Kino

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      ich sah mir zuletzt auf wunsch meiner besseren hälfte The first Purge an.
      ich habe vor jahren schon mal irgendwann einen purge-film gesehen (ich glaube es war teil 2 oder so) und fand ihn nicht sonderlich gut, wenn auch zumindest auf eine trashige weise einigermassen unterhaltsam. dieser film soll nun zeigen, wie die "purge-nacht" erstmals experimentell durchgeführt wurde.
      naja, was soll ich sagen- ich finde es beinah schon rätselhaft, wie man aus einer grundsätzlich so interessanten Prämisse dermassen wenig gehaltvolles fabrizieren kann. es wäre mir jetzt echt zu mühsam- die ganzen Defizite des films aufzuzählen und das ist er mir auch einfach nicht wert, schon diese 4 zeilen sind zu viel. ich kann nur empfehlen den film nicht anzuschauen, falls das denn wirklich jemand vor hatte.
      ich bin der singende, tanzende Abschaum der welt.
      Mission: Impossible - Fallout
      Ich ich bin der Meinung er wird seinen Vorschusslorbeeren durchaus gerecht und hat alles was man von einem Mission:Impossible erwartet.
      Manches war zwar etwas zu vorhersehbar, da hätte ich im nun 6. Teil doch etwas mehr Raffinesse erwartet, aber in Summe trotzdem einer der besten Agenten-Filme unserer Zeit.
      habe es glücklicherweise doch noch ins kino geschafft um Fallout zu gucken.
      dass Jeremy Renner durch den mann aus stahl ersetzt wurde fand ich natürlich bedauerlich, da er sich in teil 4 und 5 wirklich super in das team eingegliedert hat. ansonsten war auch dieser MI-teil wieder ein heiden spass mit unzähligen intrigen und twists. davon waren einige mehr, einige weniger vorhersehbar- mit den letzten teilen hat der zuschauer natürlich ein gefühl dafür entwickelt wie Mission Impossible funktioniert. das tut dem unterhaltungswert allerdings keinen abbruch, im gegenteil man fühlt sich immer wieder lächelnd bestätigt wenn das erwartete dann auch wirklich eintrifft. die action war für mich persönlich etwas weniger einfallsreich als in den teilen 4 und 5, jedoch trotzdem auf hohem niveau, zum teil handgemacht und zum teil natürlich digital unterstützt, jedoch ohne CGI overkill und auf jeden fall toll komponiert. wenn man bedenkt, dass Cruise sich beim dreh einer szene, wo er von einem Gebäude zum anderen springt, den knöchel gebrochen hat und diese sequenz trotzdem humpelnd zu ende gedreht hat, kann man eigentlich nur noch den hut davor ziehen, was er für seine filme auf sich nimmt. der kino-start musste aufgrund dieses "unglücks" um 6 Monate verschoben werden und Cruise hat nach der vollständigen genesung natürlich auch weiterhin wieder fleisig alle stunts selbst durchgeführt. wenn das niveau weiterhin gehalten werden kann, freue ich mich jetzt schon auf weitere filme, trotzdem sollte sich Cruise allmählich mit dem gedanken an einen abschluss oder einen umbruch anfreunden, damit er das Ganze für sich selbst in Würde zu Ende führen kann.
      ich bin der singende, tanzende Abschaum der welt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „el_drogo“ ()

    • Benutzer online 1

      1 Besucher