Eure Lieblingsbands und Lieder

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

      Nachdem ich ein absoluter Coldplay - Fan bin, freu' ich mich natürlich irrsinnig, dass sie im Juli endlich mal nach Österreich kommen. Dort wollen sie auch - so munkeln die MTV-Moderatoren - "Gekommen, um zu bleiben" von den Helden spielen - auf Deutsch!
      And if we don't hide here,
      They're going to find us,
      If we don't hide now,
      They're going to catch us where we sleep,
      And if we don't hide here,
      They're going to find us.
      Absolute Lieblingsband: Iron Maiden

      Song: Hallowed be thy Name

      Aber nur wenn ich mir unbedingt einen rauspicken muss... ;)

      Ansonsten (ohne Reihenfolge):

      Ayreon
      Disillusion
      Blind Guardian
      Iced Earth (vor allem die ersten 3 Alben)
      Saxon
      Dio
      Manowar (bis zur Sign of the Hammer)
      Shadow Gallery
      In Flames
      Amon Amarth
      Morgana Lefay
      Bruce Dickinson
      Savatage
      Dark Tranquillity
      Tristania
      Lacuna Coil
      The Vision Bleak
      Anathema
      Dream Theater
      und noch viele mehr...
      Lieblingsmusiker:

      Linkin Park (haha, bei den ganzen Metalern werde ich hier bestimmt gesteinigt)
      Trapt
      Yellowcard
      Puddle of Mudd
      Nelly Furtado
      Dido
      Live
      Shakira
      Gackt


      Lieblingslieder, hmm, ich habe so Unmengen an Lieblingsliedern. ^^
      Aber derzeit ist mein Lieblingslied Still Frame von Trapt, davor war es für kurze Zeit Everything Burns von Anastacia und Ben Moody.

      einige All-time-favorites:

      Puddle of Mudd - Blurry
      Dido - Hunter
      Linkin Park - Pushing Me Away (gut, auch In the End und Numb und so XD)
      Michelle Branch - Are you happy now
      Shakira - Poem to a Horse
      Live - Dolphin's Cry
      Incubus - Drive
      Remy Zero - Save Me
      Love Spit Love - How soon is now
      Red Hot Chili Peppers - Otherside
      Original von Shuriken
      Lieblingsmusiker:

      Linkin Park (haha, bei den ganzen Metalern werde ich hier bestimmt gesteinigt)


      ... dann lass ich mich mal mitsteinigen ;)

      Linkin Park
      ...und um nochmal einen draufzusetzen: In Extremo und Within Temptation
      (auf das die Brocken in Bewegung kommen :P)

      Depeche Mode
      U2
      Peter Gabriel
      Loreena McKennit
      Clannad
      Madredeus

      ..und wahrscheinlich noch viel mehr die ich jetzt gar nicht alle nennen kann oder will...

      Lieblingslieder...hm...Auszug..und weil mir von den o.g. (fast) alles gefällt...eher ein paar von anderen:

      Smells like Teen spirit - Nirvana
      Self esteem &Pretty fly for a white guy - The Offspring
      Jeremy - Pearl Jam
      I'm only happy when it rains - Garbage
      Heroine - Skunk Anansie
      Path - Apocalyptica
      Moskau - Rammstein
      Enter Sandman - Metallica
      So rot - Subway to Sally
      Dein Anblick - Schandmaul
      Der König zu Thule - Faun
      The other side - Red hot chilli peppers
      Street spirit - Radiohead
      Desert rose - Sting
      Forca - Nelly Furtado
      May it be - Enya

      .......undundund..

      Post was edited 1 time, last by “Quaithe” ().

      Original von Obrac
      Hört ihr eigentlich ausschließlich Metal?

      Ich auf jeden Fall nicht. Ich hoere es mit Vorliebe, aber es gibt noch eine Reihe anderer Musik, die ich liebe. Traditionelle keltische & nordische Musik z.B., Klassik und Neo-Klassik (Soundtracks), Rock aus den 70ern und 80ern, Goth, Electronica...

      Helft mir mal, Euch zu verstehen..

      Verstehen? Wirst du uns nicht. Wir moegen die Richtung, du nicht. Punkt aus.
      Du wirst es auch nicht dadurch aendern, dass du immer wieder sagst, du verstehst es nicht, du magst es nicht, es sind zu viele Metaller hier, etc.
      Selbst wenn ich sage, dass ich an vielen Metalbands z.B. deren Koennen und Ideenreichtum schaetze, wirst du mir widersprechen und fragen: "Was ist da ideenreich? Was muss man koennen, um Krach zu machen?" Du wirst es nicht heraushoeren, denn du kannst dich mit der Musik nicht anfreunden. (Ich gebe offen zu, nicht jede Metalband ist besonders viruos oder kreativ. :rolleyes: Aber die meisten schon.)
      Nun, aber ich dachte eigentlich, dass es gerade auf einem Forum wirklich piepegal ist, wer welche Musik hoert. 'Ne Meinung haben wir alle, und die gruendet wohl kaum auf unserer bevorzugten Musikrichtung. :rolleyes:

      @Quaithe, Shuriken
      Also, ich steinige euch schonmal nicht. :D Was mir jetzt wahrscheinlich 'ne ueble Steinigung einhandelt, da ich ja ein viel groesseres Verbrechen begehe -- ich hoere "echten" Metal und mag Linkin Park. 8o Asche auf mein Haupt. :P

      @BastardBlade
      Mhhhhhh Slipknot, lecker. (Meine Lieblingsband. :D)
      Was aber auch besonders gut fuer mich aus deiner Liste raussticht: In Flames, Machine Head, The Haunted, Caliban.
      Let the headlines wait, armies hesitate. I can deal with fate...
      ... but not the little things.
      Verstehen? Wirst du uns nicht. Wir moegen die Richtung, du nicht. Punkt aus.


      Ach, wer hat denn gesagt, dass ich sie nicht mag? Was ich nicht verstehen kann, ist, dass man sich auf eine einzige Stilrichtung festlegt. Zumindest ist das an den Listen vieler Leute hier ersichtlich. Geschmäcker sind verschieden, blabla, aber es sagt einem ja schon die pure Logik, dass es viel mehr gute Bands auf der Welt gibt, als in diesem einen Genre.
      Ferner ist es mir ein Rätsel, wie man als Literaturfan darauf abfahren kann. Die Texte dieser Stilrichtung sind doch zumeist schon sehr hirnlos und eindimensional.

      Nun, aber ich dachte eigentlich, dass es gerade auf einem Forum wirklich piepegal ist, wer welche Musik hoert. 'Ne Meinung haben wir alle, und die gruendet wohl kaum auf unserer bevorzugten Musikrichtung.


      Klar, es ist auch völlig egal, wer was liest und was man sonst für kulturelle Vorlieben hat. Schließt alle Diskussionsforen auf dieser Welt.
      Uhhh du siehst das alles aber irgendwie etwas arg schwarz und weiss, Obrac.

      Dieses Forum hier ist kein Musikforum, sondern eines speziell zu einer Buchreihe. Also sollte es relativ unerheblich sein, wer welche Musik hoert. Natuerlich ist es interessant, aber wirklich relevant waere es doch nur, wenn dies hier ein Musikforum waere. Und auf einem ebensolchen waere es dann auch weniger wichtig, ob ich gerne Schiller lese oder lieber Hesse.

      Die Logik laesst sich aber nicht mit Geschmack vereinen.
      Freu dich drueber, dass du dich nicht auf eine Stilrichtung festlegst, ich tue es nicht, andere tun es vielleicht. (Wobei ich sehr sehr viele Metaller kenne, die auf Klassik und Soundtracks abfahren.)

      Ach... Texte wie die von Linkin Park und Papa Roach (auch wenn ich beide Bands mag) kann man in der Pfeife rauchen, aber es gibt so viele Metalbands, deren Texte Anspruch haben. Und manchmal ist der Text eben auch einfach egal, weil die Musik so vieles aufwertet.
      Let the headlines wait, armies hesitate. I can deal with fate...
      ... but not the little things.
      Dieses Forum hier ist kein Musikforum, sondern eines speziell zu einer Buchreihe. Also sollte es relativ unerheblich sein, wer welche Musik hoert.


      Dafür gibts aber ne Menge Musik-Threads hier. Ich finde es ein bisschen schwach, andere küntlerische Bereiche neben der Literatur als Geschmacksach abzutun und so jegliche Möglichkeit auszuschließen, darüber zu reden.

      Die Logik laesst sich aber nicht mit Geschmack vereinen.


      Doch, natürlich. Wenn man garnicht weiss, was einem entgeht und deshalb immer wieder das gleiche hört, dann ist das Logik. Und das unterstelle ich jetzt einfach mal.

      Ach... Texte wie die von Linkin Park und Papa Roach (auch wenn ich beide Bands mag) kann man in der Pfeife rauchen, aber es gibt so viele Metalbands, deren Texte Anspruch haben. Und manchmal ist der Text eben auch einfach egal, weil die Musik so vieles aufwertet.


      Linkin Park und Papa Roach sind also Metal? Cool, dann bin ich Metalgitarrist, denn die Dilettantenriffs dieser Kapellen kriege sogar ich hin. Was ist des denn dann, was Metal ausmacht, wenn nicht die Art, die Instrumente zu bedienen?
      Und ich kenne keine Metalband, die tolle Texte hat.
      Also bei vielen Bands sind die Texte anspruchsvoller geworden.
      Gut AC/DC singt seit über 30 Jahren, rauchen, saufen, vögeln und Drogen nehmen, aber ich liebe sie trotzdem, oder grad deswegen?

      Enige Metallica Texte snd alles andere als eindimensional.

      leider hab ich grad ent viel Zeit aber wenn ich gleich zuhause bn werde ich mich sicherlich nochmal hierzu melden.
      You don´t shoot Bambi, Jackass.
      You shoot Bambi´s Mother.
      - Bobby Singer -
      Original von Obrac
      Dafür gibts aber ne Menge Musik-Threads hier. Ich finde es ein bisschen schwach, andere küntlerische Bereiche neben der Literatur als Geschmacksach abzutun und so jegliche Möglichkeit auszuschließen, darüber zu reden.

      Nu, reden wir drueber oder reden wir drueber? :P

      Doch, natürlich. Wenn man garnicht weiss, was einem entgeht und deshalb immer wieder das gleiche hört, dann ist das Logik. Und das unterstelle ich jetzt einfach mal.

      *einfach nur verwirrt guck* Ok, in diesem Punkt haben wir aneinander vorbei geredet, oder hast du jetzt einfach nur ein Beispiel bringen wollen, wie man Logik & Geschmack zusammenbringt? 8|
      Was ich meinte: Ich kann meinen Geschmack nicht veraendern nur aufgrund der logischen Annahme, dass es da draussen noch andere gute Bands gibt ausser denen, die ich mag.

      Linkin Park und Papa Roach sind also Metal? Cool, dann bin ich Metalgitarrist, denn die Dilettantenriffs dieser Kapellen kriege sogar ich hin.

      Es gibt genug Leute, die das nicht als Metal bezeichnen, aber per Definition des Genres Nu Metal sind sie's. Naemlich Nu Metal -- und das hat halt 'n Metal im Namen.

      Was ist des denn dann, was Metal ausmacht, wenn nicht die Art, die Instrumente zu bedienen?

      Was ist es denn, was Indie ausmacht? Pop? HipHop? Hat das nur mit der Instrumentenbeherrschung zu tun? Wohl kaum. Wenn du an 90% der Metalbands nichts finden kannst, was dir gefaellt, heisst das noch lange nicht, dass es nichts gibt, was sie ausmacht. Ich kann auch nicht sehen, was genau HipHop nun ausmacht, weil ich es absolut nicht ausstehen kann, aber es muss ja was geben, sonst haette diese Stilrichtung kaum Erfolg.

      Und ich kenne keine Metalband, die tolle Texte hat.

      Zwei Moeglichkeiten:
      a) Du hast dich noch nicht genuegend umgeguckt.
      b) Die Art der Texte gefaellt dir nicht, also kannst du auch keinen tollen Text finden.

      Ich halte nicht mehr viel von Metallica, aber ich mag ihre alten Sachen, und da sind Texte dabei, da kann mancher Pop-Act nur von traeumen.
      Let the headlines wait, armies hesitate. I can deal with fate...
      ... but not the little things.

      Post was edited 1 time, last by “silverdawn” ().

      @Obrac:

      Ich höre mitnichten nur Metal. Von Progrock über Klassik, Gothic, Dark-Wave, Folk und diversem nicht einordnebaren (gibts das Wort?) Zeug bis hin zu den extremeren Arten des Metals eben gehen meine Vorlieben. Ich will jedoch nicht bestreiten, dass ich wirklich hauptsächlich dem Metal fröne. Warum? Weil mir bis jetzt noch kaum eine andere Musikrichtung diese Gefühlsbäder gegeben hat, wie ich sie beim Hören diverser Metalbands habe. Meine absolute Lieblingsband ist aber nicht mal Metal. Ich mag eben die Emotionen die mir diese Musik vermittelt weil ich sie selbst oft empfinde.
      Ich kann deinen Punkt verstehen aber es ist nicht so, dass ich hier mit Scheuklappen nur auf die Metalsparte schauen würde. Der Hauptteil meiner im Moment favorisierten Bands tummelt sich halt nunmal da.

      Und ich kenne keine Metalband, die tolle Texte hat.


      Schau dir mal Texte von z.b. Nocte Obducta, Dornenreich, My dying bride oder Opeth an. Wenn dich das nicht überzeugt, musst du mir erklären was für dich "tolle Texte" sind. Wenns sein muss, poste ich sie hier sogar selbst rein ... ;)
      Ich finde viele der sogenannten "wahren" Metalbands haben in der Tat höchst eindimensionale Texte aber das hatten wir ja schon ...
      But hidden in his coat is a red right hand ...
      Nu, reden wir drueber oder reden wir drueber?


      Ja, tun wir. Dennoch hälst du es für unerheblich, wer hier welche Musik hört. Also wirst du diese Diskussion hier auch für unerheblich halten.

      *einfach nur verwirrt guck* Ok, in diesem Punkt haben wir aneinander vorbei geredet, oder hast du jetzt einfach nur ein Beispiel bringen wollen, wie man Logik & Geschmack zusammenbringt? 8| Was ich meinte: Ich kann meinen Geschmack nicht veraendern nur aufgrund der logischen Annahme, dass es da draussen noch andere gute Bands gibt ausser denen, die ich mag.


      Das hat doch mit Geschmacksveränderung nichts zu tun. Wenn du weisst, dass es viel mehr gute Bands gibt, als die, die du kennst, dann ist es logisch, dass du unter deinen Möglichkeiten bleibst. Es bedarf doch wirklich nur ein klein wenig Bemühen, um seinen Horizont zu erweitern. Ich rede jetzt nicht von dir, sondern von diesem Sachverhalt generell.

      Es gibt genug Leute, die das nicht als Metal bezeichnen, aber per Definition des Genres Nu Metal sind sie's. Naemlich Nu Metal -- und das hat halt 'n Metal im Namen.


      Jo, und wer hat diesen Begriff erfunden? Der Herr NuMetal? Jeder, der ein Instrument spielt, würde dir den Vogel zeigen, wenn du ihm sagst, dass Linkin Park Metal sind. Vielleicht sollten wir erst einmal klären, ob wir über Metal oder New Metal sprechen. Das sind nämlcih zwei sehr unterschiedliche Paar Schuhe.

      Was ist es denn, was Indie ausmacht? Pop? HipHop? Hat das nur mit der Instrumentenbeherrschung zu tun? Wohl kaum. Wenn du an 90% der Metalbands nichts finden kannst, was dir gefaellt, heisst das noch lange nicht, dass es nichts gibt, was sie ausmacht. Ich kann auch nicht sehen, was genau HipHop nun ausmacht, weil ich es absolut nicht ausstehen kann, aber es muss ja was geben, sonst haette diese Stilrichtung kaum Erfolg.


      Indie ist keine Musikrichtung.
      Pop will gefallen, zeichnet sich durch einfache Songstrukturen und nicht allzu anspruchvolle Texte aus.
      Hip Hop beinhaltet stets Sprechgesangspassagen und gernetypische Beats, die oft mit Zitatsamples kombiniert werden.
      Und ja, Genredefinitionen haben hauptsächlich etwas damit zu tun, wie man die Instrumente spielt. Das ist es, was Musik überhaupt ausmacht. Es gibt nunmal typische Metallriffs. Progressives Zeug erkennt man sofort an den Riffs und Tönen. Bestimmte Akkordfolgen und Notenlängen machen Blues oder Country aus. Darüber gibt es ganze Lehrbücher. Es handelt sich immer um dieselben Schemata.
      Davon einmal abgesehen ist es völligh irrelevant, ob ich Metal mag oder nicht. Ich würde genauso argumentieren, wenn es nur um Punk ging oder nur um Crossover (RIP). Es geht darum, dass man sich lediglich auf ein einziges Genre beschränkt. Das ist das, was ich nicht verstehe.

      Zwei Moeglichkeiten: a) Du hast dich noch nicht genuegend umgeguckt. b) Die Art der Texte gefaellt dir nicht, also kannst du auch keinen tollen Text finden.


      a) kann durchaus zutreffen. Da lasse ich mich auch gerne eines besseren belehren.
      b) trifft nicht zu. Mir ist die Thematik egal, so lange der Text einiges hergibt. Von mir aus kann ein Lied von Death und Destruction handeln.. wenn man es gut verpackt, dann kann es trotzdem gut sein. Wenn eine Band jedoch kein anderes Thema hat als dieses, würde ich mich nach einiger Zeit schon fragen, ob ich damit nicht meine Zeit verschwende.

      Ich höre mitnichten nur Metal.


      Das ist wunderbar. Dann fällst du absolut aus diesem Personenkreis heraus, den ich hier ansprechen will.

      Wenns sein muss, poste ich sie hier sogar selbst rein ...


      Ja, bitte, tu das. Ich würde mich gerne einmal damit befassen.
      Ok dann wollen wir mal ...

      Nocte Obducta - Anis

      Manchmal frage ich mich, denkst du überhaupt noch an die Tage, die da waren, als
      noch lebte, was bald welkte und verblich?
      Manchmal denke ich zurück an früher, als so vieles neu war, und es ist berauschend
      und erfüllend wie das, was verstrich
      Manchmal spüre ich noch fast wie Tränen die Erinnerung an Nächte, Tage, Abende, auf
      ewig in mein blut geschrieben
      Manchmal bin ich wieder, der ich damals war, dann wenn ich treibe auf den Flüssen
      jener Zeit, von der so viel in mir geblieben

      Auf eisg'en Monden sprossen märchenhafte Gärten
      Und in den Sternen klang ein Lied, das Aufbruch hieß
      Aus meinem Herz entprangen Wege in die Freiheit
      ...und über allem lag ein sanfter Hauch Anis

      In mir singen meine Toten, hohle Chöre schwellen an
      Bis die Zeit wie Glas zerspring und schneidet mich in scharfer Qual
      Doch es ist ein süßer Schmerz, als mein Blut mit den Liedern fließt
      Und benetzt mit roten Träumen schneide ich mich noch einmal
      Denn in alten, kalten Grüften ruhen liebliche Gebeine
      Gerne steige ich hinab unter dem zweiten Mond, dem bleichen
      Dunkle Augenhöhlen wissen, dass ich nie vergessen werde
      Was sie waren in den Tagen von noch jungen Königreichen

      Draußen auf den weiten Wiesen, auf den Feldern junger Träume
      Wird schon bald die Nebelsonne sich aus ihrem Schlaf erheben
      Morgentau in jenen Zeiten schmeckt wie Tränen aus Anis
      Die einer weint, der weiß, er wird sein Gestern nicht noch mal erleben

      Opeth - The drapery falls


      Please remedy my confusion
      And thrust me back to the day
      The silence of your seclusion
      Brings night into all you say
      Pull me down again
      And guide me into pain
      I'm counting nocturnal hours
      Drowned visions in haunted sleep
      Faint flickering of your powers
      Leaks out to show what you keep
      Pull me down again
      And guide me into
      There is failure inside
      This test I can't persist
      Kept back by the enigma
      No criterias demanded here
      Deadly patterns made my wreath
      Prosperous in your ways
      Pale ghost in the corner
      Pouring a caress on your shoulder
      Puzzled by shrewd innocence
      Runs a thick tide beneath
      Ushered into inner graves
      Nails bleeding from the struggle
      It is the end for the weak at heart
      Always the same
      A lullaby for the ones who've lost all
      Reeling inside
      My gleaming eye in your necklace reflects
      Stare of primal regrets
      You turn your back and you walk away
      Never again
      Spiralling to the ground below
      Like Autumn leaves left in the wake to fade
      away
      Waking up to your sound again
      And lapse into the ways of misery
      But hidden in his coat is a red right hand ...
      Hmm so langsam riecht das hier nach ner anständigen Diskussion ... :)
      Die Frage ist nur, ob wir im richtigen Thread sind.

      Was das klischeehaft angeht: Meinst du damit Metal-Klischees? Oder klischeehaft düster oder was sonst?
      But hidden in his coat is a red right hand ...
      Hmm.. der kontroverse Musikthread wäre vielleicht besser, aber lass uns erstmal hierbleiben.

      Ja, eher musten sie gotisch an, die Texte. Schlagwörter wie "night", "pain", "nocturnal", "deadly", "ghost", "struggle".. erinnert mich ein wenig an einen 08/15 Ville Valo Text. Aber keine Angst.. so schlecht wie die HIM-Texte sind sie nun nicht.