatz bangen müßtest, wenn Du Dich beschweren würdest).

      Zur psychischen Gewalt: Ich denke, wer in einer Abteilung arbeitet, die sich mit gewalttätigen Menschen beschäftigt, hat sich sicher vorher überlegt, was da auf ihn zukommt. Für mich wäre es sicher nichts, mein Fell ist wahrscheinlich nicht dick genug dazu... Aber wenn Du Dich zu einer Arbeit dort entschieden hast, denke ich, daß Du die seelischen Belastungen schon aushalten solltest. Falls nicht, gibt es in meinen Augen nur eine mögliche Konsequenz: Wechsel des Arbeitsplatzes...

      Viele Grüße

      Gwyndaf
      @Carlean
      Ja, eigentlich ist der Rückhalt im Team ganz gut und das fängt so einiges ab, was mich nur im Moment sehr nervt ist dass wir einen neuen Stationsleiter haben, der zwar 9 Jahre Berufserfahrung hat, aber nicht in der Psych, sondern im Somatikbereich, den haben wir seit 2 1/2 Monaten und er weiß alles besser, kann alles besser, usw. tatsache ist, dass er eigentlich ziemlich kontraproduktiv mit psychischen Krankheitsbildern im KIndesalter umgeht X( , naja vielleicht wirds ja besser
      "Be realistic", said the unicorn.
      Außerdem bin ich der Meinung, dass die Red Apple Fossoways von New Barrel Spalter sind!
      oh ja! das versteh ich! Ich bin Psycho und bin schon auf einigen Stationen gewesen. Und das von Dir beschriebene Szenario, neuer Somatiker, der alles besser weiß, is ja nun Hardcore. Laß ma auf's Bier treffen ... ja, Schade, daß das in Kaltenberg nicht hinhauen wird!
      I swear it by earth and water, by bronze and iron, by ice and fire.
      wie singt Herman van Veen so schön?
      "dieser Tag, dieser Tag
      ist ein Griff
      ins Klo"

      Oh, Mann.
      Hier ist die Hälfte in Urlaub, es muß viel verteilt werden und ich hasse es, am Ende der Delegationskette zu
      stehen! Und da heute, wo ich mich doch morgen auf ins Ruhrgebiet machen will (der Papi wird 60). Wird mal wieder spät heute.

      Alter.
      Ich muß mich jetzt hier erst noch mal etwas ablenken, bevor ich mich dem nächsten Thema zuwende. bin ihc froh, daß es das Internet gibt!
      I swear it by earth and water, by bronze and iron, by ice and fire.
      Muß mich mal ausmehren: sitze im Nachtdienst, habe Zahnschmerzen wie Sau und kann nicht notfallmäßig in die Zahnklinik gehen weil die sch***-Zahnärzte Notfälle nur tagüber behandeln!!! Machen nicht mal bei Personal ne Ausnahme die Säcke. "An Zahnschmerzen ist noch keiner gestorben, Schwester" Fi** dich, Doc! Darf jetz bis 9 wachbleiben und wer weiß wann die mich drannehmen. Könnte kotzen wenn das nicht wehtun würde...
      Es ist schon immer eine gefährliche Unterschätzung des Bösen gewesen, ihm zu unterstellen es kenne keine Liebe. Lieben zu können, das ist kein Vorzug des Guten, sondern vielleicht das Einzige, was es mit dem Bösen verbindet.
      nach den vielen wirklich ernsten frustgründen, die ich hier gelesen hab, komme ich mir fast albern vor, hier meinen frust loszuwerden. aber eben nur fast....
      also ich sitze seit drei wochen an einer englischsprachigen hausarbeit mit dem thema "the concepts of national and international security" und ich hab mich absolut festgeschrieben. der deskriptive teil ist fertig konzeptioniert, aber ich kann mich einfach nicht aufs schreiben konzentrieren. kennt ihr das?
      ich komme nicht weiter, und weiß auch nicht mehr welche der beispiele aus der tagespolitik ich noch nehmen soll, um zu zeigen das die amerikanische "national security strategy 2002" gerade kolossal scheitert, es gibt einfach zu viele davon. normalerweise würde es mich ja freuen, recht zu behalten(tut es eigentlich immer...), weil ich in diskussionen vorm irakkrieg gesagt habe, das saudi-arabien destabilisiert würde. aber ich glaub globale öl- und direkt darauf folgend wirtschaftskrise werden einfach zu wenig spass machen, als dass ich den schalen triumph recht behalten zu haben geniessen kann.

      grüße,

      joebob

      PS: wir empfehlen allen unseren kunden, ihr geld in schrotflinten und konservendosen anzulegen. (gremlins 2)
      Utúlie'n aurë! Aiya Eldalië ar Atanatári, utúlie'n aurë!
      Sowas kenne ich nicht nur, sondern stecke mitten drin. Schreibe gerade ein Referat über Basaltplastik im Hauran (Südsyrien), leider gibt es nur fast nur Artikel die sich auf einzelne Stücke einzelner Städt oder Heiligtümer beziehen und ich kann keine Aussage zur Region machen, was ja als Einleitung nicht schlecht wäre... dann steht auch noch ein Referat eine Woche später an, über frührömische Gräber und ich habe noch kein Wort dazu geschrieben und dann soll ich auch noch den Umzug planen, Behördengänge erledigen... :( .
      Also versuch ich mich zwischendurchabzulenken, mache Pause wenn ich eine rauche und telefonier durch die gegend um Frust abzulassen...Bin froh dass jetzt wenigstens die Tour de Suisse im Fernsehen läuft, da kann man prima nebenbei arbeiten :D
      Hört sich sehr theoretisch an, studierst Du zufällig Architektur oder Bauingenieurswesen oder sowas? Tour de Suisse ist doch momentan sehr interessant, Ulle führt mit gerade mal 6 Sekunden im Gesamt-Classement, leider ist Wino raus auch aus der Tour de France (verdammt, Armstrong braucht ja auch nicht schon wieder zu gewinnen, ist ja langsam wie Formel 1). Aber zu Radfahren lern ich normalerweise auch ganz gut. Tut mir leid für Dich, dass Du zu dem Thema nix findest (hätte auch nur die üblichen Quellen: Googlen, Bibliothek, scheinen mir aber wirklich sehr spezielle Themen zu sein). Kopf hoch und net aufgeben!