Seltsame Träume

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Neu

      Balerion der Schwarze schrieb:

      Egal, was man von Traumanalyse hält, sind solche psychologischen Ferndiagnosen nicht sonderlich sinnvoll, geschweige denn professionell. Das hat dann wirklich eher was von Handlesen übers Internet.

      Musste ich eben aufgreifen und einfach fragen. Aber Handlesen in Real funktioniert deiner Meinung?
      -----

      Da ich selbst ein großer Fan von Träumen/Klarträumen und Traumanalysen bin! Natürlich nicht diesen esoterischen Schwachsinn(Aber ja, leben und leben lassen), welche meinen genau zu wissen was jegliche Traumsymbole bedeuten und meinen es auf jede individuelle Person anwenden zu können.

      Ich weiß ja nicht was man bei Träumen sonst lesen möchte. Da würde ich gerne mal erfahren was die Leute für etwas "Hilfreiches" halten(?)
      Lann scheint ja Hilfe gesucht zu haben und sagte nicht dass er einfach mal aus Spaß seinen Traum in einem öffentlichen Ort vor jedem Preisgibt, da fand ich das mit den "empfindlichen Daten" die andere angeblich einfachso preisgeben ziemlich skurril.

      Wenn ich selbst jemandem für mich ergreifende und seltsame Träume erzähle hoffe ich ja mit der Hilfe der Person selbst etwas besser zu verstehen um was es sich handeln mag, was er möglicherweise bedeutet. Am Ende kann ich selbst natürlich nur am besten fühlen welche Symbole in mir welche Gefühle auch immer auslösten und sie mit meinem echten Leben verbinde. Aber oftmals sucht man eben Anstoß bei jemand anderem um mögliche Sichtweisen auf den Traum zu erhalten.
      Ich sehe nirgendwo hier dass jemand behauptet hätte "Ich weiß GENAU wieso du das geträumt hast!". Am Ende kannst du das nur selbst ergründen wirklich ergründen, aber man sollte eben offen für alles bleiben.


      Oder wollen echt einige Leute dass man sowas schreibt wie (Nur ein Beispiel) - "Oh du Armer. Boah! Wow! Cool! Das war ja echt ein Traum du, ein echt komischer Traum ne?" -
      Ganz ehrlich da würde ich mir doch ein bisschen veralbert vorkommen, da man sich und den emotionalen Traum garnicht ernstgenommen fühlen würde. Es wirkt nach "Ah ja Cool. Interessiert mich nicht"... Ich möchte natürlich nicht von mir auf jeden schließen, aber wenn man wirklich keine Hilfe möchte und einfach nur mal auf die Schultergeklopt bekommen mag, dann sollte man beim erzählen in einem öffentlichen Raum doch angeben dass man bitte keine möglichen Bedeutungen oder Anstöße zum Traum erhalten möchte.
      Wenn man nur bestimmte Leute fragen möchte schreibt man diese doch auch an, statt es jedem zu offenbaren. Und ein erwachsener Mensch weiß doch selbst wo seine Grenze liegt und kann diese auch ziehen wenn ihm etwas zu nahe geht, ich sah hier nicht dass jemand bedrängt wurde, sondern dass jemand immer wieder antwortete und sich nicht abgrenzte.

      Wenn man sowas erzählt geht man ja normalerweise davon aus dass man herausfinden will, was er bedeuten kann. Zumal wenn man selbst angibt es gerne zu wissen.

      LG Podrick

      Neu

      Lann schrieb:

      Hast du denn im echten Leben eine Frau und Tochter oder waren das Traum-Erfindungen. Ich kann mir vorstellen, dass so ein Traum einen verfolgen kann, wenn man ne echte Tochter hat.

      Edit: Ist mein Post für andere sichtbar? Ich sehe ihn im Thread, aber außerhalb wird Renlys Peachs Post als der letzte angezeigt.


      Späte Antwort meinerseits...aber besser spät als nie :) : Nein. Hab ich nicht. Also keine Tochter. Keine Ahnung, wo mein Hirn das kleine Mädchen mit der Haube hergenommen hat. War schon komisch. Aber zum Glück sind die Nachwehen des Traumes mittlerweile verschwunden. Wobei es irgendwie auch hochinteressant war.


      Was die Traumdeutungs-Diskussion angeht: Auch ich schätze die psychologisierenden Traumdeutungen hier als unangebracht ein. Hier geht es m.E. darum, merkwürdige Träume locker zu besprechen und nicht unqualifizierte Analysen zu möglichen Traumata anzustellen. Zumindest nicht unaufgefordert. Das gebietet einfach der Anstand, auch wenn man sich zum Psychoanalytiker berufen fühlt. Auch wenn Senfgürkchen noch so glasklar für unterdrückte Männlichkeit stehen. ....obwohl...vielleicht ja auch für Schwangerschaft. :D
      "I swear, I will go to my grave thinking of my brother’s peach." (Stannis Baratheon)

      Neu

      Was bedeutet denn etwas locker oder "nicht" locker zu besprechen?
      Ich selbst sah jedenfalls keine Regeln welche es untersagt tiefer in das Thema Träume einzugreifen.

      Man will zwar über etwas reden aber man darf nicht wirklich über das Thema reden oder wie muss man das verstehen?
      Heißt also nichts über Bsp. "Wow ja sehr interessant! Wieso träumt man sowas? Ja echt komisch." oder wie?
      Du redest von unqualifizierten Analysen aber wenn man lockerflockig irgendwas schreibt ohne wirklich helfen zu wollen ist es für dich etwas Qualifiziertes?

      Und es als unanständig zu nennen ist jedenfalls schlicht und einfach unzutreffend, da Lann doch selbst nach der einer möglichen Bedeutung gefragt hat. Es wäre also sogar eher unhöflich gewesen auf die Frage zu spucken und nichts zu sagen oder wirklich nur sowas wie "Oh cool...". Es sei denn die Person sagt dass sie eigentlich den Sinn ihres Traumes doch nicht wissen möchte und es ganz anders meinte, dann muss man sich aber richtig ausdrücken.

      Was will man denn für eine Bedeutung wissen wenn man keine möglichen Bedeutungen des Traum anführen darf?


      Grenzen setzte jedenfalls niemand, bis zuletzt als es ihm schon zuviel war. Da ist aber die Person selbst schuld, das ist als würde ich jemanden fragen ob er mir bitte etwas Essen auf den Teller schiebt und ich sehe dass es genug ist, aber es der Person nicht sage dass es reicht. Aber mich dann aufrege und die Person verteufle weil ich selbst nicht fähig war "Nein" zu sagen. Und nicht zu vergessen dass man selbst darum gebeten hat aber nicht sagt was einem zuviel ist und was nicht.
    • Benutzer online 1

      1 Besucher