Kino

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

      Also schön hier meine Kritik zu Dreamcatcher, alles in allem eine recht gute Umsetzung des buches, bis auf dass Ende, so ne hirnverbrannte scheisse, Achtung Spoiler

      Duddits ist am ende inder Karre an seiner Leukämie gestorben und hat sich nicht in ein verdammtes Alien verwandelt welches diesen Wurm getötet hat, vor allen Dingen, diese Würmer sind nie so gross geworden.

      Dann war da noch was auf was ich mich echt gefreut hatte, die Musik die im Buch beschrieben wird, Jedesmalw enn Henry an Slebstmord dachte oder sich zum Beispiel die Waffen an de3n Kopf setzte liest man: Hello Darkness my old Friend, ein guter alter klassiker von Simon and Garfunkel, und als die Soldaten losfliegen um die gtrauen zu erledigen erschallt aus und in den Hubschraubern: Rolling Stones Sympathy for the Devil.

      Und im Film? Nix is, erst so ne andere rührselige scheisse ohne gesang und dann beim Einsatz irgend so ein Song der sich verdächtig nach techno angehört hat, wenn ich mich recht erinnere.

      was gut gelungen war, waren die Dialoge, die fanden so ziemlich genau auch im Buch statt, natürlich fehlt die Hälfte des Buches, aber das war ja zu erwarten.
      Mein Urteil: Eine Durchschnittliche Verfilmung, eines eigentlich ziemlich geilen Buches.
      Hab in den vergangenen Tagen The Core und Der Fluch von Darkness Falls hinter mich gebracht. The Core war eigentlich ein Abklatsch von Armageddon, wobei Armageddon auch nicht viel besser war. Und der Fluch von Darkness Falls hatte gute Schockeffekte, aber das wars auch schon.

      Hoffe diese Woche Dreamcatcher und Johnny English sehen zu können.
      Hab dieses Wochenende "Apadation" gesehen. Der ist echt hammer geil.
      Allen die mal lockeres aber niveauvolles Kino sehen wollen empfehle ich den dringend. "Das Leben des David Gale" hab ich auch gesehen. Ist ganz in Ordnung, hab mir allerdings von einem Film mit Lester Burnham
      alias Kevin Spacy mehr erhofft.
      Hab gestern Transporter mit Jason Statham gesehen.
      Für alle, die es nicht wissen, Jason Statham ist der Torwart aus Mean Machine und einer der Gangster aus Snatch mit Brad Pitt.

      Der Film ist stellenweise unrealistisch. Es wird wenig gesprochen und die Story ist für den Arsch. Man hätte ihn etwas schräger machen sollen, wie z.B. Snatch.
      Trotzdem fand ich ihn klasse. Unter anderem wegen den Kampfsporteinlagen und hauptsächlich wegen Jason Statham. Den Typen find ich einfach klasse.

      Transporter scheint mir teilweise eine Hommage an dem PC Game Hitman zu sein. Einige Szenen erinnern an das Game.

      Die Story: Der Transporter (Jason Statham) befördert gegen Bares alles mögliche. Von Bankräubern bis zu verdächtigen Koffern. Alles richtet sich nach seinen unumstösslichen Regeln, bis er eines Tages selbst gegen seine eigenen Regeln verstösst, und somit eine Gangsterbande am Hals hat.

      PS: Produziert von Luc Besson!
      Hai Leuz!
      Ich war am Dienstag in X-Men 2!
      Einfach genial. Meiner Meinung war er besser als der erste Teil. Vor allem die Story war super gut umgesetzt.
      O.K. vielleicht bin ich etwas voreingenommen, weil ich die Comics etwas kenne (gut genug um die Story zu verstehen, und zu wenig um mich über vielleicht vorhandene "Fehler" aufzuregen ), aber trotzdem ...!!!
      Sehr empfehlenswert.
      Und man glaubt es kaum: sie hatten neue Kinowerbung und GUTE Trailer in der Vorschau. Nicht zu fassen.

      Habe gestern Matrix 2 gesehen, und kann nur jedem Empfehlen rein zu gehen. Allerdings nicht, wenn ihr nicht auf Special Effekte steht.(wie Rhaegar)
      Der Film ist Bildgewaltig und sollte umbedingt im Kino gesehen werden.
      Die Storie ist etwas verworren und wirft mehr Fragen auf, als sie beantwortet. Aber die Actioneinlagen und Sp-Fx sind erste Sahne.

      Von Xmen 2 war ich ehrlich gesagt enttäuscht. War schon ordentlich gemacht, hat aber meine Erwartungen nicht erfüllt.

      SPOILER



      Stirbt Jean Grey auch in den Comics ??? Das hat mich etwas überrascht! Kann mich nicht daran erinnern.

      Hab übrigens am vorgestern Matrix Reloaded gesehen und das war ein richtig geiler Film. Die Spezialeffekte setzen wieder neue Maßstäbe! Hat mich wirklich umgehauen.
      Die Dialoge sind wirklich kompliziert und man verliert leicht den Faden. Wollen am Dienstag wieder rein, um letzte Unklarheiten zu beseitigen (hoffentlich).

      Viele Leute fanden, den ja nicht so gut. Action einsame Klasse, aber die Story war net so, sagen dann einige. Liegt wohl daran, dass sie die Gespräche kaum oder schwer nachvollziehen konnten.

      Ob das Absicht war von den Wachowsky Brüdern? Damit die leutz so oft reingehen, bis sie ihn verstehen?
      @Cypher
      Ohne jetzt spoilern zu wollen: Jean ist nicht gestorben ;)

      @Topic
      Passt vielleicht nicht ganz hier rein, aber: Ich hab mir gerade "Der blutige Pfad Gottes" auf DVD angesehen, kennt den noch wer hier? Einfach nur - über die Aussage kann man sich streiten, aber der Film hat imho sogar noch weit mehr Stil als Matrix ;)

      Oh Jott, ich finde den Film absolut scheisse. Zwei völlig hohle Charaktere ohne einen Hauch von Persönlichkeit begehen Selbstjustiz. Tolle Geschichte. Die Handlung war meiner Meinung nach hirnrissig. Die schauspielerischen Leistungen waren eine Frechheit. Einziger Lichtblick: Willem Defoe als durchgeknallter FBI Agent. Dass der sich dafür hergibt, tut mir persönlich sehr weh.
      @ Gimling
      ja, den kennen eine Menge Leute, guck' mal in den Liebingsfilmthread
      lied-von-eis-und-feuer.de/foru…did=2&boardid=5&styleid=2

      Matrix 2: [mit Spoilern]
      Reloaded ist absolut nicht mein Fall. Die Actionszenen sind doch nur noch übertrieben. Wo der erste Teil noch fesseln konnte ("Anscheinend versuchen sie ihn zu retten"/"Die sind in der Wand!"), denke ich
      beim zweiten nur noch: Oh je, schon wieder die Horde Smith's?
      Und was für ein brisantes Ende! *lol* Trinity: "Ich glaube wir sind jetzt quitt" Die Story, ähhhemm, schon beim ersten Teil gab's es dieses
      Pseudo-Intellektuellen-Gequake ("Dummerweise ist es schwer zu erklären was die Matrix ist" "Die Matrix kann dir nicht sagen wer du bist")
      , beim zweiten Teil hat man dann nochmal einen drauf gesetzt.
      Dadurch soll der Film nur intelligenter wirken, ohne es wirklich zu sein.
      Der Film war langweilig, meine Meinung, das einzig nette war der Orgasmus-Kuchen.
      Wirklich schade, da hätte man mehr draus machen können.
      @Gimli: thx, ich war mir doch sicher, dass es nicht so wie im Movie ist. Also was haben sich die Produzenten dabei gedacht ???

      Tja, wie wird übertrieben definiert...in der Matrix, wo eigentlich alles möglich ist.

      Ich persönlich finde den Film einsame Klasse, hauptsächlich wegen der Actionszenen. Muss zugeben, dass ich eigentlich von den Dialogen eher genervt war. Kaum Antworten, viele Fragen und dazu auch noch so kompliziert gestrickt, dass man nicht mehr weiss, was überhaupt los ist.

      Wird hoffentlich besser in Revolutions

      Der Blutige Pfad Gottes ist einfach Kult, nur spitze und ich find ihn einfach klasse.

      Aus AMtrix 2 komme ich gerade und fand den auch ziemlich gut, schade nur dass mich diesesmal keine Szene so fesseln konnte wie die berühmte Schiesserei im Hochhaus aus dem ersten Teil.
      Aber die massenschlägerei mit Smith war auch ziemlich genial.

      Es wurde viele Fragen aufgeworfen, aber ist dass nciht immer so bei mehrteilern?
      Wer wundert sich denn heutzutage noch darüber?
      Der mitteltei in einer Trilogie hats doch eh immer am schwersten.

      Ich bin jedenfalls schon gespannt auf Revolutions und freue michauf möglichst viele Antworten auf meine Fragen.
      Ich hab mir gestern Nacht Matrix zum zweiten Mal angeschaut.
      Nach dem ersten Mal war ich noch nicht so überzeugt von dem Film.
      Aber beim zweiten mal hat mir der Film richtig getaugt. Beim zweiten Mal kam der Film schon fast ans MatrixI Feeling an. Der Film is eigentlcih Geil
      Allein die Aktionszenen und die fast zur Perfektion gebrachten Computeranimierten Szenen.
      Und es werden viele neue Fragen aufgeworfen :>

      SPOILER

      Das Ende, wo Neo die Viecher spürt .... bzw. sich mit ihnen verbudnen fühlt. Das hat uns gestern zu einer These veranlasst. Wenn Neo in der "realen" Welt mit den Maschienen verbunden ist, vielleicht ist es ja gar keine reale Welt, sondern nur eine weitere Matrix
      Quasi eine Übermatrix.