Haustiere?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

      Habt ihr Haustiere? Wenn ja welche?

      Ich selbst habe 3 Katzen (bleibt in euren Löchern, Katzenhasser und behaltet eure Meinung dieses eine Mal für euch, ja? :D). Bin quasi mit Katzen aufgewachsen und will auch gar nicht mehr ohne. Hatte 1 Jahr katzenlose Zeit, das war wirklich hart, man mag's kaum glauben. ;)
      Bin Katzenmensch, obwohl ich Tiere im Allgemeinen sehr gern habe, auch Hunde, und nie einem etwas zuleide tun würde (und ich verabscheue Leute, die das tun).

      Die drei heißen Belinda, Toulouse und Osa, so nennt sie natürlich keiner. *g*
      Billy, Dicke und Baby nennt man sie hier meistens.

      Sie haben alle ihre Eigenarten, das ist das Faszinierende an Tieren. Für mich müssen sie auch nicht immer gehorchen, nicht immer lieb sein, ich mag gerade ihre Macken, das macht ihren Charakter.

      Billy zum Beispiel ist einfach verfressen. Wenn ich sie lassen würde würde sie mehr essen als ich, was seltsam ist, denn ich bin ein Mensch und sie eine Katze. *g* Sie frisst einfach alles, einmal hat sie sogar die Federn von einem Federpüschel abgenagt. Und nein, sie muss bei mir wirklich nicht hungern, wenn man sie jetzt sehen würde wüsste man auch, dass das stimmt. "Kugelkatze" nennen wir sie manchmal. ;)Und der Name kommt nicht von ihrem runden Kopf. Aber seit ihrer Kastration hat sie nen heftigen Schlag weg, was das betrifft.
      Außerdem hat sie ein Asthma-Schnurren, wenn sie ihren Motor anwirft, dann klingt sie fast wie Darth Vader, sie hat natürlich nicht wirklich Asthma, sie schnurrt nur so. :D
      Und ihre Stimme, furchtbar, sie quakt wie eine Ente und krächzt wie ein Rabe. Aber niemals miaut sie. Hihi...
      Aber sie ist einfach meine Knuddelkatze, so lieb und verschmust. Und sie kommt wenn ich sie rufe, wie ein Hund... aber vielleicht denkt sie ja nur es gäbe was zu essen. :D



      Die Dicke (die garnicht mehr dick ist) ist eine typische Katze... schlafen, fressen. Ich hab keinen rechten Draht zu ihr, obwohl ich sie niemals hergeben würde, lieb zu ihr bin und mit ihr schmuse. Aber sie ist nicht sehr anhänglich. Wurde mir damals quasi aufgedrängt und ich hab sie genommen weil sie mir leid tat, abgeschoben wie sie wurde. Sie hat einen ziemlichen Persereinschlag, was ich persönlich unter aller Sau finde, vor Allem wenn ich sehe, dass ihre Augen immer tränen und die Nase läuft wegen der kurzen Tränenkanäle. Aber sie kann ja auch nichts dafür, die Arme. So lebt sie eben hier, kommt ab und zu zum Schmusen und schläft die meiste Zeit. Sie ist blau tabby (grau gestreift auf Deutsch ;)und hat ein zartes Piepsstimmchen.



      Baby, die Jüngste macht ihrem Namen alle Ehre. Ich hab sie so genannt als sie wirklich noch ein Baby war. Osa fand ich irgendwie seltsam, eigentlich wollte ich einen netten Namen für sie suchen, aber Baby war einfach Baby... sie ist einfach Baby, Name ist Programm. 2 Jahre alt und wesentlich kleiner und zierlicher als die beiden anderen. Leute, die sie gesehen haben, haben mich gefragt wie alt denn das "Kitten" sei, ein halbes Jahr vielleicht, höchstens? Und sie sieht nicht nur als wie ein Katzenkind, sie benimmt sich auch so. Wird einfach nie erwachsen, die Zeit ist irgendwie an ihr stehengeblieben. Sie will immer immer spielen, sie ist so wild und so süß, quietscht wie ein Babykätzchen, klettert, hüpft, stiehlt. Bezaubert einfach jeden, der sie sieht. Wir lieben sie sehr und viele, die mich besuchen kamen sind ihr schon verfallen. *g*
      Sie ist süß, wahnsinnig wahnsinnig süß und niedlich, verspielt, verschmust, anhänglich, zickig, diebisch, frech, eifersüchtig, launisch, wild (fetzt die Hälfte des Tages durch die Wohnung), verquasselt (und wie, erzählt mir immer ganze Romane und ich kann ihr ewig zuhören), geschickt (klettert auf die höchsten Schränke), trampelig, respektlos (hat keine Hemmungen nachts über einen drüber zu laufen), sturköpfig (wenn sie was nicht darf, dann erst recht), ausdauernd (kratzt auch stundenlang an der Tür, wenn man sie nicht gleich reinlässt) und vieles, vieles mehr. Wer denkt manches davon widerspricht sich, der hat diese Kleine noch nicht erlebt. *g*
      Diese Katze hat einfach Charakter und ich mag ihre "nervigen" Seiten mindestens genauso wie ihre "guten". Sie hat ein Babygesicht mit dicken Pausbacken und wunderschönen gold-orange leuchtenden großen Augen. Unser Goldstück, Mäuschen, Bärchen, Wuschel, Wildfang, Kitten, Elster, Plüschgesicht, Pausbäckchen oder auch Babyratte. :D



      Ihr seht, ich mag meine Tiere. Sie bedeuten mir sehr viel.
      Und was ist mit euch?

      Post was edited 1 time, last by “Sharizah” ().

      Ich waere auch froh, wenn sich eventuelle Katzenhasser hier nun etwas zurueckhalten wuerden. ;)

      Ich bin auch mit Tieren aufgewachsen: Katzen, Hunde, Huehner und Zuchtkaninchen. Von diesen aufgezaehlten Tieren waren die Katzen immer in der Ueberzahl. Ich bin sozusagen damit gross geworden, staendig irgendwo Katzenfell zu spueren. :D
      Die Kaninchen wurden irgendwann abgeschafft, es gab auch mal eine hunde- und katzenlose Zeit -- ich kann Sharizah nur zustimmen, das ist echt hart... *g*

      Nun ja, seit 1999 habe ich einen Hund, einen Jack Russell Terrier. Meine Oma bestand darauf, dass der Hund den Namen Jackie kriegen sollte, damit sie sich den auch merken kann. -_- Er ist reichlich quirlig und haelt alle auf Trab; ausserdem rennt er den ganzen Tag, von morgens um acht Uhr an, bis er abends gegen 22 Uhr quasi tot umfaellt. :D

      Er ist frech und ganz schoen clever, manchmal ein wenig laut, aber alles in allem hatte noch niemand Probleme mit ihm, er ist recht folgsam, vor allem fuer einen Terrier. ;) Am Anfang habe ich manchmal die Krise bekommen mit seiner Wuseligkeit, aber man gewoehnt sich ja bekanntlich an fast alles. Er lebt bei meinen Grosseltern, da ich 2003 nach Irland zog und den Hund nicht mitnehmen konnte, und wir haben es dabei belassen; hier in der Wohnung in der Stadt haette er lang nicht so viel Auslauf wie bei meinen Grosseltern; abgesehen davon bin ich Ende September 04 nicht nur mit Logan zusammen gezogen, sondern auch mit seinem Haustier...:D

      ... namens Charly. Ein ex-Kater (*schnippschnapp*), kraul- und schmusesuechtig, der den ganzen Tag nichts anderes macht als herumliegen und doesen, einem immer mal wieder die Ohren vollmaunzen und fressen. Er wiegt stolze 7,5kg und haart wie sonstwas... Liebenswuerdig und anhaenglich ist er. Und wenn er maunzt, hoert er sich an, als waere er die alleraermste Katze, die es je auf der Welt gab -- keiner krault ihn! Er hat ausserdem die Angewohnheit, sich im wahrsten Sinne des Wortes an einen ranzuschmeissen; er wirft sich foermlich gegen einen. Ausserdem faellt er oefters mal einfach wie von der Abrissbirne getroffen mitten im Weg um und bleibt liegen; so kann man ihn nicht uebersehen und muss stehenbleiben und ihn kraulen. ;)

      Sein Gewicht kommt aber nicht unbedingt davon, dass er dick ist (der schlankste ist er nicht, das stimmt), sondern auch zu einem guten Teil von seiner nicht geringen Groesse.
      Ich hatte ihn gleich an dem Tag, an dem ich ihm zum ersten Mal begegnet bin, ins Herz geschlossen, und daran wird sich auch nie etwas aendern. Auch wenn er urspruenglich nicht mein Haustier war, sehe ich ihn jetzt ebenso als 'mein' Tier an wie meinen Hund.

      Generell habe ich Haustiere lieber, die ich auch wirklich anfassen kann. Ich liebe Tiere, vor allem Katzen, sehr -- aber als Haustier nuetzt mir kein Tier etwas, das auch nach Jahren noch wegrennt, wenn ich nur in seine Naehe komme. Ich habe es lieber, wenn das Tier mir auch zeigt, dass es Vertrauen zu mir hat und Naehe geniesst.
      Aber ohne Tiere koennte ich auch nicht leben, das ist fuer mich unvorstellbar. Bisher habe ich mein gesamtes Leben in der Naehe von Tieren verbracht, und ich hoffe, dass es da keinen Abbruch geben wird. Ich wuensche mir auch, dass es vielleicht irgendwann einmal wieder mehr Tiere werden.
      Let the headlines wait, armies hesitate. I can deal with fate...
      ... but not the little things.

      Post was edited 1 time, last by “silverdawn” ().

      Ausser im Sommer ein paar Fruchtfliegen habe ich keine Haustiere. Wenn ich aber ein Haustier hätte, dann sicher so einen.




      Aber ich wohne in der Stadt und arbeite den ganzen Tag. Sich da ein Tier anzuschaffen wäre grausam dem Tier gegenüber. Katzen finde ich auch süss und nach dem Plädoyer von Sharizah mag man (respektive ich) direkt loslaufen und sich eine kaufen. Aber selbst da gilt, was hat Katze davon wenn ich von 8-18 Uhr nicht da bin und Abends auch ab und an nicht weg?

      Da belasse ich es besser bei den Fruchtfliegen.
      ich (bzw mein vater) hat hühner.so ungefähr 17 stück bin mir nicht sicher die ham grad kücken geboren.das sind indonesiche baumhühner wenn ich mich nicht irre bei gelegenheit kommt ma ein foto:]
      atme mit dem wind
      gehe mit dem feuer
      rabe sei dein meister
      feßle das fleisch
      befreie das herz
      rabe fliegt für immer
      Ich hatte bis vor drei Monaten einen Hund! Er hieß Moritz und war ein Samojede - sieht aus wie ein Husky nur noch viel kuschliger. Er ist im November 12 geworden.

      Ich spreche in der Vergangenheit, weil wir ihn leider im Januar haben einschläfern lassen müssen. Jetzt hoffe ich, er sitzt im Himmel!
      Es gibt keine halben Leidenschaften - nur ganz oder gar nicht!
      also zu haus hab ich kein tier, dafür krieg ich jeden tag in der arbeit genug zu sehen
      mein chef hat vier katzen, nen dämlichen papagei, ein sehr großes aquarium und ein etwas kleineres und dazu noch zwei hunde
      einer sieht genau so aus wie der auf dem bildchen vom isaac!!!
      -but for now, I am going to beat a god senseless-
      Ich hab einen Bordercollie der hier im Winter natürlich im Paradies war - jetzt wirds langsam anstrengender für ihn, durch die höheren Temperaturen.

      Da ich aber am Fusse der Allgäuer Alpen wohne kommt das Tier natürlich fast jedes Wochenende mit in die Berge - letztes Jahr durfte er übrigens schon mit in die Pinzgauer Berge auf den Spuren meiner Urahnen ...

      Er hat natürlich einen ewig langen Namen aber sein Rufname ist Faxe - nicht nach dem Bier sondern nach dem Wikinger ...
      Religionskriege sind Konflikte zwischen erwachsenen Menschen, bei denen es darum geht, wer den cooleren, imaginaeren Freund hat
      Ich hab momentan leider kein Haustier, aber ich hatte bis vor einem dreivierteil Jahr noch 2 Katzen (Mietze und Oggy), einen grünen Leguan (Mr. Wilson) und einen Bartagame (Al), die mal ein Geschwisterchen hatte (Tim), der aber leider schon vor 2 Jahren gestorben ist.
      Ich spreche in der Vergangenheit, weil alle diese Tiere bei meinem Exfreund geblieben sind, auch wenn mich bis heut noch in den Arsch beiß, dass ich nicht zumindest den Oggy mitgenommen hab. Ein ganz süßer verspielter verschmuster Kater.
      Die Mietze ist für mich die liebste Katze der Welt gewesen und ich denk sehr oft an sie und hoffe, dass es ihr gut geht.
      Es waren zwei Tigerkatzen, beide wild geboren und dementsprechend schwer an sie heranzukommen, aber das hat das Verhältnis sehr gestärkt glaub ich. Dafür waren sie dann umso anhänglicher. Vielleicht find ich noch wo Fotos, dann lad ich sie in die Galerie.

      Die Reptilien haben eigentlich immer meinem Ex gehört. Der Leguan war sehr dumm. Es war ein Männchen und nicht kastriert, also sehr aggressiv und noch dazu nicht handzahm. Und die Bartagamen waren auch nur interessant, wenn man ihnen Lebendfutter gefüttert hat. Naja, sowas würd ich mir selber wohl nicht anschaffen.

      Ich werde aber sicher früher oder später wieder ein oder besser zwei Katzen haben. Da der zwölf auch sehr gern Tiere und vorallem auch Katzen mag, wird sich da schon wieder was ergeben und ich bin mir inzwischen auch sicher, dass man von Katzen absolut süchtig wird! Einmal Katze immer Katze! :D
      Was macht einen malazanischen Soldaten so gefährlich? - Er darf denken!
      (Spiel der Götter 3 - Im Bann der Wüste, Seite 83)
      hm, also ein paar Viecher kann ich auch noch beisteuern zum Forumszoo:
      1. eine kleine Jack-Russel-Dame, *2001, also dieses Jahr vier. Sie heißt "Buffy". Hat alles was der Jack-Russell so braucht, also einen sturen Kopf, vier ständig dreckige Füße und zwei schlecht funktionierende Ohren. Aber die Jackies sind echt so knuffig, das man denen einfach nicht böse sein kann. Sie ist auch der erste Hund in meiner Familie, der sich das Recht erkämpft hat, auf dem Sofa zu sitzen. Aber obwohl die kleinen Terrier einfach kleine Stinktiere sind, würde ich immer wieder einen haben wollen. Die sind einfach total fröhlich und freundlich und machen einfach gute Laune. Als ich Buffy bei der Stadt angemeldet habe, bin ich mit ihr ins Rathaus gegangen (wo natürlich striktes Hundeverbot ist). Aber da hat keiner gemotzt, es wollten nur alle mal streicheln. Das ist in Zeiten von Leinen- und Maulkorbzwang mal echt entspannend.
      Achja, und noch etwas größeres Viehzeug ist vorhanden: 2 Pferde nämlich noch, ein Reitpferd, "Pina", elfjährige Rheniländerstute (Dressurpferd), und eine Hannoveranerstute, jetzt Jährling (wenn auch noch nicht ganz ein Jahr alt). Sie hat noch keinen richtigen Namen, wird im Moment, weil sie klein und flauschig ist, "Flauschi" genannt. Also, wenn jemand einen guten Namen mit "F" weiß, ich bin dankbar für alle Vorschläge.....
      Muß mal schauen, ob ich es gebacken kriege, noch Bilders hochzuladen, bin technisch ein ziemlicher Embryo.....
      LG Lyanna
      Mein Herz habe ich an einen Kater verloren, der ein besserer Hund war.
      Die Hutze hieß Fellini und konnte meisterlich apportieren und schmollen.
      Und hat sich beim Fernsehn immer zum Schnurren auf meiner Brust zusammengerollt. Ach ja - die Mietze ...

      Zur Zeit leider Haustier. Blöde Vollzeitarbeit ....
      I swear it by earth and water, by bronze and iron, by ice and fire.
      wir (ich und sangha) haben einen kater (naja, nicht mehr ganz *auch schnippschnapp*), er heißt rudolf :D wird aber von allen (ausser mir, ich nenne ihn wuzi :D -> weil er so dick ist) rudi gerufen. :) ohne ihn kann ichs mir gar net mehr vorstellen.

      werd mal ein foto von ihm suchen
      "Have you ever seen the Iron Throne? The barbs along the back, the ribbons of twisted steel, the jagged ends of swords and knives all tangled up and melted? It is not a comfortable seat, ser."
      Die ersten paar Jahre meines Lebens hatten wir kein Hausteir, weil wir in einer Großstadtwohnung lebten, aber direkt nach dem Umzug haben wir uns einen Kater angeschaft (muss mal ein Foto auskramen - wir haben kaum Digitale) Leo(nidas), ein ganz süßes Ding mit dem Gemüt eines Sofakissens *schmacht* leider ist er nur drei Jahre alt geworden - Leukose... Inzwischen, etwa 1 Jahr später, haben wir wieder einen Kater - Maurice (jaa, wir sind seehr einfallsreich, na und?) steht bei Sonstiges. Inzwischen ist er etwas älter und auch etwas größer - aber nicht sehr.

      PS: Ich liebe Katzen über alles - bei Hunden kann ichs leider nicht so genau sagen - ich hatte nie einen, aber mögen tu ich sie auch ganz gerne
      Wir werden geboren ohne das wir es wollen,
      Wir sterben ohne das wir es wollen,
      Also lasst uns verdammt nochmal leben wie wir es wollen!

      Wir haben auch ne Katze, ziemlich dominates Tierchen. Sie lässt sich nicht streicheln(!), wenn man sie berühren will kratzt sie einen. Keine Ahnung warum. Wenn man ihr aber einfach eine Hand oder einen Hosenbein hinhält kuschelt sie sich dran. Tja. Nett sind auch immer die kleinen Pfotenabdrücke auf der Frontscheibe des Autos und wenn man das Schiebedach aufmacht kommt einem ein Schwall Katzenhaare entgegen :)
      Auch ich habe, solange ich denken kann immer mindestens eine Katze um mich gehabt. Dazu früher noch ein Aquarium und Wellensittiche, in den besten Zeiten alles drei.
      Übrig geblieben ist eine Katze, Pitschi heißt sie. War immer meine Lieblingskatze und ich auch ihr Lieblingsmensch ;) Sie wohnt bei meinen Eltern, ich bin vor 2 Jahren ausgezogen und wollte sie auf keinen Fall in eine kleine Wohnung mitnehmen. Leider seh ich sie dadurch nur mehr einmal die Woche. Pitschi ist jetzt schon gute 13 Jahre alt und wie es in dem Alter so ist schläft sie am liebsten den ganzen Tag. Aber sie ist total lieb und verschmust, wenn auch teilweise höchst nervig (6 Uhr in der Früh: penetrantes Raunzen solange bis wer aufsteht und sie füttert. Wenn Raunzen nichts bringt - mitleiderregend wimmern / Meine Mutter kann garkeinen Abend mehr NICHT vor dem Fernseher verbringen, weil die Katze dort jeden Tag gekrault zu werden wünscht :D ). Tja, mit dem Alter entwickelt man so manche Eigenheit.
      Aber sie ist die allerliebste Katze, die wir jemals hatten und ich hoffe noch länger haben werden. Ich habe auch ein Foto in die Gallerie gestellt.
      Glücklich ist der Mensch, der mehr Träume in seiner Seele hat, als die Realität zerstören kann
      Hey, die Katze meiner Mutter hat Junge bekommen und einer von ihnen heißt tatsächlich Grey Wind. Ob ich da meine Finger im Spiel hatte? :D
      Durfte mir einen der Namen aussuchen, hab aber "Talitha" für das graue Mädchen gewählt. Allerdings hat meine Mutter noch einen Namen für das graue Katerchen gesucht und Grey Wind gefiel ihr richtig gut... sie kennt die Bücher aber nicht.
      Hihi.

      Hier ist er, der 2. von links
      mainecoons-of-blue-tinroses.de…tten/kitten2/kitten_1.jpg