Zuletzt gesehener Film

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      @ssnake Ich weiß wir sind in der Vergangenheit regelmäßig aneinandergeraten ... zumindest habe ich das so in Erinnerung und ich bin sicher das ich dazu meinen Teil beigetragen habe.

      Aber bitte glaube mir das @el_drogo vollkommen recht hat, diese Version ist zum Schmerzen bereiten gekürzt worden für das Free-TV. Ich habe den Film auch im Kino gesehen und kann dir sagen das viel zu viel fehlt, um die Witze noch verstehen zu können oder die Ironie zünden zu lassen. Ich kann dir daher nur empfehlen ihn dir mal irgendwo zu leihen und die unzensierte Fassung zu sehen, der Film hatte nicht ohne Grund eine FSK 16 im Kino, was man im Free-TV gesehen hat dürfte die geplante FSK 12 Version gewesen sein, die Marvel und Disney durchsetzen wollten. Man kann nur sagen: Ein Glück das sich sämtliche kreativen Köpfe dagegen gestemmt und gewonnen haben ;) Zumindest stelle ich mir das so vor, glaub mir im FSK 16-Format ist das absolut nicht das übliche Familiengericht das Disney und Marvel sonstso präsentieren. ^^
      Lesen ist wie Schlafen und Träumen - der Mensch ist in einer anderem Welt: man soll ihn nicht wecken. - Richard Benz

      "Fan" - kommt von Fanatismus, insofern bin ich kein Fan, sondern eine Verehrerin der Bücher von GRRM und der Serie dazu.
      die geplante FSK 12 Version gewesen sein, die Marvel und Disney durchsetzen wollten.

      Deadpool spielt im von 20th Century Fox produzierten X-Men-Universum und hat daher (noch) nichts mit Disney und den Marvel Studios zu tun.
      Bei uns im Norden werden die Gesetze der Gastfreundschaft noch immer in Ehren gehalten. ~ Roose Bolton

      Brigthroar schrieb:

      die geplante FSK 12 Version gewesen sein, die Marvel und Disney durchsetzen wollten.

      Deadpool spielt im von 20th Century Fox produzierten X-Men-Universum und hat daher (noch) nichts mit Disney und den Marvel Studios zu tun.


      Stimmt, das hatte ich vollkommen vergessen, trotzdem ist es eine völlig neue Art von Superheldenfilm. Ich fürchte ich bin so an Superheldenfilme aus dem Hause Marvel/Disney gewöhnt das ich es einfach unbedacht geschrieben habe. Danke für die berichtigung.
      Lesen ist wie Schlafen und Träumen - der Mensch ist in einer anderem Welt: man soll ihn nicht wecken. - Richard Benz

      "Fan" - kommt von Fanatismus, insofern bin ich kein Fan, sondern eine Verehrerin der Bücher von GRRM und der Serie dazu.
      schnittberichte.com/schnittbericht.php?ID=512062
      hier evtl. ein schnittbericht. der Zensur zum opfer gefallen sind knapp 8 Minuten. gekürzt wurden hauptsächlich natürlich action-/ und gewaltsszenen, zum teil aber auch Dialoge. ausserdem gibt es zwei längere cuts bei deadpools Verwandlung. die stärke von Deadpool sah ich unter anderem auch darin, dass er es trotz des hohen zynismuslevels und der tlw. grotesken figuren-Überzeichnung schaffte, in den richtigen momenten durchaus wieder sehr ernsthaft zu sein und dem Zuschauer Emotionalität abzuringen bzw. auch den spiegel vorzuhalten. ich kann mir nicht vorstellen dass dieses bedeutsame merkmal durch diese Verstümmelung erhalten bleibt, da man mit Sicherheit darauf aus war, den film deutlich komödiantischer wirken zu lassen.
      ich bin der singende, tanzende Abschaum der welt.
      Ich glaube trotzdem nach wie vor, dass bei Dead Pool das Problem war, dass ich nach zwei Tagen des Schlafmangels, Gewaltmärschen mit Kraxelei tw. in der prallen Sonne usw. einfach nicht mehr aufnahmefähig war.

      Wollte nur nicht schon um neun Uhr schlafen gehen, um um fünf Uhr morgens völlig sinnlos munter zu sein (das hasse ich).
      Ich bin beim zweiten neuen Star Trek im Kino eingeschlafen, und das lag, wie ich später merkte, auch nicht am Film, schon gar nicht an der Begleitung, sondern am Schlafmangel. ;)
      Sorry, no dragons in Winterfell!

      Hodor I. Targaryen wählte nach seiner Inthronisierung das neue Motto seines Hauses aus: "Hodor"!
      "Sausage Party"
      Plot: die Artikel im Supermarkt sind in einer "4ten Dimension" lebendig .
      Ich war komplett nüchtern, als ich diesen Film gesehen habe, und das war eventuell ein Nachteil. Hier und da habe ich kräftig gelacht, aber sonst sehe ich dieses Werk als Cartoon-Nachfolger von "Ananas-Express". Wer derben Humor mag, kann reinschauen. MMn zündet beiweiten nicht jeder Witz.
      It`s not easy to be a birdplane.

      Ich muss meine Reaktionen haben dürfen!
      Noch jemand Predator - Upgrade gesehen?

      Der Film war ganz anders, als ich erwartet hatte. Und genau deswegen sogar ganz gut.
      Wenn ich das richtig verstehe, nimmer der Film sich selbst und alle anderen Predator Filme ordentlich auf die Schippe. Und das mit guten P18 - Actionszenen. Sehr gut, hab tatsächlich oft gelacht.

      Sollte ich es jedoch falsch verstanden haben und der Film war ernst gemeint, dann brauch ich wohl einen Arzt. So einen ganz bestimmten.
      Avatare sind auch nur Täuschkörper!
      also ich möchte mir den ganz gerne noch anschauen, hoffentlich finde ich die zeit dazu. Predators fand ich damals auch besser als erwartet, obwohl der ja einen eher ernsthaften Ansatz wählt und mit wohldosiertem humor als Verbeugung an teil 1 zu sehen ist, daher macht mir das mit dem "auf die Schippe nehmen" jetzt ein wenig sorgen. ?(
      ich bin der singende, tanzende Abschaum der welt.
      Deadpool 2
      MMn eine gelungene Fortsetzung. Die Story ist nicht besonders originell, aber eigentlich wie schon im ersten Teil nebensächlich. Die skurrile Gewalt wurde nochmal hochgefahren, und sorgte bei mir auch für die meisten Lacher. (Am besten war aber das Green Lantern Skript)
      It`s not easy to be a birdplane.

      Ich muss meine Reaktionen haben dürfen!
      Die Glorreichen Sieben.
      Ich habe den Originalfilm zwar irgendwann mal gesehen, kann mich aber nur noch dunkel erinnern.
      Trotzdem weiß ich sicher, dass die Neuauflage mit dem Klassiker nichts zu tun hat, außer dass auch nun die bekannte Filmmusik beim Abspann läuft.
      Der Film hat einen starken Einstieg, ist dann aber sehr vorhersehbar und klischee-beladen.
      Dennoch bietet er gute Unterhaltung wenn man sich an das Popcornkino-Niveau gewöhnt hat. Eine Art Avengers im Wilden Westen.
      "Not every man has it in him to be Prince Aemon the Dragonknight." -Wyman Manderly

      Ceterum censeo Casimirem esse delendum.

      The Dragonknight schrieb:

      Die Glorreichen Sieben.
      Ich habe den Originalfilm zwar irgendwann mal gesehen, kann mich aber nur noch dunkel erinnern.
      Trotzdem weiß ich sicher, dass die Neuauflage mit dem Klassiker nichts zu tun hat, außer dass auch nun die bekannte Filmmusik beim Abspann läuft.
      Der Film hat einen starken Einstieg, ist dann aber sehr vorhersehbar und klischee-beladen.
      Dennoch bietet er gute Unterhaltung wenn man sich an das Popcornkino-Niveau gewöhnt hat. Eine Art Avengers im Wilden Westen.

      Zu dem wollte ich in diesem Thread auch mal was schreiben (und habe das auch getan), aber viel mehr Text habe ich dazu auch nicht geschafft.

      Vielleicht muss ich mich dafür erst mal an die Vorlage der Vorlage von Akira Kurosawa setzen, aber da weißich noch nicht wo ich den billig herbekomme.
      Bei uns im Norden werden die Gesetze der Gastfreundschaft noch immer in Ehren gehalten. ~ Roose Bolton
      Ich habe es geschafft, letzten Freitag zu nachtschlafender Stunde das Original der "Glorreichen Sieben" zu sehen und das "Remake" am Sonntag.

      Ich fand eigentlich, für die großen Fußstapfen hat sich das Remake schon deshalb gut geschlagen, weil sie die Story doch großteils verändert haben, z.B. weg aus Mexiko.

      Grundgerüst: Bauern bitten Revolvermänner um Hilfe gegen Banditen blieb gleich, aber sonst blieb kaum ein Stein der Story auf dem anderem, und das ist auch gut so, weil doch eine andere Geschichte erzählt wurde.

      Ein, zwei Originalzitate wurden mitgenommen (der ehemals von Steve McQueen gesprochene Klassiker: "Wir sind Reisende in Blei" durfte auch 55 Jahre später nicht fehlen) ansonsten fast alles neu.

      Das mit der chinesisch-afro-amerikanischen-mexikanisch-native-American-Südstaatler-irisch-schwedischen Besetzung es sich wohl um die die politisch korrektesten Glorreichen Sieben jemals handelt, fand ich einerseits ein wenig übertrieben, andererseits wieder irgendwie charmant.

      Spannung kam dadurch auf, weil man ja nicht wissen konnte, wer am Ende stirbt und wer nicht.

      Dass alle überleben, wäre doch ein zu großer Schlag ins Gesicht der Originalvorlage gewesen.
      Sorry, no dragons in Winterfell!

      Hodor I. Targaryen wählte nach seiner Inthronisierung das neue Motto seines Hauses aus: "Hodor"!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „ssnake“ ()

      Rogue One. Gestern. Spontan und nach längerer Zeit mal wieder. Es ist merkwürdig, wie kurz der Film inzwischen erscheint, ich finde ihn aber noch genau so großartig, wie beim ersten Mal. Und wie bei den Glorreichen Sieben (der alten Version, die neue habe ich immer noch nicht gesehen), bin ich auch immer noch genau so angerührt, wie zuvor. Ach Bodhi! *mentalknuddel*
      "[…] Ich wünschte, all das wäre nie passiert …" "Das tun alle, die solche Zeiten erleben, aber es liegt nicht in ihrer Macht, das zu entscheiden … Du musst nur entscheiden, was du mit der Zeit anfangen willst, die dir gegeben ist." (J.R.R. Tolkien, Frodo und Gandalf)
      Solo: A Star Wars Story
      gestern zum ersten mal gesehen. Ich fand ihn insgesamt eigentlich ganz gut. Ich hab ‎Alden Ehrenreich den Han abgenommen. Auch Emilia Clarke hat ihr Sache gut gemacht fand ich. Eine stimmige Gaunerstory mit Star Wars Hintergrund. Kein unnötiger Klamauk oder Fremdschäm-Momente wie im letzten Star Wars.
      Was mir aber wieder viel zu viel war, waren die Selbstreferenzen und Fan-Service Momente. Man muss einfach nicht, jeden Gegenstand und Spruch von Han Solo, in so einem Film, auf den Grund gehen. Gerade als jemand der die alten Filme ganz gut kennt, nervt mich sowas eher, als das ich mich freuen würde.

      Brigthroar schrieb:

      Vielleicht muss ich mich dafür erst mal an die Vorlage der Vorlage von Akira Kurosawa setzen, aber da weißich noch nicht wo ich den billig herbekomme.

      ich könnte ihn dir grundsätzlich kostenlos zur verfügung stellen, aber ich schätze der logistische aufwand wärs dann wohl doch nicht wert ;)

      ich sah zuletzt einige filme:

      Antman and the Wasp
      was für ein spass. Paul Rudd hat sich seine rolle selbst massgeschneidert. zusammen mit dem ersten Antman gehört dieser eindeutig zu den besten Marvel-filmen. der film wirkt neben den meisten anderen äusserst erfrischend und weicht deutlich von der konventionalisierten marvel-formel ab. der humor ist originell, die action solide, die story erfüllt ihren zweck, abzüge würde ich persönlich nur für die unglaubwürdige bösewichtin austeilen, ansonsten klarer daumen hoch.

      Jurassic World: Fallen Kingdom
      der film an sich ist noch unbrauchbarer als der erste, auch wenn zumindest die effekte hier wieder etwas plastischer wirkten. Dino-Filme gehen grundsätzlich aber immer und man kann sich ähnlich wie den vorgänger auch diesen angucken (auch wenn man es ganz sicher nicht muss). trotzdem ist vom charme der ersten teile nun endgültig nichts mehr übrig, der genforschungskritik-lutscher mit den bösen kapitalisten könnte abgelutschter nicht mehr sein, die ganzen zitate und referenzen sind weder stimmig noch originell und B.D. Wong verkommt nun endgültig zur witzfigur, nachdem ich seinem auftritt im ersten teil ja noch zumindest einen hauch nostalgie zugestehen konnte. tja, die hoffnung dass sich der altmeister selbst für den dritten teil nochmals auf den regie-stuhl setzt ist wohl vergebens.

      Rampage: Big meets Bigger
      zweifellos der bessere Dinosaurier-film als Jurassic World 2 und das sogar (fast) ganz ohne Dinosaurier. was aber natürlich jetzt nicht heissen soll, dass man hier einen soliden oder gar guten film serviert bekommt, dafür ist das ganze storygerüst einfach zu lachhaft oberflächlich umgesetzt (was der film allerdings selbst auch ganz klar weiss- trotzdem ist entsprechende selbst-ironie halt eben doch kein freifahrtschein dafür, einfach alles auszublenden was ein durchschnittliche film-geschichte liefern sollte). als genre-streifen (monster-action) finde ich ihn trotzdem noch OK, weil er mit sehr starken, plastischen effekten und schauwerten daherkommt. der film bietet rastlose non-stop action und eine finale materialschlacht, bei der selbst den Tranformers die luft ausgeht. wenn man Dwayne Johnson-filmen grundsätzlich nicht abgeneigt ist gilt selbiges wie für JW2: kann man gucken, muss man aber nicht.

      Death Wish (2018)

      naja, was soll ich sagen. mein Dad ist ein grosser Bruce Willis fan, daher habe ich es mir gespart ihm auf die nase zu binden, wie schlecht dieser film eigentlich ist und einfach drüber geschmunzelt, dass er ihm trotzdem gefiel. mit dem Bronson-Original hat das ganze freilich nicht mehr viel zu tun, auch wenn ich mich noch erinnern kann, dass bereits dieser mit dem thema Selbstjustiz wohl etwas "sorglos" umging. was hier abgeht ist allerdings schon ziemlich pervers und muss auch nicht weiter ausgeführt werden. ich hoffe nur, Herr Willis gibt sich nicht noch öfter für solcherlei machwerke her, dann lieber nochmal R.E.D.
      ich bin der singende, tanzende Abschaum der welt.

      Neu

      Brigthroar schrieb:

      Vielleicht muss ich mich dafür erst mal an die Vorlage der Vorlage von Akira Kurosawa setzen, aber da weißich noch nicht wo ich den billig herbekomme.


      Die "Sieben Samurai" sind auf Youtube jederzeit gratis runterzuladen.

      Ob dass das große Sehvergügen sein wird, kann ich nicht sagen, aber es handelt sich hier um einen Schwarzweißfilm aus den Fünfzigern. Da ist HD und Dolby Sd vielleicht nicht so wichtig. Von der Originalsprache ganz zu schweigen.;)

      Ich werde bei Gelegenheit mal youtube dafür nützen, um mir "Yojimbo - der Leibwächter" reinzuziehen.

      Habe den Film nur einmal vor Jahrzehnten zur Hälfte gesehen, war aber schon damals elektrisiert davon, dass Sergio Leone den Film eigentlich fast 1:1 übernommen hat, nur halt Revolvermänner statt Samurais. Ansonsten kamen mir etliche Kameraeinstellungen sehr, sehr bekannt vor!

      Ach ja, wir kennen den Film, der selber noch häufig plagiiert wurde, einmal bedauerlicherweise mit Bruce Willis unter der Regie von Walter Hill, als "Für eine Handvoll Dollar".
      Sorry, no dragons in Winterfell!

      Hodor I. Targaryen wählte nach seiner Inthronisierung das neue Motto seines Hauses aus: "Hodor"!

      Neu

      hehe, Last man standing war doch ein echter Kracher! :D

      Yojimbo fand ich von den Kurosawas die ich kenne zusammen mit Ran auch immer mit am besten, kann aber persönlich mit den Western-pendants deutlich mehr anfangen. mir fällt gerade auf, dass ich mir die filme unbedingt wieder mal anschauen müsste.
      ich bin der singende, tanzende Abschaum der welt.
    • Benutzer online 1

      1 Besucher